Mein Weg zum PPP bei Experiment e.V. [achtung, lang ;) )

In dieses Forum kommen Beiträge von Mitgliedern, die von ihrem Austauschjahr berichten. Hier kann man nur antworten, schreibe Deinen eigenen Beitrag einfach in ein anderes Forum evtl. wird es hier hineingeschoben.
Rike89
ist jeden Tag hier
Beiträge: 61
Registriert: 14.02.2006, 17:32
Geschlecht: weiblich
Organisation: Experiment e.V. (PPP)
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA
Wohnort: Löhne
Kontaktdaten:

Mein Weg zum PPP bei Experiment e.V. [achtung, lang ;) )

Beitragvon Rike89 » 17.04.2006, 13:08

[bitte verschieben in Live-Bericht, da passts besser hin ;) ]


Mein Weg zum PPP

Also mein Auswahlgespräch (05.11. in Bad Salzuflen) war vom Ablauf her fast typisch "Experiment" - also Vorstellungsrunde, Präsentation der Gegenstände, Gruppenaufgabe, Einzelgespräch, NASA-Spiel, Geschichts-/Politiktest und Abschlussrunde...insgesamt gab es glaub ich etwa 25 Mitbewerber in meinem Wahlkreis, aber die warn auf mehrere Gespräche verteilt. Ich war eigentlich nicht besonders aufgeregt, was aber auch daran liegen kann, dass ich das ganze im Jahr vorher schon mal mitgemacht hab, also in etwa wusste, was auf mich zu kommt (auch wenn es dann doch ganz anders war...;) ) Die Teamer warn auch echt cool drauf und haben sich voll Mühe mit uns gegeben. Mit den andern in meinem AWG hab ich mich auch super verstanden, es gab eigentlich überhaupt kein Konkurrenzgefühl, was ich ziemlich cool fand (mit zwei Leuten hab ich noch heute Kontakt). Trotzdem hab ich nicht wirklich damit gerechnet, weiterzukommen, weil da einfach klasse Leute am Start waren, die alle auf ihre Weise das gewisse Etwas hatten und fast jeder wäre perfekt geeignet gewesen. Deswegen glaub ich bis heute, dass es reines Glück war und kann das alles noch immer nicht fassen *mrgreen*

Nach dem AWG hatte ich kein besonders gutes Gefühl, stellte mich also schon auf eine Absage ein. Irgendwie ging ich davon aus, eine Chance verpasst zu haben, und war dementsprechend deprimiert...aber jetzt hieß es erstmal WARTEN, so etwa 10 Tage glaube ich. Dann hab ich von zwei anderen Mädels aus meiner Gruppe erfahren, dass sie ne Absage bekommen hatten. Bei mir war bis dahin noch nix, also hoffte ich die nächsten Tage über stetig, dass bloß keine Post kam *g* Irgendwie schon kurios...;) Ne Woche später rief dann jemand von Experiment an, dass ich tatsächlich eine Runde weiter sei. Da war die Freude natürlich groß, obwohl ja noch lange nix entschieden war - jetzt war es doppelt schwer. Einerseits war ich so nah dran, andererseits ging ich in 2 von 3 Fällen trotzdem leer aus. Ich wusste, dass eine Entscheidung wohl erst im Februar fallen würde, also wartete ich die nächsten Monate über relativ gelassen, ohne mich allzu verrückt zu machen....

Im Januar hab ich mich dann schriftlich bei meinem MdB gemeldet und mal vorsichtig um ein Gespräch gebeten, bevor eine Entscheidung fallen würde. Etwa zwei Wochen später kam dann auch der Anruf aus seinem Büro - mein MdB wollte mich gerne zu einem Gespräch einladen und eigentlich wollte mir sein Mitarbeiter nur den Termin mitteilen....aber an genau diesem Termin hatte ich keine Zeit. *g* Dazu muss man wissen, dass wir im Januar/Februar von der Schule aus Praktikum gemacht haben. Ich hab mein Praktikum in Berlin gemacht, im Bundestag (was übrigens absolut geeeeil war, auch wenn das gerade offtopic is *mrgreen*) Also beschlossen wir kurzerhand, dass ich mich mit unserm MdB dann in Berlin treffen würde, ebenfalls in seinem Büro im Bundestag, nur eine Woche später. Schön und gut...aber eigentlich hatte ich da die Sache mit dem Stipendium schon halb abgeschrieben...Grund: ich hab mein Praktikum im Büro von unserm Wahlkreis-MdB gemacht, aber bei dem von der CDU. Der, der für das Stipendium verantwortlich ist, und auch aus unserm Wahlkreis kommt, ist allerdings bei der SPD und quasi der direkte Konkurrent von dem CDU-Typen. Der von der SPD würde doch keine nehmen, die bei der CDU ihr Praktikum macht, dachte ich...aber ich sollte eines besseren belehrt werden *g*:

Dienstag, 07.02.06: mein Gespräch mit dem MdB...
das Gespräch war um 14.00, davor musste ich den ganzen Tag "arbeiten", schließlich war ja Praktikum. Der SPD-Abgeordnete, der mich eingeladen hatte, hatte sein Büro im gleichen Haus, wie der von der CDU (Jakob-Kaiser-Haus, direkt neben der Reichstagskuppel ;) ). Zu dem Gespräch, das über mein nächstes Jahr entscheiden würde, musste ich von meinem Praktikums-Arbeitsplatz nur zwei Treppen runtergehen und so kam es, dass ich wirklich auf die Minute da war und vorher keine Zeit gehabt hatte, Pause zu machen oder mich irgendwie auf das Gespräch einzustellen...(na ja, bis auf ne arg verkürzte Kaffeepause in der Kantine, aber das hats nich wirklich gebracht...) Ich erinnere mich dass ich dann so kurz vor 14.00 doch ein bisschen nervös wurde (na ja, Bauchkribbeln halt ;) ) und ich weiß noch genau, dass ich mich richtig schlecht vorbereitet gefühlt hab (hab mir in den Tagen vorher ja wirklich keine Gedanken mehr gemacht, schließlich war ich in Berlin und hatte andere Sachen zu tun *hehe*...) . Das Gespräch mit dem MdB (Herrn Spanier) war dann sehr entspannt und hat echt Spaß gemacht - das lag wohl auch daran, dass er keine Ausfragestunde veranstaltet hat und überhaupt nicht so von oben herab rüberkam, sondern ganz menschlich und er wirkte auch ehrlich interessiert. Kurzum, wir hatten eine nette Unterhaltung, die (denk ich) für beide Seiten angenehm war. Herr Spanier verabschiedete sich von mir mit der Ankündigung, sich bis zum nächsten Tag entscheiden zu wollen und mich dann anzurufen und er erwähnte nochmal, dass er auch mit meinen "Mitbewerbern" tolle Gespräche geführt hätte - na klasse. Am Abend nach dem Gespräch hab ich dann doch arg an mir gezweifelt und an einzelnen Sätzen herumüberlegt, die ich hätte anders/besser sagen sollen, etc. ... (also ziemlich krank eigentlich ;) )Schon komisch: ich konnte im nachhinein fast wörtlich unsere Unterhaltung wiedergeben, anscheinend lief mein Gehirn während dieser Dreiviertelstunde (so lange dauerte das Gespräch) auf Hochtouren...*mrgreen*

Die nächsten 27 Stunden (Zeit zwischen Gespräch und Anruf von Herrn Spanier) waren wirklich hart. Ich hab ständig drüber nachgedacht, was wäre wenn...bzw. wenn nich... grauenhaft, diese Ungewissheit, wo ich doch generell verdammt ungeduldig bin ;) Zum Glück hat mich mein Praktikum abgelenkt, aber eigentlich konnte ich mich auf nix konzentrieren, schließlich war da ständig das Bangen um die Entscheidung. Den ganzen Vormittag über kam kein Anruf, dann war ich mal ne halbe Stunde nicht im Büro und ausgerechnet da (erfuhr ich später) probierte mein MdB, mich anzurufen. Tolles Timing ;) Als ich dann probiert hab, zurückzurufen, war er wiederum nicht zu erreichen - das war schon ein ziemliches Hin und Her und sehr nervenaufreibend...am schlimmsten war dann die Aussage von Spaniers Sekretärin (irgendwann nachmittags), er würde mir die Entscheidung dann eben doch erst morgen mitteilen, "das wäre ja nicht so schlimm"! *aaarrrgh* Noch einen Tag warten wollte ich auf keinen Fall und so hinterließ ich in seinem Büro meine Handynummer und die Nummer von meinem Onkel, bei dem ich während meines Praktikums in Berlin übernachtete - natürlich fügte ich die dringende Bitte hinzu, dass Herr Spanier mich unbedingt noch anrufen sollte und seine Sekretärin war zum Glück sehr kooperativ, wenn auch gemein, denn ihre Worte lauteten grinsend "Ich verrate dir nix, dass muss er dir schon selber sagen...!" So kam es also, dass ich um etwa 16.30 mit der U-Bahn vom Büro nach Hause (also zu meinem Onkel) gefahren bin und ich glaube, das war die schrecklichste, aufregendste, nervöseste Stunde während meiner ganzen PPP-Bewerbung ;) Vor lauter Verwirrtheit bin ich sogar erst an der falschen Haltestelle ausgestiegen, fast im Schnee ausgerutscht und hab meinen Schlüssel in meiner Tasche nicht gefunden - grauenhaft! Endlich sicher in der Wohnung angekommen, verbrachte ich die nächsten Minuten zusammen mit meinem Onkel und einem Glas Wasser. Mein Onkel war mir dabei keine große Hilfe, denn er meinte irgendwas von "mach dir nichts draus, wenn es nicht klappt" und "es gibt ja immer noch mal eine Chance", was mich wirklich nicht optimistischer machte...Irgendwann kam er dann - DER Anruf. Ich kann mich noch genau an die Worte erinnern - nach kurzem Blabla der Satz von Herrn Spanier: "Herzlichen Glückwunsch, du fährst nach Amerika." Meine verblüffte, erstaunte, aufgeregte, nicht realisierende, knappe Antwort: "Nicht wirklich." (Postitiv gemeint natürlich ;) ) Ich glaube, ich hätte an die Decke sprngen können, bin hibbelig im Raum herumgelaufen, rot angelaufen und sagte nur noch was von "Wahnsinn", während Herr Spanier irgendwas von "Du bist wirklich hervorragend geeignet" und "Na gut, ich mach das jetzt schriftlich und dann treffen wir uns nochmal und dies und das...." faselte. Es war wirklich unglaublich und ich weiß noch, dass ich danach das Grinsen nicht mehr aus meinem Gesicht bekommen habe :mrgreen: (wirklich, ich habe mein Grinsen in der U-Bahn-Fensterscheibe gespiegelt gesehn und mich selbst erschrocken ;) *mrgreen*) Hab das dann meinem Onkel, meiner Tante und meinem Cousin gesagt (die natürlich gleich ein feines Abendessen organisiert haben, voll süß ) und dann natürlich meine Ellis angerufen, die sich wohl auch voll gefreut haben (über die Entfernung Berlin - Löhne hab ich das nich so mitbekommen ;) ) . Danach bin ich dann schnell ins Internetcafe und hab ein paar Leute aus meiner ICQ-Liste vollgelabert (hatte ein unglaubliches Mitteilungsbedürfnis auf einmal ;) ) , konnte aber nicht richtig tippen, weil ich noch so gezittert hab (wirklich wahr!) und fand irgendwie auch nicht die richtigen Worte. Abends rief noch meine beste Freundin an, der hab ich das dann auch gesagt. Schon sehr geil irgendwie alles *jumper* Dadurch, dass ich ja in Berlin war, wurde ich einfach mit Eindrücken bombardiert und dieses Stipendium hat das nicht besser gemacht - von daher hat es schon ne Weile gebraucht, bis ich wieder auf Normalmodus angekommen war bzw. das mal ansatzweise realisiert hab. Ach ja, am nächsten Tag musste ich im Büro übrigens Kuchen ausgeben - das war der Deal, falls es mit dem Stipendium tatsächlich klappen würde.

Und damit, dass mein Traum tatsächlich wahr werden würde, hatte ich während der ganzen Bewerbungszeit (also von September bis Februar) nicht ein einziges Mal fest gerechnet. Deswegen war die Freude umso größer *mrgreen* *jumper* *mrgreen*

(okay, is ein bisschen länger geworden, als gedacht...wer es trotzdem bis hierher geschafft hat, kriegt nen Lolly und meinen fetten Respekt ;)
LETS ROCK THE USA!

We've got spirit, yes we do! We've got spirit, what about you?

~ Wer aufhört zu träumen, hört auf zu leben! ~
[i] [in Erinnerung an ein 5-Stunden-Mammut-Marathon-Telefonat... ;) ]

Hunny
ist öfter hier
Beiträge: 48
Registriert: 22.07.2005, 11:26
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Jever
Kontaktdaten:

Re: Mein Weg zum PPP bei Experiment e.V. [achtung, lang ;) )

Beitragvon Hunny » 17.04.2006, 22:15

Rike89 hat geschrieben:

(okay, is ein bisschen länger geworden, als gedacht...wer es trotzdem bis hierher geschafft hat, kriegt nen Lolly und meinen fetten Respekt ;)



Also, ich habs geschafft :D
und ich muss sagen das klingt alles ziemlich spannend!Du kannst echt gut schreiben.
Ich hoffe du schreibst, wenn du in den USA bist weiter!!!
lg
hunny
Die Gegenwart ist der Zustand zwischen der guten alten Zeit und der schöneren Zukunft.
~Zarko Petan~

Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen der Mitmenschen.
~Albert Schweitzer~

Rike89 [n.e.]

Beitragvon Rike89 [n.e.] » 19.04.2006, 12:26

danke ;)

ich hoffe auch, dass ich mich dazu aufraffen kann, in den usa weiterzuschreiben...allein als erinnerung wär das bestimmt ne tolle sache ! nur ich fang grundsätzlich gerne sachen an und führ sie dann nich zu ende :mrgreen: hoffe aber mal, dass es in den usa irgendwie klappt ;)

@hunny: achja, gehst du eigentlich auch ins ausland oder hast es vor?? und, fällt mir grad so ein, eigentlich hättest du ja nen lolly verdient :mrgreen:

Mimi-24

wow, respekt!!!

Beitragvon Mimi-24 » 25.03.2007, 21:37

wow, respekt, hast duie story echt spannend geschrieben...
war richtig geil zu lesen... wenn du auhc mit experiment gefahren bist ind welchem wk wohnst du denn??

mb lg mimi

Summer<3

Beitragvon Summer<3 » 21.08.2007, 10:52

ööhm.. machen das alle das die sich mit ihrem MdB treffen?
ich finds nen bissel ungerecht.. man verschafft sich da mega den vorteil.. ndre haben viell gar net die chance, zu dem zu reisen???

Benutzeravatar
Faby89
wohnt im Forum
Beiträge: 2125
Registriert: 05.06.2006, 01:27
Geschlecht: männlich
Aufenthaltsdauer: 12 Monate

Beitragvon Faby89 » 21.08.2007, 12:03

Rabsi hat geschrieben:ööhm.. machen das alle das die sich mit ihrem MdB treffen?
ich finds nen bissel ungerecht.. man verschafft sich da mega den vorteil.. ndre haben viell gar net die chance, zu dem zu reisen???


normalerweise entscheidet der MdB ob er sich mit den leuten trifft, und wenn er s tut (wie bei mir), dann mit allen 3-5 aus der Endrunde , oder halt mit keinem (wie der gleiche MdB dieses Jahr)
Nick, mein Hostdad hat geschrieben:We will use a morphing program on the computer and slowly morph your and Sam's picture and keep sending those pictures to Germany, and at the end you look like Sam and we send him home and keep you here!
Sam, mein Hostbrother hat geschrieben:maybe we can adopt you!
Mrs. Meunier, Banddirector hat geschrieben: We'll lock him up in the band dungeons when he leaves.

Summer<3

Beitragvon Summer<3 » 21.08.2007, 12:47

achso.. dann ist ja gut ^^

Benutzeravatar
Theres
wohnt im Forum
Beiträge: 2339
Registriert: 09.02.2008, 15:55
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS (PPP)
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA - Camden, Maine ♥
Wohnort: Unterfranken

Re: Mein Weg zum PPP bei Experiment e.V. [achtung, lang ;) )

Beitragvon Theres » 15.03.2008, 19:52

Toll Geschrieben :)

Und das mit dem Zittern, das kenne ich.

Ich hab' beinahe das Telefon fallenlassen, als ichs meiner besten Freundin dann erzählt habe. :D

Und Tippen im ICQ konnte ich auch nicht, dabei bin ich Rechtschreibchatter. :mrgreen:

Das liegt alles am Adrenalin *sich sicher ist* :D

moerelx
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 102
Registriert: 21.02.2008, 19:35
Geschlecht: männlich
Organisation: AFS
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA Mill Valley, Ca

Re: Mein Weg zum PPP bei Experiment e.V. [achtung, lang ;) )

Beitragvon moerelx » 16.07.2008, 12:07

so ein mittteilungsbedürfnis hatte ich auch=) :rollsmily: :rollsmily:
Bild

Hostmum : "one month from today and you'll be living here :) we are excited!"

Benutzeravatar
Anele
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 264
Registriert: 28.07.2008, 18:56
Geschlecht: weiblich
Organisation: F: privat; USA: Experiment
Jahr: F 08; USA 09/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: 08 Frankreich; 09/10 USA (MN)
Wohnort: (zurzeit) Deutschland ^^

Re: Mein Weg zum PPP bei Experiment e.V. [achtung, lang ;) )

Beitragvon Anele » 01.08.2008, 15:23

Wie läuft dieser Politik-/Geschichtstest eigentlich ab? Und gibt es auch einen Englischtest?
Mom at the airport when I had to fly back to Germany hat geschrieben:I will miss you.
And then we both started crying :cry:


Bild

Bild

Mimi-24

Re: Mein Weg zum PPP bei Experiment e.V. [achtung, lang ;) )

Beitragvon Mimi-24 » 01.08.2008, 22:18

Anele hat geschrieben:Wie läuft dieser Politik-/Geschichtstest eigentlich ab? Und gibt es auch einen Englischtest?



hey, ich hab mich letztes jahr beim ppp beworben... hab mich damals auch ziemlich viel erkundigt, und eig hat es mir gar nichts gebracht... aber ich versuch dir mal zu helfen... es kommt darauf an bei welcher org. du bist.... ich war z.B. bei experiment e.V. da gabs nur ein geschi und poli test... englisch nich, gab nur ein paar frage auf englisch, also ziemlich easy ...joa ..sons noch fragen? lg, mimi

Benutzeravatar
Anele
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 264
Registriert: 28.07.2008, 18:56
Geschlecht: weiblich
Organisation: F: privat; USA: Experiment
Jahr: F 08; USA 09/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: 08 Frankreich; 09/10 USA (MN)
Wohnort: (zurzeit) Deutschland ^^

Re: Mein Weg zum PPP bei Experiment e.V. [achtung, lang ;) )

Beitragvon Anele » 02.08.2008, 01:46

Ich bin auch bei Experiment e.V.
Und was für Fragen waren des so?
Mom at the airport when I had to fly back to Germany hat geschrieben:I will miss you.
And then we both started crying :cry:


Bild

Bild

Mimi-24

Re: Mein Weg zum PPP bei Experiment e.V. [achtung, lang ;) )

Beitragvon Mimi-24 » 03.08.2008, 16:01

Anele hat geschrieben:Ich bin auch bei Experiment e.V.
Und was für Fragen waren des so?



hey, cool ;) in welchem bezirk bist du denn, darauf kommts nämlich auch noch an .. ;) mein geschi test... puh^^ lass mich nachdenken... so du solltest halt alles über dein Bundesland und Land wissen, und noch internationales, und natürlich auch was in den USA so passiert ;) lg, Mimi

Benutzeravatar
Anele
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 264
Registriert: 28.07.2008, 18:56
Geschlecht: weiblich
Organisation: F: privat; USA: Experiment
Jahr: F 08; USA 09/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: 08 Frankreich; 09/10 USA (MN)
Wohnort: (zurzeit) Deutschland ^^

Re: Mein Weg zum PPP bei Experiment e.V. [achtung, lang ;) )

Beitragvon Anele » 03.08.2008, 19:44

Ich bin im Bereich 267 - glaub ich :-?
Was denn so über das Bundesland? Und muss man auch was über die Gschichte und Politik Amerikas oder nur über die aktuelle Lage dort wissen?
Mom at the airport when I had to fly back to Germany hat geschrieben:I will miss you.
And then we both started crying :cry:


Bild

Bild

Mimi-24

Re: Mein Weg zum PPP bei Experiment e.V. [achtung, lang ;) )

Beitragvon Mimi-24 » 05.08.2008, 00:02

Anele hat geschrieben:Ich bin im Bereich 267 - glaub ich :-?
Was denn so über das Bundesland? Und muss man auch was über die Gschichte und Politik Amerikas oder nur über die aktuelle Lage dort wissen?



ich bin in einem anderen Bereich, deswegen kann es sehr wahrscheinlich sein, dass dein treffen ganz anders abläuft, als bei mir, und eh kann der test geändert worden sein ;)

naja, bundesland... so politik vor allem, glaub ich, und ja du solltest auch geschichte von usa können... ich glaub das is immer gut, und sons einfach locker an die sache ran gehen, und immer entspannt bleiben... die sind ja auch nur menschen ;) viel glück


Social Media

       

Zurück zu „Live-Bericht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast