Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

In dieses Forum kommen Beiträge von Mitgliedern, die von ihrem Austauschjahr berichten. Hier kann man nur antworten, schreibe Deinen eigenen Beitrag einfach in ein anderes Forum evtl. wird es hier hineingeschoben.
Benutzeravatar
little dorky
gehört zum Inventar
Beiträge: 1554
Registriert: 15.05.2007, 16:10
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, Kansas, Dodge City
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon little dorky » 05.06.2008, 15:07

..kann ich nur anschließen xD tolles auto...und tolelr bericht

Benutzeravatar
Texasrose
Moderator
Beiträge: 1187
Registriert: 09.03.2006, 23:58
Geschlecht: weiblich
Organisation: iSt
Jahr: 98/99
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: USA, Copperas Cove, TX
Wohnort: Oxford, MIchigan
Kontaktdaten:

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon Texasrose » 05.06.2008, 19:31

Meine bisherige Woche war ziemlich anstrengend und ereignisreich, also dachte ich mir, ich erstelle mal wieder einen kleinen Zwischenbericht.
Am Montag war eigentlich erstmal nicht so viel los, aber dann hab ich nachmittags die Post aus dem Briefkasten geholt, und da laechelte mich doch munter meine Sozialversicherungskarte an. Das ging ja mal wirklich jetzt doch ziemlich schnell, weil gesagt hatten sie mir ja da auf dem Amt das es 10-14 Tage dauern wuerde, ehe ich die bekomme, und nun hatte ich sie nach 6 Tagen schon im Briefkasten. Also spitze gelaufen. Jetzt koennte dann aber auch bald mal meine Greencard eintrudeln, wobei das auch noch ziemlich anstrengend wird, weil wir die ja nicht nach Hause geschickt bekommen, sondern die wird ja zu Schwiegereltern geschickt, und wir holen sie dann da ab. Wir haben lieber deren Adresse angegeben gehabt, weil wir ja nicht so genau wussten, wie schnell das mit dem Verschicken gehen wuerde und ob wir dann zu dem Zeitpunkt ueberhaupt noch hier wohnen wuerden.
Naja, auf jeden Fall dachte ich mir dann gestern, super, dann mach ich mich mal gleich wieder auf meinen Weg zur Fuehrerscheinstelle und beantrage dann jetzt mal meinen amerikanischen Fuehrerschein. Gesagt getan, schwang ich mich auf mein Fahrrad, weil ich dachte mir kommt nicht so cool wenn ich mit dem Auto da vorfahre und dann meinen Fuehrerschein beantrage. Ich hatte alle meine Unterlagen schoen ordentlich zusammengesammelt und als ich reinkam musste ich auch gar nicht warten sondern konnte gleich an den Schalter gehen. Ich zeigte dann auch alle meine UNterlagen, und dann fragte mich die Dame dort, ob ich denn shcon meinen deutschen Fuehrerschein habe uebersetzen lassen. Hatte ich natuerlich nicht, ich hatte gedacht, die drei Sachen die da drauf stehen wuerden die vielleicht auch so erkennen koennen. Tja, auf jeden Fall hat sie mich dann wieder nach Hause geschickt und meinte, ich muesse den halt noch uebersetzen lassen, sonst sieht aber wohl alles sehr gut aus. Sie meinte dann noch so als sie den verzweifelten Ausdruck auf meinem Gesicht erblickte: Your almost there, your doing good.
Wie auch immer, ich bin dann wieder nach Hause geradelt, nachdem sie mir noch einen speziellen Rosa Zettel gegeben hat, damit ich beim naechsten Mal nicht warten muss, also sozusagen meine Jokerkarte. Und eine Liste mit Uebersetzern hier in der Gegend hat sie mir auch gegeben. Damit hab ich mich dann gleich zu Hause hingesetzt und da ein bisschen rumtelefoniert, aber weil es dann schon nach 17 Uhr war hatten die alle schon geschlossen.
Also bin ich gleich am Dienstag morgen wieder da ran gegangen und hab weiter rumtelefoniert und dann auch jemanden gefunden. Ich dann also auf ins Auto und da hingefahren. War dann eigentlich auch nicht so weiter spektakulaer, ich hab es gut gefunden und hab meinen Fuehrerschein dort abgegeben, sie hat eine Kopie davon gemacht und ihn mir wiedergegeben, und dann meinte sie, sie rufen mich dann irgendwann nachmittags an das ich mir dann die Uebersetzung abholen kann.
Das ist dann auch passiert und dann habe ich meine Uebersetzung abgeholt.

Und heute morgen bin ich dann wieder hingefahren, diesmal mit meiner Uebersetzung und wieder allen restlichen Unterlagen. Dank des rosa Zettel vom letzten Mal musste ich auch nur ganz kurz warten bis jemand frei wurde, und keine Nummer ziehen was sicherlich ne Stunde Wartezeit bedeutet haette, weil es ganz schoen voll da heute drin war.
Ich bin dann ran an den Schalter zu der Dame bei der ich bei meinem ersten Besuch in dem Etablissement schonmal war, und gab ihr auch alle meine Unterlagen. Sie guckte dann ganz verwirrt meinen Reisepass und mein Visum an und meinte, das ginge alles nicht, weil ich kein I-94 habe. Darauf meinte ich zu ihr, dass kann ich gar nicht haben, das bekommt man naemlich nur mit einem Non-Immigrant-Visum, und ich hab ja eine Green Card. Darauf meinte sie, wo die denn sei, worauf ich meinte, gute Frau, die halten sie in ihren Haenden, das Visum ist das vorlaeufige Equivalent dazu. Dann wollte sie wieder das I-94 von mir haben, was ich aber natuerlich in der Zwischenzeit noch nicht aus dem Hut zaubern konnte. Dann ging sie zu ihrer Chefin und kam dann wieder und meinte ob ich vielleicht irgendwelche Dokumente von meinem Visumsantrag dabei haette, wo ich so meinte, as if, ich trag doch den ganzen Kram nicht immer mit mir rum, und ueberhaupt, das Visum da in meinem Pass ist viel mehr beweisend als alles was ich ihr sonst noch so bringen koennte. Dann ist sie wieder zu ihrer Chefin abgezockelt (unfaehiger Haufen, langsam war ich echt geladen), aber dann kam sie wieder und ploetzlich war alles okay, ich konnte meinen Pass, Social Security Card, Fuehrerschein und Uebersetzung, von der ich sicher bin das da niemals irgenwer auch nur ansatzweise einen Blick drauf geworfen hat, wieder einstecken, musste meine 25 Dollar bezahlen, was unterschreiben, nen Sehtest machen, den ich sogar ohne Probleme bestanden habe, ein wahres Wunder und dann hab ich meinen temporaeren Fuehrerschein bekommen und in ca. 2 Wochen kommt der richtige, juhu.
Aber ich kann auf jeden Fall jetzt mit dem schon legal fahren, endlich koennen Autochen und ich ohne schlechtes Gewissen und sich dauernd fragen, ob wir das jetzt ueberhaupt duerfen durch die Gegend fahren. Und Autochen faehrt sich vielleicht auch was toll sag ich dir, war echt ne gute Entscheidung den zu kaufen, nur einen Namen braucht er noch, denn ich kann ihn ja hier nicht immer nur Autochen nennen, und Puppenauto gibt es einfach mal kein zweites. Vielleicht nenn ich ihn Greased Lightning.

So, nun mal zum Bericht von meinem gestrigen Tag.
Erstmal war das gestern ein ziemlich anstrengender Tag. Ich hatte nicht wirklich gut geschlafen, war ziemlich aufgeregt. Ich hab dann morgens Mark und mich zu ihm auf die Arbeit gefahren. Mein Termin mit dem Pathoprofessor war ja erst um 1, also hab ich bis dahin die Zeit bei Mark auf der Arbeit totgeschlagen und das Bediehnungshandbuch meines Autos gelesen. Dann hab ich mich auf den Weg gemacht, die Fahrt dahin dauert eigentlich so gut 50 Minuten, aber ich ab etwas laenger gebraucht, weil meine Wegbeschreibung die ich mir ausgedruckt hatte voll fuern Arsch war, weil auf fast allen Strassen dort in der Gegend gebaut wurde. Aber da ich mir fuer die Fahrt 2 Stunden gegeben hatte war ich trotzdem dann noch mehr als zeitig da. Um Viertel vor eins bin ich dann rein, und hab mich am Empfang angemeldet, und da wartete dann der Professor auch schon auf mich. Was mich voll beeindruckt hat war das er micht gleich als erstes gefragt hat, ob ich gerne Nina oder Catharina genannt werden moechte.
Wir sind dann da im Gebaeude rumgelaufen und er hat mir alles gezeigt, die ganzen Labore und Praeppsaele etc., alles ziemlich gross aber im Prinzip nichts so wirklich anderes als das Pathoinstitut in Berlin. Dann haben wir uns noch ein bisschen unterhalten und dann hat er mir auch noch einen anderen Professor dort vorgestellt, der ist auch deutscher und hat in Berlin seinen Abschluss gemacht. Ich hab dann wegen Praktikum gefragt, aber das scheint wohl nicht so ganz einfach. Ich haette in der Summer School mitmachen koennen, aber das geht auch nicht, weil ich nicht Tollwut geimpft bin, was man da wohl unbedingt sein muss. Naja, sie haben dann noch so ein Paar andere Ideen gehabt und Dinge vorgeschlagen, aber halt nichts so richtig konstruktives. Ich denke mal, ich werd mich aber trotzdem demnaechst dann mal impfen lassen, und den TOEFL Test muss ich auch noch machen, sollte aber nicht so das Problem sein. Dann hat der deutsche Professor noch vorgeschlagen, ich solle doch versuchen ueber den DAAD ein Stipendium zu bekommen, dann koennte ich hier meine Versuche machen und dann doch noch ne Doktorarbeit schreiben und somit meinen deutschen Doktortitel bekommen. Ist eventuell ne Moeglichkeit, muss ich mal etwas genauer reingucken. Danach bin ich dann noch dageblieben und hab mit Histobilder angeschaut, was ja auch in der Patho immer meine Lieblingsbeschaeftigung war und auch hier total viel Spass gemacht hat. Und weil ich da so lange geblieben bin und dann noch so ewig mit den Professoren gequatscht habe, kam ich dann auch mal eben ne Stunde zu spaet um Mark von der Arbeit abzuholen.
Also die Quintessenz von gestern ist das es immernoch nichts festes gibt, es ein Paar Dinge gibt die ich mir noch etwas genauer angucken muss, und ich nicht genau weiss, ob ich die Chance haben werde, meine Bewerbungschancen dieses Jahr zu verbessern. Ich werde mich auf jeden Fall nochmal bewerben, sie haben mir auch ein Paar Tipps zu meiner Bewerbung gegeben (Das war eine Sache die mich irgendwie ueberrascht hat, als ich dem deutschen Professor vorgestellt wurde wusste er auch gleich, wer ich bin und zog dann meine Bewerbung hervor). Naja, wie gesagt, ich bewerb mich nochmal, guck mal genauer in die Moeglichkeiten, die sie mir genannt haben, aber wenn es diesmal wieder nicht klappt, dann lass ich das und werd doch glueckliche Hausfrau mit meinen fuenf Kindern, denn die machen bestimmt genauso viel Arbeit wenn nicht noch mehr, aber da hat dann die Nachwelt noch mehr von und ich auch vielleicht mehr Freude dran. Mal gucken, im Moment ueberlegen wir auch ob Mark neben dem Beruf noch ein Paar weiterbildende online Collegekurse nehmen soll, um auch seine beruflichen Chancen zu verbessern, seine Firma wuerde das bezahlen.
So, und nachdem ich dann da weg bin hab ich Mark abgeholt und wir haben uns nochmal zwei Haeuser angeguckt. Das erste ist ziemlich billig, in meinen Augen aber auch total alt und irgenwie winzig und haesslich und es mueffelt da auch ein bisschen drin. Aber es hat eine grosse Garage. Juhu.
Das andere Haus hat mir sehr viel besser gefallen, groesser, heller, freundlicher, sauberer etc. Das ist aber leider nicht zu vermieten sondern wohl nur zu verkaufen bzw. zum Leasen. Also werden wir wohl erstmal noch ein bisschen weiter suchen, denn nur wenn wir wirklich nichts anderes machbares finden ziehe ich in das kleine Stinkehaus, und dann werd ich glaub ich in der Garage wohnen.
Also was soll ich sagen, ist nicht alles immer einfach hier drueben, aber so ist das Leben halt nunmal, aber ich bin trotzdem immer noch jeden Tag so froh das ich hier und bei Mark sein darf. Ausserdem liebe ich die USA und das Leben hier so sehr.
GOD BLESS THE USA

Benutzeravatar
*maria*
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 176
Registriert: 14.04.2008, 17:31
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Jahr: 2009
Aufenthaltsdauer: 4 Monate
Land: Kanada

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon *maria* » 06.06.2008, 19:43

hey! deine Berichte sind echt spannend! ich les die total gern. freu mich für dich, dass es dir in den USA so gut gefällt :) und halt uns bitte weiter auf dem laufenden ;)
Bild

Nicht weil die Dinge unerreichbar sind, wagen wir sie nicht - weil wir nicht wagen, bleiben sie unerreichbar.

--> Mein ATJ-Blog

Benutzeravatar
Texasrose
Moderator
Beiträge: 1187
Registriert: 09.03.2006, 23:58
Geschlecht: weiblich
Organisation: iSt
Jahr: 98/99
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: USA, Copperas Cove, TX
Wohnort: Oxford, MIchigan
Kontaktdaten:

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon Texasrose » 19.06.2008, 16:38

So, ist mal wieder ein bisschen Zeit vergangen seit ich das letzt Mal geschildert habe was ich hier so betreibe.
Und es gibt mal wieder ein bisschen was neues zu berichten.
Ich hab vorgestern endlich meinen Fuehrerschein zugeschickt bekommen. Jetzt hab ich den also auch. Sieht schon cool aus mit der Mackinac Bridge im Hintergrund, aber das Foto ist wirklich nicht das allerschoenste, aber ist okay, kann ich mit leben, wird es halt beim naechsten Mal besser. Dann hab ich auch am Montag eine Email bekommen das meine Greencard jetzt gedruckt wird und das ich die innerhalb der naechsten 30 Tage zugeschickt bekomme. Dann hab ich wenn die da ist alle meine Unterlagen zusammen und bin finally als vollwertiger Resident hier anzusehen.
Dann habe ich diese Woche einen Flug nach Berlin fuer drei Wochen im August und September gebucht. So werde ich dann meinen Geburtstag sowie den Geburtstag von meinem Vater dieses Jahr in Berlin feiern koennen. Darauf freu ich mich schon total. Das einzig traurige an der Sache ist im Prinzip nur das das im Prinzip ja auch genau die Tage sind, an denen mein Mann und ich Hochzeitstag haben, aber gut, haetten wir vielleicht bei der Terminplanung damals bedenken muessen, so werden wir den wohl auch nur alle zwei Jahre zusammen feiern. Dafuer war ich ja letztes Jahr zum Hochzeitstag hier in Michigan und habe Mark ueberrascht mit meinem Besuch. Sein Gesicht damals als er die Tuer oeffnete und mich dort sah, was er so total ueberhaupt nicht erwartet hatte, werd ich auch nie mehr vergessen. Haett ich mal fotografieren sollen, war echt toll. :wink: :jumper: :rollsmily:
So, was gibt es noch so neues zu berichten. Wir waren ja hier immer fleissig am Haeuser angucken. Eigentlich wollten wir ja weiter noerdlich ziehen. Weil wir aber nicht wissen, ob wir dauerhaft hier in Michigan bleiben oder doch eventuell demnaechst woanders hinziehen, einfach weil die wirtschaftliche Lage hier in MIchigan so mit die schlechteste ist in den USA. Aber im MOment ist noch alles okay fuer uns, Mark hat seinen Job und der reicht aus, um damit die Rechnungen, Lebensmittel etc. jeden Monat zu bezahlen und ein kleines bisschen was zur Seite legen koennen wir auch noch dabei. Und ich versuch im MOment auch noch nicht so wirklich hier einen Job zu finden, weil jetzt Sommer ist und ich da lieber Zeit draussen verbringen mag und es ausserdem wohl auch nicht so einfach sein duerfte, jetzt einen Job zu finden bei dem man dann gleich sagen muss, ich fahr aber in anderhalb Monaten erstmal fuer drei Wochen nach Deutschland und bin dann nicht da. KOmmt nicht so gut wenn man sowieso nur so 2 Wochen Jahresurlaub hier bekommt. Darum kuemmere ich mich dann mehr wenn ich im September wieder hier bin.
Auf jeden Fall haben wir ja dort im Norden nichts brauchbares zum Mieten gefunden, und weil wir es hier in der Gegend, in der wir im MOment leben, eigentlich schon sehr gerne moegen und hier alles ist, was man so braucht und wir auch unsere Kirche sehr gerne moegen und hier in der Gegend auch Marks Familie lebt haben wir halt nebenher auch hier ein Paar Sachen angeguckt. Unter anderem waren wir auch gestern Nachmittag unterwegs und haben uns ein Condo angeguckt. Das ist im Prinzip sowas wie ein Reihenhaus. Es ist nicht in der gleichen Stadt, in der wir jetzt wohnen, aber in der Nachbarstadt. Es hat uns richtig gut gefallen, also haben wir uns entschlossen, da hin zu ziehen. Juhu, wir haben den Besitzern gleich geemailt, und die haben uns auch zurueck geschrieben das damit wohl alles in Ordnung geht, also koennen wir da einziehen. Ich hab mal ein Foto von dem Haus von vorne kopiert, das stell ich gleich mal hier rein zum angucken, falls es nicht abgebildet wird, einfach auf den Link klicken.
house picture.JPG
(53.64 KiB) 224-mal heruntergeladen

Auf jeden Fall werden wir dann wohl in den naechsten Tagen den Vertrag dafuer unterschreiben, und dann ziehen wir naechsten Monat dahin um. Das ist schon ziemlich klasse das das so nah ist zu hier, dann koennen wir den ganzen Kleinkram immer hin und her fahren und brauchen nur einen ganz kleinen Umzugswagen, fuer das Sofa und die Matratzen und ein Paar Schraenke. Und das neue Haus ist auch mal gleich um einiges groesser als unsere jetzige Wohnung, beide Schlafzimmer sind groesser, wir haben ein zusaetzliches Badezimmer und eine Terasse mit ein bisschen Garten dran. Und vor allem haben wir keine Nachbarn mehr unter uns wohnen, was ja hier im Moment der Fall ist. Die Nachbarin die unter uns hier wohnt hat irgendwie einen an der Klatsche, telefoniert morgens um vier auf ihrer Terasse superlaut, hoert um drei Uhr morgens superlaut Rockmusic und scheint auch sonst so ein bisschen zu spinnen. Auf jeden Fall kann es nicht schaden, die nicht mehr unter uns wohnen zu haben. Ich freu mich auf jeden Fall schon total auf den Umzug und auf das neue Haus, und unsere Vermieter wirken auch total nett.
Dann hab ich auch mal neulich ein Paar Fotos gemacht, da hatte Mark auf der Arbeit ne Pizza ausgegeben bekommen und davon ein Paar Stuecke die uebrig geblieben waren mit nach Hause gebracht und zwar war das die groesste Pizza in dem groessten Karton die ich jemals gesehen habe, da musste ich doch gleich mal wieder ein Paar Fotos von machen, und die stell ich euch zur allgemeinen Unterhaltung mal hier rein.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

So, das wars dann erstmal wieder was es so neues von mir hier in Michigan zu berichten gibt, ich melde mich wieder wenn es wieder etwas neues gibt.
GOD BLESS THE USA

Benutzeravatar
Reason for Panic
gehört zum Inventar
Beiträge: 1113
Registriert: 10.03.2008, 21:33
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Thailand

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon Reason for Panic » 19.06.2008, 17:00

hey
das freut mich, dass ihr jetzt endlich ein haus gefunden habt und dann auch ganicht so weit weg :D
und die bilder mit der pizzaschachtel sind je echt cool, sowas hab ich auch noch nie gesehen :lol: was muss da für ne riesige pizza drin gewesen sein

ach und is das bild links an der wand, auf dem ersten foto, ein bild von dir und deinem mann ?
>>There are yesterday's papers telling yesterday's news<< (Streets of London)

Benutzeravatar
Texasrose
Moderator
Beiträge: 1187
Registriert: 09.03.2006, 23:58
Geschlecht: weiblich
Organisation: iSt
Jahr: 98/99
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: USA, Copperas Cove, TX
Wohnort: Oxford, MIchigan
Kontaktdaten:

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon Texasrose » 19.06.2008, 17:14

Reason for Panic hat geschrieben:hey
das freut mich, dass ihr jetzt endlich ein haus gefunden habt und dann auch ganicht so weit weg :D
und die bilder mit der pizzaschachtel sind je echt cool, sowas hab ich auch noch nie gesehen :lol: was muss da für ne riesige pizza drin gewesen sein

ach und is das bild links an der wand, auf dem ersten foto, ein bild von dir und deinem mann ?

Ja, die ganze Pizza selbst hab ich ja leider nicht gesehen, die war ja schon zum guten Teil von meinem Mann und seinen Kollegen aufgegessen worden. Aber er meinte, der Lieferant, der die mitgebracht hatte, hatte gleich drei Stueck davon dabei. Die Stuecke waren so gross das sie nur einzeln und nur ganz knapp in die Mikrowelle zum Aufwaermen gepasst haben.
Und ja, das Bild an der Wand hinter mir, das sind mein Mann und ich, das war eins von unseren Verlobungsbildern die wir beim Fotografen haben machen lassen, nachdem wir uns verlobt hatten. Ist ja mittlerweile auch schon fast drei Jahre her.
GOD BLESS THE USA

Benutzeravatar
Reason for Panic
gehört zum Inventar
Beiträge: 1113
Registriert: 10.03.2008, 21:33
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Thailand

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon Reason for Panic » 19.06.2008, 17:59

das stimmt das klischee, das in den usa alles größer ist :lol:
die stücke sehen aber auch richtig riesig aus... :D

ich find das is richtig süßes bild von dir und deinem mann :D

hoffe es läuft in zukunft alles so gut, wie bis jetzt, oder noch besser :P
>>There are yesterday's papers telling yesterday's news<< (Streets of London)

Yulu

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon Yulu » 29.06.2008, 13:53

So eine Pizzaschachtel hab ich echt noch nie gesehen :o Ich find das Bild auch richtig süß, da seht ihr sooo glücklich aus (also, nicht das ihr das jetzt nicht mehr tut :lol: )

Sind diese Reihenhäuser in den USA eigentlich normal? Kenn mich da nicht so aus, würde mich aber mal interessieren ^^

Benutzeravatar
Texasrose
Moderator
Beiträge: 1187
Registriert: 09.03.2006, 23:58
Geschlecht: weiblich
Organisation: iSt
Jahr: 98/99
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: USA, Copperas Cove, TX
Wohnort: Oxford, MIchigan
Kontaktdaten:

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon Texasrose » 30.06.2008, 16:53

Yulu hat geschrieben:Sind diese Reihenhäuser in den USA eigentlich normal? Kenn mich da nicht so aus, würde mich aber mal interessieren ^^

Das kommt auf die Gegend an in der man wohnt.
Hier bei uns in Michigan gibt es die sehr oft, weil hier ziemlich viele Leute auf engem Raum wohnen. Was es hier auch viel, in anderen Teilen der USA aber mal so gar nicht gibt, sind Wohnhaeuser mit Apartments drin. Diese Art von Reihenhaus in das wir dann demnaechst ziehen werden, nennt sich Condo.
GOD BLESS THE USA

Benutzeravatar
Theres
wohnt im Forum
Beiträge: 2339
Registriert: 09.02.2008, 15:55
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS (PPP)
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA - Camden, Maine ♥
Wohnort: Unterfranken

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon Theres » 30.06.2008, 17:52

Die Pizza.... :rofl: Ahaha, wie geniaaaaal! :D
Das Haus ist toll. :D

Benutzeravatar
Anoulie
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 874
Registriert: 12.12.2007, 19:06
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 08/09, 11/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA (Florida), Bulgarien (Sofia)
Wohnort: bei Hildesheim
Kontaktdaten:

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon Anoulie » 30.06.2008, 19:59

So eine Pizza hat bestimmt genug Kalorien für einen ganzen Tag - mindestens. *hust*
Gott, in die Pizzaschachtel könnte man ja ein kleines Kind reinsetzen *übertreib*
:lol:
Mein Host Dad: "Let's face it... your year will be awesome!"

Seelenfreunde 08/09 Wir vögeln die Welt!

Cultureshakers 11/12 Wir mischen die Welt auf!

Здравейте! Mein Blog über meinen Europäischen Freiwilligendienst in Bulgarien

Big-Apple
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 188
Registriert: 11.11.2007, 12:05
Organisation: IST
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA Vermont

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon Big-Apple » 05.07.2008, 14:24

Seh ich jetzt erst. Das Haus sieht schick aus :D
Manoman die Pizzaschachtel ist ja riesig :o , mit wie vielen leuten muss man dann an dieser Pizza essen, um die aufzukriegen?!
Bild

sophypsilon
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 277
Registriert: 06.04.2006, 15:10
Geschlecht: weiblich
Organisation: PI
Jahr: 2006/2007
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Colorado Springs/CO/USA
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon sophypsilon » 01.09.2008, 18:07

Ich hoffe, du schreibst nochmal was. Ich hab bei deiner Geschichte richtig mitgefiebert!

Wie siehts jetzt aus mit nem Job? Wie lebt es sich im neuen Haus? Wie war es in Deutschland?
Es wird nie wieder so sein wie damals

Benutzeravatar
Dantana
ist jeden Tag hier
Beiträge: 65
Registriert: 16.07.2008, 21:02
Geschlecht: weiblich
Organisation: AIFS
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Lincoln, Nebraska, USA

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon Dantana » 25.10.2008, 11:27

Hallo!
Texasrose, dein Bericht ist wirklich sehr sehr spannend. Ich finde es toll, dass du dich getraut hast ein neues Leben in Amerika anzufangen.
Ich möchte später vielleicht auch mal auswandern, aber natürlich kann zwischendurch noch sehr viel passieren.
Die Bilder mit der Pizzaschachtel sind ja wirklich super!
Sowas kann es echt nur in den USA geben.
Ich wünsche Dir und Deinem Mann weiterhin viel Erfolg und Glück!!!!!!
Bild

Bild

Benutzeravatar
PinkySwear
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 673
Registriert: 20.09.2008, 12:14
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU|weltwärts
Jahr: 09/10|12/13
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, MI | Indien
Wohnort: Hessen

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon PinkySwear » 07.12.2008, 14:30

Hey,

Ich finde deine Berichte echt super! Ich verfolge sie immer mit und bewundere dich für das, was du geschafft hast. Ich glaube ich könnte mich nie so ordnen, dass ich irgendwann in der Lage wäre auszuwandern (obwohl ich es-nach dem derzeitigen Stand- sehr gerne tun würde). Respekt!

Halte uns bitte auf dem Laufenden, es ist spannend von dir zu hören! Wirklich toll dass du immer die Zeit dazu findest!

Liebe Grüße

Hat sich die USA aus deiner Sicht eigentlich sehr "verändert" (also von dem ATJ bis zum Auswandern)?
My life has no purpose, no direction, no aim, no meaning, and yet I'm happy. I can't figure it out. What am I doing right?
- Charles Schulz



my friend Taylor hat geschrieben:I miss you! [...] Wish you could have been around, even though it was rather a sad week. But you could have put a smile on my face, you always did! I love you


my friend sammy hat geschrieben:I miss you like crazy, don't you forget that!


Social Media

       

Zurück zu „Live-Bericht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast