Oh wie schön ist Panamá...

In dieses Forum kommen Beiträge von Mitgliedern, die von ihrem Austauschjahr berichten. Hier kann man nur antworten, schreibe Deinen eigenen Beitrag einfach in ein anderes Forum evtl. wird es hier hineingeschoben.
Benutzeravatar
anschii
gehört zum Inventar
Beiträge: 1304
Registriert: 02.09.2004, 21:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 05/06
Land: Uruguay, Las Piedras
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon anschii » 19.05.2005, 21:17

favouritegirl hat geschrieben:hey du!
wo hast du die denn gelesen?? kann eigentlich nicht sein, weil ich die nie gepostet hab...
lg

damit mein ich die beiträge hier lol hab mich wohl bissl unklar augedrückt, sorry ^^
Se queda con su foto en un rincón
y sueña encontrarla arriba,
escucha susurrar un disco viejo
que su Clara una vez le regaló.
NTVG

fulita
ist jeden Tag hier
Beiträge: 84
Registriert: 18.05.2005, 23:55
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Río Sereno, Chiriquí, Panamá
Wohnort: Berlin

Beitragvon fulita » 20.05.2005, 00:18

favouritegirl hat geschrieben:Ich hab auch Angst, dass es nicht mehr so sein wird wie damals, und dass ich mir vielleicht zuviel erwarte. Ich will ja die schöne Erinnerung an mein Jahr nicht zerstören...
Liebe Grüße ;)


Ganz genau so geht's mir auch. Ich freu mich auf der einen Seite, auf der anderen Seite hab ich wirklich Angst.

Ich war auch mit AFS in Panamá, wir müssten uns also wenigstens auf der ersten und der letzten orientación mal gesehen haben... von den Österreichern kannte ich aber eigentlich nur Verena und Michael und Joachim.
Warst du in Bocas?

Ich kenn niemanden der dieses Jahr wieder hinfliegt, die Berliner haben irgendwie alle kein Geld...
Aber ich kenn Panamenos, die hier in Berlin wohnen und studieren, das is auch witzig.

favouritegirl
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 342
Registriert: 01.04.2005, 08:31
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Panamá
Wohnort: Österreich

Beitragvon favouritegirl » 20.05.2005, 15:36

Hey du!
Wie heisst du denn? Wir haben uns bestimmt auf der ersten oder letzten Orientation gesehen!!
Ich hab in Penonomé gelebt.
Ich war nur einmal in Bocas...
Verena fliegt eh auch wieder hin, im Juli :)
lg ;)
We're here to serve you. No honestly, we are.

Pura Vida.... VIVA PANAMÁ

Frage nie jemanden nach deinem Weg,
denn es könnte sonst sein,
dass du dich nie verirrst.
-Rabbi Nachmann-

Bild

fulita
ist jeden Tag hier
Beiträge: 84
Registriert: 18.05.2005, 23:55
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Río Sereno, Chiriquí, Panamá
Wohnort: Berlin

Beitragvon fulita » 20.05.2005, 21:55

Ich heiß auch Verena, war in Río Sereno.
Mit dem ob du in Bocas warst, meinte ich eigentlich den AFS-Trip nach Bocas, hab mich wohl n bisschen undeutlich ausgedrückt.
wer bist du denn? :wink:
Manche Menschen würden lieber sterben anstatt zu denken.
Und sie tun es auch.

Orgullosamente Chiricana. Meto!

favouritegirl
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 342
Registriert: 01.04.2005, 08:31
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Panamá
Wohnort: Österreich

Beitragvon favouritegirl » 20.05.2005, 22:15

Ich bin die Kristina ;)
Nein, ich war nicht auf dem AFS Trip in Bocas... bin so hingefahren, mit unserem Kommitee.
Hm, komisch, kann mich an gar keine Verena erinnern, also ausser an "meine" halt, die aus österreich :)
lg
We're here to serve you. No honestly, we are.



Pura Vida.... VIVA PANAMÁ



Frage nie jemanden nach deinem Weg,

denn es könnte sonst sein,

dass du dich nie verirrst.

-Rabbi Nachmann-



Bild

fulita
ist jeden Tag hier
Beiträge: 84
Registriert: 18.05.2005, 23:55
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Río Sereno, Chiriquí, Panamá
Wohnort: Berlin

Beitragvon fulita » 21.05.2005, 15:00

Na ja, so verwunderlich ist das nun auch wieder nicht, dass wir uns nicht kennen, schließlich waren wir eine recht große Gruppe. :wink:
Aber Michael kennst du doch sicher, oder? Der hat immer noch ein Buch von mir, das seh ich wohl nie wieder :roll:
Manche Menschen würden lieber sterben anstatt zu denken.

Und sie tun es auch.



Orgullosamente Chiricana. Meto!

favouritegirl
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 342
Registriert: 01.04.2005, 08:31
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Panamá
Wohnort: Österreich

Beitragvon favouritegirl » 21.05.2005, 15:56

jaja klar kenn ich ihn, bin ja mit ihm auch hingeflogen...
der ist doch aber nachhause geschickt worden, oder?
hab ihn jedenfalls seither nicht mehr gesehen...
We're here to serve you. No honestly, we are.



Pura Vida.... VIVA PANAMÁ



Frage nie jemanden nach deinem Weg,

denn es könnte sonst sein,

dass du dich nie verirrst.

-Rabbi Nachmann-



Bild

Gast

Beitragvon Gast » 20.06.2005, 18:14

hola an alle....

bin ueber den bericht im internet gestoplert:
ich bin aus oersterreich(tirol) und lebe gerade jetzt in antón...etwa 15 min. von penonomé weg......
am 14. juli geht fuer mich wieder nach oesterreich (LEIDER!!!!)
panamá ist mein leben, ich will hierbleiben...

dieses jahr sind wir ganze 11 oestereicher, unvorstellbar ist/war unser jahr.....

VIVA ANTóN.....



lisa,16,antón,colcé,panamá

favouritegirl
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 342
Registriert: 01.04.2005, 08:31
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Panamá
Wohnort: Österreich

Beitragvon favouritegirl » 23.06.2005, 23:43

also hier das rundmail von september... bin so nachlässig, sorry :mrgreen:


Rundmail Nr.2 September 2003

Holaaaaaa meine Lieben!!!
Ich lasse auch wieder mal von mir hören... Sorry, dass es so lange gedauert hat, aber naja *g* ... jetzt hab ichs endlich geschafft, mich ins Net- Cafe zu setzen und zu schreiben. Hab ich schon erwähnt, dass hier eine Stunde Internet nur einen Dollar kostet? Wahnsinn, oder?

Aaalso, wo fang ich an?
Also erst mal: Mir gehts richtig gut.
Die schlimmsten Heimweh Phasen sind überwunden, denk ich, und ich hab mich echt gut eingelebt...
Mit meiner Familie ist es ... naja, okay. Es gibt ein paar Differenzen, vorallem bezüglich Weggehen und so, aber tja, es legt sich. Ansonsten sind sie aber echt lieb, vorallem mit meiner Schwester unternehme ich viel, sie ist ja auch nicht sooo viel älter als ich.

In der Schule ist es auch lustig ;)
Also ich versteh zwar nach wie vor nicht recht viel, aber das wird schon... Ich versuche jedenfalls immer, jeden Test mitzuschreiben--- tja, manchmal wird das dann leider nichts ;)
Ist halt doch nicht so leicht, alles in einer anderen Sprache zu managen. Und in meiner Klasse spricht echt niemand englisch. Nicht mal die Lehrerin kann es gut *g*
Nach der Schule bin ich meistens ziemlich müde, also ess ich etwas und hau mich dann aufs Ohr, nachdem ja sowieso bis 5 Uhr niemand zuhause ist (alle Arbeiten und Uni).
Am Abend esse ich dann mit meiner Mutter gemeinsam, und dann schauen wir Telenovelas (lateinamerikanische seifenopern- sooo geil *lol*) im Fernsehen. Ab und zu besuche ich auch die ATS aus den USA, die ja praktisch meine Nachbarin ist.

Es ist sehr schwül hier, jedoch beginnt es nun, bedeutend mehr zu regnen. Also es regnet jetzt schon jeden Tag mindestens einmal sehr heftig, was mitunter ziemlich nervt, weil alles nass ist und meine ganzen Hosen voller Schlamm *g* und ausserdem hilft der Regenschirm rein gar nix.

Am Wochenende gehen wir meistens weg, oder wir besuchen jemanden, ist jedenfalls immer sehr lustig.
Ansonsten gibt es zur Zeit nicht so viel zu berichten.
Mit dem Spanisch wirds auch langsam, aber es ist schon mühsam, immer mit Wörterbuch herumzurennen ;)

Ich hoffe, euch gehts allen gut!!
Schreibt mir! Hab euch lieb!

Hasta luego!
We're here to serve you. No honestly, we are.



Pura Vida.... VIVA PANAMÁ



Frage nie jemanden nach deinem Weg,

denn es könnte sonst sein,

dass du dich nie verirrst.

-Rabbi Nachmann-



Bild

fulita
ist jeden Tag hier
Beiträge: 84
Registriert: 18.05.2005, 23:55
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Río Sereno, Chiriquí, Panamá
Wohnort: Berlin

Beitragvon fulita » 28.11.2005, 22:34

Hi,
ich dachte, ich könnte das Topic mal nutzen, um meine alten Mails aus Panamá zu posten, die ich letztens gerade rausgekramt hab. Vielleicht interessieren sie ja jemanden. Wenn nicht braucht ihr sie ja nicht zu lesen... :wink:

Also, hier einfach mal die erste:


15.08.03
Hotel Riande, Ciudad de Panamá, 11:25

Hallo ihr alle meine Lieben, ich hoffe es geht euch gut, im kalten
Deutschland, im Bett und in Australien.
Mir gehts ganz prima, ich hab viel Spass, alle Leute hier sind unheimlich
nett und mit meinen Mit-Austauschschuelern versteh ich mich super.
Hier im Hotel hab ich Internet, ist auch billig, also schreibt mir, ich kann
auf alles sofort antworten.
Der Bericht der letzten zwei Tage:
Heute nacht sind wir angekommen, da hab ich nicht auf die Uhr geschaut, aber
um 3:15 war ich dann endlich im Bett im Hotel... und damit seit gut 28
Stunden auf den Beinen.
Der Flug war furchtbar anstrengend.

Berlin-Frankfurt:
Die ganze Zeit nur geheult, kein Taschentuch parat, ergo andauernd
geschnieft, der Mann neben mir hat mich bestimmt gehasst. Auf dem Frankfurter
Flughafen bin ich dann ne halbe Stunde rumgeirrt, und mein Flug war eh schon
verspaetet gelandet. Da ich am Gate A angekommen war, stand mein Flug nach Madrid
nicht am Computeranzeiger, Panikattacke, 10 Leute gefragt, schliesslich wurde
ich zu Gate E geschickt.

Frankfurt-Madrid:
Da standen sie dann alle, ich war unglaublich erleichtert. Boardkarte
bekommen, noch 1 1/2 Stunden Aufenthalt. Franziska hatte ihren Pass zu Hause
vergessen und kam erstmal nicht mit.
Der Flug war ereignislos.

Madrid-Miami:
In Madrid vier Stunden Aufenthalt. Mit den anderen ins Café gesetzt und
gequatscht. Franziska stiess dann auch dazu, sie hatte eine Maschine spaeter
genommen.. Bei der Zollkontrolle wurde Thoras Tasche untersucht, sie sieht auch
wirklich wie eine Terroristin aus...
Riesiges Flugzeug, trotzdem unbequem. Fast haette ich drei Sitze fuer mich
allein gehabt, aber in letzter Sekunde kam noch ein Kerl. Mist.
Laura hat sich dann zu mir gesetzt. Der Kerl neben uns hat sich in seine
Decke eingewickelt, winkte ein letztes mal und blieb verschwunden fuer den Rest
des Fluges.
Gequatscht, gegessen, gequatscht, gepennt, gefruehstueckt.
Anstrengend.

Miami-Panama:
Tasche im Flugzeug vergessen, zum Glueck noch gemerkt. Die armen Amis waren
in heller Aufregung, dachten wahrscheinlich da waer ne Bombe drin oder so.
Die Immigration dauerte ewig. Der Beamte war aber nett. Hat mich nach meinem
Austausch ausgefragt. Naechstes mal, wenn ich in die USA komm, soll ich laenger
bleiben, mein Englisch is so toll und von New York bis Toronto is der Strom
ausgefallen. Aha. Daher das Chaos.
Den Flug ueber nur gepennt.

Von der Fahrt zum Hotel weiss ich kaum mehr was, unsere Main-Betreuerin
heisst Eori.
Bin ins Bett gefallen, hab 3 1/2 Stunden geschlafen. Morgens um 7:30 gab´s
Fruehstueck, da machte Eori keine Kompromisse, wir sollten uns gleich an die
Zeitumstellung gewoehnen.
Fruehstueck war lecker: Obst, Ruehrei und dicke fette Tortilla.
Visa ausgefuellt, schwimmen gegangen; das Hotel is nur cool. Palmen, Pool,
gutes Essen, was will man mehr?
Zum Mittag meine erste gebackene Banane gekriegt, na ja, ich hoffe, die
schmecken nicht alle so. Is naemlich doch sehr gewoehnungsbeduerftig. Keiner von
uns mochte sie.

Wir sind hier 18 Deutsche und 2 Norwegerinnen, der ganze Rest kommt heut
abend... hoffentlich jedenfalls von wegen Stromausfall.
Bisher lief alles glatt, hoffe das bleibt auch so.

Ich hab euch alle ganz dolle lieb und vermiss euch, obwohl, im Moment nicht
allzusehr, weil´s mir dazu zu gut geht.
Ich wuensch mir, dass es euch ebenso geht.

Alles Liebe.
Verena
Manche Menschen würden lieber sterben anstatt zu denken.

Und sie tun es auch.



Orgullosamente Chiricana. Meto!

fulita
ist jeden Tag hier
Beiträge: 84
Registriert: 18.05.2005, 23:55
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Río Sereno, Chiriquí, Panamá
Wohnort: Berlin

Beitragvon fulita » 28.11.2005, 22:45

Und die zweite gleich noch hinterher, jetzt wird's ja erst interessant.


Hallo meine Lieben
Ich komm wirklich kaum ins Netz. Der Mensch von AFS hat zwar nen Anschluss
aberder is sooooo langsam. Deshalb weiss ich nicht, wann ich das naechste mal
schreibe. Schickt mir Briefe, die beantworte ich wahrscheinlich eher.
Trotzdem werd ich jetzt mal berichten, wie´s mir bisherergangen is.
Am Sonntag sind wir in David von den AFS-Leuten abgeholt worden und mit dem
Bus hoch nach Rio Sereno gefahren. Um 19:00 h sollten wir eigentlich da sein,
aber wir hatten zwischendurch eine Reifenpanne und deshalb wurde es 20:30 h.
Die Landschaft, die ich auf der Fahrt sehen konnte is echt wunderschoen. Das
Dorf liegt wirklich hoch in den Bergen, schon ueber der ersten
Wolkenschicht. Und es sieht tatsaechlich so aus, wei in den Filmen ueber den Regenwald,
mit tief haengenden Wolkenfetzen zwischen riesigen Bananenpalmen... einfach
traumhaft. Der erste Gedanke der mir durch den Kopf schoss war "Oh mein Gott,
das Land meinerTraeume, ich bin im Paradies!"
Als wir dann endlich ankamen war es schon dunkel also hab ich vom Dorf erst
mal wenig gesehen. Meine Familie hat mich abgeholt und dann ging alles ganz
schnell: Ich wurde in ein Auto gesetzt und zu unserem kleinen Haus,
etwasausserhalb des Dorfes gefahren.
Wenn ich ganz ehrlich sein soll, muss ich zugeben, dass der erste Eindruck
ein Schock war. Das Haus is winzigklein, mein Zimmer noch viel winziger (2
Kommoden, Bett, Kleiderbuegel) und es gibt keine Zimmertuer sondern bloss einen
Vorhang. Die Toilette is ein dunkler Holzverschlag (aber man kann ja die Tuer
offen lassen...), die Dusche eine Kammer mit Duschvorhang und die Kueche sah
auch nicht grad sauber aus.
Aber auf dem Tisch lag ein Zettel mit den Worten "Herzlich Willkommen
Verena, in deinem Haus!" (nat. auf Spanisch) und meine Mamá versicherte mir die
ganze Zeit, dass es zwar nicht viel aberdafuer alles meins und mit ganz viel
Liebe sei, dass ich viel zu geruehrt war, um laenger als 2 sek geschockt sein zu
koennen. Trotzdem war ich auch zu muede um irgendetwas anderes zu tun als
gracias zu stammeln. Das angebotene Abendbrot schlug ich aus und fluechtete ins
Bett.
Am Montag bin ich davon aufgewacht, dass irgendjemand irgendetwas gekocht
hat und verfluchte (nicht zum letzten mal) die nicht vorhandene Zimmertuer. Ich
stand auf, wurde freundlich begruesst und erlitt meinen zweiten Schock, als
ich unter derDusche stand und es kein Wasser gab. Das gibt´s naemlich nur
etwa 2 Stunden pro Tag. Dafuerstehen in der Dusche grosse Eimer und eine
Schuessel. DasWasser is eiskalt, natuerlich. Also, alles oder nichts, hab ich mir
die Schuessel mit Schwung ueber den Kopf gekippt und ich muss sagen, ich hatte
Spass. Danach gab´s Fruehstueck und um 7:00 h kam der Schulbus und holte
meine Brueder ab. Ich lernte noch verschiedene Onkel und Tanten kennen
(TAUSENDE!!!) und um 9:00 h bin ich mit meiner Mamá zum Einkaufen gefahren. Auf halbem
Weg trafen wir meinen Papá und sind dann erstmal zu unserer Finca gefahren.
Die is riesig. Und wunderschoen. Ich wollte gar nicht mehr weg. Mein Papá baut
da mit einem meiner Onkel zusammen Platanos, Cafe und Mandarinen an. Im
September und Oktober is Cafeernte und vielleicht darf ich helfen. Danach haben
wir meine Schuluniform gekauft und kurz Melisa besucht. Die kann ueberhaupt
kein Spanisch. Aberes geht ihr wohl trotzdem gut. Sobald wir wieder zu Hause
waren und gegessen hatten, bin ich schlafen gegangen und hab bis 19:00 h
durchgepennt.
Danach hatte ich irgendwie zu viel Energie und wolte am liebsten joggen
gehen. Das ging zwar nicht, aber tattdessen durfte ich mit Fonchi nach Cost Rica
laufen. Er hat da kurz telefoniert und dann haben wir noch Kathrin besucht.
Der geht's auch gut.
Der Montag fing ganz entspannend langweilig an, aber so gegen 10:00 h rief
Fonchi an und fragte, ob ich nicht Lust haette heute schon mal in die Schule
zu kommen. Lust? Na ja, eher war ich wohl ziemlich nervoes aber trotzdem war's
ja prima, weil ergerade Zeit hatte mich herumzufuehren. Also brachte mich
mein Papá zum Colegio und ich bekam alles gezeigt.
Es is toll in der Schule Alle sind super nett zu mir und ich liebe es
hinzugehen. Die Schule hier in Panmá is voellig anders als in Berlin. Im
Klassenzimmer is es superlaut, weil jederredet, die Lehrer diktieren manchmal nur fuer
5 Min einen Text und unterhalten sich dann mit irgendwem und bei den Tests
schreibt jeder vom anderen ab. Und es kuemmert niemanden. Ueberhaupt gehen
Schueler und Lehrer total freundschaftlich miteinander um. Nie wird gemeckert und
es is ueberhaupt alles ziemlich locker und erinnert doch stark an eine
Grossfamilie.
Seitdem geh ich taeglich hin, es is natuerlich noch viel mehr passiert, aber
wie gesagt, dasschreib ich dann per Brief.

Ich weiss gar nicht, wie ich beschreiben soll, wie toll es mir geht. So leid
es mir tut, ich vermisse eigentlich niemanden und Heimweh hab ich erst recht
nicht, weil's einfach supertoll is.
Meine Familie is so lieb und ich geniesse es so sehr, eine grosse Familie zu
haben (vor allem einen grossen Bruder) und meine Klassenkameraden sind toll
und ich liebe es hier zu sein.

Ich wuensch euch alles Liebe, schreibt mir Briefe, ich freu mich ueber
jeden einzelnen. Ich schreib auch ganz fleissig, obwohl ich wenig dazu komme
und es immer schwierig is, die zur Post zu bringen. Hab euch ganz doll lieb.

Verena
Manche Menschen würden lieber sterben anstatt zu denken.

Und sie tun es auch.



Orgullosamente Chiricana. Meto!

favouritegirl
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 342
Registriert: 01.04.2005, 08:31
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Panamá
Wohnort: Österreich

Beitragvon favouritegirl » 29.11.2005, 22:39

find ich gut, dass jemand den thread weiter benutzt ;)
lol ich bin ja so nachlässig mit posten... :)
We're here to serve you. No honestly, we are.



Pura Vida.... VIVA PANAMÁ



Frage nie jemanden nach deinem Weg,

denn es könnte sonst sein,

dass du dich nie verirrst.

-Rabbi Nachmann-



Bild

fulita
ist jeden Tag hier
Beiträge: 84
Registriert: 18.05.2005, 23:55
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Río Sereno, Chiriquí, Panamá
Wohnort: Berlin

Beitragvon fulita » 04.12.2005, 13:42

Vom 20. September 2003:

Hallo ihr Lieben,
wie gehts euch denn? Von vielen hab ich ja seit Ewigkeiten nichts gehoert,
habt ihr mich etwa so schnell vergessen? ;)
Ich bin grad in Volcan im Internetcafe, das is hier eigentlich ganz billig
und man faehrt nur etwa eine Stunde von Rio Sereno aus. Die Busreise is dann
zwar verhaeltnismaessig teuer (2,65$ !!!) aber was tut man nicht alles um
Nachrichten aus der fernen kalten Heimat zu erfahren... *g*
Ich hab eine relativ schwierige Woche hinter mir und bin echt froh, dass
jetzt alles wieder normal verlaeuft.
Schwierig insofern, dass ich in einer Art Gefuehlschaos steckte und mich
noch dazu nicht sonderlich gut mit meinem Bruder verstanden hab (also mit
Fonchi). Wir waren am Samstag in der Disko gewesen und eigentlich war´s ganz
witzig, wenn´s nur nicht so viel zu trinken gegeben haette. Also ich hab nichts
getrunken, schliesslich stand Carlos (mein AFS-Consejero) direkt neben mir, aber
Fonchi schon und noch ein anderer Junge aus meiner Schule und deshalb
verlief das alles nicht so toll. Ich wollte naemlich um 2:00 Uhr langsam mal nach
Hause zurueckkehren (theoretisch darf ich schliesslich nur bis 21:00 Uhr
wegbleiben). Ich war muede und ausserdem sauer, weil mein Bruder nicht aufhoerte
zu trinken und sich ziemlich daneben benahm. Aber er wollte nicht gehen weil
er irgendwas mit seiner Ex-Freundin zu bereden hatte. Notgedrungen musste ich
mich also mit Elvin unterhalten, der auch zu viel getrunken hatte und nicht
mehr wusste, was er sagte (was ganz gut ist, da er mir in diesem Zustand
naemlich erzaehlt hat, wie sehr er doch in mich verliebt ist, und ich keine Lust
hab, darauf irgendwas zu antworten... kompliziert das Ganze) und ich war
ziemlich genervt. Um 3:30 Uhr hab ich dann endlich Renaud (das is der andere
CSP-ler, aus Belgien, der hat diese Nacht bei uns im Haus geschlafen, weil er
ziemlich weit weg wohnt) dazu ueberredet bekommen, nicht mehr weiter auf Fonchi
zu warten und zu gehen. Auf halbem Weg kam uns mein Bruder dann nachgerannt,
entschuldigte sich tausendmal und erklaerte mir die ganze Zeit, dass er sich
aendern wuerde und dass ich doch bitte nicht sauer auf ihn sein sollte. Ich
war aber nicht sauer, ich war verletzt. Er hatte versprochen, nichts zu
trinken, das hat er nicht gehalten und ausserdem weiss er, dass ich auf ihn
angewiesen bin und nicht alleine nach Hause darf und das hat ihn nicht interessiert.
Ich fuehlte mich also alleingelassen, war voellig fertig und den ganzen
naechsten Tag nur am heulen. Kathrin war ganz suess und hat sich um mich
gekuemmert und wir haben uns gegenseitig die Naegel lackiert und Cristian (Kathrins
Bruder) hat die ganze Zeit Witze gemacht und alle waren ganz lieb und besorgt.
Abends haben dann noch meine Mamá und mein Papá mit mir geredet und ich mit
Fonchi und eigentlich schien wieder alles in Ordnung, nur am naechsten Tag war
Fonchi schon wieder so merkwuerdig und ich war langsam echt sauer und wir
haben die naechsten zwei Tage kaum miteinander geredet, was mich ziemlich
fertig gemacht hat, da aus meiner Familie mein Bruder irgendwie schon so meine
Bezugsperson ist. Na ja, am Mittwoch Abend haben wir noch mal geredet und er hat
sich entschuldigt und meinte, er dachte, ich wolle nichts mehr mit ihm zu
tun haben und er haette nicht gewusst, was er machen soll und seitdem ist alles
wieder gut. Wir verstehen uns sogar besser as vorher.

Na ja, wie jeder an diesem Bericht sehen kann, ist mein "grosser" Bruder
ziemlich wichtig fuer mich. Es ist schon merkwuerdig, in Deutschland hab ich ja
nicht wirklich viel mit Maennern zu tun und hier bin ich meistens eigentlich
nur mit meinen Bruedern und deren Freunden oder meinen Klassenkameraden
zusammen. Das is auf der einen Seite natuerlich total super, andererseits aber
auch manchmal halt schwierig, weil... ich weiss gar nicht warum. Wahrscheinlich
weil ich´s nicht gewohnt bin.

Trotzdem versteh ich mich aber mit den Maedchen natuerlich auch super. Allen
voran Yulisa, die in der Nachbarschaft wohnt und in meine Nebenklasse geht.
Mit ihr kann ich eigentlich so ziemlich ueber alles reden und sie erzaehlt
mir auch immer ganz viel von sich, was mir das Gefuehl gibt, in ihr richtigeine
Freundin gefunden zu haben. Dann noch die Gastschwester von Melisa, Marta,
Estefanie und Pati (ebenfalls aus der Nebenklasse) und meine
Klassenkameradinnen. Ach, eigentlich sind alle ganz toll.

Es ist einfach ein schoenes Gefuehl, dass ich, wenn ich mal Probleme hab,
nicht nur mit Kathrin oder Carlos (der ja nunmal auch maennlich ist) reden
kann, sondern dass sich wirklich alle so viel Muehe mit mir geben. Meine Eltern
sind super, total verstaendnisvoll und einfach wirklich ganz normal zu mir,
wie zu einer Tochter.

In der Schule komme ich auch weiterhin gut zurecht, ich verstehe immer mehr
(ausser Geographie und Geschichte...) und was ich nicht verstehe wird mir
immer mit viel Eifer von meinen Lehrern und Klassenkameraden sowie von meinem
grossen Bruder erklaert.

Hmm... ich glaub das waer erstmal alles. Wie gesagt, eine schwierige Woche
war´s, aber jetzt ist alles wieder in Ordnung, mir gehts wieder super und
irgendwie noch besser als vorher.

Trotzdem freu ich mich ueber jeden, wirklich jeden, Brief den ich kriege und
da ich jetzt hier das Internetcafe kenne, lohnt es sich auch wieder, mir
E-Mails zu schicken. Also bitte, meldet euch!!! Ich will auch wissen, wie´s euch
geht!

Alles alles Liebe von hier aus ueber den grossen Ozean (nach Australien in
die andere Richtung)
Ich drueck euch alle
Verena
Manche Menschen würden lieber sterben anstatt zu denken.

Und sie tun es auch.



Orgullosamente Chiricana. Meto!

fulita
ist jeden Tag hier
Beiträge: 84
Registriert: 18.05.2005, 23:55
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Río Sereno, Chiriquí, Panamá
Wohnort: Berlin

Beitragvon fulita » 20.12.2005, 23:58

10.11.03
hallo meine Lieben,

nach langer Zeit schaffe ich es endlich mal wieder, eine Rundmail
loszuschicken.
Also erst einmal: Nach einer doch recht schwierigen Zeit geht es mir
inzwischen wieder richtig gut.
Schwierig war´s insofern, dass ich einige Probleme hatte mit meinem aelteren
Bruder Alfonso. Wie sich ja laut meiner Mama offensichtlich schon alle
gedacht hatten, hab ich mich in den naemlich verliebt und ihm das dann irgendwann
auch mitgeteilt. Na ja, das ganze war ein ziemlich mieses Hin und Her, aber
im Endeffekt ist er jetzt wieder mit seiner (Ex)Freundin Keribeth zusammen.
Nun ja, inzwischen ist es aber wieder alles halbwegs normal zwischen uns, es
wird jeden Tag besser.
Ich komme inzwischen eigentlich fast perfekt zurecht in Spanisch, zwar gibt
es immer noch kleine Feinheiten und meine Grammatik (vor allem der
Konjunktiv) ist nicht so vollkommen perfekt, aber ich kann mich gut mit allen
unterhalten und muss auch kaum mehr nachfragen oder die Leute alles zweimal sagen
lassen.
Auch in der Schule laeuft alles ganz prima, inzwischen schreib ich alle
Tests mit, wenn auch einige mit offenem Heft oder von einer Klassenkameradin ab.
Andere wiederum kann ich auch schon ganz alleine und ich hab eigentlich ganz
gute Noten.
Mit meiner Familie verstehe ich mich auch noch immer ganz super. Vor etwa
einem Monat ist meine Schwester Yuri, die vorher in David gewohnt und
gearbeitet hat, wieder zu uns gezogen und ich liebe sie sehr. Sogar mit meinem
juengeren Bruder Edward komme ich inzwischen sehr gut zurecht. Er hatte am Anfang
einfach irgendwie eine Distanz zu mir bewahrt, weil ich ihm natuerlich
ungewohnt war, aber jetzt ist die voellig weg und er behandelt mich genau so wie auch
seine andere Schwester (mit allen Vor- und Nachteilen, die das hat).
Inzwischen geh ich dreimal die Woche zum Training vom Taekwondo und zweimal
zum Típico (der panamaische Volkstanz) und bin eigentlich relativ gut
ausgefuellt mit meinen Beschaeftigungen.
Gestern war ich im Kino in David und hab Matrix angeschaut. Na ja. Noch
bloeder als der 2. Teil ehrlich gesagt. Aber gut, danach sind wir noch in die
Disko und gleich gehen wir hoffentlich zu McDonalds, deshalb hat sich das
Herkommen (immerhin 4$, Hin- und Rueckfahrt) doch gelohnt.
Bueno, ausfuehrlicheres hoffentlich demnaechst, Carlos will gleich gehen und
ich hab ihm gegenueber irgendwie ein schlechtes Gewissen, weil er nur wegen
mir hier her gekommen ist, wo er doch eigentlich kein Geld hat und ueberhaupt
nicht gluecklich aussieht. Ich werd ihn gleich mal fragen, was los ist.
Also, ich wuensch euch alles, alles, alles Liebe.

*knuddel*

Soo, dann que les vaya bien y hasta pronto.
Verena
Manche Menschen würden lieber sterben anstatt zu denken.

Und sie tun es auch.



Orgullosamente Chiricana. Meto!

t.cola
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 972
Registriert: 19.12.2005, 19:22

Beitragvon t.cola » 29.12.2005, 00:21

Bei den Berichten, die ich von euch hier lese, bekomme ich schon richtig Fernweh nach Panama, aber bei mir dauerts ja noch ein wenig, noch bis Anfang August 2006.

Ich bin so froh, dass ich jetzt nach Panama fahren kann, weil ich zuerst für die USA eingeteilt war, aber dann mich auf die Wechselliste setzen gelassen habe und dann eine Woche später (das war ziemlich schnell, hätte ich niemals gedacht, dass das so schnell geht) nen Anruf von AFS bekommen habe, dass sie einen Platz für Panama für mich frei haben. Der schönste Anruf von AFS, den ich bis jetzt hatte.

Ich habe mir auf jeden Fall fest vorgenommen, auch E-Mails von mir aus Panama an meine lieben zu Hause hier hineinzusetllen, vielleicht auch als Werbezweck, damit wirklich noch mehr Leute mit AFS nach Panama gehn (ist ja momentan etwas dürftig).

Hoffe, dass sich bald mal ein paar Leute hier melden werden, damit ich mir nicht mehr so alleine vorkomme, der nach Panama fährt.

Bis demnächst.


Social Media

       

Zurück zu „Live-Bericht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste