Persönliches Anliegen

Der Offtopic-Treff des austauschschueler.de-Forums. Hier hinein gehört alles, was nichts mit einem Austauschjahr zu tun hat.
Benutzeravatar
relch
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 897
Registriert: 05.04.2011, 20:34
Organisation: GLS; erasmus
Jahr: 10/11; 15
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: NO;UK;RU?
Wohnort: Hoth

Re: Persönliches Anliegen

Beitragvon relch » 11.09.2015, 20:19

Kann hier jemand Polnisch?
Ich habe letztes Jahr was in einem Laden in Polen gekauft und habe eine Frage dazu, aber der Kundenservice will mir einfach nicht helfen, wenn ich auf Englisch schreibe... :(
einfach auf das Bild klicken. Blogeiladung? kannste haben!----------------Malen---------------Essen--------------------------------------------------------------------------------KIRKJUVAGR
Bild Bild

Gast

Re: Persönliches Anliegen

Beitragvon Gast » 15.10.2015, 15:57

Ich habe eine Frage zum richtigen Verhalten bei Bewerbungsgesprächen.
Ich hatte mich für einen Minijob beworben. Ich studiere und brauche natürlich das Geld. Es wurden auch dediziert Studenten und junge Menschen gesucht. Ich hatte auch große Lust auf die Stelle und finde das Unternehmen klasse und glaube, dass ich da gut hingepasst hätte. Da das Unternehmen seine Filiale in meiner Stadt noch nicht fertig hat, fand das Bewerbungsgespräch in einem Restaurant statt. Ich kam (natürlich pünktlich ;) ) rein, nannte den Namen des Unternehmens und wurde an einen Tisch verwiesen, wo die Personalerin saß. Sie erzählte mir, dass sie schon den ganzen Tag da sei, weil sie sehr viele Bewerbungen erhalten hatte (es gab aber auch viele Stellen). Sie sagte, dass alle 30 Minuten Gespräche stattfinden, und eines 20 Minuten gehe, da sie die letzten 10 Minuten zum Aufschreiben benutze. Nach einer Minute oder so kam ein Kellner an den Tisch und fragte nach meiner Bestellung. Ich war verwirrt, ob ich was bestellen sollte, und wollte auch nicht die Personalerin fragen, ob das auf das Unternehmen geht, ich selbst bezahlen solle, oder wie das abläuft. Ich habe mir ein kleines Wasser kommen lassen. Das Gespräch verlief m. E. n. gut. Nach 20 Minuten waren wir fertig. Die Personalerin blieb sitzen, ich bin aufgestanden. Ich habe kurz überlegt, wie das jetzt mit dem Bezahlen abläuft, aber auch unmittelbar keinen vom Restaurant gesehen. Ich dachte mir, da in Büros zu Bewerbungsgesprächen auch immer ein Wasser angeboten wird, werde das schon passen, und habe dann, weil ich ganz rot und aufgeregt wurde, wie ich mich an dieser Stelle verhalten sollte, das Restaurant verlassen.
Ich habe eine Absage bekommen und frage mich, inwiefern das Wasser-Dilemma damit zu tun hatte. Ich denke nicht, dass ich jetzt auf ein Glas Wasser verklagt werde, aber wüsste gerne, wie ich in Zukunft souveräner mit solchen Situationen umgehen kann und wie ihr damit umgegangen wäret.

Vielen Dank!

Gast

Re: Persönliches Anliegen

Beitragvon Gast » 30.11.2015, 22:18

Ich schreibe das mal anonym, falls jemand, der mich persönlich kennt, das ließt ...
Ich mache im Moment einen Freiwilligendienst, und an sich fühle ich mich auch meistens ziemlich wohl hier. Die Sache ist allerdings, dass ich von meiner Einrichtung bzw. Organisation recht wenig Taschengeld bekomme, aber das stand ja seit der Projektzusage fest und darüber will ich mich auch nicht beschweren. So lange ich nicht groß die Einrichtung verlasse, komme ich auch super mit dem Geld aus, aber gerade, wenn's um's Reisen geht, ist das Taschengeld allein ziemlich wenig.
Meine Eltern bekommen für mich noch Kindergeld, allerdings überweisen sie mir das bisher nicht. Sie haben zwar zu meinem Spenderkreis einiges beigesteuert, allerdings war das insgesamt trotzdem weniger, als mit dem Kindergeld in einem Jahr zusammenkommt. Als ich neulich mal drauf angesprochen habe, war die Antwort allerdings eher ausweichend, dass ich ja eine andere Überweisung bekommen hätte und das ja vorerst reichen müsste (wobei das keine Überweisung von meinen Eltern war). Ich habe hier keine finanziellen Probleme, so ist das nicht, aber ich find's halt schon komisch, dass sie mir das Kindergeld nicht überweisen wollen, zumindest zum Teil (und an Geldproblemen kann es nicht liegen).
Aber ich weiß auch nicht, ob ich das jetzt nochmal ansprechen soll, wir Skypen/schreiben ziemlich selten, und ich fühle mich echt undankbar, wenn ich dann bei jedem zweiten Gespräch wieder über Geld rede ...
Klar, die Entscheidung muss ich letztlich selber treffen, aber ich wäre über Meinungen dazu echt dankbar :)

Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2888
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: Persönliches Anliegen

Beitragvon Orava » 30.11.2015, 22:38

Die Frage ist, ob es dir das wert ist, deine Eltern eventuell dadurch zu verprellen, aber du kannst dir Kindergeld durchaus selbst überweisen lassen: http://www.kindergeld.org/abzweigungsan ... rgeld.html

Auf der anderen Seite gibt es halt ja auch Gründe, warum Kindergeld weitergezahlt wird, zum Beispiel auch an die Eltern von Schülern, die gerade im Austauschjahr sind, wie zum Beispiel dass ja dann meistens ein Zimmer leersteht, das man mit der Miete trotzdem bezahlt etc.

Ist natürlich schwer als Außenstehende zu sagen, ich kenne die Beziehung zwischen dir und deinen Eltern ja überhaupt nicht. Aber könntest du nicht eventuell dann um einen Zuschuss für etwas Bestimmtes bitten, also einfach erklären, dass du einen Ausflug in diese und jene Stadt machen willst und das soundso viel kostet, ob sie dir das nicht spendieren würden? Vielleicht kommt das besser an als die Frage nach der regelmäßigen Überweisung.

Ich kenne dieses Gefühl der "Undankbarkeit" sehr gut, aber manchmal muss es halt sein, darüber wenigstens zu reden und sich eine Erklärung zu holen. Gerade, wenn du meinst, dass es jetzt eigentlich kein finanziellen Problem bei deinen Eltern gibt...
Teic, Ziemeļu vējš:
No kurienes manī tāds spīts?
Pēc negaisa vienmēr būs saule,
Pēc nakts - vienmēr rīts.

Benutzeravatar
sonnenblume_
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3579
Registriert: 02.03.2007, 17:05
Geschlecht: weiblich
Jahr: 2008

Re: Persönliches Anliegen

Beitragvon sonnenblume_ » 30.11.2015, 23:12

Meiner Meinung nach steht dir das Kindergeld völlig zu - deine Eltern verpflegen dich ja im Moment nicht, du verbrauchst keinen Strom etc. Und da du ja vermutlich schon mit der Schule fertig bist, könnte es ja eh sein, dass du bald ausziehst, darum zieht das Argument mit der Miete (falls ihr zur Miete wohnt), auch nicht so...
ich würde das definitiv ansprechen, ich finde es gerade zu verwunderlich, dass deine Eltern das Geld behalten und es nicht von selbst dir überweisen. Ich kenne keine Eltern, die das Kindergeld ihrer nicht zuhause lebenden Kinder behalten!
Auf Fahrtwind und Freiheit, Sehnsucht und Liebe, an Tschik und a Bier und den Vollmond als Wegweiser

Benutzeravatar
relch
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 897
Registriert: 05.04.2011, 20:34
Organisation: GLS; erasmus
Jahr: 10/11; 15
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: NO;UK;RU?
Wohnort: Hoth

Re: Persönliches Anliegen

Beitragvon relch » 22.12.2015, 08:35

Weihnachten steht for der Tür und ich hab noch kein Geschenk für mich! Also dachte ich mir, ich kaufe einen E-book-reader. Ich hab mich ein Wenig umgesehen und rausgefunden, dass mir die Auswahl bei Amazon am meisten zusagt, allerdings kann man nur mit Prime-Mitgleidschaft ausleihen und man kann im Auland auch nur 5 Bücher runterladen :-? Dann hab ich was über Onleihe gelsen, und tatsächlich irgendwo meinen Büchereiausweis (mit pin!!) gefunden :D Aber ich konnte mich irgendwie nicht einloggen. Den Ausweis habe ich zuletzt 2011 benutzt, und der Brief mit der pin ist auf 2008 datiert. Verfällt sowas mit der Zeit? Und hat wer Erfahrung mit Onleihe im Ausland? Ich hab gelesen, bei manchen Bibliotheken muss man sich tatsächlich in der unmittelbaren Umgebung aufhalten, um E-Books ausleihen zu können...
einfach auf das Bild klicken. Blogeiladung? kannste haben!----------------Malen---------------Essen--------------------------------------------------------------------------------KIRKJUVAGR
Bild Bild

Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2888
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: Persönliches Anliegen

Beitragvon Orava » 22.12.2015, 23:06

Also bei den normalen Stadtbüchereien, die ich kenne, verfallen die Ausweise nicht, aber es kostet ja etwas, den Ausweis "aktiv zu halten", z. B. 15 Euro im Jahr. Wenn du das für 2015 nicht bezahlt hast, kannst du auch nichts ausleihen, aber mit dem Bezahlen dein Konto eigentlich jederzeit einfach wieder aktivieren. Also so kenne ich es...
Teic, Ziemeļu vējš:
No kurienes manī tāds spīts?
Pēc negaisa vienmēr būs saule,
Pēc nakts - vienmēr rīts.

max.semmer1992
ist neu hier
Beiträge: 10
Registriert: 15.12.2015, 13:31

Re: Persönliches Anliegen

Beitragvon max.semmer1992 » 23.12.2015, 02:32

Was mich mal interessieren würde: Wie viel darf man eigentlich falsch tanken, bevor der Motor kaputt geht? Und was passiert da eigentlich genau mit dem Auto wenn man z.B. Diesel statt Super tankt.

Liebe Grüße
Max

Souri
gehört zum Inventar
Beiträge: 1571
Registriert: 27.03.2005, 23:13
Geschlecht: männlich
Organisation: Step IN
Jahr: 06
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: NZ
Wohnort: Nähe Bangkok, Thailand
Kontaktdaten:

Re: Persönliches Anliegen

Beitragvon Souri » 23.12.2015, 11:46

Also in einen alten Diesel Motor kannst du ein paar Liter Benzin tun und noch fahren, bei neueren Modellen oder Benzinern sollte man schon bei wenig falschem Kraftstoff den Motor nicht mehr anlassen. Wenn man es vor dem Anlassen merkt kann man einfach den Tank auspumpen (sollte der ADAC machen) und kann neu tanken, wenn man den Motor anlässt muss man meines Wissens nach auch Motorbestandteile reinigen.
Auf der Suche nach dem Gin des Lebens.

Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2888
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: Persönliches Anliegen

Beitragvon Orava » 23.12.2015, 21:24

Ich habs schonmal getestet :(
Hab meinem Gastbruder Benzin in seinen Diesel getankt (Mercedes Baujahr Ende Neunziger). Dann damit 25km nachhause gefahren, bevor ich überhaupt dran gedacht habe :-? Der Tank war so gut wie leer vorher, und ich hab für irgendwie 10 Euro getankt... dann haben wir zuhause Diesel reingefüllt (mein Gastvater hat eine kleine Spedition) und dann war alles wieder gut.
Neue Dieselmotoren machen das aber wohl nicht mehr mit, und umgekehrt (Diesel in Benzinmotoren) macht auch schnell alles kaputt. Aber das passiert wohl auch nicht so leicht, weil Diesel-Tankstutzen nen größeren Durchmesser haben als Benzinstutzen, und darum nicht einfach auf den Einfüller passen, da sollte einem das schon dann auffallen.

Ja, wie man merkt... als ich völlig geschockt zuhause saß und auf meinen Bruder gewartet habe und ich nicht wusste, ob ich gerade sein Auto geschrottet habe, habe ich mich informiert :-? Da stand irgendwo im Internet, alte Diesel könnte man problemlos fast mit halb/halb fahren, ohne dass denen das was ausmacht.

Was da im Motor passiert, kannst du sicher besser einfach googlen als hier auf jemanden zu warten, der dir das erklären kann...
Teic, Ziemeļu vējš:
No kurienes manī tāds spīts?
Pēc negaisa vienmēr būs saule,
Pēc nakts - vienmēr rīts.

Benutzeravatar
Jens
Moderator
Beiträge: 3603
Registriert: 11.10.2003, 19:15
Geschlecht: männlich
Organisation: CIEE (R.I.P.)
Jahr: 01/02+08/09+13
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: USA/MO+GA, GB
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Persönliches Anliegen

Beitragvon Jens » 24.12.2015, 15:19

Orava hat geschrieben:als hier auf jemanden zu warten, der dir das erklären kann...

Sie haben geläutet? ;)

Das Problem bei Benzin im Diesel ist, dass der Dieselkraftstoff gleichzeitig als Schmiermittel für die Ventile fungiert. Wenn du Benzin tankst, sind die Ventile quasi ungeschmiert und bleiben irgendwann stecken. Bei neueren Autos passiert das relativ schnell, weil die Motoren heute stark optimiert sind und sehr präzise gefertigt werden, d.h. sowas wie Spiel in den Ventilen gibt es quasi nicht mehr. Dadurch wirken sich kleine Abweichungen dann gleich relativ übel aus. Alte Diesel sind da wesentlich "grobschlächtiger" und deshalb toleranter, wenn irgendwas nicht so läuft wie es mal gedacht war. Fun fact: In einen alten Saugdiesel kann man ohne Umbau Salatöl einfüllen, und er läuft wie immer. Experimentell bestätigt an einem VW T3 :mrgreen:
Diesel im Benziner ist wesentlich übler: Diesel zündet normalerweise von allein, Benzin nicht. In einem Benzinmotor zündet der Diesel deshalb beim Verdichten selbst und damit viel zu früh. Auf Dauer hauen diese Fehlzündungen dann die Ventile und eventuell noch ein paar andere Teile kaputt.
Ich hatte den Fall selbst noch nicht, aber wenn ich Raten müsste würde ich sagen, bei Benzin im Diesel ist ein neuer Zylinderkopf fällig, bei Diesel im Benziner ein neuer Motor. Allerdings nur, wenn es tatsächlich ein Problem gibt.
Zur ursprünglichen Frage: Wenn du es noch beim Tanken merkst, auf keinen Fall anlassen und Tank auspumpen lassen. Wenn du schon angelassen hast, ist der Schaden im Zweifelsfall schon passiert. Wenn du daraufhin nichts merkst (komische Geräusche, Leistungsabfall, Fehlermeldungen bei neueren Autos) hast du wohl Glück gehabt. Falls du das noch nicht getan hast, solltest du mit dem "richtigen" Sprit volltanken, um den "falschen" zu verdünnen.
Falls du den Motor durchchecken lassen willst (wenn er schon an war ist das eine gute Idee!), lass das in einer freien Werkstatt machen. Eine Vertragswerkstatt tauscht dir rein vorsichtshalber immer alle betroffenen Teile aus. Wenn der Motor schon an war kostet das schnell vierstellig, selbst wenn eigentlich gar nichts kaputt ist.
Alle Angaben ohne Gewähr (ich bin Hobbyschrauber, aber kein KFZ-Meister)
Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say.
-- Edward Snowden

Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2888
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: Persönliches Anliegen

Beitragvon Orava » 24.12.2015, 17:51

Spitzenmäßig, Jens ;)
Frohe Weihnachten!
Teic, Ziemeļu vējš:
No kurienes manī tāds spīts?
Pēc negaisa vienmēr būs saule,
Pēc nakts - vienmēr rīts.

Benutzeravatar
relch
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 897
Registriert: 05.04.2011, 20:34
Organisation: GLS; erasmus
Jahr: 10/11; 15
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: NO;UK;RU?
Wohnort: Hoth

Re: Persönliches Anliegen

Beitragvon relch » 25.12.2015, 18:48

@Orava: das isses wohl. Die hätten mir zumindest mal nen Brief mit Informationen zum 18. schicken können... Jaja, Deutschland.
einfach auf das Bild klicken. Blogeiladung? kannste haben!----------------Malen---------------Essen--------------------------------------------------------------------------------KIRKJUVAGR
Bild Bild

max.semmer1992
ist neu hier
Beiträge: 10
Registriert: 15.12.2015, 13:31

Re: Persönliches Anliegen

Beitragvon max.semmer1992 » 28.12.2015, 00:51

Hallo,

kennt jemand eine gute Grafikkarte wenn man neuere 3D-Ballerspiele á la Call of Duty in hoher Auflösung spielen möchte? Aber wenn es geht nicht die teuerste, so ein Geheimtipp, der günstig und gut ist?

Liebe Grüße
Max

patrick37

Re: Persönliches Anliegen

Beitragvon patrick37 » 28.12.2015, 20:12

Ich denke mit einer GeForce GTX 950 würdest du nicht schlecht fahren, ist aber halt immer vom Rest des System auch abhängig.
Mit ein bisschen mehr Geld (+30€) wäre es dann schon eine 960er die zwar technisch das gleiche ist, aber höher getaktet wird.


Social Media

       

Zurück zu „Smalltalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast