Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-World

Der Offtopic-Treff des austauschschueler.de-Forums. Hier hinein gehört alles, was nichts mit einem Austauschjahr zu tun hat.
Benutzeravatar
miau
gehört zum Inventar
Beiträge: 1813
Registriert: 19.07.2008, 21:29
Geschlecht: weiblich
Organisation: GLS
Jahr: 2009/2010
Land: USA, NM, Farmington
Wohnort: Berlin

Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-World

Beitragvon miau » 05.06.2012, 18:21

Ich hab mir gedacht, ich mache jetzt mal ein Thema zu jeglichen Arten von kostengünstigen Individualreisen auf. Wenn es wider Erwarten schon ein Thema gibt, verzeiht mir bitte, ich habe jedenfalls nichts gefunden.

Ich finde Backpacking total spannend. Ich habe zwar noch keine richtige Backpackingtour unternommen, möchte das aber nach dem Abi total gerne tun. Allgemein finde ich Kuba total spannend, wobei es zunächst wohl erstmal auf Australien und Neuseeland (eventuell noch Südostasien, auf die Idee hat mich Jewel gebracht) rauslaufen wird.
Da ich mich jetzt noch nicht so gut auskenne, wollte ich fragen, ob es überhaupt realistisch ist, lediglich mit zwei Rucksäcken für 6-8 Monate nach Australien zu fahren. Meine Mutter hat mich nämlich schon als total übergeschnappt bezeichnet.

Welche Erfahrungen habt ihr denn allgemein mit Backpacking, Interrail oder auch Weltreisen gemacht? Und wo wart ihr? Das würde mich echt interessieren.
Bild

Peace & Love & Happiness

18.08.2008 AWG bei GLS in München | 15.11.2008 Es klingelt in München | 30.12.2008 Platzierungsunterlagen weg | 10.01.2009 Vorhang auf in München | 25.03.2009 Gastfamilie | 19.06.2009 Vorbereitungstreffen | 26.06.2009 Visum | 27.06.2009 Namenlos in München | 04.08.2009 Abflug

http://lina-newmexico.blogspot.com -> USA 2009/2010

Benutzeravatar
lala^
wohnt im Forum
Beiträge: 2023
Registriert: 30.12.2006, 22:10
Geschlecht: weiblich
Organisation: TravelWorks
Jahr: 07/08 /2012-16
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, NH -- Niederlande (Studium

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-Wo

Beitragvon lala^ » 05.06.2012, 18:34

Wie genau stellst du dir Backpacking denn vor? Eher so Work&Travel mäßig? 2 Rucksäcke halte ich nämlich nur für machbar, wenn du immer wieder an nem Ort ein paar Wochen bleibst. Wenn du alle paar Tage weiterziehen willst und auch mal auf abenteuerliche Weise (z.B mal ein Stück laufen, oder Trampen, oder sonst was), dann wird das sehr umständlich. Ich überlege gerade auch, Backpacking zu machen, und zwar auch gerne mit dem gleichen Ziel wie du :). Allerdings war ich, als ich neulich verreist bin, mit einem großen Rucksack (der eher unter 20kg gewogen hat) schon maßlos überfordert. So schwer wie der war, kann ich mir nicht vorstellen, den wirklich stundenlang auf dem Rücken zu tragen. 2 Rucksäcke funktioniert also meiner Meinung nach nur, wenn du nur ab und zu mal die Unterkunft wechselst und nicht vor hast, hin und wieder für ne Weile dein gesamtes Hab und Gut mit dir rumzuschleppen. Ansonsten würd ich sagen, man muss echt spartanisch leben können und wirklich nur das ALLERnötigste mitnehmen.

Mein Problem ist eher, dass ich nicht weiß, ob ich mich ganz alleine trau... Ich fänd Thailand z.B. cool und laut meinen Recherchen eignet sich das Land auch super für Einsteiger. Allerdings ist mir schon sehr mulmig bei dem Gedanken, da am Anfang ganz alleine zu sein. Klar lernt man vor Ort sicher andere Backpacker kennen, aber bis man welche findet, mit denen man sich zusammentun will/kann, dauert es sicher ein paar Tage. Und irgendwie würd ich mich einfach sehr viel sicherer fühlen, wenn ich von Anfang an mit jemandem zusammen reisen könnte. Kann ja sein, dass sich die Wege dann nach ein paar Wochen trennen, aber da wär ich dann optimistischer, dass ich dann jemand anders finden würde zum weiter reisen.
*Life is a whim for several billion cells to be you for a while*
Bild

Benutzeravatar
LaFleur
gehört zum Inventar
Beiträge: 1417
Registriert: 04.11.2008, 20:59
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09/10; 12/13
Land: Rsa, Py

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-Wo

Beitragvon LaFleur » 05.06.2012, 19:28

Wie stellst du dir das denn vor mit 2 Rucksäcken? Einen vorne einen Hinten? Das funktioniert wohl eher nicht denke ich.
Ich hab noch keine richtigen Backpackertouren gemacht, aber mehrtägige Wanderungen. Je nachdem wie lange man unterwegs ist und wie viel Essen man mit sich rumschleppt kann das schon sehr schwer und anstrengend werden. Natürlich ist da auch der Weg, den man sich aussucht entscheidend.
Ich denke mal wenn man eine Backpackertour macht zb. in Australien wird man ja nicht nur laufen sondern hat zum Beispiel diese VIP Bustickets dies da gibt (man kann ein bestimmte km Anzahl "abfahren" und somit sollte es mit (je nachdem wie groß und stark man ist) einem 65-70 Liter Rucksack gut möglich sein (muss man sich am besten gut beraten lassen).
ǃke e: ǀxarra ǁke
Wo kämen wir denn hin, wenn jeder sagte:"Wo kämen wir denn hin?" - und niemand ginge um zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge!

http://ausderwelt.wordpress.com/

Benutzeravatar
quarki
gehört zum Inventar
Beiträge: 1355
Registriert: 06.05.2008, 23:00
Geschlecht: weiblich
Organisation: GIVE/Uni
Jahr: 08/09 l 14/15
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Kanada/Schweden
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-Wo

Beitragvon quarki » 05.06.2012, 20:09

ALso ich war letztes Jahr 3 Wochen in Spanien und Portugal mit dem Rucksack. Habe halt in JH bzw. Pensionen übernachtet und nicht gezeltet.
Ich hatte einen 55+10l Rucksack und bin damit hingekommen. Zusätzlich hatte ich noch eine kleine Umhängetasche für Kleingeld, Sonnenbrille, Fotokamera etc.

Also, dass man sich beschränken muss und nicht 1000 Klamotten mitnehmen sollte ist ja klar ;) Sachen kann man ja auch mal im Waschbecken waschen oder halt im Waschsalon in größern Städten oder in den JH oder am Zeltplatz wenn man da eine Möglichkeit hat.
August 08 bis Dezember 2008♥Leben und Lernen auf Vancouver Island/Canada
Bild

Benutzeravatar
Weltenbummler
gehört zum Inventar
Beiträge: 1411
Registriert: 30.10.2010, 12:43
Jahr: mehrmals
Land: Kanada/Südafrika/Pakistan

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-Wo

Beitragvon Weltenbummler » 05.06.2012, 20:23

Ich war im letzten Urlaub zwei Wochen in Mozambique mitm Rucksack unterwegs. Wir sind mit Minibussen und anderen Mitfahrgelegenheiten voran gekommen und haben in Backpackern geschlafen. Im Endeffekt brauchst du nicht mehr als frische Wäsche für 3 Tage. In tropischen Gebieten kannst du sowieso nichts anderes als FlipFlops anziehen das löst das Schuhproblem. Ich bin mit 35L+10 gut hingekommen. Denk dran, man muss den Rucksack u.U. mal zwei Stunden auf dem Rücken tragen, ein paar Kilometer mit laufen oder irgendwo hoch wuchten. Also kauf dir nur was du ohne Schmerzen tragen kannst. Zwei Rucksäcke sind nur hinderlich, einer reicht vollkommen.

Backpacking ist wirklich der beste Weg zu reisen, du lernst so viele Menschen kennen, kommst in Kontakt mit Einheimischen und siehst einfach mehr. In Südafrika kann man übrigens sehr einfach und sicher backpacken. Schau mal unter http://www.coastingafrica.com wenns dich interessiert.
Nächstes Jahr im Sommer solls nach Georgien zum Freunde besuchen und backpacken gehen! :rollsmily:
Life shrinks or expands in proportion to one's courage. -Anais Nin
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen. -Hermann Hesse

Ke a leboga South Africa.
Mzansi 2014- back to the motherland!

Benutzeravatar
Eiskaffee
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4039
Registriert: 17.05.2007, 21:12
Geschlecht: weiblich
Organisation: Experiment e.V.
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Ecuador

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-Wo

Beitragvon Eiskaffee » 05.06.2012, 20:59

Ich war im Frühling 5 Wochen in Indien und Nepal mit Rucksack, davon eine Woche trekken. War mit sehr wenig Zeug unterwegs, was eine sehr gute Idee war, auf Dauer ists doch ziemlich nervig, so ein megaschweres Ding am Hals zu haben :D Letztes Jahr bin ich 3 Wochen durch Island gereist mir Rucksack und Zelt, da hatte ich nch mehr Zeug dabei und das war total überflüssig, ich hab eh immer dasselbe angezogen und immer unter der Dusche gewaschen. Mit Schlafsack und ohne Zelt reichen 40-50l locker, würde ich sagen. Zwei Rucksäcke stell ich mir sehr krass vor :o

Benutzeravatar
miau
gehört zum Inventar
Beiträge: 1813
Registriert: 19.07.2008, 21:29
Geschlecht: weiblich
Organisation: GLS
Jahr: 2009/2010
Land: USA, NM, Farmington
Wohnort: Berlin

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-Wo

Beitragvon miau » 05.06.2012, 22:09

Also ich hab mir es eher so nach dem Motto zwei Tage hier - drei Tage dort - einen Tag hier vorgestellt. In Australien werde ich sowieso erst drei-vier Monate ein Praktikum machen und wenn ich dann auch noch arbeite, bleibt von meiner Zeit da nicht mehr viel übrig.
Ich plane eher, in Deutschland 4 Monate Vollzeit zu arbeiten und dann mit ca. 4000€ nach Australien zu starten. Beim Praktikum krieg ich alles gezahlt (Wohnung, Verpflegung, Versicherung), dafür wird das Praktikum eben nicht vergütet. Und danach würde ich eben gerne von den 4000€ noch herumreisen.
Ich hätte jetzt einen großen Festivalrucksack mitgenommen (also schon so Backpacking-mäßig) und dazu noch eine Handgepäcksreisetasche.

Gibt es eigentlich in Australien Möglichkeiten, sein Gepäck verwahren zu lassen und später wieder abzuholen?

Und kennt sich jemand von euch mit Billigflügen (vorzugsweise Südostasien) aus? Funktioniert es da, wenn ich z.B. in Bangkok zum Flughafen fahre und einfach warte, bis ich günstig irgendwo mitkomme?

Gerade an die Mädels unter euch: Seid ihr alleine gereist oder immer in Gruppen? Kennt irgendwer TravBuddy und hat da schon Erfahrungen gemacht? (an lala^: Da kann man gezielt Mitreisende suchen, funktioniert ähnlich wie Couchsurfing)

Weltenbummler hat geschrieben:Backpacking ist wirklich der beste Weg zu reisen, du lernst so viele Menschen kennen, kommst in Kontakt mit Einheimischen und siehst einfach mehr. In Südafrika kann man übrigens sehr einfach und sicher backpacken. Schau mal unter http://www.coastingafrica.com wenns dich interessiert.
Nächstes Jahr im Sommer solls nach Georgien zum Freunde besuchen und backpacken gehen!


Ich weiß nicht, vor Afrika hab ich irgendwie besonders Angst. Vielleicht ist es auch irrational, aber Südafrika kann ich mir zum jetzigen Zeitpunkt als Einsteigerin noch nicht vorstellen - auch wenn ich das Land an sich schon spannend finde, aber man hört halt doch sehr viel über Kriminalität und Vergewaltigungen und so. Südostasien erscheint mir da von allen "Entwicklungs-/Schwellenländer"-Gruppen sicherer, aber vielleicht täusche ich mich da. Im Internet habe ich über Südostasien bei Kriminalität eigentlich nur gelesen, dass kleinere Taschendiebstähle passieren und man öfter mal abgezockt wird (d.h. Taxifahrer verlangen das Dreifache usw.)
Bild

Peace & Love & Happiness

18.08.2008 AWG bei GLS in München | 15.11.2008 Es klingelt in München | 30.12.2008 Platzierungsunterlagen weg | 10.01.2009 Vorhang auf in München | 25.03.2009 Gastfamilie | 19.06.2009 Vorbereitungstreffen | 26.06.2009 Visum | 27.06.2009 Namenlos in München | 04.08.2009 Abflug

http://lina-newmexico.blogspot.com -> USA 2009/2010

Benutzeravatar
Weltenbummler
gehört zum Inventar
Beiträge: 1411
Registriert: 30.10.2010, 12:43
Jahr: mehrmals
Land: Kanada/Südafrika/Pakistan

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-Wo

Beitragvon Weltenbummler » 06.06.2012, 10:06

miau hat geschrieben:
Weltenbummler hat geschrieben:Backpacking ist wirklich der beste Weg zu reisen, du lernst so viele Menschen kennen, kommst in Kontakt mit Einheimischen und siehst einfach mehr. In Südafrika kann man übrigens sehr einfach und sicher backpacken. Schau mal unter http://www.coastingafrica.com wenns dich interessiert.
Nächstes Jahr im Sommer solls nach Georgien zum Freunde besuchen und backpacken gehen!


Ich weiß nicht, vor Afrika hab ich irgendwie besonders Angst. Vielleicht ist es auch irrational, aber Südafrika kann ich mir zum jetzigen Zeitpunkt als Einsteigerin noch nicht vorstellen - auch wenn ich das Land an sich schon spannend finde, aber man hört halt doch sehr viel über Kriminalität und Vergewaltigungen und so. Südostasien erscheint mir da von allen "Entwicklungs-/Schwellenländer"-Gruppen sicherer, aber vielleicht täusche ich mich da. Im Internet habe ich über Südostasien bei Kriminalität eigentlich nur gelesen, dass kleinere Taschendiebstähle passieren und man öfter mal abgezockt wird (d.h. Taxifahrer verlangen das Dreifache usw.)


Also zum Backpacken eignet sich Südafrika super, es gibt unheimlich viele Backpacker Unterkünfte und den BAZ-Bus, der von Backpacker zu Backpacker fährt. Klar gibt es viel Kriminalität, aber in fast einem Jahr wurde mir nichtmal das Handy geklaut. Die meiste Kriminalität findet zwischen der schwarzen bevölkerung statt (statistisch gesehen, sind ja auch in der Mehrheit).
Life shrinks or expands in proportion to one's courage. -Anais Nin
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen. -Hermann Hesse

Ke a leboga South Africa.
Mzansi 2014- back to the motherland!

Benutzeravatar
yun
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 180
Registriert: 02.01.2011, 14:22
Geschlecht: männlich
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: UK

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-Wo

Beitragvon yun » 06.06.2012, 11:09

ich bin nach dem abi fast 4 monate lang mit dem rucksack durch indien gereist. ich bin mit einem kumpel losgezogen weil ich mich damals auch nicht allein getraut hätte (weil es meine erste rucksacktour war) aber im nachhinein würde ich auf jeden fall auch alleine gehen, man lernt einfach so unfassbar viele leute kennen wenn man mit dem rucksack unterwegs ist und man ist sowieso nie richtig alleine weil sich die einheimischen generell auch stark für einen interessieren.
meine erfahrung und auch die eigentlich aller anderen reisenden ist dass man nie zu wenig gepäck haben kann, nur zu viel. also nimm durchaus einen großen rucksack mit aber mit so wenig sachen wie möglich, 3-4 t-shirts, 2-3 hosen und halt unterwäsche reicht an klamotten! in warmen ländern kannst du locker jeden morgen mit der hand wäsche waschen und am nachmittag ist sie schon wieder trocken.

indien kann ich als einsteigerland übrigens sehr empfehlen, erstens ist es billig (10 euro am tag haben vollkommen gereicht all inclusive), es ist extrem vielseitig, also kulturell und landschaftlich sehr faszinierend, vom himalaya im norden über wüsten bis tropischen stränden im süden gibt es einfach alles und fast alle weltreligionen sind in indien vertreten. an spannenden sehenswürdigkeiten mangelt es nicht und noch dazu war es mal eine britische kolonie deswegen kommt man auf englisch meistens einigermaßen zurecht.

anstatt einen großen rucksack und eine reisetasche mitzunehmen würde ich dir eher raten einen großen rucksack an dem vorne noch ein abnehmbarer tagesrucksack festgeschnallt ist mitzunehmen. zwei gepäckstücke sind in öffentlichen verkehrsmitteln echt abartig nervig. außerdem wenn du nur einen großen rucksack und eine große reisetasche hast, ist das unpraktisch wenn du kleine tagestouren machen willst wo du nur ein paar flaschen wasser und ein buch brauchst und dann die reisetasche rumschleppen musst...

Benutzeravatar
Kai
gehört zum Inventar
Beiträge: 1626
Registriert: 23.09.2004, 15:54
Geschlecht: männlich

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-Wo

Beitragvon Kai » 06.06.2012, 11:14

Backpacking Südostasien:
Also Thailand ist schon sehr ausgetrampelt, da hat man gar keine Probleme. Auch Trampen etc. ist i.d.R. kein Problem. Malaysia und Vietnam sind auch unproblematisch. Laos hat ziemlich genau einen Backpackertrail, der an einigen Stellen wunderschön ist, an anderen aber auch wieder ziemlich von den Partytouristen (auch mit Backpack) überlaufen ist - aber die werden dir in SOE wohl ohnehin öfter begegnen.

Billigflüge gibts hier: http://www.airasia.com

Was mitnehmen? So wenig wie möglich, so viel wie nötig! Ich vertraue auf einen Rucksack, der gerade noch so als Handgepäck im Flugzeug durchgeht. 1x lange Klamotten für Flugzeuge und Busse wegen der Aircon, ggf. leichter Schlafsack (in Thailand nicht mehr als 10 Euro, eher weniger), Handtuch, ne kurze Hose, ne Badehose, zwei/drei Shirts und Unterwäsche. Hygienekrams holt man sich die Minimalausstattung vor Ort. Vielleicht nochn gutes Buch - fertig! Je mehr du schleppst, desto weniger Spaß wirst du haben :D
success through obsession

cocoaa
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 134
Registriert: 29.04.2011, 02:50
Jahr: 10/11
Aufenthaltsdauer: 10 Monate

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-Wo

Beitragvon cocoaa » 06.06.2012, 11:48

An die, die das schonmal gemacht haben: Wie viel habt ihr in etwa ausgegeben, also insgesamt?
Ich würde mich auch für sowas interessieren, vllt. so ca. 3-5 Wochen nach dem Abi oder so. Am besten Indien oder Südafrika..
You're the daughter I always wanted and everything I wanted her to be. Dad

You will always remain in our hearts and minds. Grandma and Grandpa

I'm gonna come to Germany and kidnap you. A good friend

Benutzeravatar
yun
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 180
Registriert: 02.01.2011, 14:22
Geschlecht: männlich
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: UK

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-Wo

Beitragvon yun » 06.06.2012, 11:51

achja das hatte ich auch vergessen zu sagen, es gibt (kann man auch in deutschland bei amazon oder in backpackerläden kaufen) sehr dünne seidenschlafsäcke die einen bei hitze abkühlen die aber auch einigermaßen warmhalten wenn es mal ein bisschen kühler ist. das und ein bettlaken das ich mithatte waren wohl die beiden sachen für die ich vor allem bei langen zugfahrten (34 stunden von chennai nach kalkutta -.-) am dankbarsten war^^

noch eine singapurianische billigairline die alle möglichen ziele in südostasien und australien anfliegt: http://tigerairways.com/



also die impfungen waren relativ teuer (vor allem tollwut), insgesamt so 300 euro, dann noch ein paar medikamente die ich zur vorsorge mitgenommen habe, plus rucksack, moskitonetz, sonstige ausrüstung etc. und flug waren schon mal 1000 euro. und dann noch 10 euro pro tag den ich da war

Benutzeravatar
Weltenbummler
gehört zum Inventar
Beiträge: 1411
Registriert: 30.10.2010, 12:43
Jahr: mehrmals
Land: Kanada/Südafrika/Pakistan

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-Wo

Beitragvon Weltenbummler » 06.06.2012, 12:47

cocoaa hat geschrieben:An die, die das schonmal gemacht haben: Wie viel habt ihr in etwa ausgegeben, also insgesamt?
Ich würde mich auch für sowas interessieren, vllt. so ca. 3-5 Wochen nach dem Abi oder so. Am besten Indien oder Südafrika..


Südafrika ist nicht ganz billig. Rechne mal fürn dorm mit durchschnittlich 12€ die Nacht (campen etwa 6-7€). Essen und Transport sind wohl auch nochmal 10€ pro Tag. Wenn du noch extra Sachen wie Ausflüge, Abenteuer, Safari und so machen willst geht das gut ins Geld. Es lohnt sich aber, Südafrika ist unglaublich vielseitig und atemberaubend schön!

Was ich noch wichtig finde: Viel Zeit einplanen! In Mozambique haben wir fast immer einen kompletten Tag gebraucht um uns fortzubewegen. Wenn man mit Minibussen fährt oder trampt dann braucht das seine Zeit. Und man will ja auch nicht rumhätzen. ;)
Life shrinks or expands in proportion to one's courage. -Anais Nin
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen. -Hermann Hesse

Ke a leboga South Africa.
Mzansi 2014- back to the motherland!

Benutzeravatar
miau
gehört zum Inventar
Beiträge: 1813
Registriert: 19.07.2008, 21:29
Geschlecht: weiblich
Organisation: GLS
Jahr: 2009/2010
Land: USA, NM, Farmington
Wohnort: Berlin

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-Wo

Beitragvon miau » 06.06.2012, 13:22

yun hat geschrieben:achja das hatte ich auch vergessen zu sagen, es gibt (kann man auch in deutschland bei amazon oder in backpackerläden kaufen) sehr dünne seidenschlafsäcke die einen bei hitze abkühlen die aber auch einigermaßen warmhalten wenn es mal ein bisschen kühler ist. das und ein bettlaken das ich mithatte waren wohl die beiden sachen für die ich vor allem bei langen zugfahrten (34 stunden von chennai nach kalkutta -.-) am dankbarsten war^^


Das ist ein guter Tipp, den merk ich mir auf jeden Fall. :)

yun hat geschrieben:also die impfungen waren relativ teuer (vor allem tollwut), insgesamt so 300 euro, dann noch ein paar medikamente die ich zur vorsorge mitgenommen habe, plus rucksack, moskitonetz, sonstige ausrüstung etc. und flug waren schon mal 1000 euro. und dann noch 10 euro pro tag den ich da war


Zahlt die Krankenkasse keine Impfungen für Tollwut, Gelbfieber etc.? Ich dachte immer, dass man sowas erstattet bekommt.
Ich glaube, in Südostasien kommt man mit 10€ auch ganz gut hin. Bustickets kosten für 700km ja oft knapp 5€, wenn ich das richtig gesehen habe und wenn man dann auch noch Couchsurfen geht, müsste das schon hingehen.

Meine Traumroute wäre im Übrigen

Australien (Abflug) - Singapur - Kuala Lumpur - Hat Yai - Koh Samui - Prachuap Khiri Khan (da, wo der Durchmesser von Thailand gerade mal 13km beträgt) - Bangkok - Pattaya (evtl.) - Siem Reap - Phnom Penh - Ho Chi Minh City - Da Nang - Hanoi - Auckland/Christchurch

Ich würde eigentlich wirklich gerne alles mit dem Zug/Bus machen außer eben den Hin- und den Rückflug und vielleicht noch den Flug von Ho Chi Minh City nach Da Nang. Klingt das, gerade für die, die schon in SOA waren, realistisch? Zeit habe ich genug (mehr als zwei Monate voraussichtlich).
Bild

Peace & Love & Happiness

18.08.2008 AWG bei GLS in München | 15.11.2008 Es klingelt in München | 30.12.2008 Platzierungsunterlagen weg | 10.01.2009 Vorhang auf in München | 25.03.2009 Gastfamilie | 19.06.2009 Vorbereitungstreffen | 26.06.2009 Visum | 27.06.2009 Namenlos in München | 04.08.2009 Abflug

http://lina-newmexico.blogspot.com -> USA 2009/2010

Benutzeravatar
Kai
gehört zum Inventar
Beiträge: 1626
Registriert: 23.09.2004, 15:54
Geschlecht: männlich

Re: Backpacking / Rucksacktouren / Interrail / Around-The-Wo

Beitragvon Kai » 06.06.2012, 13:31

Bestimmte Krankenkassen übernehmen Impfungen, manche zum teil, einige gar nichts. Die BKK VBU z.B. übernimmt 80%, die TK, glaube ich, vollständig.

Zu deiner Route, miau:
1. Wenn du in Hat Yai bist, lege einen Stop ein und fahre nach Songkhla (30km von Hat Yai an der Golfküste). Eine der abwechslungsreichsten und coolsten Städte Thailands ohne großen westlichen Tourismus.
2. Ko Samui ist einer der drei großen Golfinseln. Ko Tao ist fürs Tauchen bekannt, Ko Phangan für die Raveparties und Ko Samui für die All Inclusive Resorts. You do the math ;)
3. Pattaya: Das Sündenpfuhl von Thailand. Einzig legitimer Grund dort hin zu fahren, wäre die gesunde Vorstellung, jedem Kinderschänder vor Ort persönlich die Fresse zu polieren.
success through obsession


Social Media

       

Zurück zu „Smalltalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast