Meinungen, Lob & Kritik zu Rotary

Erfahrungen und Information zu Rotary gibt es in diesem Forum. Auch hier sollte man andere Teilnehmer finden.

Was ist deine Erfahrung mit Rotary?

hab gutes gehört
76
43%
hab gutes erlebt
46
26%
hab schlechtes gehört
17
10%
hab schlechtes erlebt
11
6%
kenn ich nicht
27
15%
 
Abstimmungen insgesamt: 177

Benutzeravatar
Stefan
Da Chef
Beiträge: 3619
Registriert: 23.01.2002, 01:00
Geschlecht: männlich
Organisation: Give
Jahr: 96/97
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, WI
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Meinungen, Lob & Kritik zu Rotary

Beitragvon Stefan » 24.08.2005, 18:02

Dieses Thema ist dafür gedacht Meinungen usw. zu Rotary aufzuschreiben. Allgemeiner Smalltalk im Zusammenhang mit Rotary ist hier unerwünscht, dieser kommt bitte in den allgemeinen Diskussions-Thread.

Das Thema soll Neulingen ermöglichen einen Eindruck über Rotary zubekommen.
Austauschschülerliste mit Flugliste. Shirt-FAQ.
Benutzt bitte auch die Suchfunktion.

Schlaflos in Kassel | Planlos in Münster | Früh in Göttingen | Warten in Erfurt

LenchenKanada

Beitragvon LenchenKanada » 06.09.2005, 20:04

Also die beste freundin von meiner mutter ist sehr engagiert bei rotary und hat jedes ihrer 4 kinder damit verschickt. nach carlifornien (also usa), australien, südafrika und mexiko. waren alle 4 total begeistert und sprechen nur noch von "best year" und so. die hatten dann auch häufiger austauschschüler die dank des familienwechsels auch zu uns gekommen sind und alle supernett waren. unsere nachbarin war außerdem mit denen in der usa und begeistert und wir hatten deren austauschpartnerin bei uns und die war echt supernett (haben immer noch kontakt)

aber bei uns an der schule war mal einer aus kanada und der war hier noch 2 wochen provisorisch untergebracht bis er eine familie gefunden hat...

Hiki

Beitragvon Hiki » 13.09.2005, 16:05

Leider melden sich die aus meinem "istrikt" gar nicht bei mir. Hab mich nun auch bei 2 anderen Orgas beworben -^.^-

Rika

Beitragvon Rika » 13.09.2005, 19:11

hmm ich war letzte woche auf der 1. orientation... und ich muss sagen mir hat alles super gefallen alle fragen wurden gut beantwortet und alle waren freundlich... jetz schreib ich grad meine bewerbung und dann geht das hoffen los^^

Muri

Gute Erfahrungen mit Rotary

Beitragvon Muri » 20.09.2005, 21:56

Um mal auf Stefan's eigentliche Aufforderung zurückzukommen:
Mein Austauschjahr mit Rotary war super. Erstmal handelt es sich um ein Stipendium, d.h. es ist finanziell machbar und die Leute, die mit euch ins Ausland gehen sind (zumindest nicht potentiell) einfach nur da, weil sie die nötigen finanziellen Ressourcen besitzen.
Vor der Aufnahme ins Programm wird geprüft, ob man als Botschafter des eigenen Landes geeignet ist. Diese Fähigkeit stellt man dann im Zielland bei zahlreichen Vorträgen über Deutschland unter Beweis, was einen enormen Lerneffekt mit sich bringt, den ihr bei "reinen Spaßaufenthalten" nicht habt.
Außerdem tauscht Rotary in aller Länder der Welt aus, in denen es Rotary gibt und die politisch stabil sind. Das bringt nicht nur enorme Vorteile bei der Auswahl des Austauschortes; man lernt während seines Jahres auch Austauschschüler aus (fast) allen Ländern der Welt kennen.
Rotary organisiert - neben den Vorbereitungsseminaren - während des Jahres zahlreiche Konferenzen, Wochenendseminare und Reisen mit anderen Rotary-Inbounds, Interact-Schülern (Interact ist die High School Variante von Rotary) und Rotariern selbst. Das alles wird auch gesponsert, wobei das Ausmaß auf den jeweiligen Host-Club ankommt.
Im Rotary Club selbst habt ihr vor Ort mindestens 2 Ansprechpartner, die euch zur Seite stehen (da kann man, wie immer, natürlich Glück oder Pech haben), wobei in meinem Rotary Club eigentlich alle Mitglieder potentielle Ansprechpartner bei diversen Problemen waren. Ihr seid bei Rotary in ein gutes soziales Netz eingebettet, aber erwartet nicht, dass sie alles für euch organisieren. Ist eine gute Mischung aus Selbstständigkeitsübung und helfender Organisation. Natürlich gibt's zu Rotary aus jedem Land (und Distrikt) andere Meinungen und Erfahrungen, aber das ist ganz normal und bei anderen Orgs auch nicht anders. Generell ist Rotary eine super gute Organisation, die absolut vertrauenswürdig ist und euch zu einem erwachseneren Menschen macht. So, das war jetzt aber lang (wenn auch immer noch nicht umfassend genug) rumgelabert *ausderpustekomm*. Hoffentlich hilft euch das hier ein bißchen weiter. Viel Spaß bei der Vorbereitung eures Auslandsschuljahres, nutzt die Chance!!!! :D

chmeu
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 317
Registriert: 02.02.2005, 16:51
Geschlecht: männlich
Organisation: rotary distrikt 1810
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Australien
Kontaktdaten:

Beitragvon chmeu » 05.10.2005, 01:41

Habt ihr eigentlich mal von irgendwem gehoert, der schlechte erfahrungen mit rotary gemacht hat oder aus gruenden von rotary abgebrochen hat? also weil der club so schlecht war oder so schlecht organisiert? (dass auch rotary ATS abbrechen ist klar, aber wenn dann aus persoenlichen gruenden, oder?) und habt ihr mal von irgendwem gehoert, der abgelehnt wurde? in der umfrage gibts ja zwei die "habe schlechtes gehoert/erfahren" angekreuzt haben. wie kommts?

meine meinung zu rotary: besser gehts nicht, hoechstens genausogut, denn was ich mit rotary (besonders hier in australien - die deutsche seite von rotary kann manchmal etwas abschreckend konservativ sein) fuer gute erfahrungen gemacht habe, ist nicht mehr zu toppen.

es ist, was du draus machst.
FranzFerdinand\\Jamiroquai\\SaintGermain\\KatieMelua\\BernardFanning\\Patrice\\EarthWindAndFire\\TowerOfPower\\TheKooks

val goes to Mexico
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 140
Registriert: 13.06.2005, 20:00
Geschlecht: weiblich
Organisation: Rotary
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Mexiko-->Oaxaca- Tuxtepec!!!evtl Pueb
Kontaktdaten:

Beitragvon val goes to Mexico » 08.10.2005, 20:33

Die Austauschschuelerin in meinem Haus macht gerade schlñechte Erfahrungen.Mein Club hat ihr bsiher noch kein Taschengeld gezahlt und die Organisation von meinem Distrikt ist auch sehr schlecht.Sie hat kein Vertrauen zur Jugenddienstleiterin und sie findet sie auch nicht nett.
An wen wendet man sich,damirt sie ihr ihr Taschengeld zahlen,weil so ist das nicht ok.Ausserdem musste sie 80Euro fuer das Wochenende zahlen fuer das sie eigentlich nichts haette zahlen muessen.Was kann man machen.Hier kann ich mich nicht beschweren,aber in Deutschland shcon!!! :evil:

snx
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 497
Registriert: 19.03.2005, 21:31
Geschlecht: weiblich
Organisation: rotary
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Australien, Victoria, D9780 Torquay
Wohnort: NRW, Distrikt 1900

Beitragvon snx » 09.10.2005, 15:18

chmeu hat geschrieben:meine meinung zu rotary: besser gehts nicht, hoechstens genausogut, denn was ich mit rotary (besonders hier in australien - die deutsche seite von rotary kann manchmal etwas abschreckend konservativ sein) fuer gute erfahrungen gemacht habe, ist nicht mehr zu toppen.

was meinst du denn mit abschreckend konservativ????
An eye for an eye will make the whole world blind.


Bild

Benutzeravatar
Laurita
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 413
Registriert: 18.12.2004, 22:56
Geschlecht: weiblich
Organisation: Rotary (D1900), Erasmus
Jahr: 03/04;08/09
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Mexico,Sinaloa (D4150);Spanien,Andalucía
Wohnort: Granada
Kontaktdaten:

Beitragvon Laurita » 10.10.2005, 01:22

naja rotary mexico hat mich manchmal schon ziemlich angenervt. War halt alles nen bisschen oberflächlich, und viele rotarier waren rotarier wegen der beziehungen, und des image wegens.
Viel interesse an uns austauschis hatten die nicht. Wir haben halt immer was von machtspielchen die die untereinander ausgetragen haben mitgekriegt, und unter denen wir teilweise zu leiden hatten.
auch war es immer ein bisschen unklar wie streng sie denn sind. mal drohten sie leuten an sie nach hause zu schicken, weil sie nen freund hatten, dann wieder wurde man ermuntert sich doch nen novio anzulachen, und z.b. der rotary-chef aus meinem club hatte was gegen meinen freund, während der rotary-chef meines freundes (der lebte in ner anderen stadt) das total toll fand, und uns immer ermutigt hat.
Dieser hickhack hat mich ziemlich gestört. Aber irgendwann wars dann auch nebensächlich, und Rotary hat einfach auch super viele Vorteile! In andern Ländern ist es wohl auch besser, aber trotzdem war rotary in mexico ok als orga.
Ich hab von leuten gehört, die von rotary nach hause geschickt wurden, in meinem Club war eine, die nur ne woche da war, aber dann wieder nach hause geflogen ist, weil irgendwie nur ihre eltern das wollten, und sie nie nach mexico kommen wollte.
aber nach hause geflogen weil rotary so schlecht war...
nur von ner amerikanerin die in Deutschland war und so nach nem halben jahr nach hause geflogen ist, weil einfach nichts mehr geklappt hat, weder mit den familien in denen sie war, und sie sich wohl auch von rotary unverstanden und unter druck gesetzt gefühlt hat. das ist der einzige fall den ich kenne der so in die richtung geht.
viele machen schlechte erfahrungen mit rotary in der einen oder anderen weise, aber die meisten beissen sich durch und arrangieren sich irgendwie.
solangs mit der familie klappt und man freunde hat ist das verhältnis mit rotary ja auch nicht so wichtig.
México lindo y querido

Voz de la guitarra mia,
al despertar la mañana,
quiero cantar la alegría
de mi tierra mexicana.

Bild



Bild

chmeu
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 317
Registriert: 02.02.2005, 16:51
Geschlecht: männlich
Organisation: rotary distrikt 1810
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Australien
Kontaktdaten:

Beitragvon chmeu » 10.10.2005, 03:47

"abschreckend konservativ" soll heissen, dass zB mein Rotary Club in Deutschland hocherfreut war, dass Bush wiedergewaehlt wurde von wegen "er hat 4 millionen leute fuer den konservatismus gewonnen" (ich hatte an genau dem tag mein interview). kerry war ja auch schon fuer deutsch massstaebe konservativ, hat ihnen aber nicht gereicht. und ein zitat meines damaligen Club praesidenten bleibt mir auch in erinnerung "wie ja auch unsere politische feindseite bestaetigt, soll unsere angela merkel sehr schnell mit SMS-Schreiben sein", als wir uns grad ueber handys unterhalten haben.
FranzFerdinand\\Jamiroquai\\SaintGermain\\KatieMelua\\BernardFanning\\Patrice\\EarthWindAndFire\\TowerOfPower\\TheKooks

Benutzeravatar
Laurita
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 413
Registriert: 18.12.2004, 22:56
Geschlecht: weiblich
Organisation: Rotary (D1900), Erasmus
Jahr: 03/04;08/09
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Mexico,Sinaloa (D4150);Spanien,Andalucía
Wohnort: Granada
Kontaktdaten:

Beitragvon Laurita » 10.10.2005, 19:13

lol, das erinnert mich auch an was...
als ich bei meinem club war nachdem ich wiedergekommen war (also im januar danach) hab ich auch so nen paar lustige zitate aufgeschnappt.
War halt dabei bei dem ganzen treffen, und einer hat von seinem sylvester erzählt, und meinte er wohne ja am siggi (ist ne teils ziemlich alternative wohngegend, wo es aber auch ein paar teure altbauwohungen und häuser gibt) und die ganzen kriegsdienstverweigerer hätten ja ganz schön viel geböllert dafür, dass die ja angeblich angst vorn schiessen hätten.
und es gab noch so nen paar sprüche in die richtung.
aber es gibt auch nen paar ausnahmen denk ich, oder auf jeden fall nicht ganz so krass konservativ. Trotzdem wette ich, dass von denen min. 95% CDU wählen.
México lindo y querido

Voz de la guitarra mia,
al despertar la mañana,
quiero cantar la alegría
de mi tierra mexicana.

Bild



Bild

val in Tuxtepec

Beitragvon val in Tuxtepec » 10.10.2005, 22:30

Die Austauschschuelerin in meinem Haus macht gerade schlñechte Erfahrungen.Mein Club hat ihr bsiher noch kein Taschengeld gezahlt und die Organisation von meinem Distrikt ist auch sehr schlecht.Sie hat kein Vertrauen zur Jugenddienstleiterin und sie findet sie auch nicht nett.
An wen wendet man sich,damirt sie ihr ihr Taschengeld zahlen,weil so ist das nicht ok.Ausserdem musste sie 80Euro fuer das Wochenende zahlen fuer das sie eigentlich nichts haette zahlen muessen.Was kann man machen????

koennte mir das bitte jemand beantworten ist naemlich echt ernst,meine Mutter hat schon mit dem Juggenddienst aus dem Club geredet,aber immer noch nichts.
Liebe Gruesse
Valerie

P.S Laurita du hast Recht.Rotary mexico sagt mal das mal das saubloed und langsam fangen sie an uns immer weniger Freiheiten zu geben.

Anka

Beitragvon Anka » 10.10.2005, 22:41

val goes to Mexico hat geschrieben:An wen wendet man sich,damirt sie ihr ihr Taschengeld zahlen,weil so ist das nicht ok.Ausserdem musste sie 80Euro fuer das Wochenende zahlen fuer das sie eigentlich nichts haette zahlen muessen.Was kann man machen.


Hm...wenn der JB nichts macht, würd ich mit dem Präsidenten reden, und wenns dann immer noch nicht klappt auf jeden Fall mit dem Inbound Coordinator vom Distrikt. Das Taschengeld muss auf jeden Fall gezahlt werden, und auch pünktlich. In den USA wurd uns gesagt, wenn wirs nicht kriegen sollten, sollten wir uns gleich an den Distrikt Chair wenden.
Bei uns warten die beiden ATS auch noch...bei Rotary Deutschland laufen die Mühlen immer etwas langsamer :roll:
Aber man muss sie einfach lange genug nerven (auch wenn einen selbst das manchmal nervt), und irgendwann klappt das schon.

chmeu
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 317
Registriert: 02.02.2005, 16:51
Geschlecht: männlich
Organisation: rotary distrikt 1810
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Australien
Kontaktdaten:

Beitragvon chmeu » 12.10.2005, 05:56

in mexiko ist wohl grade so ein rotaryboom, vermutlich haben die alle noch nicht so ganz nen plan von ATS.

mit dem taschengeld am besten an einen eures vertrauens aus dem club wenden, oder an den praesidenten.
FranzFerdinand\\Jamiroquai\\SaintGermain\\KatieMelua\\BernardFanning\\Patrice\\EarthWindAndFire\\TowerOfPower\\TheKooks

Benutzeravatar
Laurita
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 413
Registriert: 18.12.2004, 22:56
Geschlecht: weiblich
Organisation: Rotary (D1900), Erasmus
Jahr: 03/04;08/09
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Mexico,Sinaloa (D4150);Spanien,Andalucía
Wohnort: Granada
Kontaktdaten:

Beitragvon Laurita » 13.10.2005, 14:43

naja, in meiner stadt hatten die min. schon die 5 Jahre vorher immer so viele ATS, und auch schon länger davor immer welche... also an mangelnder erfahrung hats bestimmt nicht gelegen.
México lindo y querido

Voz de la guitarra mia,
al despertar la mañana,
quiero cantar la alegría
de mi tierra mexicana.

Bild



Bild


Social Media

       

Zurück zu „Rotary“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast