Entwicklungsbericht für YFU

Meinungen und Erfahrungen zu YFU, sowie andere Forenmitglieder, die mit YFU fahren, findest Du in diesem Forum.

Moderator: little dorky

Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2888
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: Entwicklungsbericht für YFU

Beitragvon Orava » 22.10.2012, 22:50

Mach es einfach so, wie du denkst und wie es dir gefällt. Es soll halt so sein, dass man dich durch deine Art der Bericht-Gestaltung schon ein bisschen kennenlernt ;) It's not rocket-science. Halte dich an die Richtlinien, die dabeistehen, und alles andere liegt bei dir. Das kriegst du schon hin, das kriegen auch tausende andere Bewerber hin.
Teic, Ziemeļu vējš:
No kurienes manī tāds spīts?
Pēc negaisa vienmēr būs saule,
Pēc nakts - vienmēr rīts.

Benutzeravatar
Farawayfromhere
ist öfter hier
Beiträge: 48
Registriert: 25.01.2013, 20:47
Geschlecht: weiblich
Organisation: (YFU) ode Ayusa
Jahr: 14/15
Aufenthaltsdauer: 10 Monate

Re: Entwicklungsbericht für YFU

Beitragvon Farawayfromhere » 03.04.2013, 00:05

Habt ihr die Entwiklungsberichte eigendlich alle ganz selber geschrieben oder euch Hilfe z.B von euren Eltern geholt. Also ich mein jetzt so in der Art mal nachfragen wie man sich im Kindergarten verhalte hat und so. Ich hab z.B nähmlich gar keine Plan mehr davon wie ich im Kindergarten war. Klar an dein paar Situationen kann ich mich noch erinner , aber sonst...
Meliponini:Don't dream it, bee it- 14/15 unschwirren wir die Welt<3
Turn your cant's into cans aund your dreams into plans

Benutzeravatar
nini
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 425
Registriert: 16.06.2012, 12:01
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, TX

Re: Entwicklungsbericht für YFU

Beitragvon nini » 03.04.2013, 11:23

Ich hab meinen entwicklungsbericht alleine geschrieben und ihn dann anschließend meiner Mutter zum durchlesen gegeben, damit sie evtl. kleine änderungen vorschlagen konnte.

Ich würde auch dazu raten, ihn alleine zu schreiben, YFU will sich ja ein bild von DIR machen. Aber es spricht sicherlich nichts dagegen, seine Eltern zu fragen, wie man sich verhalten hat als man kleiner war, allerdings weiß ich nicht, ob eine Beschreibung seiner Verhaltensweisen aus dem Kindergartenalter für den Bericht sinnvoll ist ;)
Bagpacker 13/14 READY FOR TAKEOFF <3 17.05 Bewerbung abgeschickt | 30.06 AWG | 10.08 Angenommen!

"...so make the best of this test and don´t ask why, it´s not a question, but a lesson learned in time. it´s something unpredictable, but in the end it´s right, i hope you had the time of your life..."
- Green Day

Benutzeravatar
Farawayfromhere
ist öfter hier
Beiträge: 48
Registriert: 25.01.2013, 20:47
Geschlecht: weiblich
Organisation: (YFU) ode Ayusa
Jahr: 14/15
Aufenthaltsdauer: 10 Monate

Re: Entwicklungsbericht für YFU

Beitragvon Farawayfromhere » 08.04.2013, 19:15

Ich hab schon vor, ihn alleine zu schreiben ...aber naja, alle schreiben hier über ihre Entwicklung,(ok ist logisch^^) und joa, ich könnt mit mühe und not die letzten 5 Jahre zusammenkiegen.
Meliponini:Don't dream it, bee it- 14/15 unschwirren wir die Welt<3
Turn your cant's into cans aund your dreams into plans

lilli
ist neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 03.11.2014, 17:13

Re: Entwicklungsbericht für YFU

Beitragvon lilli » 07.11.2014, 09:47

Hier ist mein Text. Wäre nett, wenn sich jemand die Mühe machen würde :lol:

Persönlicher Entwicklungsbericht
XXX
Ich wurde am XXX in XXX geboren. Nur ein Jahr später sind wir nach XXX, in die Nähe von XXX, gezogen. Hier leben wir jetzt schon seit dreizehn Jahren. Mein Vater ist von Beruf XXX und meine Mutter XXX. Sie ist aber nicht in ihrem Beruf tätig, sondern bleibt zuhause.

Ich habe sechs Geschwister, die sieben bis achzehn Jahre alt sind. Meine ältere Schwester XXX war schon ein Jahr in Kanada, was einer der Auslöser für mein Interesse an einem Auslandsjahr war. Mein älterer Bruder XXX verbringt dieses Jahr mit YFU in den USA. Er hat sich dort schnell eingelebt und hat eine sehr nette Gastfamilie, was meinen Wunsch noch einmal verstärkt hat. Durch ihn bin ich auch auf YFU aufmerksam geworden. Meine jüngeren Geschwister heißen XXX, XXX, XXX und XXX.

Zu meinen Geschwistern habe ich ein gutes Verhältnis. Ich finde es nicht schlimm, viele Geschwister zu haben, obwohl man natürlich nicht die gleichen Möglichkeiten hat, wie jemand ohne Geschwister, aber man lernt in einer großen Familie auch z.B. Selbstständigkeit, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein.

Ich bin 2003 in den Kindergarten gekommen. Ich war zwar immer ein bisschen schüchtern, aber ich habe trotzdem viele Freunde gefunden, mit denen ich auch später in eine Grundschulklasse kam. Natürlich war es eine große Umstellung vom Kindergarten zur Schule, aber durch meine älteren Geschwister kannte ich das schon. Ich ging eigentlich gerne zur Schule, aber ich war auch froh wenn Ferien waren, denn ich mochte es schon immer zu reisen. Leider beschränkten sich unsere Urlaube bisher auf den europäischen Raum. Mich fasziniert die Vorstellung, dass Menschen eine komplett andere Kultur und Lebensweise haben und würde gerne verschiedene Kulturen kennenlernen. Ein Auslandsjahr ist dafür gut geeignet, da man die Kultur nicht als Tourist kennenlernt, sondern mittendrin ist.

Seit 2010 besuche ich das Gymnasium XXX. Mir machen die meisten Fächer Spaß, nur Fremdsprachen fallen mir nicht so leicht. Trotzdem bin ich froh, Latein als zweite Fremdsprache gewählt zu haben, da es mir auch im Bezug auf andere Sprachen, oder wissenschaftliche Begriffe hilft. Ich finde, dass es sehr wichtig ist Englisch zu können, da es in der Schule, aber auch in vielen Berufsfeldern gefordert wird. Das ist ein weiterer Grund, weshalb ich ein Auslandsjahr machen möchte. An meinem Bruder habe ich gesehen, wie viel einfacher es einem fällt, eine Sprache dort zu lernen, wo sie gesprochen wird. Ich glaube er hat jetzt nach drei Monaten schon mehr gelernt, als in der gesammten Schulzeit. Ich möchte auf jeden Fall meine Schulzeit mit dem Abitur abschließen. Am liebsten würde ich dann im Ausland studieren, was weiß ich noch nicht. Aber vielleicht finde ich nach einem Jahr im Ausland doch die Heimat am Schönsten.

In meiner Freizeit treibe ich viel Sport. Vor allem Handball spiele ich gerne . Ich mache diesen Sport nun schon seit zehn Jahren und bin sehr ehrgeizig, sodass ich in der Handballauswahl XXX war. Besonders gefällt mir daran, dass es ein Mannschaftsport ist, in dem Fairness und Teamgeist wichtig ist. Ich habe mehrere Jahre Tennis gespielt und bin geschwommen. Außerdem habe ich den Jüngstenschein beim Segeln gemacht. Seit etwa einem Jahr habe ich mit Leichtathletik wieder angefangen. In der Kindergarten- und Grundschulzeit habe ich Blockflöte gespielt. Vor ca fünf Jahren bin ich auf Cello umgestiegen.

In der Schule habe ich einen Erst-Hilfe-Kurs absolviert und bin seitdem in der Schulsanitäter-AG. Obwohl die AG Spaß mach, glaube ich nicht, dass das beruflich was für mich wäre. In meinem Verein habe ich eine Kinderturngruppe und eine Leichtathletik-Kindergruppe als Trainerassistent mitbetreut und habe eine viertägige Trainerassistentenausbildung absolviert. Leider fehlt mir im Moment die Zeit dafür weiterzumachen.

Ich würde mich freuen in Zukunft von ihnen zu hören und zu einem der Auswahlgespräche eingeladen zu werden.

Danke schonmal
lilli

Benutzeravatar
rote_Kirsche
gehört zum Inventar
Beiträge: 1850
Registriert: 21.01.2006, 19:43
Geschlecht: weiblich

Re: Entwicklungsbericht für YFU

Beitragvon rote_Kirsche » 07.11.2014, 16:44

Liebe Lilli

Natürlich kann ich deinen Wunsch verstehen, deinen Entwicklungsbericht gegenlesen zu lassen. Ich halte es aber ehrlich gesagt für keine gute Idee, das im Internet von fremden Leuten tun zu lassen. Hier kennt dich keiner.

Ich habe drei Tipps für dich.

1. Folge den Anweisungen, die du in der Beschreibung zum Entwicklungsbericht bekommen hast. Da steht alles drin, was die Organisation von dir wissen möchte.

2. Geh das mit jemanden durch, der dich gut kennt.

3. Sei selbst zufrieden mit deinem Text.

Fertig. Viel Freude bei deiner Bewerbung!
When griping grief the heart doth wound,
and doleful dumps the mind opresses,
then music, with her silver sound,
with speedy help doth lend redress.
William Shakespeare

lilli
ist neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 03.11.2014, 17:13

Re: Entwicklungsbericht für YFU

Beitragvon lilli » 07.11.2014, 22:29

Ja
wahrscheinlich hast du Recht.
Danke :wink:


Social Media

       

Zurück zu „YFU“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast