Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-World

Der Offtopic-Treff des austauschschueler.de-Forums. Hier hinein gehört alles, was nichts mit einem Austauschjahr zu tun hat.
Benutzeravatar
Scylla
ist öfter hier
Beiträge: 38
Registriert: 14.01.2015, 14:09
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat | ???
Jahr: '07 | ???
Land: Japan - Fukui ♡ | ???

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-World

Beitragvon Scylla » 02.01.2016, 19:33

Ich glaube, dass ich gerade irgendwie eine Tour von Riga nach Vilnius plane :D Je nachdem, wie viel Zeit ich nach dem kommenden Semester habe, auch wegen der hoffentlich bevorstehenden Vorbereitungen für Russland, halte ich die Strecke für gut machbar.

Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2888
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-World

Beitragvon Orava » 02.01.2016, 21:06

Hmmm? Zu Fuß, oder wie? Ansonsten ist Riga - Vilnius doch keine Strecke, da fährt doch ständig der Linienbus^^
Aber ins Baltikum fahren ist immer gut :) Bin auch im Februar wieder in Lettland und Estland. Und nach Vilnius muss ich auch mal wieder, ich habe nämlich einen Instrumentenkoffer bei der Freundin eines Freundes in der Wohnung gelagert und muss den mal abholen :(

Aber erzähl gerne mehr :)
Teic, Ziemeļu vējš:
No kurienes manī tāds spīts?
Pēc negaisa vienmēr būs saule,
Pēc nakts - vienmēr rīts.

Benutzeravatar
Scylla
ist öfter hier
Beiträge: 38
Registriert: 14.01.2015, 14:09
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat | ???
Jahr: '07 | ???
Land: Japan - Fukui ♡ | ???

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-World

Beitragvon Scylla » 04.01.2016, 19:29

Ich habe noch nicht wirklich einen Plan. Außerdem bin ich noch nie wirklich verreist und kenne mich absolut nicht aus. Vielleicht gucke ich mir Riga ein bisschen an und dann Vilnius. Das mit dem Linienbus klingt schon mal ziemlich gut! Irgendwie hat es mir Litauen gerade besonders angetan :D

Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2888
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-World

Beitragvon Orava » 05.01.2016, 12:22

Ach, das ist doch auch schön :) Riga und Vilnius sind cool. Und es ist wirklich einfach, zwischen den beiden Städten mit dem Bus zu fahren.
Teic, Ziemeļu vējš:
No kurienes manī tāds spīts?
Pēc negaisa vienmēr būs saule,
Pēc nakts - vienmēr rīts.

Benutzeravatar
zui
wohnt im Forum
Beiträge: 2633
Registriert: 21.03.2007, 15:22

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-World

Beitragvon zui » 22.03.2016, 15:11

Hello zusammen :)
War schonmal jemand in Armenien und kann was dazu erzählen? :D :D

Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2888
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-World

Beitragvon Orava » 27.03.2016, 20:22

Also eine Freundin von mir war schonmal in Armenien, ist dort aber nicht wirklich gereist... aber das Wichtigste, was ihr eingefallen ist:
- Kohletabletten mitnehmen
- nichts Ungewaschenes essen
- Ring am Finger tragen
- auf dem Markt wird natürlich beschissen, wenn man europäisch aussieht, aber dagegen kann man nichts machen, wenn man gerade keinen Einheimischen dabei hat
- Gepäcktag nicht wegwerfen! Am Flughafen wird (anscheinend IMMER) kontrolliert, ob die Tasche, die du vom Gepäckband genommen hast, auch wirklich deine ist. (Also auch mit dem Aufkleber, der einem immer aufs Ticket gepappt wird.)
- es ist aber schön dort :)
Teic, Ziemeļu vējš:
No kurienes manī tāds spīts?
Pēc negaisa vienmēr būs saule,
Pēc nakts - vienmēr rīts.

Benutzeravatar
zui
wohnt im Forum
Beiträge: 2633
Registriert: 21.03.2007, 15:22

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-World

Beitragvon zui » 29.03.2016, 22:42

cool, danke für die tipps, ist nicht leicht jemand zu finden, der shconmal dort war!
eine etwas allgemeinere frage: kann jemand was empfehlen, ich brauch vermutlich einen schlafsack (comfort 0°C) und ein zelt. ich spiele mit dem gedanken von einem wurfzelt, von chechua. die sind ja sehr billig, und dass die nicht die welt taugen ist mir klar, aber wie sind eure erfahrungen? drei wochen zelten mit gelegentlichen ortswechsel (und vermutlich selten regen), hält das ding das aus? oder jemand andere zelttipps mit nicht zu schwerem gewicht und relativ leichter handhabbarkeit? und thema zelten :mrgreen: ich brauch auch ne isomatte, will aber glaube ich keine aufblasbare, was machc ich denn wenn die kaputt geht, das ist doch doof? hält man es so lange auf ner "normalen" isomatte aus, hat das schonmal jemand gemacht? :mrgreen: :mrgreen:
bin n kleiner camping anfänger hab ich so das gefühl :mrgreen:

Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2888
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-World

Beitragvon Orava » 30.03.2016, 03:28

Also das meiste sind auf jeden Fall persönlich Vorlieben ;) Aber du musst auf jeden Fall bedenken, dass diese Wurfzelte im eingepackten Zustand groß und rund sind (ungefähr so wie verpackte Hula Hoop-Reifen...), das heißt, zum Wandern, auch nur kurze Strecken, taugen die nichts, weil man die nicht am Rucksack befestigt bekommt wie verpackte normale Stangenzelte. Ansonsten hält so ein Teil 3 Wochen rumstehen und als Schlafplatz taugen bei wenig Wind und Regen sicherlich aus. Diese normalen Igluzelte sind aber auch super leicht auf- und abzubauen, wenn es dir vor allem darum geht. Das ist keine... dings. rocket science, wie sagt man das auf Deutsch^^

Aufblasbare Isomatten: Sind bequem, aber auch sauteuer! (Beziehungsweise falls du weißt, wo man die billig bekommt, bitte Bescheid sagen :) ) Ob man mehrere Wochen auf einer normalen Isomatte schlafen kann/möchte ist ansonsten halt wirklich total typabhängig. Ich kann das schon, aber danach weiß ich auch wieder, wie schön so ein Bett ist ;) Und wie der Name "Isomatte" schon sagt, so wirklich viel weicher machen die es auch nicht, aber es ist wirklich eine ganze Ecke wärmer als auf dem nackten Zeltboden zu schlafen :o

Bei Schlafsäcken würde ich einfach mal so rumgucken, was dir zusagt, ich glaube, die Marke etc. macht da nicht wirklich viel aus (korrigiert mich, wenn ihr es anders seht...), also einfach mal google befragen nach Eigenschaften (also Komforttemp. etc.) und Preis, und dann gucken.

Ach so, falls du zuuuuufällig mit jemandem zusammen zelten gehst, mit dem du dir vielleicht gerne einen Schlafsack teilen würdest... man kann zwei Schlafsäcke gleicher Marke kaufen und darauf achten, dass die Reißverschlüsse auf "entgegengesetzten" Seiten sind (die werden meistens soweit ich weiß einfach mit Reißverschlüssen mal rechts und mal links verkauft), und dann kann man die zusammenbasteln. Müssen aber definitiv marken- und eventuell sogar modellgleiche Teile sein ;) Müsstest du dich in dem Fall mal genauer drüber informieren.
Teic, Ziemeļu vējš:
No kurienes manī tāds spīts?
Pēc negaisa vienmēr būs saule,
Pēc nakts - vienmēr rīts.

Benutzeravatar
zui
wohnt im Forum
Beiträge: 2633
Registriert: 21.03.2007, 15:22

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-World

Beitragvon zui » 30.03.2016, 14:55

Orava hat geschrieben:Das ist keine... dings. rocket science, wie sagt man das auf Deutsch^^

Hexenwerk? :mrgreen: stimmt, iglu-zelte muss ich mri auch mal genauer anschauen, aber selbst für die kann man auch ein vermögen ausgeben :o wer kauft sch denn ein zelt für 600 € :lol:

zui hat geschrieben:Bei Schlafsäcken würde ich einfach mal so rumgucken, was dir zusagt, ich glaube, die Marke etc. macht da nicht wirklich viel aus (korrigiert mich, wenn ihr es anders seht...), also einfach mal google befragen nach Eigenschaften (also Komforttemp. etc.) und Preis, und dann gucken.

jaa, das hab ich ja gemacht :wink: bin aber nicht richtig fündig geworden, nur 100 € aufwärts und da hätte ich gerne beratung (die ich mir auch noch im laden hol, ich wollte nur mal fragen ob hier wer was aus erfahrung empfehlen kann), da ich so viel gern gut überlegt ausgegeben wissen will :wink: :D

hihi, das mit dem zusammenzippen hab ich schon gesehen, aber ich bin alleine unterwegs auf reisen und muss auf sowas (in diesem fall: zum glück) keine rücksicht nehmen :D

Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2888
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-World

Beitragvon Orava » 30.03.2016, 15:13

Hexenwerk klingt gut ;)

Dann wäre bei dem Schlafsack denke ich eher die Frage, ob du wirklich die Wohlfühltemperatur von 0° brauchst. Das wäre ja die Eigenschaft, die das Teil so teuer macht, ansonsten gibt es ja Schlafsäcke bei Aldi und Lidl für weniger als 20 Euro... kommt natürlich drauf an, wo du hinwillst... aber wenn du mit den 0° wirklich schon mit dem Schlimmsten rechnest (Freak Blizzard im Juli in Südschweden), dann würde ich behaupten, das ist unnötig. Ich zumindest schlaf dann halt einfach mal mit Jogginghose, Pulli, Wollsocken, und dann passt das.
Teic, Ziemeļu vējš:
No kurienes manī tāds spīts?
Pēc negaisa vienmēr būs saule,
Pēc nakts - vienmēr rīts.

Benutzeravatar
Scylla
ist öfter hier
Beiträge: 38
Registriert: 14.01.2015, 14:09
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat | ???
Jahr: '07 | ???
Land: Japan - Fukui ♡ | ???

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-World

Beitragvon Scylla » 30.03.2016, 15:13

Ich war letztes Jahr um diese Zeit zelten (Larp :clown: ) und hatte einen Armeeschlafsack mitgenommen, in dem mir im Winter auch bei -10° noch angenehm warm war. Ich weiß aber nicht mehr genau, wo ich den her hatte, aber der hat keine 30€ gekostet! Und ich würde empfehlen, im Schlafsack keine dicken Klamotten zu tragen, sondern um den Schlafsack herum mit Isomatte und einer Decke zu isolieren.
Bei Zelten kann ich nur wenig sagen, da ich so ein sperriges Wurfzelt hatte, aber es gibt auch seeeehr platzsparende Zelte, die aufgebaut ungefähr die Größe eines Sarges haben. :D

Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2888
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-World

Beitragvon Orava » 30.03.2016, 15:21

Das mit dem Armeeschlafsack klingt eigentlich auch ganz cool, wie groß ist der im eingepackten Zustand?

(Ich habe eigentlich schon entschieden, mir *keinen* neuen Schlafsack für Svalbard zu kaufen... ja, vielleicht bin ich eigentlich etwas zu blöd um anderen Leuten Ausrüstungstips zu geben... aber ich kann ja nur meinen Trekkingrucksack und ein Handgepäckstück vollpacken, da kann ich doch keinen großen Schlafsack mitnehmen -.- Und mein Packliste ist LANG, auch wenn ich mit so einem Typen geredet habe, der meinte "Nach Svalbard kannst du eigentlich mit nem Schlafsack und etwas Wechselwäsche fahren!", aber ich glaube, der Typ war etwas verrückt.)
Teic, Ziemeļu vējš:
No kurienes manī tāds spīts?
Pēc negaisa vienmēr būs saule,
Pēc nakts - vienmēr rīts.

Benutzeravatar
Scylla
ist öfter hier
Beiträge: 38
Registriert: 14.01.2015, 14:09
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat | ???
Jahr: '07 | ???
Land: Japan - Fukui ♡ | ???

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-World

Beitragvon Scylla » 30.03.2016, 19:44

Ich würde den als normalgroß beschreiben, also kleiner als eine zusammengepackte Bettdecke (?). Mehr kann ich dazu auch nicht wirklich sagen, ich habe mich nie wirklich mit diesem ganzen Wander-Zeugs beschäftigt, sondern mir immer nur Tipps von Larpern geholt, wo es möglichst günstig sein soll :lol: Preise sind wohl überall nach oben hin offen, aber mit (gebrauchten) Armeesachen habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.

Carööö
gehört zum Inventar
Beiträge: 1632
Registriert: 17.11.2005, 19:35
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS | Uni
Jahr: 06/07 | 11/12
Land: Italien | Mexiko
Wohnort: Nederland

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-World

Beitragvon Carööö » 30.03.2016, 20:04

Ich kenne auch viele, die Bundeswehrschlafsäcke benutzen und damit seeehr zufrieden sind.
Ich hatte mal so einen billigen Sommerschlafsack vom Aldi zum zelten (im Sommer) mit - und bin am nächsten morgen zurück nach Hause gefahren, um meine Bettdecke zu holen ;) Hab null geschlafen die Nacht weil mir so kalt war. Seitdem benutz ich den nur noch drinnen.
Mein Problem beim zelten ist aber auch eher meine Nase. Die ist so schlecht durchblutet, dass die immer zu kalt ist, als dass ich einschlafen könnte. Vielleicht sollte ich mir mal einen Nasenwärmer anschaffen :D
Mien Opa hett jümme seggt: Wer sien Teppich gaut verleggt, dei findtn uck wäer!
Bild

Benutzeravatar
relch
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 897
Registriert: 05.04.2011, 20:34
Organisation: GLS; erasmus
Jahr: 10/11; 15
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: NO;UK;RU?
Wohnort: Hoth

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-World

Beitragvon relch » 31.03.2016, 03:55

Mein persönlicher Outdoor-Berater (sie schläft am liebsten bei -30 Grad draussen) meinte mal, um die besten Wärmeeigenschaften aus einem Schlafsack rauszuholen, schläft man nackt. Wenn es draussen bitterkalt ist, zieht man Netzunterwäsche an. Netzunterwäsche wiegt wenig und hält waaaahnsinnig warm. Wenn du über die Netzhose eine Schlafanzughose drüberziehst kannst du am Südpol im Freien schlafen (bildlich gesprochen).

Ich hab so eine aufblasbare Isomatte (von Aldi?), aber den Unterschied merkt man echt nicht. Zudem ist es echt nervig, das Ding aus- und einzupacken, eine normale Isomatte rollt man einfach ein und fertig.
einfach auf das Bild klicken. Blogeiladung? kannste haben!----------------Malen---------------Essen--------------------------------------------------------------------------------KIRKJUVAGR
Bild Bild


Social Media

       

Zurück zu „Smalltalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast