Essen, kochen, backen - Ernährung & Co.

Der Offtopic-Treff des austauschschueler.de-Forums. Hier hinein gehört alles, was nichts mit einem Austauschjahr zu tun hat.
Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2888
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: Essen, kochen, backen - Ernährung & Co.

Beitragvon Orava » 23.07.2016, 19:18

Ja, ich finde es halt auch bloß, zu sagen, dass man das Konzept Veganismus nervig findet/nicht versteht, weil es auch Idioten machen, die einen dann damit nerven. Weil ich ehrlich gesagt (sorry, ich will dich auf keinen Fall angreifen), dass man ziemlich blind sein muss, um heutzutage den Sinn von Veganismus nicht zu verstehen. Auch unabhängig davon, ob man selbst mitmacht oder nicht. Wenn mir jemand erzählt, er kann nicht verstehen, warum Leute Veganer sind, dann... äh. Schätze ich die Intelligenz der Person nicht sehr hoch ein :X
Aber ich weiß, dass du das ja gar nicht so gesagt hast, also ist das echt nicht auf dich bezogen. Aber man trifft sie halt.

Naja... irgendwie müssen wir unsere blöde Welt doch ein bisschen davor bewahren, total auseinanderzufallen. Manche sind halt Veganer, und die anderen müssen dann halt zur Freiwilligen Feuerwehr. *Seufz* Nee. Sorry. Bin gerade etwas pessimistisch so generell.

Weiß nicht, ob es Tokio Hotel noch gibt. Ich weigere mich auch, das gerade zu googlen, so aus Prinzip^^

Ich gehe im Moment sowieso immer bei so einem "Schrank" vorbei den Leute auf seiner Einfahrt haben, wo sie eigene Kartoffeln und Eier verkaufen (falls das jeder kennt...), und das für billiger als die "guten" Eier aus dem Supermarkt, da fällt die Entscheidung leicht :)
Teic, Ziemeļu vējš:
No kurienes manī tāds spīts?
Pēc negaisa vienmēr būs saule,
Pēc nakts - vienmēr rīts.

Benutzeravatar
relch
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 897
Registriert: 05.04.2011, 20:34
Organisation: GLS; erasmus
Jahr: 10/11; 15
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: NO;UK;RU?
Wohnort: Hoth

Re: Essen, kochen, backen - Ernährung & Co.

Beitragvon relch » 23.07.2016, 22:56

random hat geschrieben:Wo mein Fleisch herkommt, darauf kann ich geldtechnisch (noch) nicht so achten und von Fleischersatz halte ich auch nichts.


Sorry, das Argument zählt nicht ;) Jeder KANN sich Qualität bei Tierprodukten leisten, und wer sagt, dass er es nicht könnte, will es eigentlich nur nicht.
6 Bioeier kosten bei mir fast 5€, für dasselbe Geld Kriegt man 18 aus Käfighaltung. Dann gibt es bei mir kein Rührei zum Frühstück, sondern ein Butterbrotmit nem leckeren Aufstrich (ist auch lecker), und die Eier spare ich mir zu besonderen Anlässen (dann schmecken sie auch viel besser! Das ist wie mit Schokolade. Wenn man täglich Schokolade isst, ist es irgendwie langweilig, aber nach ein paar Wochen Abstinenz schmeckt die Schokolade himmlisch). Genau so gut kann man statt der ganzen Portion Fleisch nur die Hälfte nehmen und die andere Hälfte ein andermal, oder Essen kochen, das nicht so unglaublich viele teure Zutaten auf einmal beinhaltet (das bereitet mir oft Probleme). Alles ist nur eine Frage des Managementes. Wenn man ein Bisschen plant, kann man sich viele tolle Sachen leisten.

Ich habe jetzt angefangen, meine Nudeln selber zu machen. Die schmecken soooo super! Und billiger als gekaufte Nudeln sind sie auch (und vegan, btw.). Marmelade und Brot mache ich auch in der Regel selbst. Demnächst will ich mich an Käse versuchen :D

Wikipedia sagt, Tokio Hotel bringt dieses Jahr ein neues Album raus. Haben die nicht mal irgendwas mit peta oder so gemacht?
einfach auf das Bild klicken. Blogeiladung? kannste haben!----------------Malen---------------Essen--------------------------------------------------------------------------------KIRKJUVAGR
Bild Bild

Benutzeravatar
random
ist öfter hier
Beiträge: 34
Registriert: 09.04.2016, 22:10
Organisation: YFU
Jahr: 08-09
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: IA,USA

Re: Essen, kochen, backen - Ernährung & Co.

Beitragvon random » 24.07.2016, 14:07

Doch sorry es zählt, muss mich auch nicht rechtfertigen warum. Du kennst mich und meine Lebensumstände nicht, also halte dich mit solchen Aussagen bitte etwas zurück. Wäre nett von dir.
Bild Bild

Benutzeravatar
relch
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 897
Registriert: 05.04.2011, 20:34
Organisation: GLS; erasmus
Jahr: 10/11; 15
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: NO;UK;RU?
Wohnort: Hoth

Re: Essen, kochen, backen - Ernährung & Co.

Beitragvon relch » 24.07.2016, 16:01

random hat geschrieben:Doch sorry es zählt, muss mich auch nicht rechtfertigen warum. Du kennst mich und meine Lebensumstände nicht, also halte dich mit solchen Aussagen bitte etwas zurück. Wäre nett von dir.

Du hast angefangen ;) Ich sage nur, dass es möglich ist, gute Tierprodukte auch mit einem (sehr) kleinen Geldbeutel zu kaufen, wenn man will.
einfach auf das Bild klicken. Blogeiladung? kannste haben!----------------Malen---------------Essen--------------------------------------------------------------------------------KIRKJUVAGR
Bild Bild

Benutzeravatar
random
ist öfter hier
Beiträge: 34
Registriert: 09.04.2016, 22:10
Organisation: YFU
Jahr: 08-09
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: IA,USA

Re: Essen, kochen, backen - Ernährung & Co.

Beitragvon random » 24.07.2016, 17:24

Womit habe ich angefangen?
Bild Bild

Benutzeravatar
Monx
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 5669
Registriert: 23.10.2005, 10:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: EV/IEC
Jahr: 06/07,11/12
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Uruguay/Wales
Wohnort: im Süden :)

Re: Essen, kochen, backen - Ernährung & Co.

Beitragvon Monx » 26.07.2016, 18:42

relch hat geschrieben:
random hat geschrieben:Doch sorry es zählt, muss mich auch nicht rechtfertigen warum. Du kennst mich und meine Lebensumstände nicht, also halte dich mit solchen Aussagen bitte etwas zurück. Wäre nett von dir.

Du hast angefangen ;) Ich sage nur, dass es möglich ist, gute Tierprodukte auch mit einem (sehr) kleinen Geldbeutel zu kaufen, wenn man will.


Aber nur, wenn man bereit ist, dann auch weniger Tierprodukte zu essen. Und so wie ich random verstehe, will sie eben nicht auf Fleisch etc verzichten.

Bei uns ist Fleisch mittlerweile sehr selten geworden. Und noch seltener Wurst. Von was ich mich zur Zeit aber noch nicht trennen kann, sind Eier. Ansonsten gibts ja schon relativ lange bei mir keinerlei zugesetzten Zucker mehr und das war die beste Entscheidung überhaupt. Man fühlt sich echt deutlich fitter und ich habe schon einige Personen davon überzeugen kann :D

(Und Tokio Hotel war doch ne zeitlang noch mit einem eigenen Youtube Channel am Start...kann euch aber leider nicht sagen mit welchem Inhalt :mrgreen: )

Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2888
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: Essen, kochen, backen - Ernährung & Co.

Beitragvon Orava » 26.07.2016, 21:36

Auch wenn ich dir in sehr vielen Punkten zustimme, relch, muss ich dazu auch sagen: Also, ich kann mir auch kein Bio-Fleisch leisten. Nein, auch nicht, wenn ich meine Prioritäten anders setze. Und mir geht es dann doch etwas zu weit, wenn jemand behauptet, zu wissen, was ich mir leisten können würde, wenn ich wollte. "Du musst nur ein bisschen planen" finde ich schon eine krasse Unterstellung. Das bleibt doch bitte meine Sache...
Teic, Ziemeļu vējš:
No kurienes manī tāds spīts?
Pēc negaisa vienmēr būs saule,
Pēc nakts - vienmēr rīts.

Souri
gehört zum Inventar
Beiträge: 1571
Registriert: 27.03.2005, 23:13
Geschlecht: männlich
Organisation: Step IN
Jahr: 06
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: NZ
Wohnort: Nähe Bangkok, Thailand
Kontaktdaten:

Re: Essen, kochen, backen - Ernährung & Co.

Beitragvon Souri » 27.07.2016, 17:38

relch hat geschrieben:[...]
Sorry, das Argument zählt nicht ;) Jeder KANN sich Qualität bei Tierprodukten leisten, und wer sagt, dass er es nicht könnte, will es eigentlich nur nicht.[...]

Ich will es, aber kann es nicht. Ich meine klar ich könnte aufhören so einen Unsinn wie Krankenversicherung oder Miete zu bezahlen, eventuell auch eine Niere versteigern, aber ansonsten kann ich das einfach nicht.
Auf der Suche nach dem Gin des Lebens.

Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2888
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: Essen, kochen, backen - Ernährung & Co.

Beitragvon Orava » 27.07.2016, 17:43

So ähnlich wollte ich das zuerst auch schreiben. "Klar, wenn ich nur alle 3 Tage esse, kann ich immer Bio-Fleisch essen!" :-?
Teic, Ziemeļu vējš:
No kurienes manī tāds spīts?
Pēc negaisa vienmēr būs saule,
Pēc nakts - vienmēr rīts.

Souri
gehört zum Inventar
Beiträge: 1571
Registriert: 27.03.2005, 23:13
Geschlecht: männlich
Organisation: Step IN
Jahr: 06
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: NZ
Wohnort: Nähe Bangkok, Thailand
Kontaktdaten:

Re: Essen, kochen, backen - Ernährung & Co.

Beitragvon Souri » 27.07.2016, 19:26

Als Student auf Lücke lernen ist ja normal, aber auf Lücke essen erscheint mir übertrieben. ;)
Auf der Suche nach dem Gin des Lebens.

Benutzeravatar
Monx
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 5669
Registriert: 23.10.2005, 10:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: EV/IEC
Jahr: 06/07,11/12
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Uruguay/Wales
Wohnort: im Süden :)

Re: Essen, kochen, backen - Ernährung & Co.

Beitragvon Monx » 28.07.2016, 12:19

Eigentlich kann mir das Thema egal sein. Aber ich verstehe was relch sagen wollte. Selbst wenn Biofleisch doppelt oder dreifach so teuer ist, kann man es sich leisten, wenn man dann eben seinen Fleischkonsum halbiert/drittelt. Es gibt dann vielleicht nur noch alle zwei Wochen ein Schnitzel, dafür aber eben "von einem glücklichen Schwein" :wink:, statt alle 3 Tage aus der Massentierhaltung. Oder man isst sogar nur noch zu besonderen Anlässen Fleisch.

Aber es ist halt jedem selbst überlassen. Ich zähle z.B. zu den Menschen, die gar kein Fleisch brauchen. Wenn mir jemand von heute auf morgen Fleisch vom Speiseplan streichen würde, dann wäre das halt so. Aber ich kenne auch genug Vegetarier/Veganer, denen es wirklich schwer fällt oder eben Freunde, die sich nicht ausschlielich vegetarisch ernähren, weil sie sagen, dass sie ab und zu doch einfach mal ein Stück Fleisch essen wollen.

Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2888
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: Essen, kochen, backen - Ernährung & Co.

Beitragvon Orava » 28.07.2016, 17:05

Du hast recht, und da ich auch wenig Fleisch esse, kann ich das auch so machen. Allerdings ist Fleisch bei mir auch gar nicht so das Problem für sich betrachtet, sondern die Gesamtheit. Ich würde zusätzlich dazu ja auch gern Schokolade kaufen, für die keine Kakaobauern ausgebeutet wurden. Bio-Kartoffeln; bei Milchprodukten sowieso Bio oder besser Demeter, denn ich finde generell heutige Milchherstellung nicht viel ethischer als Fleischerzeugung. Und so weiter - alles halt.

Und das ist dann der Knackpunkt. relch hat ja auch "bei Tierprodukten" gesagt, und nicht bei Fleisch. Also hätte ich wirklich die Möglichkeit, Veganerin zu werden (und zwar ohne teure vegane Ersatzprodukte kaufen zu können), oder zumindest die meiste Zeit vegan zu essen, oder....? Ja. Oder mehr oder weniger so zu essen wie jetzt und zu machen, was halt geht.
Teic, Ziemeļu vējš:
No kurienes manī tāds spīts?
Pēc negaisa vienmēr būs saule,
Pēc nakts - vienmēr rīts.

Benutzeravatar
Monx
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 5669
Registriert: 23.10.2005, 10:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: EV/IEC
Jahr: 06/07,11/12
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Uruguay/Wales
Wohnort: im Süden :)

Re: Essen, kochen, backen - Ernährung & Co.

Beitragvon Monx » 28.07.2016, 20:39

Ja ok, dann sind wir ja an sich einer Meinung.

Wieso verwendest du bei Milch nicht einfach Milchalternativen a la Soja-, Reis-, Mandel-, Kokosmilch,...?
Bei so Sachen wie Schokolade, was ja eher "Luxusartikel" sind, könnte man sich ja schon informieren, welche Marken da gut sind und dementsprechend kaufen. Das ist ja nun nichts, was man täglich haben muss um zu überleben.
Bei Bio-Kartoffeln etc. frage ich mich immer, wie viel das wirklich bringt. Wenn ich bei Lidl dann die Bananen neben den Bio-Bananen für 20 Cent mehr liegen sehe, weiß ich nicht, ob da wirklich ein Unterschied ist. (Habe mich aber ehrlich gesagt auch noch nicht informiert). Ich weiß nur, dass ich Bio bei Eiern z.B. absolut lächerlich finde. Ob sich nun 6 Hühner oder 9 Hühner 1m² teilen müssen, ist doch auch schon egal. Da bleibt echt nur der Kauf beim Bauern, wo man sieht, wie er die Hühner hält. Aber das ist natürlich auch nicht überall möglich.

Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2888
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: Essen, kochen, backen - Ernährung & Co.

Beitragvon Orava » 28.07.2016, 22:08

Monx hat geschrieben:Wieso verwendest du bei Milch nicht einfach Milchalternativen a la Soja-, Reis-, Mandel-, Kokosmilch,...?
Öööhm, wenn du mir sagst, wo man sowas herbekommt für nicht gerade 3-4 Euro den Liter? Dann könnte ich mir das schon vorstellen...

Monx hat geschrieben:Bei so Sachen wie Schokolade, was ja eher "Luxusartikel" sind, könnte man sich ja schon informieren, welche Marken da gut sind und dementsprechend kaufen. Das ist ja nun nichts, was man täglich haben muss um zu überleben.
Also, ich esse eigentlich ziemlich gesund (naja, kommt natürlich drauf an mit wem man sich vergleicht, aber wenn ich den Weingummi-Konsum meiner Mutter z. B. betrachte....), aber so normale Vollmilchschokolade esse ich schon echt gerne, und figurmäßig leisten kann ichs mir sowieso... darum will ich da eigentlich nicht drauf verzichten. Ich hab halt schon 2-3 mal die Woche Lust auf ein Stück Schoko, und nur des Verzichts wegen verzichten? Als Luxusartikel würde ichs für mich jetzt nicht bezeichnen. Wobei du generell Recht hast, da könnte ich mir wahrscheinlich durchaus mal eine "Stamm-Marke" suchen und mich dann daran halten, die zu kaufen. Gute Idee eigentlich.

Bei den Eiern stimme ich dir jetzt nicht unbedingt zu, bei Kartoffeln allerdings muss ich sagen, dass es da auf jeden Fall auch andere Faktoren gibt. Es kann sein, dass ich das schonmal geschrieben habe, aber ich stand vor ein paar Monaten mal im Supermarkt und hatte die Wahl zwischen konventionellen Kartoffeln aus der Region oder Bio-Kartoffeln aus Nordafrika. Da dachte ich, soll das euer Ernst sein? Bio = völlig unnötig schlechte Ökobilanz für mehr Geld? Ha. ha.
Teic, Ziemeļu vējš:
No kurienes manī tāds spīts?
Pēc negaisa vienmēr būs saule,
Pēc nakts - vienmēr rīts.

Benutzeravatar
Monx
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 5669
Registriert: 23.10.2005, 10:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: EV/IEC
Jahr: 06/07,11/12
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Uruguay/Wales
Wohnort: im Süden :)

Re: Essen, kochen, backen - Ernährung & Co.

Beitragvon Monx » 29.07.2016, 18:56

Orava hat geschrieben:
Monx hat geschrieben:Wieso verwendest du bei Milch nicht einfach Milchalternativen a la Soja-, Reis-, Mandel-, Kokosmilch,...?
Öööhm, wenn du mir sagst, wo man sowas herbekommt für nicht gerade 3-4 Euro den Liter? Dann könnte ich mir das schon vorstellen...

Fast überall? Also Sojamilch kaufe ich sogar für unter 1 Euro. Hafer- und Reismilch gibt es für unter 1,50 Euro. Teurer wird es dann erst bei Mandel- oder Kokosmilch (beides knapp unter 3 Euro). Ich kaufe meistens bei DM, Penny oder Lidl ein. (Bei Lidl gibt es sogar eine sehr günstige Mandelmilch (<2 Euro), aber da dort Zucker beigesetzt wird, hole ich die nicht). Man muss sich da am Anfang aber etwas durchtesten bis man eine findet, die einem wirklich schmeckt. Zumindest war das bei mir so. (Wenn mal jemand wo im Laden Lupinenmilch entdeckt, mir bitte Bescheid geben :) Die soll ja angeblich ganz genau wie Kuhmilch schmecken).
Monx hat geschrieben:Bei so Sachen wie Schokolade, was ja eher "Luxusartikel" sind, könnte man sich ja schon informieren, welche Marken da gut sind und dementsprechend kaufen. Das ist ja nun nichts, was man täglich haben muss um zu überleben.
Also, ich esse eigentlich ziemlich gesund (naja, kommt natürlich drauf an mit wem man sich vergleicht, aber wenn ich den Weingummi-Konsum meiner Mutter z. B. betrachte....), aber so normale Vollmilchschokolade esse ich schon echt gerne, und figurmäßig leisten kann ichs mir sowieso... darum will ich da eigentlich nicht drauf verzichten. Ich hab halt schon 2-3 mal die Woche Lust auf ein Stück Schoko, und nur des Verzichts wegen verzichten? Als Luxusartikel würde ichs für mich jetzt nicht bezeichnen. Wobei du generell Recht hast, da könnte ich mir wahrscheinlich durchaus mal eine "Stamm-Marke" suchen und mich dann daran halten, die zu kaufen. Gute Idee eigentlich.

Ja ok. Da bin ich von mir ausgegangen und da gibt es Schokolade eher so 2-3 mal im Jahr :mrgreen: Nicht, weil ich darauf achte, sondern weil ich es einfach gar nicht so mag. Aber du hast recht...man muss natürlich auch nicht auf alles verzichten, was man gerne isst.

Das mit den Kartoffeln ist wirklich absurd :roll:


Social Media

       

Zurück zu „Smalltalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast