Mädchenprobleme

Der Offtopic-Treff des austauschschueler.de-Forums. Hier hinein gehört alles, was nichts mit einem Austauschjahr zu tun hat.
honigmelone
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 289
Registriert: 30.10.2007, 01:34
Jahr: 07/08
Land: USA

Re: Mädchenprobleme

Beitragvon honigmelone » 08.10.2014, 17:16

Ich habe jahrelang versucht mit Hilfe von Friseuren meine Naturhaarfarbe wieder zu bekommen. Erst hatte ich blondierte Haare, dann wurden sie zu dunkel und letztendlich hat man einfach immer einen unschönen Ansatz gesehen. Vor 1,5 Jahren hab ich dann beschlossen es einfach rauswachsen zu lassen. Damals waren meine Haare dunkelbraun und meine Naturhaarfarbe ist dunkelblond. Mittlerweile sind die unten richtig blond weil der Friseur die immer erst entfärbt hat. Im Moment ist es ja wenigstens in unten ne andere haarfarbe zu haben :D

Benutzeravatar
Printe
gehört zum Inventar
Beiträge: 1025
Registriert: 11.04.2010, 19:49
Geschlecht: weiblich
Organisation: Rotary|Experiment e.V.|ASA
Jahr: 8.9|11.12|14.15
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Canada|Ecuador|Tanzania|Bolivia

Re: Mädchenprobleme

Beitragvon Printe » 09.10.2014, 08:07

danke für die Hilfe =)
ich denke, selber aufhellen werde ich auf keinen Fall versuchen. Hab kurz vor Weihnachten noch einen Friseurtermin - mal gucken, vielleicht freunde ich mich doch noch mit Kurzhaarschnitten an :D
Wenn der Weg schön ist, lass uns nicht fragen, wo er hinführt.
A. France
Alle sagten: "Das geht nicht". Da kam einer, der wusste das nicht, und hat's gemacht.
Unbekannt
Ten paciencia. La vida es corta. No la amargues con ideas retorcidas. Piensa que todo llegará.
Unbekannt

Gast

Re: Mädchenprobleme

Beitragvon Gast » 14.10.2014, 14:13

Gast hat geschrieben:Im Forum sind doch auch einige Lehramtsstudenten vertreten, oder?
Mich beschäftigt zur Zeit etwas (mal wieder). Wie nah darf eine Lehrer-Schüler-Verbindung sein? Wie würdet ihr das Verhalten dieses Lehrers sehen: Ich habe ihn mit zwei Freundinnen schon einmal privat am Wochenende besucht. In der Schule war es ihm sehr wichtig wie es mir geht. Als ich einmal Mist gebaut hatte, hat er mich eine komplette Schulstunde ignoriert, obwohl ich sogar eine Frage hatte. Ein anderes Mal wollte er mit mir alleine (Freundin musste raus) reden und stand dabei sehr dicht vor mir und wollte immer wieder wissen, warum ich ihn denn ignorieren würde/zickig wäre. Dann wieder ein anderes Mal meinte er bei einem Gespräch zu mir "Ist schon ok" und streichelte/klopfte mir dabei über/auf den Oberschenkel (wisst ihr, so wie man das normalerweise mit der Schulter macht, wenn man sagt "Ist in Ordnung"). Dann wollte er mal, dass ich aus seiner Hosentasche einen Laserpointer hole, weil er lauter Bücher in der Hand hatte. Er hat mich auch immer mal nach Hause gefahren. Außerdem bekam ich SMS/Emails von ihm.
Jetzt wo ich das alles so schreibe, denke ich mir, das geht gar nicht. Die Geschichte ist schon etwas her und er ist nicht mehr mein Lehrer. Aber mir lässt das irgendwie keine Ruhe. (Wobei ich auch ehrlich zugeben muss, dass ich damals vielleicht auch etwas für ihn geschwärmt habe). Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass da wirklich Interesse seinerseits war, denn ich war doch noch recht jung (wobei er auch erst gerade Lehrer geworden war). Doch wie soll man sonst so ein Verhalten sehen? (Ihr könnt jetzt auch sagen, dass das doch nun schon egal sein. Und das stimmt auch. Aber es beschäftigt mich einfach immer mal wieder, weil ich daraus nicht schlau wurde und deswegen würde ich nun doch gerne Meinungen hören. Also bitte schreibt, was ihr denkt).


Diesen oberen Text hatte ich hier vor ein paar Monaten gepostet und auch einige Antworten darauf bekommen. Danke nochmal :) Daher dachte ich mir, schreibe ich nun auch noch das folgende, falls es jemanden interessiert. Wenn sich überhaupt noch jemand erinnern kann?
Wie es der Zufall so will habe ich ihn doch tatsächlich vor einer Woche wieder gesehen. Er hat mich direkt erkannt (was ich nach nun fast 10 Jahren nicht erwartet hätte, schließlich habe ich mich doch ziemlich verändert) und wir sind spontan einen Kaffee trinken gegangen. Auch das finde ich schon etwas merkwürdig bei einem ehemaligen Lehrer, aber ich dachte ich nutze die Chance, um endlich mit dem ganzen Thema abschließen zu können. Wir haben uns sehr gut verstanden, er hat mir direkt das "du" angeboten und nach etwas Smalltalk kamen wir auch auf alte Zeiten zu sprechen. Und mein Gefühl hat mich scheinbar nicht getäuscht, denn er hat zugegeben, damals doch mehr Interesse an mir gehabt zu haben. Damals hätte ich mir vermutlich gewünscht, er hätte es gesagt. Jetzt im Nachhinein (ich bin nun ja fast genau so alt wie er damals) denke ich, er hat genau richtig gehandelt. Alles andere wäre eine große Katastrophe geworden. Er weiß auch, dass er noch mehr Distanz hätte wahren müssen als Lehrer, aber er meinte, dass er einfach in einem großen Gefühlschaos gesteckt hat, was ihm so seitdem auch nie wieder passiert ist in Bezug auf eine Schülerin. Ich fand es wirklich sehr interessant, alles mal von seiner Seite aus zu hören und wie es ihm damals erging. Ich fand es auch ein Stück weit beeindruckend, dass er er nun alles zugegeben hat. Aber ihn hat es wohl tatsächlich auch immer mal wieder beschäftigt (wie mich ja auch, sonst hätte ich vor einigen Monaten hier gar nicht gepostet) und er war froh einfach mal alles erzählen zu können.
Alles in allem war das irgendwie eine sehr merkwürdige Situation sich mit einem ehemaligem Lehrer bei einem Kaffee über Gefühle von vor einigen Jahren zu unterhalten :lol: Aber ich bin ein Stück weit erleichtert, dass ich mir damals nicht alles nur eingebildet habe und kann nun auch besser verstehen, wie ich überhaupt für einen Lehrer schwärmen konnte.

Ich wünsche nur allen Lehramtsstudenten hier mal nicht in so eine Situation zu kommen. Das muss doch wirklich unerträglich sein. Meint ihr so was kommt häufiger vor als man denkt?

Benutzeravatar
-Jule-
wohnt im Forum
Beiträge: 2927
Registriert: 09.09.2004, 19:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: div.
Jahr: 05/06.08.09/10
Land: ES/VN/ES/CO
Wohnort: Rheinland

Re: Mädchenprobleme

Beitragvon -Jule- » 14.10.2014, 14:30

Gast hat geschrieben:
Ich wünsche nur allen Lehramtsstudenten hier mal nicht in so eine Situation zu kommen. Das muss doch wirklich unerträglich sein. Meint ihr so was kommt häufiger vor als man denkt?



Ich denke schon, dass das öfters vorkommt, besonders bei jüngeren Lehrern, die in der Oberstufe unterrichten. Bei uns in der Schule war (natürlich erst nach der Schulzeit...jedenfalls offiziell) ein Lehrer mit einer Schülerin aus meiner Stufe zusammen, die haben wohl auch geheiratet, sind Eltern geworden usw. Auf dem anderen Gymasium in meiner Stadt gab es im gleichen Jahrgang auch so einen Fall, das hat aber anscheinend nicht gehalten.
In meiner Familie gibts auch zwei Fälle, da kam der nähere Kontakt aber erst einige Zeit (Jahre) nach der Schulzeit zustande.
Ich glaube, sowas lässt sich schwer vermeiden.

Und Schwärmereien für Lehrer gibts doch gerade bei Teenager-Mädchen überall :lol:

Ich finde es allerdings nicht seltsam, sich nach der Schulzeit mit ehemaligen Lehrern zum Kaffee o.ä. zu sehen. Über Gefühle zu sprechen ist dann aber doch nochmal was anderes.

Gast

Re: Mädchenprobleme

Beitragvon Gast » 16.10.2014, 15:12

-Jule- hat geschrieben:
Gast hat geschrieben:
Ich wünsche nur allen Lehramtsstudenten hier mal nicht in so eine Situation zu kommen. Das muss doch wirklich unerträglich sein. Meint ihr so was kommt häufiger vor als man denkt?



Ich denke schon, dass das öfters vorkommt, besonders bei jüngeren Lehrern, die in der Oberstufe unterrichten.

Ich finde es allerdings nicht seltsam, sich nach der Schulzeit mit ehemaligen Lehrern zum Kaffee o.ä. zu sehen. Über Gefühle zu sprechen ist dann aber doch nochmal was anderes.


Kann sein, dass du wirklich recht hast, und es das öfter gibt. Ich kannte davor niemanden. Aber wer weiß, wie viele Beziehungen da eventuell auch geheim gehalten werden. Ich war damals ja noch nicht mal in der Oberstufe. Zwar war ich gleichaltrigen immer etwas voraus, aber dennoch kann ich im Nachhinein nicht so ganz verstehen wie man sich als Referendar in ein "Kind" verlieben kann. Ich bin auch wirklich froh, dass er niemals näher was zu seinen Gefühlen gesagt hat. Das wäre viel zu krass gewesen und hätte nie funktionieren können. Vermutlich wäre es sogar besser gewesen er hätte noch mehr Abstand gewahrt...aber gut...das hat er mir ja zumindest erklärt, dass er das immer versucht hat.

Mit einem Lehrer einen Kaffee trinken gehen, finde ich schon eher eine Ausnahme. Ich kenne es höchstens so, dass sich nochmal mehrere Leute oder ein ganzer Kurs mit einem Lehrer verabredet. Und bei uns ging es ja noch dazu wirklich um was konkretes und nicht nur um "mal über alte Zeiten plaudern".

Benutzeravatar
-Jule-
wohnt im Forum
Beiträge: 2927
Registriert: 09.09.2004, 19:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: div.
Jahr: 05/06.08.09/10
Land: ES/VN/ES/CO
Wohnort: Rheinland

Re: Mädchenprobleme

Beitragvon -Jule- » 16.10.2014, 17:41

Gast, ich finde ja, wie du auch, dass es auf gar keinen Fall zu einer Beziehung kommen darf zwischen Lehrer und Schüler. Ich finde es aber nur normal, dass Menschen sich trotzdem verlieben können. Natürlich muss der Lehrer da Abstand wahren und sich korrekt verhalten und nicht noch seine Gefühle dem minderjährigem Schutzbefohlenen gestehen! Nur verhindern können wird man Schwämereien und auch Verliebtheitsgefühle wohl nicht.

übrigens hab ich beim Lesen deiner Geschichte kurz gedacht, dass es noch zum Happyend zwischen euch kam :oops: :lol:

Gast

Re: Mädchenprobleme

Beitragvon Gast » 16.10.2014, 19:26

-Jule- hat geschrieben:
übrigens hab ich beim Lesen deiner Geschichte kurz gedacht, dass es noch zum Happyend zwischen euch kam :oops: :lol:

Nein, das nicht. Aber wir sind in Kontakt, was mich nach so langer Zeit trotzdem noch irgendwie aus der Bahn wirft. Ich bin froh, dass ich mich mit ihm aussprechen konnte, merke aber auch, dass das nun vielleicht gar kein Abschluss war, sondern ein Beginn :-? Ich bin (leider) jemand, der sich recht schnell mal in jemanden verschaut (reine Schwärmerei, nicht mehr). Aber das reicht dann bei mir schon um an meiner langjährigen Beziehung zu meinem Freund zu zweifeln :roll: Den Kontakt nun aber wieder ganz abzubrechen, finde ich irgendwie zu schade. :-?

Benutzeravatar
Grey
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3625
Registriert: 02.12.2007, 13:53
Geschlecht: weiblich
Land: USA | Slowenien

Re: Mädchenprobleme

Beitragvon Grey » 18.10.2014, 20:03

Mein Deutschlehrer hatte auch eine ehemalige Oberstufenschülerin geheiratet (nicht aus meiner Stufe). Sie hatten, als ich Abi gemacht habe, 2 Kinder, es können mittlerweile aber auch mehr sein. ;) Er sah zugegebenermaßen auch gut aus. :D Menschlich war er mir aber im Übrigen nicht allzu sympathisch, glaube ich, auch schon nicht bevor ich von seiner Schülerinnengeschichte erfahren habe.
Random, nicht verurteilender (!) Gedanke: Erstaunlich finde ich an der obigen anonym geposteten Geschichte, dass es sich nicht um eine Oberstufenschülerin gehandelt hat. Klar, körperlich sind ältere Mittelstufenschülerinnen meist nicht mehr allzu kindlich (bei Fünftklässlerinnen wäre es dann jedoch ja doch reichlich seltsam...), aber ich finde es interessant, dass man als erwachsener Mensch weitergehendes, tieferes, emotionales Interesse an jemandem haben kann, der oder die mitten in der Pubertät steckt.
Nach der Schulzeit mit LehrerInnen Kaffee zu trinken oder in engem Kontakt zu stehen finde ich im Übrigen absolut nicht seltsam. Menschen sind Menschen und so...


edit: Oh, hab nicht gesehen, dass der Thread/letzte Post schon 2 Tage alt ist. Sorry.

Gast

Re: Mädchenprobleme

Beitragvon Gast » 18.10.2014, 22:37

Grey hat geschrieben:Random, nicht verurteilender (!) Gedanke: Erstaunlich finde ich an der obigen anonym geposteten Geschichte, dass es sich nicht um eine Oberstufenschülerin gehandelt hat. Klar, körperlich sind ältere Mittelstufenschülerinnen meist nicht mehr allzu kindlich (bei Fünftklässlerinnen wäre es dann jedoch ja doch reichlich seltsam...), aber ich finde es interessant, dass man als erwachsener Mensch weitergehendes, tieferes, emotionales Interesse an jemandem haben kann, der oder die mitten in der Pubertät steckt.

Ich bin der Gast von oben und ich verstehe deinen Gedanken. Den gleichen Gedanken habe ich ja auch schon geäußert. Körperlich gesehen hat man mich meist älter geschätzt, aber wie eine 18-Jährige sah ich dennoch nicht aus. Vom Intellekt hingegen (ohne dass das nun eingebildet klingen soll) war ich vermutlich einer Abiturientin gleichzusetzen. Trotzdem war ich natürlich mitten/am Ende von der Pubertät, was man teilweise auch an meinem Verhalten gemerkt hat. (Ich erinnere mich z.B. an eine Situation, wo er alleine mit mir sprechen wollte und ich äußerst zickig wurde. Im Nachhinein betrachtet einfach ein grandioses Beispiel für einen pubertären Teenie :wink: ). Von daher kann ich seine Gefühle auch nicht so ganz nachvollziehen. Jedoch ist er auch nicht "unreif". Seine Ex-Freundinnen waren grob in seinem Alter. Gefühle für eine andere Schülerin hatte er nie. Ich denke das ist ein gutes Beispiel für: "Wo die Liebe hinfällt..." (anders kann ich es mir zumindest nicht erklären).

Benutzeravatar
miss.random
wohnt im Forum
Beiträge: 2283
Registriert: 01.11.2007, 22:01
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF | Nordplys
Jahr: 06/07 | 14
Land: USA, Georgia | Island
Wohnort: Land of ice and snow

Re: Mädchenprobleme

Beitragvon miss.random » 28.10.2014, 10:25

Ich hätte auch wieder ein Mal ein "Mädchenproblem"...die Herren aus dem Forum dürfen sich natürlich auch melden, falls die sich gut mit Farben auskennen oder Meinungen haben. ;)

Ich werde zu einer Universitätsjahresfeier geschleppt, kurz beschrieben: Männer müssen Frack anhaben und Frauen ein langes Abendkleid. Es wird gegessen, gesungen, getanzt...und getrunken natürlich. ;) Also eine ziemlich formelle Sache.
Kleid habe ich, bei den Haaren versuche ich noch herauszufinden, ob ich zum Friseur gehe oder selbst ein Wunder herstellen kann, Schuhe sind auch gefunden worden und Schmuck habe ich auch. Jetzt fehlt nur das Make-Up.
Ich möchte gerne an dem Abend Lippenstift benutzen. Oft benutze ich einen stark roten, glaube aber nicht, dass es jetzt passen würde mit dem Kleid.
Also, was für Farbe an Lippenstift (und Lidschatten?) passt für ein türkises/mint-grünes Abendkleid? Ich selbst bin bleich, habe rot-blonde Haare, grau-blaue Augen und keine Ahnung von nichts. :mrgreen: :clown:
Hab mir überlegt so ein dezentes Fuchsia?
If a man does not keep pace with his companions, perhaps it is because he hears a different drummer. Let him step to the music which he hears, however measured or far away. (Henry David Thoreau)
Buu-Frau, Spassbremse und Bedenkenträgerin vom Dienst. Anscheinend auch reif für eine Therapie, doch mir wurde nie gesagt für welche.
http://a-stranger-in-iceland.blogspot.com <- ein Hobbit in Mittelerde

Benutzeravatar
Monx
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 5669
Registriert: 23.10.2005, 10:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: EV/IEC
Jahr: 06/07,11/12
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Uruguay/Wales
Wohnort: im Süden :)

Re: Mädchenprobleme

Beitragvon Monx » 28.10.2014, 20:42

miss.random hat geschrieben:Also, was für Farbe an Lippenstift (und Lidschatten?) passt für ein türkises/mint-grünes Abendkleid? Ich selbst bin bleich, habe rot-blonde Haare, grau-blaue Augen und keine Ahnung von nichts. :mrgreen: :clown:
Hab mir überlegt so ein dezentes Fuchsia?


Also wenn du gerne was knalliges magst, dann könnte ich mir gut ein orange-rot vorstellen. Kommt natürlich noch auf die exakte Farbe vom Kleid an. Aber schau z.B. mal die Farbe Vegas Volt von MAC. Die passt auch sehr gut zu einem rotstichigem Haar! Und ich habe sie auch schon zu türkis getragen!

Ansonsten würde ich vielleicht zu einem warme Nude-Ton tendieren und eher die Augen betonen.

Fuchsia finde ich allgemein eher schwierig bei rotstichigem Haar. Zumindest bei mir mag ich es aus diesem Grund gar nicht.

Benutzeravatar
miss.random
wohnt im Forum
Beiträge: 2283
Registriert: 01.11.2007, 22:01
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF | Nordplys
Jahr: 06/07 | 14
Land: USA, Georgia | Island
Wohnort: Land of ice and snow

Re: Mädchenprobleme

Beitragvon miss.random » 31.10.2014, 10:40

Danke für den Tipp! So einen Lippenstift in dem Ton habe ich sogar. Mal schauen wie das passen würde.
Nur Augen betonen geht schlecht, weil ich wirklich absolut eine Niete bin in Sachen Make-Up, besonders Augen Make-Up. Da ist es immer einfacher die Lippen zu betonen. :lol:
If a man does not keep pace with his companions, perhaps it is because he hears a different drummer. Let him step to the music which he hears, however measured or far away. (Henry David Thoreau)
Buu-Frau, Spassbremse und Bedenkenträgerin vom Dienst. Anscheinend auch reif für eine Therapie, doch mir wurde nie gesagt für welche.
http://a-stranger-in-iceland.blogspot.com <- ein Hobbit in Mittelerde

Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2888
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: Mädchenprobleme

Beitragvon Orava » 01.12.2014, 21:57

Hat jemand Erfahrung mit ganz knalliger Haarfarbe von "Directions"?
Teic, Ziemeļu vējš:
No kurienes manī tāds spīts?
Pēc negaisa vienmēr būs saule,
Pēc nakts - vienmēr rīts.

Benutzeravatar
Teatime
gehört zum Inventar
Beiträge: 1157
Registriert: 15.08.2008, 15:40
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 09||12/13
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Australien||Kenia
Kontaktdaten:

Re: Mädchenprobleme

Beitragvon Teatime » 02.12.2014, 19:50

Ja, hab mir das Zeug mit 15-19 ständig in die Haare geschmiert und benutze jetzt noch rote Farbe mit Conditioner zum Haarfarbe auffrischen :) - was möchtest du wissen?

Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2888
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: Mädchenprobleme

Beitragvon Orava » 02.12.2014, 20:00

Ich schwanke zwischen Midnight Blue, Lagoon Blue und Turquoise. Vorher blondieren möchte ich nicht. Wird mir mit dunkelblonden Haaren Lagoon Blue dann was bringen oder verschwindet die Farbe einfach, wenn sie zu hell für die Haare ist? Wenn das nicht geht, kann ich Lagoon Blue mit einer der anderen beiden Farben mischen? Brauche wegen der Haarlänge wahrscheinlich eh zwei Packungen...
Teic, Ziemeļu vējš:
No kurienes manī tāds spīts?
Pēc negaisa vienmēr būs saule,
Pēc nakts - vienmēr rīts.


Social Media

       

Zurück zu „Smalltalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste