alter Rotary-Thread

Erfahrungen und Information zu Rotary gibt es in diesem Forum. Auch hier sollte man andere Teilnehmer finden.

Was ist eure Erfahrung mit dieser Organisation?

hab gutes gehört
64
49%
hab gutes erlebt
22
17%
hab schlechtes gehört
12
9%
hab schlechtes erlebt
7
5%
kenn ich nicht
26
20%
 
Abstimmungen insgesamt: 131

monsterprops (Gast)

alter Rotary-Thread

Beitragvon monsterprops (Gast) » 01.12.2002, 20:57

Ich hab gesehen das man mit Rotary schon ab 100 Euro + Versicherung und Hin - und Rückflug ein Highschoolyear in den USA verbringen kann. Hatt jemand schon was von Rotary gehört oder schon selbst Erfahrung gesammelt. Weil irgendwie kommt mir diese Organisation ein bisschen komisch vor. (nach der Homepage beurteilt)

Grüß, monsterprops

Gast

Beitragvon Gast » 04.12.2002, 13:19

also ich bin grad mit rotary in schweden.
rotary ist wie ich behaupten kann die beste organisation die es gibt.
rotary ist eine vereinigung von berufstätigen menschen in verschiedenen berufsgruppen. die hauptaufgabe ist nicht der jahresausstausch, aber wird sehr stark gefördert.
man bewirbt sich und wenn man angenommen wird kann man zwischen 160 länder der welt auswählen in dem man sein ausstauschjahr verbringen möchte. es handelt sich dabei um einen richtigen austausch. das bedeutet das in der zeit in der man sich im ausland aufhält auch jemand aus dem land in seinem zuhause ist. deshalb entstehen kaum kosten. man muss die reise und die versicherung bezahlen. (min.650 €)
aber das ist nichts, weil man im ausland auch taschengeld von rotary bekommt. man ist gleichzeitig ein botschafter deutschlands...7
es ist recht schwer alles zu erklären, aber ich bin wirklich von rotary begeistert. http://www.rotary.de

monsterprops

Beitragvon monsterprops » 05.12.2002, 18:45

Danke für deine Antwort. Möchte aber trotzdem noch wissen wie das ist mit dem reinen Austausch ist, wie du es genannt hast. Heißt das wenn ich in dem Gastland bin das jemand in meiner Familie zu gast ist oder kann das auch irgendeine andere Familie sein, die diesen jemand dan aufnimmt. Denn ich glaube das meine Eltern nicht so begeistert sein würden wenn sie jemanden aufnehmen müssten, da sie beide arbeiten und so überhaupt keine Zeit für diesen jemand hätten.

Vorerst danke, monsterprops!

Jeenee
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 220
Registriert: 14.10.2002, 18:33
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA/VA
Wohnort: Wilhelmshaven
Kontaktdaten:

Beitragvon Jeenee » 08.12.2002, 10:41

deine familie muss, soweit ich weiß, schon selbst jemanden aufnehmen. man wechselt bei rotary die familen übrigens in der regel auch ca. 2 mal. es ist aber sehr schwer, da einen platz zu bekommen und für 03/04 sind die, soweit ich weiß, schon alle weg. ich persönlich hab sehr schlechte erfahrungen mit rotary gemacht, für die, die mitfahren, wird's aber bestimt nicht schlecht.
Da Jeen

Gast

Beitragvon Gast » 09.12.2002, 20:55

Jeenee hat Recht. Wenn du mit Rotary für ein Jahr ins Ausland gehst, verpflichtet sich deine Familie in diesem Jahr Austauschschüler aufzunehmen. Da du bei Rotary in der Regel in mindestens 2 Gastfamilien kommst, werden deine Eltern höchstwahrscheinlich auch 2 Austauschschüler nacheinander ( insgesamt ein Jahr) bekommen.
Im Moment ist eine Freundin von mir in den USA mit Rotary und sehr zufrieden. Ich persönlich werde 03/04 mit Rotary für ein Jahr nach Kanada gehen. Bis jetzt habe ich von Rotary nur Gutes gehört und bin selbst auch total zufrieden.

Gast

Beitragvon Gast » 10.12.2002, 07:24

Danek für die Antwort.

Würde dann auch gerne mit Rotary ins Ausland. Aber meine Mum hat gesagt das sie keinen aufnehmen möchte, weil sie auch arbeitet und dann hätte sie keine Zeit mehr. Aber sie hat gesagt sie zahlt mir es bei einer kommerziellen Organisation. Und das finde ich auch nicht so schlecht. Am besten gefällt mir gerade AFS.

CU monsterprops

Uli
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 155
Registriert: 04.12.2002, 12:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: Rotary
Jahr: 02/03
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Finnland
Wohnort: Nähe Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Uli » 14.01.2003, 20:06

jaaa... ich bin mit Rotary in Finnland und muss den meisten Meinungen hier zustimmen, dass das eigentlich ne echt gute Sache ist, weil du doch ne Menge sparst und auch so eigentlich ne ganze Menge geboten kriegst. Ich hab hier glaub ich nen bisschen Pech mit meinem Gastclub, aber normalerweise denke ich, kümmert sich Rotary schon ne Menge um die ATS.

Gast

Beitragvon Gast » 20.02.2003, 20:18

Also zurzeit sind drei ats von Rotary bei uns auf der schule, und den scheint es echt super zu gehen.
Deshalb habe ich mir überlegt auch mit Rotary zu fahren, aber erst 04/05 also nächstes Jahr.
Das Problem ist, das mit dem anmelden, man muss doch da mitglied sein oder von einem geworben werden, oder? Und kann ich mich nicht nach diesem grad laufenden schuljahr sofort anmelden (also mitte 03) und das dann so regeln, das ein ats zu mir kommt, während ich noch da bin?
Bin schon gespannt auf eure Antworten
Coria

Gast

Beitragvon Gast » 20.02.2003, 21:02

Also, Mitglied musst du nicht sein das du ein atj bei rotary machen kannst. Am besten ist du schaust auf die hompepage von rotary und suchst dir einen zuständigen und fragst ob du noch einen für 03 bekommen kannst.

Uli
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 155
Registriert: 04.12.2002, 12:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: Rotary
Jahr: 02/03
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Finnland
Wohnort: Nähe Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Uli » 21.02.2003, 09:13

Einfach auf http://www.rotary.de gehen, dann bei "Clubs" deinen Ort eingeben und schauen, wo sich der nächste Rotary Club befindet bei dir. Dann auf deren Homepage gucken und sich eine Kontaktperson suchen und dann anfragen!!! Aber für 2003 kommste da bestimmt nicht mehr rein, die sind zumindest bei unserem Club schon gewählt!! Aber 04 dann wieder...
:jumper: Viel Erfolg!! :jumper:

Coria

Rotary 2. Teil

Beitragvon Coria » 29.03.2003, 19:49

Ja Rotary :jumper:
Die sind echt cool :lol:
Coria

Dorina
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 417
Registriert: 29.09.2002, 18:56
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU / Studium
Jahr: 03/04 // 08/09
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Ecuador (Cuenca) / China (Peking)
Wohnort: Cottbus
Kontaktdaten:

Beitragvon Dorina » 30.03.2003, 13:30

bei Rotary gibt man drei Länder an, von denen glaube ich nur eins englischsprachig sein darf, und man kommt dann in eins dieser Länder, das ist aber auch bei anderen Orgs so. Man wechselt bei Rotary 2 mal die Familie, hat also drei Familien.
Bild

Benutzeravatar
Flubble
gehört zum Inventar
Beiträge: 1257
Registriert: 29.12.2002, 13:04
Kontaktdaten:

Beitragvon Flubble » 30.03.2003, 15:30

Warum wechselt man denn die Familie? Das bringt doch irgendwie keinen Sinn. Ich mein, wenn man dann immer von vorne wieder alles aufbauen muss und so..........oder wie seht ihr das?? Also, für mich wär das ein Grund, nicht mit Rotary zu fahren......
Erfolg ist die Fähigkeit, von einem Misserfolg zum anderen zu gehen,
ohne seine Begeisterung zu verlieren....
(Winston Churchill)

Never be afraid to try something new.
Remember that amateurs built the Ark.
Professionals built the Titanic.

Elisabeth
gehört zum Inventar
Beiträge: 1874
Registriert: 22.09.2002, 12:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: ICX
Jahr: 04/05
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: England - Plymouth
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Elisabeth » 30.03.2003, 15:59

Ich versteh das auch nicht. Was für einen Grund es da gibt, würde mich mal echt interessieren! :o
Und dass es dann wirklich noch Leute gibt, die mit Rotary fahren, obwohl sie die Family so oft unfreiwillig wechseln müssen! Das ist ja wirklich nicht gerade toll, oder?
Da bin ich mal auf die Begründungen gespannt! :mrgreen:

Coria

Beitragvon Coria » 30.03.2003, 18:01

Also das war für mich auch der erste Grund, weshalb ich ertsmal gedacht hab, Rotary, nee.
Aber ich habe nochmal genau drüber nachgedacht, und ich weiß nicht, ich seh da jetzt auch nicht meihr so den Nachteil drin ( :wink: @Uli)
Erstens, musst du (glaub ich) deine Familie nicht unbedingt wechseln, wenn du mit denen super gut auskommst und die anderen nichts dagegen haben.
Zweitens lernt man dann verschiedene Familien kennen, hat also mehr "Ansprechpartner" und mehr Familie, weiß nicht wie ich das ausdrücken soll.
Naja also für mich ist das jetzt eher ein grund nochmehr zu sagen, "Jaa Rotary", vorallem, weil ich auch sehe, wie das so bei den ATS ist, die mit Rotary grad hier sind.
Das einzige, weshalb ich noch überlege, ist das mit den Länder, ich will nämlich nur in die USA :jumper:
Mal schauen wie so wird...
Coria


Social Media

       

Zurück zu „Rotary“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast