Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu AFS

Erfahrungen zu AFS und andere AFS Teilnehmer findest Du in diesem Forum.

Was ist deine Erfahrung mit AFS?

hab Gutes gehört
173
40%
hab Gutes erlebt
151
35%
hab Schlechtes gehört
29
7%
hab Schlechtes erlebt
34
8%
kenn ich nicht
42
10%
 
Abstimmungen insgesamt: 429

Benutzeravatar
Stefan
Da Chef
Beiträge: 3619
Registriert: 23.01.2002, 01:00
Geschlecht: männlich
Organisation: Give
Jahr: 96/97
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, WI
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu AFS

Beitragvon Stefan » 24.08.2005, 10:59

Dieses Thema ist dafür gedacht Erfahrungen, Meinungen usw. zu AFS aufzuschreiben. Allgemeiner Smalltalk im Zusammenhang mit AFS ist hier unerwünscht, dieser kommt bitte in den allgemeinen Diskussions-Thread.

Das Thema soll Neulingen ermöglichen einen Eindruck über AFS zubekommen.
Zuletzt geändert von Stefan am 25.08.2005, 10:54, insgesamt 1-mal geändert.
Austauschschülerliste mit Flugliste. Shirt-FAQ.
Benutzt bitte auch die Suchfunktion.

Schlaflos in Kassel | Planlos in Münster | Früh in Göttingen | Warten in Erfurt

Benutzeravatar
Pianofreak
gehört zum Inventar
Beiträge: 1568
Registriert: 04.06.2005, 17:10
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: März.06-Jan.07
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: iNingizimu Afrika ~> Somerset West
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Beitragvon Pianofreak » 24.08.2005, 19:44

AFS war, ist und bleibt die beste Orga!!! Wer dieses wiederlegt, muss sich mit mir streiten :wink:

Auryn
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 470
Registriert: 26.02.2005, 18:22
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS/uni
Jahr: 02/03; 2008
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: bauru,SP,brasilien; tomsk,westsibirien
Wohnort: österreich
Kontaktdaten:

Beitragvon Auryn » 24.08.2005, 22:28

gutes erlebt!
sowohl in österreich als auch in brasilien (dort allerdings mit abstrichen, aber naja, 3. welt...)

Little Ai
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 957
Registriert: 20.10.2004, 17:19
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 06/07 - 09/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Fujisawa-shi, Nihon - Paraguay
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
Kontaktdaten:

Beitragvon Little Ai » 25.08.2005, 14:48

AFS ist cool :D von anfang an meine lieblingsorga! hoffentlich bleibt das auch so :jumper:
Ich auf Abwegen in Japan :)

AFS JAPAN 2006/2007

Bild

maru
gehört zum Inventar
Beiträge: 1833
Registriert: 25.11.2004, 22:02
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 2006
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Brasil-RN-Natal!
Wohnort: Rostock
Kontaktdaten:

Beitragvon maru » 27.08.2005, 22:56

Auryn hat geschrieben:gutes erlebt!
sowohl in österreich als auch in brasilien (dort allerdings mit abstrichen, aber naja, 3. welt...)


oh... zum glück.. du bist die erste, von der ich höre, die sich positiv über AFS Brasilien äußert (naja jedenfalls nicht schlechtmacht ect.) :roll: :)
hab schon richtige horrorvorstellungen gehabt...

AFS D finde ich bisher ziemlich gut!!!
O povo potiguar é massa, visse?!
Natal, uma cidade que tem todo dia o Papei Noel.
BRAAASSSILLL!


Bild

Little Ai
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 957
Registriert: 20.10.2004, 17:19
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 06/07 - 09/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Fujisawa-shi, Nihon - Paraguay
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
Kontaktdaten:

Beitragvon Little Ai » 28.08.2005, 11:10

ja, AFS Deutschland ist wirklich cool :jumper:

und über AFS brazil hab ich auch gutes gehört! nämlich von der mutter de tochter des homeinterviews! die war richtig begeistert von AFS Brazil und die Tochter auch, weil die viele ausflüge organisieren (in den dschungel, in städte, etc.)
und die familie war auch cool! die hatten drei angestellte, die den haushalt regelten und wenn du ein gals wasser haben solltest, mussten die dir das bringen und du darfst das nicht, weil die schließlich angestellt sind und dafür geld bekommn :mrgreen:
Ich auf Abwegen in Japan :)



AFS JAPAN 2006/2007



Bild

downunder2003
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 822
Registriert: 16.01.2004, 22:48
Geschlecht: männlich
Organisation: AFS
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: North Shore, Auckland, New Zealand
Wohnort: Bern, Schweiz
Kontaktdaten:

Beitragvon downunder2003 » 29.08.2005, 22:35

Hmm AFS is so ein Thema...


AFS Neuseeland ist absolut super, von der Betreuung über die Organisation der Chapters (Komitees heisst das glaube ich in Dland), alles super organisiert und so!


AFS Schweiz ist leider fast das pure Gegenteil... Sowohl von ATS die hier im Moment ihren Aufenthalt verbringen, als auch von meiner Seite (als volounteer), muss ich sagen dass der Infofluss schlicht kaum vorhanden ist. Auch wurde mir z.B. in der Schweiz schriftlich mitgeteilt, AFS komme für sämtliche Schulkosten, inklusive Uniform, Bücher und obligatorische Schulausflüge auf. Aber: Am ersten Schultag in NZ ging mein ganzes Monatsbudget für Schuluniform drauf. Soviel zu AFS bezahlt die ganze Schulausrüstung... :roll:

Fazit: AFS NZ ist cool, AFS Schweiz würde ich aufpassen. Als Orga sicher gut, aber wo z.B. das Geld hingeht (wieso bezahle ich rund 2000 Euro für meine Betreuung in NZ wenn meine Betreuer alle ehrenamtlich sind und ich für mein Busgeld alle zwei Monate nen Tag lang Würste verkaufen muss??) ist da wirklich fraglich...

Gruss
Michael
Bild .................. Bild

Berne, Switzerland ........ ----> ........ Auckland, New Zealand

Klein-Ju
gehört zum Inventar
Beiträge: 1260
Registriert: 29.12.2003, 01:03
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 04/05
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Ecuador/Salcedo/Provincia de Cotopaxi
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Klein-Ju » 02.09.2005, 14:56

AFS... ich mag AFS.. als ich noch hopee war war ich absolut begeistert von AFS (wir sind ja eh die besten...), dann war ich in ecuador... AFS war wirklich nicht so schlimm aber auch nicht gut, wenn man glück hatte wars gut, wenn nicht eben nicht... ich war in einem komitee das 2 alte frauen geleitet haben, hätte ich probleme gehabt, es wäre hart geworden, dafür durften wir fast alles machen was wir wollen, es gab komitees die einfach nur streng waren und korruption da sag ich nichts zu!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
ausserdem wo ist das ganze Geld????? genau wie michael sich fragt wo sein geld ist farge auch ich mich das, es wird von jedem anders gesagt wo es ist deutschland sagt im gastland ecuador in deutschland ich weiss es nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ich war in ecuador zufrieden weil ich gut untergebracht hatte und das beste Jahr auch durch Hilfe von AFS (weil wir alles machen durften und die ATS von AFS wirklich gut und lieb und nett sind!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!)hatte und eben nur einmal in meinem kurzaustausch mich wegen ASFS scheisse gefühlt habe, aber hab ich nicht mehr wirklich angesprochen, war mir dann auch egal, die woche...
wieder in deutschland mag ich AFS deutschland wieder ganz gerne, obwohl ich auch sehe was das hier in deutschland für eine arbeit ist, dadurch das es alles ehrenamtlich ist, gibt es ein paar die sich den a... aufeissen, gastschüler, freshies und hopees sowie in ausnahmefällen besorgte eltern von awayes zu betreuen... toll finde ich das man mitmachen kann und es einfach eine tolle stimmung bei den leutenm herrscht...
und ich finde gut das AFS auf die sicherheit der schüler achtet, ich hatte mit AFS nie angst in irgendwelche konflikte hineinzueraten, weil sie viel zu vorsichtig sind!!!!!!!!!!!!!!!(wchtig weil viele in lateinamerika mit de rpolitischen lage angst haben!)
Schlaflos in Kassel 2004!!!!! (Leute es war so geil!) (ey ich bin ein A und ein D!)

2 Austreisserkinder allein im Geisterhaus...
"Lena hast du mein Fenster gesehen???"

Ecuador
- sí se pudo, sí se puede y siempre se podrá!!!!!

QUE BACAN

Auryn
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 470
Registriert: 26.02.2005, 18:22
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS/uni
Jahr: 02/03; 2008
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: bauru,SP,brasilien; tomsk,westsibirien
Wohnort: österreich
Kontaktdaten:

Beitragvon Auryn » 02.09.2005, 15:06

AFS brasilien ist wirklich nicht so schlimm wie alle tun! natürlich, brasilien ist ein riesiges land und in jeder gegend läufts ein bisschen anders... aber so generell kann man glaub ich schon sagen, dass alles klappt, nur eben langsamer als woanders! ich selbst hatte nie probleme mit der gastfamilie, brauchte also den rückhalt von der orga auch nicht wirklich. die von AFS gemeinsam mit belotours organisierten reisen kommen bei den ATS immer super an (hab selber die pantanal-reise mitgemacht, und die war toll)... auch die camps waren spitze, wenns auch leider nur 2 gegeben hat..

Klein-Ju
gehört zum Inventar
Beiträge: 1260
Registriert: 29.12.2003, 01:03
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 04/05
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Ecuador/Salcedo/Provincia de Cotopaxi
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Klein-Ju » 02.09.2005, 16:28

also weisst du mit dem geld ist das halt so man fragt sich wo es sein könnte weil man es nicht direkt mitbekommt, also so reisen und kp man muss eig alles bezahlen wir sind einmal für 2 tage oder so an den strand das war unsere orientation und dann noch mal pizza essen wegen sprechen und so ein ATJ ist eben sehr sehr teuer... irgendwo wird schon das geld sein, wo weiss man eben nicht, weil ja alles ehrenamtlich läuft...
Schlaflos in Kassel 2004!!!!! (Leute es war so geil!) (ey ich bin ein A und ein D!)



2 Austreisserkinder allein im Geisterhaus...

"Lena hast du mein Fenster gesehen???"



Ecuador

- sí se pudo, sí se puede y siempre se podrá!!!!!



QUE BACAN

Benutzeravatar
Vrenita
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 155
Registriert: 08.05.2005, 15:26
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 99/00
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Chile

Beitragvon Vrenita » 07.09.2005, 12:20

Also, um gleich mit einem Vorurteil aufzuräumen:

Ehrenamtlich heisst nicht kostenlos!!!

Wir Ehrenamtlichen kosten nämlich auch Geld, und zwar nicht wenig! Keiner von uns hat nämlich Lust bei AFS Camps etc. auch noch drauf zu zahlen. Wenn ein Camp ist, zahlt AFS für uns die Anreisen (oft von ziemlich weit her), die JuHe und das komplette Essen, etc.
Alles was Ihr an Material bei den Camps braucht muss auch von irgendwas gekauft werden. Wenn Ihr mal selber ein Camp plant und dafür einkauft werdet Ihr staunen wie teuer das plötzlich alles wird...

Dazu kommt dass AFS ein vorbildlich großes Fort-und Weiterbildungsprogramm hat, was für alle Freiwilligen kostenlos ist, obwohl wir über Tage hinweg von Profis in allen möglichen verschiedensten Bereichen geschult werden! Keine andere Organisation bietet sowas seinen Ehrenamtlichen! Wir haben den Bildungsmai, die MK,... und das alles regelmäßig jedes Jahr!

Der dritte Punkt ist folgender: AFS bietet den großen Vorteil, dass es in JEDEM, noch so kleinen AFS-Land ein Büro gibt, in dem Hauptamtliche Mitarbeiter arbeiten. In einem Land wie Deutschland ist das ja nicht schwer zu finanzieren, bei den vielen hundert Schülern die jedes Jahr von hier aus in die Welt reisen. Aber was ist mit einem "kleinen" AFS Land, vor allem vielleicht noch aus der 3.Welt? Wenn ein Land, sagen wir mal Honduras, pro Jahr vielleicht 20 Schüler in die Welt schickt, (bitte nagelt mich nicht auf die genauen Zahlen fest, ich weiß auch nicht wieviele Schüler welches Land pro Jahr sendet, aber es gibt definitiv viele Länder die sehr wenig senden) wie sollte HOnduras sich von dem eingenommenen Geld die hauptamtlichen Mitarbeiter leisten, die nicht nur 2 mal im Jahr für ein paar Monate arbeiten, sondern 12 Monate im Jahr, und die auch die 12 Monate über ihr festes Gehalt haben wollen?
So funktioniert AFS: "stärkere" Länder, die viele Schüler schicken, subventionieren also die "schwächeren" Länder. Etwas von Eurem Geld fließt mit in die anderen Länder, um dort den Qualitätsstandard zu sichern, mit dem AFS wirbt.

Und noch etwas: gerade in "ärmeren" Länder, wo das Lohnniveau bei weitem nicht so hoch ist, wie bei uns, zahlen zukünftige Austauschschüler umgerechnet genau den gleichen Betrag, wie wir von hier aus! Wenn Ihr Euch jetzt überlegt, wieviel Geld 9000 EUR umgerechnet in die Landeswährung, für manche Eurer GAstfamilien sind, dann versteht Ihr bestimmt auch, warum wir es fair finden einen Teil unserer Teilnehmerbeiträge auf die "ärmeren" Länder umzulegen... schließlich seid ihr doch auch froh, wenn Ihr in Paraguay, Island oder Neuseeland AFS Mitarbeiter vor Ort habt, oder?

Ich hoffe, Ihr habt jetzt ein wenig mehr Verständnis dafür, dass AFS nicht "wesentlich preiswerter" ist, als andere Organisationen, nur weil es eine ehrenamtliche und nicht kommerzielle Organisation ist. Übrigens: AFS macht definitiv KEINEN Gewinn! Das wird jährlich von höchster Stelle geprüft, weil sie sich ja sonst strafbar machen würden, sich als nicht-kommerziell zu bezeichnen! Und bei einem riesen-Unternehmen in dieser Größenordnung wäre das mehr als ein Skandal....

Liebe Grüße
Life is like a book - the ones who stay at home have only read the first page!

Ceewee

Beitragvon Ceewee » 07.09.2005, 12:52

tja....!

aber es ist ja schon schade, wenn man nicht ganz weiß, wo das geld hängen geblieben ist, und vor allem sogar nicht zufrieden mit der leistung ist, oder?

aber in allen, von dir angesprochenen punten, gebe ich dir sonst recht!


sag mal! du bist die erste chile-returnee, ide mit afs unterwegs war die ich kenne!
wie ist afs chile so???

downunder2003
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 822
Registriert: 16.01.2004, 22:48
Geschlecht: männlich
Organisation: AFS
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: North Shore, Auckland, New Zealand
Wohnort: Bern, Schweiz
Kontaktdaten:

Beitragvon downunder2003 » 07.09.2005, 13:53

Hallo Vrenita

Bei deinen Punkten gebe ich dir ja Recht, insbesondere was das Quersubventionieren von ärmeren Ländern angeht. Aber was mich ehrlich gesagt verärgert, ist wenn AFS mir in der Schweiz schriftlich zusichert dass alles Schulmaterial in Neuseeland bezahlt wird, ich aber insgesamt trotzdem gut 1000 NZ $ ausgegeben habe, und das nur für Schuluniform, Schulbücher und Schultrips die allesamt obligatorisch waren. Und wenn ich dann von AFS erfahre dass rund NZ $ 4000.- für meine Betreuung nach NZ gingen, dann frage ich mich nämlich wirklich. Zumal ausser dem Arrival Camp, dem gateway camp und dem end of stay camp alle diese Camps NZ100.- gekostet haben und eben die lokalen Chapter die Camps auch durch fundraising (wozu wir eben Würste verkauft haben), gesponsort haben.

Ich kritisiere nicht, dass AFS ungefähr gleichviel kostet wie komerzielle Orgas. Ich kritisiere nur dass ich gerade für Schuluniform und Schulmaterial mehrere Monatsbudgets ausgeben musste und das obwohl AFS Schweiz ganz offiziell schreibt, dass sämtliches Schulmaterial im Preis inbegriffen sei... :roll:


Gruss
Michael
Bild .................. Bild

Berne, Switzerland ........ ----> ........ Auckland, New Zealand

Benutzeravatar
Pianofreak
gehört zum Inventar
Beiträge: 1568
Registriert: 04.06.2005, 17:10
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: März.06-Jan.07
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: iNingizimu Afrika ~> Somerset West
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Beitragvon Pianofreak » 07.09.2005, 14:50

Ich finde das Preisleistungsverhältnis total in Ordnung und ich finde es auch gut, wenn ärmere Länder Unterstützung bekommen, schließlich geht es ja um das Thema Völkerverständigung und da finde ich, dass es verpflichtend ist andere Länder zu unterstützen!

@übermir: Die Werbung war dann natürlich sch**** und ich verstehe es, wenn du sauer bist, würde bei mir genauso sein, denn schließlich hat man sich ja darauf eingestelltr, das nicht zu bezahlen!

Benutzeravatar
Vrenita
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 155
Registriert: 08.05.2005, 15:26
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 99/00
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Chile

Beitragvon Vrenita » 07.09.2005, 20:47

@ Downunder2003: Das ist natürlich eine blöde Sache, da kann ich verstehen wenn Du sauer bist. Allerdings muss ich da auch ganz deutlich abheben dass sowas bei AFS Deutschland wohl nicht passiert wäre... da steht schon in den Faltblättern, die man ganz am Anfang kriegt drin, dass Kosten für die Schuluniform und ähnliches von einem selbst getragen werden müssen.
Aber wenn Du es doch sogar schriftlich hast dass Du dafür nicht aufkommen musst, müsstest Du doch eigentlich sogar rechtlichen Anspruch drauf haben, oder nicht? Also, ich meine, wenn es sich um viel Geld handelt dann könntest Du das ja theoretisch sogar einklagen, oder?
Wobei ich ganz ehrlich sagen muss dass es mich wundert dass das in Broschüren steht...

AFS Chile ist ganz OK. Die Camps waren klasse und die Reisen auch. Ansonsten hatte ich mit AFS Chile nicht so viel zu tun, ehrlich gesagt. Ich hab persönlich von niemandem gehört der Probleme mit ihnen hatte, aber ich kann auch nicht sagen dass AFS Chile total genial wäre oder so. Ich war zufrieden mit der Leistung, alles hat geklappt und mir ging es gut.
Willst Du mit AFS nach Chile, Ceewee???
Life is like a book - the ones who stay at home have only read the first page!


Social Media

       

Zurück zu „AFS“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast