Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

In dieses Forum kommen Beiträge von Mitgliedern, die von ihrem Austauschjahr berichten. Hier kann man nur antworten, schreibe Deinen eigenen Beitrag einfach in ein anderes Forum evtl. wird es hier hineingeschoben.
Benutzeravatar
lala^
wohnt im Forum
Beiträge: 2023
Registriert: 30.12.2006, 22:10
Geschlecht: weiblich
Organisation: TravelWorks
Jahr: 07/08 /2012-16
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, NH -- Niederlande (Studium

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon lala^ » 03.05.2008, 03:14

Wow, Herzlichen Glueckwunsch, dass es jetzt endlich geklappt hat! Und natuerlich auch alles Gute fuer die Zukunft! :D :prost:
*Life is a whim for several billion cells to be you for a while*
Bild

Benutzeravatar
Kevin
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3416
Registriert: 15.07.2007, 16:24
Geschlecht: männlich
Organisation: Ayusa
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Newnan - Georgia - USA
Wohnort: Bei Kaaaaarlsruhe (in Baden)
Kontaktdaten:

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon Kevin » 03.05.2008, 11:07

Na dann mal Guten Flug :D

Benutzeravatar
Julchen89
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 849
Registriert: 19.11.2004, 21:30
Geschlecht: weiblich
Jahr: 06/07,07 bis 09
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Kanada/Alberta/Jasper, Finnland /Sotkamo

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon Julchen89 » 04.05.2008, 20:46

Ich habe die Berichte auch verfolgt und wünsche auch viel Glück :)
18.03.05- 01.04.05 in Toronto/Ontario (privater Austausch)
29.08.06- 15.07.07 in Jasper
August 07- 09 IB Finnland

Benutzeravatar
Kevin
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3416
Registriert: 15.07.2007, 16:24
Geschlecht: männlich
Organisation: Ayusa
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Newnan - Georgia - USA
Wohnort: Bei Kaaaaarlsruhe (in Baden)
Kontaktdaten:

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon Kevin » 12.05.2008, 19:39

Und schon drüben angekommen?
Wie ist es?

Benutzeravatar
Theres
wohnt im Forum
Beiträge: 2339
Registriert: 09.02.2008, 15:55
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS (PPP)
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA - Camden, Maine ♥
Wohnort: Unterfranken

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon Theres » 12.05.2008, 22:02

Hey, Texasrose, habe dich garde in einem anderen Thread rumgeistern sehen, erzähl' doch mal was! :)

Benutzeravatar
Texasrose
Moderator
Beiträge: 1187
Registriert: 09.03.2006, 23:58
Geschlecht: weiblich
Organisation: iSt
Jahr: 98/99
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: USA, Copperas Cove, TX
Wohnort: Oxford, MIchigan
Kontaktdaten:

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon Texasrose » 12.05.2008, 22:53

Sorry, tut mir leid das ich mich so lange nicht hier gemeldet habe, aber bin Samstag vor ner Woche gut hier angekommen und brauchte die letzte Woche um mich hier erstmal zu akklimatisieren, sprich ich hab die ganze Woche lang die Wohnung geputzt und auf Vorderman gebracht, weil mein Mann in den letzten neun Monaten die ich nicht hier war das so ein bisschen hat schleifen lassen und dementsprechen liess es etwas zu wuenschen uebrig. Wobei er sich schon echt Muehe gegeben hat und einen grossen Teil auch schon sauber gemacht hatte, so Staub wischen, aber das Badezimmer war so dermassen keimig, da hab ich erstmal ueberall Desinfektionsmittel drueber gegossen und hab einwirken lassen.
Und am Wochenende waren wir auch sehr beschaeftigt, am Samstag war superschoenes Wetter hier in Michigan, wovon man in den restlichen Tagen seitdem ich hier bin nicht so richtig sprechen kann. Und wir haben uns dann auf den Weg gemacht und haben uns Wohnungen und Haeuser angeguckt in der Gegend, in die wir eigentlich ziehen wollen. Die Wohnungen waren aber nicht so der Burner, die eine war wohl mehr in einer Art Altenheim, wo man eigentlich die ganze Zeit Angst haben musste, das der Nachbar den Loeffel abgibt, und ausserdem gab es da nur eine Wohnung zur Verfuegung und die stank so unglaublich nach Zigarettenrauch, das war echt ecklig. Ein weiteres Wohngebaeude haben wir uns nur von aussen angeguckt, weil man da die Wahl hatte zwischen einer Wohnung mit Blick auf Parkplatz und einer mit Blick auf Videoladen und Sexshop, nicht so meine Idealvorstellung von dem was ich oder auch mein Mann haben wollen.
Dann haben wir uns noch ein Haus angeguckt was man kaufen kann, im Internet stand es aber auch zur Miete, das hat uns super gefallen, waeren wir gleich eingezogen, leider sind die Vorbesitzer mittlerweile mit ihren Ratenzahlungen aber so weit im Verzug das sie es nicht mehr vermieten koennen, da es wohl eh bald zwangsversteigert wird. Die Situation hier in Michigan ist echt nicht schoen im Moment.
Dann haben wir uns noch eine ganze Reihe weiterer Wohnungen angesehen, aber nach dem Haus war nichts mehr so richtig schoenes dabei, und wir waren von den ganzen Besichtigungen und auch der Tatsache, das wir Freitag abend mit unseren Freunden hier eine kleine Party bis spaet in die Nacht hinein gefeiert hatten so erledigt, das wir nur noch nach Hause auf die Couch sind und Videoabend gemacht habe. :jumper:
Tja, und gestern war ja dann Muttertag, welcher mit der ganzen Familie bei Schwiegereltern mit Barbecue zelebriert wurde, was auch sehr nett war.
Tja, und heute bin ich mit dem Fahrrad zur Fuererscheinstelle geradelt und wollte meinen Fuehrerschein umschreiben lassen, hab aber leider nur rausfinden koennen das das erst geht wenn ich meine Social Security Number und Card habe, also bin ich weiterhin aufs Fahrrad angewiesen, weil mit meinem deutschen Fuehrerschein darf ich soweit ich weiss auch nicht hier fahren, da ich ja nicht als Visitor hier bin.
So, und dann noch eben der Bericht von meiner Einreise am Samstag vor ner Woche. Ich hab das in einem anderen Forum schon geschrieben, deshalb kopier ich das mal eben hier rein.
So, mittlerweile bin ich ja jetzt schon seit ueber einer Woche hier in MIchigan, und da dachte ich mir, berichte ich doch mal ein bisschen von meiner/unserer Einreise.
War eigentlich nicht weiter spektakulaer, wir sind von Berlin nach Amsterdam geflogen und dann von da aus weiter nach Detroit, und das war dann ja auch schon unsere Endstation, also hatten wir bei der EInreise auch keinerlei Zeitdruck, was auch gut so war, denn wir sahsen im Flugzeug wirklich ganz ganz hinten, weiter hinten ging schon nicht mehr, und da hat es natuerlich entsprechend lange gedauert, aus dem Flugzeug rauszukommen. Dann sind mein Mann und ich zusammen an den Schalter fuer US Citizen gegangen, der ist ja echt mal viel schneller als der Visitor. Der Typ dort nahm also alle meine Unterlagen, fragte uns wieviel Geld wir dabei haetten und ob dir irgendwelche Lebensmittel dabei haetten, und ob ich ob meines fehlenden Akzentes sicher sei, das ich nicht schonmal in den USA gelebt habe, hab ihm dann aber natuerlich von meinen 5 Monaten Texas erzaehlt.
Dann wurden wir in einen seperaten Teil des Flughafens gebracht wo wir uns kurz hinsetzen und warten mussten. Dann wurden wir aufgerufen, ich sollte dem Officer erzaehlen wie wir uns kennengelernt haben, the romantic version wie er meinte. Dann musste ich wo unterschreiben und einen Fingerabdruck abgeben, er hat uns ein bisschen was erklaert, er hat die ganze Zeit mit uns rumgescherzt und wir haben ueber Schnitzel geredet und er hat uns erzaehlt das er auch mit einer Deutschen seit 21 Jahren verheiratet ist, passte also perfekt zu uns .
Tja, das wars erstmal so mit neuen Sachen von mir, ich meld mich wieder wenn es was spannendes zu erzaehlen gibt.
LG aus Michigan
GOD BLESS THE USA

Anka

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon Anka » 17.05.2008, 22:59

Texasrose hat geschrieben:also bin ich weiterhin aufs Fahrrad angewiesen, weil mit meinem deutschen Fuehrerschein darf ich soweit ich weiss auch nicht hier fahren, da ich ja nicht als Visitor hier bin.


Hättest du dir nicht einfach so einen internationalen Führerschein zu deinem Deutschen holen können? Regeln gibt's... :roll: :lol:
Hoffe das klappt bald mit dem neuen Führerschein und wünsche dir noch viel Glück und Erfolg in den USA!!!

Benutzeravatar
Texasrose
Moderator
Beiträge: 1187
Registriert: 09.03.2006, 23:58
Geschlecht: weiblich
Organisation: iSt
Jahr: 98/99
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: USA, Copperas Cove, TX
Wohnort: Oxford, MIchigan
Kontaktdaten:

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon Texasrose » 19.05.2008, 13:17

Anka hat geschrieben:
Texasrose hat geschrieben:also bin ich weiterhin aufs Fahrrad angewiesen, weil mit meinem deutschen Fuehrerschein darf ich soweit ich weiss auch nicht hier fahren, da ich ja nicht als Visitor hier bin.


Hättest du dir nicht einfach so einen internationalen Führerschein zu deinem Deutschen holen können? Regeln gibt's... :roll: :lol:
Hoffe das klappt bald mit dem neuen Führerschein und wünsche dir noch viel Glück und Erfolg in den USA!!!

Den Internationale Fuehrerschein braucht man in den allermeisten Bundesstaaten gar nicht, da reicht der einfache Deutsche. Aber wie gesagt, auch mit dem internationalen duerft ich es nicht, weil ich kein Visitor bin sondern als New Michigan Resident dazu verpflichtet bin, mir einen Fuehrerschein von hier zuzulegen, nur innerhalb welcher Zeitspanne ist nirgendwo rauszufinden, aber da ich lieber sicher gehen will und nicht fahren moechte, wenn ich es doch gar nicht darf, fahr ich lieber gar nicht. Aber mal gucken, vielleicht fahren mein Mann und ich heute Nachmittag mal zum Polizeirevier und fragen da nach, die muessten einem diese Frage ja eigentlich beantworten koennen, weil die sind ja auch diejenigen, die einem im Falle eines Falles dann ein Ticket geben.
GOD BLESS THE USA

Benutzeravatar
Texasrose
Moderator
Beiträge: 1187
Registriert: 09.03.2006, 23:58
Geschlecht: weiblich
Organisation: iSt
Jahr: 98/99
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: USA, Copperas Cove, TX
Wohnort: Oxford, MIchigan
Kontaktdaten:

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon Texasrose » 30.05.2008, 17:46

Ist ja schon wieder ein Paar Tage her das ich hier das letzt Mal berichtet habe, was es so von mir neues gibt, deshalb schreib ich jetzt mal wieder.
In letzter Zeit hab ich ne ganze Menge organisatorischer Dinge um die Ohren.
Ich brauchte, um in die KRankenversicherung meines Mannes aufgenommen zu werden, ganz dringend innerhalb der ersten 30 Tage hier meine Sozialversicherungsnummer. Die hatte ich eigentlich schon mit meinem Visum zusammen beantragt, aber das klappt eigentlich nie, und deshalb sind wir dann drei Wochen nach meiner Ankunft hier zur Social Security Administration gefahren um die erneut zu beantragen.
Die haben ja immer jeden Tag nur bis vier offen, was wir sonst ja nie im Leben schaffen wuerden weil mein Mann normaler Weise immer selber bis um 4 arbeitet und dann erst um 5 zu Hause ist. Er hat an dem Tag aber ausnahmsweise mal frueher schluss gemacht und so war er schon um zwei zu Hause und wir sind da zusammen hingefahren. Es ist schon wirklich etwas eigenartig, die haben nicht einen einzigen Tag in der Woche mal laenger nachmittags offen, aber wir haben uns ueberlegt das das bestimmt daran liegt das man ja primaer dahin geht, wenn man arbeitslos oder Rentner ist, und deshalb denken die sich da wahrscheinlich, diese Leute koennen da auch schon vor vier hinkommen.
Naja, auf jeden Fall sind wir dann da hingefahren und das war auch ganz gut so weil die haben hier vor ihren staatlichen Gebaeuden immer so Wachmaenner stehen und als wir dann reingingen meinte der dort zu uns, wir sollten uns beim Rauskommen mal den Reifen vorne rechts angucken, der sei so viel niedriger als die uebrigen Reifen. Als wir dann hinterher wieder raus sind, haben wir uns davon ueberzeugt und sind dann auch gleich zum Reifenladen gefahren und haben das ueberpruefen lassen, und richtig, da hatte sich mein Mann doch tatsaechlich einen Nagel reingefahren.
Naja, auf jeden Fall sind wir dann erstmal rein und haben uns eine Nummer geholt und wollten uns gerade wieder hinsetzen, da wurde die Nummer auch schon aufgerufen, also Wartezeit war gleich null, ist ja auch mal nicht schlecht. Dann sind wir ran an den Schalter und haben dem Typen dort eben meinen Fall geschildert, also das ich meinen Antrag auf die Nummer schon zusammen mit meinen Unterlagen fuer das Visum eingereicht hatte, das ich aber die Nummer bis jetzt noch nicht bekommen habe. Wir hatten auch aus dem Internet von deren offizieller Seite sowas ausgedruckt, wo eben genau draufstand das man, wenn man die Nummer nach drei Wochen immer noch nicht bekommen hat sich bei denen melden soll. Das war auch gut so das wir das dabei hatten, denn anfaenglich wusste der Mensch dort nicht so richtig was mit uns anzufangen, er hat dann erstmal im Computersystem geschaut, ob ich nicht vielleicht schon eine Nummer habe, hatte ich aber nicht, und dann hat er anhand meines Reisepasses und meiner Geburtsurkunde, die ich schlauerweise auch mitgebracht hatte eine Anmeldung fuer mich ausgefuellt. Die musste ich dann nur noch Unterschreiben und dann meinte er, das ich die Karte mit der Nummer drauf innerhalb der naechsten 10-14 Tage zugeschickt bekomme (ich musste da nichtmal was fuer bezahlen, bin ich sonst von Behoerden gar nicht gewoehnt sowas). Und dann meinte er noch wenn ich die Nummer schon vorher haben wollte koennte ich auch am naechsten Tag, also sprich am Mittwoch vorbei kommen und mir die auf einem inoffiziellen Ausdruck abholen, es dauere halt 24 Stunden bis die zur Verfuegung steht, sprich gleich konnte ich sie leider nicht mitnehmen. Aber ueber die Neuigkeiten haben wir uns schon sehr gefreut, weil ich die Nummer doch unbedingt brauche um in die Krankenversicherung mit aufgenommen zu werden, und das ganze muss innerhalb von 31 Tagen nach meiner Einreise geschehen, und das ist ja bald vorbei, ist also relativ wichtig das ich die Nummer so schnell wie moeglich bekomme. Wir haben dann auch Marks Mutter angerufen und gefragt, ob sie mich nicht vielleicht da heute hinfahren koennte, schafft sie aber leider nicht, aber die Frau von einem Freund von Mark ist im Moment auch zu Hause und hatte am Mittwoch auch Zeit.
Und so wurde ich dann am Mittwoch um Punkt 14 Uhr von meiner Freundin Tricia hier zu Hause abgeholt, und wir sind dann zusammen wieder zum Social Security office gefahren. Dazu muss ich mal sagen, gestern war einfach mal so ein wunderschoenes WEtter hier, es war zwar eigentlich den ganzen Tag lang relativ frisch, bestimmt nicht so ueber 15 Grad warm, aber die Sonne hat so schoen geschienen und es war nicht eine einzige Wolke am Himmel, und alles war gruen und total schoen. Das Hinfahren zu dem Office hat sich etwas schwieriger gestaltet als man haette denken moegen, weil der direkte Weg von uns aus dahin im MOment nicht zu befahren ist, weil der ueber eine Bruecke ueber die Autobahn fuehrt, und hier werden im Moment eigentlich so gut wie alle Bruecken sanniert und sind dementsprechend nicht befahrbar. Das liegt daran, vielleicht koennt ihr euch noch erinnern, irgendwann Mitte letzten Jahres glaub ich ist doch in Minnesota mal so eine riesige Autobahnbruecke mit lauter Autos drauf einfach mal so eingestuerzt? Tja, und darauf hin wurden zumindest hier in Michigan mal alle Bruecken so auf ihre Haltbarkeit hin ueberprueft, und siehe da, man stellte fest das hier so gut wie alle Bruecken nicht sicher und einsturzgefaehrdet sind. Da kann ich doch nur sagen, gut das sie mal nachgeguckt haben.
Auf jeden Fall haben wir uns dann ein Paar mal ganz schoen verfahren und sind diverse Male im Kreis gefahren und wussten nicht wohin, aber schlussendlich sind wir dann doch irgendwann dort angekommen. Wir sind dann rein, und es war schon um einiges voller dort als am Vortag. Ich habe dann wieder meine Nummer gezogen, das muss man an so einem voll lustigen Automaten machen, ist im Prinzip ein Computerbildschirm mit einer Tastatur dran, und dann muss man in die Tastatur eingeben, was man fuer ein Anliegen hat, und dann druckt der Computer dementsprechend eine Nummer aus. Ich hab halt einfach nochmal das selbe Anliegen eingegeben, wei am Tag davor, was auch eine gute Wahl war, weil ich glaube damit kommen da nicht so viele Leute hin, und dementsprechend geht das dann immer ziemlich schnell und man kommt vor all den anderen Leuten dran, die da noch so rumsitzen. Auf jeden Fall waren diesmal genau zwei Nummern vor mir, wobei einer davon nicht erschienen ist, also war ich wieder mal innerhalb von 2 Minuten oder so dran. Ich bin dann da hin an den Schalter und meinte eben, das ich am Tag davor meine Nummer dort beantragt habe und das mir gesagt wurde ich koennte die eben schon abholen. Sie wollte dann meine Quittung vom Vortag sehen und mein Geburtsdatum wissen, und schwubdiwup hatte sie auch schon einen Zettel ausgedruckt den sie mir in die Hand drueckte, auf dem stand meine Nummer drauf und das wars dann auch schon wieder. Hat also insgesamt so ca 30 Sekunden gedauert, und nun hab ich die Nummer und bin eine vollwertige Person hier. Da hab ich mich natuerlich super doll gefreut drueber. Und weil Tricia und ihr Mann gleich um die Ecke von dort wohnen, sind wir danach noch zu denen nach Hause gefahren und ich konnte mir deren Haus mal angucken und deren Katzen kennenlernen und dann haben wir noch gequatscht und so. Dann kam Mark um vier und hat mich im Prinzip abgeholt, aber dann sind wir noch alle zusammen zu Chili's was essen gegangen und danach auch noch zum Shoppen bei Kohl's und Famous Footware. Ich hatte also insgesamt einen sehr spassigen und coolen Tag. Und gestern hat Mark die Nummer dann auch schon gleich an seine KRankenversicherung weitergegeben und da auch schon ne Bestaetigung zugeschickt bekommen, und nun bin ich also offiziell Krankenversichert, juhu, jetzt kann ich krank werden, ach nee, last mal gut sein, lieber doch nicht, ich bin viel lieber gesund, und ich traue Aerzten ja auch nicht.
So, und dann gibt es ja noch eine ganze Menge weiterer Dinge, die wir im Moment noch zu organiseren haben. Wir wollen ja umziehen, und zwar aus der Wohnung hier raus und in ein Haus weiter im Norden von Michigan, in einem kleinen Dorf namens Morrice, Michigan, das liegt zwischen Flint und Lansing. Und da bin ich jetzt die ganze Zeit schon immer fleissig am schauen und schicke meinen Mann dann immer dorthin, damit er sich die Haeuser dann in live anschaut. Und letzten Freitag war sich dann zwei anschauen. Das erste war nicht schoen, hatte zwar drei Schlafzimmer und zwei Badezimmer, war aber ansonsten von den Quadratmetern her nicht besonders gross, was bedeutete das die drei SChlafzimmer alle unglaublich winzig waren und wir da echte Schwierigkeiten haetten, unser Ehebett drin unter zu bringen, ganz zu schweigen von eventuellen anderen Dingen, die man da vielleicht noch so in sein Schlafzimmer stellen moechte. Und ausserdem war das Haus auch in der absoluten Pampa, so ungefaehr da wo sich Hase und Igel gute Nacht sagen, und es haette nichtmal die Moeglichkeit gegeben, dort Internet per DSL zu bekommen, und das geht ja fuer mich schonmal gar nicht, weil ich einfach immer viel Kontakt ueber das INternet nach Hause halte und analog mit Modem da ja mal gar nicht gehen wuerde.
Dann hat er sich anschliessend noch ein anderes Haus angeguckt, das ist fast genauso gross wie das erste, hat aber dabei nur zwei Schlafzimmer und ein Badezimmer, was ja fuer uns beide im Prinzip voellig ausreichend ist, da koennen wir halt noch ein Gaestezimmer haben, wenn mich Leute aus Deutschland besuchen kommen, aber es reicht halt eben auch und das Schlafzimmer ist gross genug, das wir da unser Bett und Schraenke reinbekommen. Und das Haus ist im Prinzip von innen komplett neu gestaltet und renoviert und umgebaut worden und gefaellt mir wirklich klasse. Naja, auf jeden Fall werden wir jetzt am Samstag nochmal gemeinsam dahin fahren und es uns nochmal anschauen und dann auch ein bisschen die Gegend dort begutachten.
Tja, und was gibt es sonst noch so zu erzaehlen. Also ich brauch ja dann mal doch demnaechst auch ein Auto, um hier mal ein bisschen mobilere zu sein. Wir hatten uns letzt Woche Donnerstag shcon ein Paar angeschaut und auch Probe gefahren und hatten uns Angebote eingeholt.
Und gestern nach der Arbeit ist Mark nochmal zu zwei Autohaendlern bei sich oben bei der Arbeit gefahren, einfach weil wir dachten, es kann ja nicht schaden sich nochmal ein Vergleichsangebot zu holen, weil hier in der Gegend leben ja ziemlich viele ziemlich reiche Leute, und man hat als wir bei den Autohaendlern hier waren, schon bemerkt das sie es nicht so noetig haben, Autos zu verkaufen wie vielleicht andernorts der Fall waere, ganz besonders weil die Autos die wir uns angeguckt haben, ja im Verhaeltniss ziemlich klein sind und die da wohl erst richtig aktiv werden, wenn man einen SUV oder sonst irgendeinen Riesenschlitten kaufen moechte. Auf jeden Fall ist die Gegend wo Mark arbeitet das absolute Ghetto, und richtig, bei dem einen Haendler haben wir doch tatsaechlich ein Angebot bekommen, was so ca. 1500 Dollar unter dem bisherigen Angebot liegt, hat sich also auf jeden Fall gelohnt zu vergleichen.
Und dann kam Mark gestern nach Hause und hat mir davon erzaehlt und das es das auch in der Farbe geben wuerde, die ich so gerne haben moechte und alles, und dann haben wir uns spontan, nachdem wir nochmal zum Haendler hier gefahren sind, um uns die Farben nochmal in Live anzugucken, weil ich zwischen Blau und Rot hinundhergerissen war, dazu entschieden, den Dodge Caliber in Blau zu nehmen. Und wenn alles klappt dann koennen wir den am Samstag schon abholen, ich bin schon total aufgeregt und freu mich voll.
Ja, und das war es erstmal auch wieder was es von mir so neues zu berichten gibt. Ich meld mich sicherlich naechste Woche nochmal und erzaehl dann, was es so neues gibt.
LG aus Michigan,
Nina
GOD BLESS THE USA

Benutzeravatar
Reason for Panic
gehört zum Inventar
Beiträge: 1113
Registriert: 10.03.2008, 21:33
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Thailand

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon Reason for Panic » 30.05.2008, 18:54

cool mal wieder etwas von dir zu hören, lese deine berichte schon seit einiger zeit und ich find es echt toll auch mal einen "etwas anderen livebericht" zu lesen und dein neues leben scheint ja noch recht aufregend zu sein
freut mich dass es dir so gut gefällt
>>There are yesterday's papers telling yesterday's news<< (Streets of London)

Big-Apple
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 188
Registriert: 11.11.2007, 12:05
Organisation: IST
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA Vermont

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon Big-Apple » 01.06.2008, 19:19

Hey super mal wieder was von dir zu hören! :D
Bild

Benutzeravatar
Texasrose
Moderator
Beiträge: 1187
Registriert: 09.03.2006, 23:58
Geschlecht: weiblich
Organisation: iSt
Jahr: 98/99
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: USA, Copperas Cove, TX
Wohnort: Oxford, MIchigan
Kontaktdaten:

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon Texasrose » 02.06.2008, 19:52

Nach einem interessanten und erlebnisreichen Wochenende hier mal wieder ein Update.
Am Freitag abend waren wir zu einer Dankesparty fuer alle ehrenamtlichen Mitarbeiter unserer Kirche eingeladen, das war total toll und es gab super viele total leckere Nachtische zu essen und wir haben uns voll nett mit einigen Leuten unterhalten und hinterher haben wir dann noch mit allen (waren so glaub ich 300 Leute da oder so) so ein Spiel gespielt wo einer nach vorne musste, und dann spielt die Band ein Lied und der Text zu dem Lied steht auch da und dann singt derjenige mit und irgendwann steht dann kein Text mehr da und man muss dann wissen wie es weitergeht, echt lustig das Spiel, wir hatten soviel Spass wir wollten gar nicht mehr damit aufhoeren. Danach sind wir dann nach Hause gefahren, so ziemlich im kompletten Dunkeln und stroemenden Regen, weil es einen Stromausfall mit gleichzeitigem Gewitter gab. Wir sind aber heil nach Hause gekommen und alles und der Regen hat auch mal echt gut getan.
Dann am Samstag sind wir relativ frueh aufgestanden, haben kurz gefruehstueckt und haben uns dann auf den Weg gemacht um mein neues Auto abzuholen. Eigentlich wollten wir ja dann auch noch das Haus angucken, in das wir eventuel ziehen wollten, aber wir haben kurz vorher eine Email von dem Typen bekommen das sie jetzt doch ein Kaufangebot erhalten haben und lieber dem nachgehen wollen, was natuerlich sehr enttaeuschend war, weil ich jetzt wieder ganz von vorne mit dem Suchen anfangen kann und ich mich auch shcon ein bisschen auf das Haus gefreut hatte. Naja, was solls. Wir sind dann also los und haben das Auto abgeholt, erst bin ich natuerlich noch eine Runde um den Block rum Probe gefahren, und es hat mir schon da super gut gefallen, und dann haben wir alles unterschrieben etc. und dann durften wir das Auto auch schon mitnehmen. Dann sind wir als naechstes zu Mark auf die Arbeit gefahren, ich immer schoen hinter ihm her durch den amerikanischen Verkehr, und dann haben wir sein Auto da abgestellt und sind dann mit meinem weiter in den Ort gefahren, in den wir gerne ziehen wollen. Wir dachten uns, auch wenn das nicht geklappt hat mit dem Haus was ich vorher im Internet gefunden habe, vielleicht koennen wir einfach mal ein bisschen dort rumfahren und gucken, ob wir dort irgendwo zu vermieten Schilder finden koennen. War nicht so wirklich erfolgreich die Suche, wir haben nur ein Schild zum Vermieten gefunden, und das Haus hat uns einfach mal so gar nicht gefallen, war voll die Schrottbude. Naja, dann hab ich dort einen Supermarkt gesehen und dachte mir, vielleicht haben die da auch so ein SChwarzes Brett wie man das in Deutschland in den Supermaerkten ja manchmal sieht, gucken wir doch einfach mal da, vielleicht steht da ja was dran. Und richtig, da haben wir dann doch auch gleich drei Haeuser gefunden. Zwei von denen hatten wir noch nicht gesehen und wollten wir uns dann gerne anschauen fahren. Nu ist es aber doch schon etwas schwierig, einfach mal so ins Blaue hinein eine Strasse nur durch rumfahren finden zu wollen, wenn man keine Karte und nix hat. Also sind wir rein in den Supermarkt und haben dort nachgefragt. Dort wurden wir an eine ortsansaessige Dame weitergeleitet, die uns auch total prima Auskunft geben konnte und sobald man ihr eine Strasse nannte genau sagen konnte, wie wir von dort aus dahin finden konnten. Was aber fuer uns beide besonders faszinierend an ihr war, war die Tatsache das sie einfach mal genau 3 Zaehe im Mund hatte, einer davon ein langer, schwarzer, nach oben hoch stechender. Sehr faszinierend.
So, dann haben wir uns die angeguckt und sahen auch beide ganz nett aus, nicht so der Burner und auch nicht so schoen von innen wie das andere was wir uns eigentlich ansehen wollten, aber was solls, dafuer eventuell auch etwas billiger.
Dann waren wir dann doch irgendwann mal da fertig und sind dann wieder nach Hause gefahren und mussten uns auch ziemlich beeilen, weil wir am Samstam abend Freunde bei uns zu Besuch hatten und ich dafuer noch Pizza machen wollte.
Es war echt ein Superlustiger Abend mit all unseren Freunden dort. Es waren 9 Leute und wir haben Pizza gegessen und verschiedene Spiele gespielt, unter anderem Cranium, was voll viel Spass gemacht hat.
Um nach Mitternacht beschlossen Mark und seine Freunde dann noch eine kleine Runde Monopoly zu spielen, aber ich bin dann schonmal schlafen gegangen, weil ich von dem Tag einfach total kaputt war.
Am naechsten Tag, also sprich am Sonntag mussten wir dann schon um halb acht aufstehen, was uns nicht wirklich leicht gefallen ist, aber wir sollten um acht in der Kirche sein, wieder im Buecherladen aushelfen. Danach sind wir dann aber ganz schnell wieder schlafen gegangen.
Und hier noch ein Paar Fotos von mir und meinem neuen Auto.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
GOD BLESS THE USA

Benutzeravatar
Theres
wohnt im Forum
Beiträge: 2339
Registriert: 09.02.2008, 15:55
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS (PPP)
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA - Camden, Maine ♥
Wohnort: Unterfranken

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon Theres » 03.06.2008, 15:23

Das Auto bitte gleich nach Deutschland verschiffen und vor meinem Haus abstellen. Danke. :rofl:

Die Farbe ist echt schön. :D

sophypsilon
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 277
Registriert: 06.04.2006, 15:10
Geschlecht: weiblich
Organisation: PI
Jahr: 2006/2007
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Colorado Springs/CO/USA
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon sophypsilon » 04.06.2008, 17:33

Uiii cooles Auto! Und ich freu mich für dich, dass du dich jetzt schon so wohlfühlst! Ich wünsch dir alles gute!
Es wird nie wieder so sein wie damals

Benutzeravatar
somewhere_special
gehört zum Inventar
Beiträge: 1049
Registriert: 26.12.2007, 15:19
Geschlecht: weiblich
Organisation: iSt + zis + Erasmus
Jahr: 08/09+11+13/14
Land: USA, ME + Italien + Finnland

Re: Good Bye Deutschland - Der etwas andere Live-Bericht

Beitragvon somewhere_special » 04.06.2008, 20:22

Aaaah dickes Ami-Auto. Und die Farbe ist auch toll! :D
wieder einmal toller Bericht von dir :)

"I miss seeing you make that massive Nutella and fruit wrap! Have a whole jar of that stuff sitting in the kitchen and no one to eat it! I miss You!" - my host mom <3


Social Media

       

Zurück zu „Live-Bericht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast