Kennt jemand KELOWNA?

Moderator: Soso♥Ca

ellenluise
ist neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 12.11.2009, 22:06

Kennt jemand KELOWNA?

Beitragvon ellenluise » 11.01.2010, 19:46

Hallo!

Eigendlich solllte es Nanaimo sein, aber sogar die Orga sagt, da isses total voll.
Nu schlagen die Kelowna vor. Kennt das jemand. Ich such ne Schule mit Fußball und Band ;)
Vll auch Radio :)

Bitte schnell ne Antwort

Gast

Re: Kennt jemand KELOWNA?

Beitragvon Gast » 12.01.2010, 02:20

ich bin grad in kelowna...
AAALSO....
1. was kelowna angeht... hier sind viele deutsch..an meiner schule (1500 schüler) sind 15 deutsche ats...
and den 2 anderen schulen die deutsche austauschschüler nehmen sind 7 und 4..
die orgas in deutschland haben uns allen gesagt, dass kelowna so ein geheim tipp wär, was ja irgendwie sehr sinnlos ist wenn das 3 verschiedene orgas erzählen xD
2. wenn dich das aber nicht stört, dann ist meine schule glaub ich perfekt für dich. die haben ne jazz band ne concert band dann haben die noch die voodoo news (kein radio aber ne wöchentliche tv news show, die jeden mittwoch von allen klassen geuckt wird..ist meist ganz lustig..)
auch sonst ist meine schule toll...in jedem raum laptops und so also die ist die modernste in kelowna und so
3. nochmal zu den deutschen..
ich war am anfang total enttäuscht als ich gesehen hab wie viele hier sind, aber das ist gar nicht so schlimm
mittlerweile denk ich sogar, entweder du bist der einzige deutsche an einer schule und wenn da mehr als einer ist, ist es egal wie viele mehr. du triffst die manchmal, kannst mit denen reden und die verstehen deine probleme, du kannst denen zwar nicht ganz aus dem weg gehen, weil du ihnen dann doch schonmal in den einzelnen klassen begegnest aber das ist echt nicht schlimm

ansonsten zu kelowna.. also ist eben wie in ganz kanada, dass wenn du unter 19 bist nicht so wirklich was los ist (ok weiß jetzt nicht wie es in vancouver und so ist) aber ich mein das geht dann allen mit denen du so zusammen bist so. kannst halt bowlen gehen, kino geht auch immer und die MALL, gaaanz beliebt ;)
die stadt ist super gelegen..im sommer ist der see taumhaft schön und du bist umgeben von bergen (also das finde ich auch nach fast 5monaten noch toll)ein der besten skigebiete kanadas ist 45 min mit dem bus entfernt
vancouver ist auch zu erreichen 4-5 stunden..kommt dann eben auf deine gastfamilie an, ob du da mal hinfährst
wobei ich glaube hier jedes jahr im frühling so eine fahrt mit ats dahin gemacht wird.
also ich weiß jetzt nicht wie "voll" nanaimo ist, aber kelowna ist auch nicht grad "leer"
ich zum beispiel hab hier echt nette deutsche kennengelernt und lern was über andere teile deutschlands..mich störts nicht mehr..und du musst wissen ich war wirklich richtig enttäuscht und so weil ich gern alleine oder mit höchstens ein paar deutschen an einer schule gewesen wär..
Kelowna ist einfach eine super schöne stadt. also das ganze tal ist wunderschön :)
musst du dir mal angucken und noch ein tipp
was die orgas so sagen...halt es nicht immer für richtig...es geht immer um geld ;) und manchmal wissen die auch nicht was in den orten in kanada so abgeht (weiß ich aus erfahrung^^)
hoffe das hilft dir etwas
am ende musst du die entscheidung treffen..wenn du wenige deutsche haben willst, geh dahin, wo keiner hinwill, da sind die wenigsten...also nicht bc
dann musst du weiter in den osten gehen, aber da nicht in die größeren städte, denn dort sind wieder viele deutsche.. xD ja ist echt kompliziert...

Buffy
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 277
Registriert: 25.01.2009, 22:14
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Kanada

Re: Kennt jemand KELOWNA?

Beitragvon Buffy » 12.01.2010, 02:22

Jemand, die mit mir in Toronto war, ist jetzt in Kelowna. Sie sind extrem viele Austauschschüler and der Schule und sie hat auch hauptsächlich ATS-Freunde weil die Einheimischen nicht wirklich an ihnen interessiert sind. Auch sonst gibts in Kelowna sehr viele internationale und nationale (in Kanada ists üblich, zum Studieren in der Provinz zu bleiben) Schüler an den Unis dort, meine Gastschwester denkt darüber nach, dorthin zu gehen.
Kurzum: Kelowna wird wohl genauso voll sein.

ellenluise
ist neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 12.11.2009, 22:06

Re: Kennt jemand KELOWNA?

Beitragvon ellenluise » 12.01.2010, 08:24

Danke für die Antworten,
vor allem von "GAST"!!! Mit welcher Orga bist du da? Nach der Beschreibung bist du
an der Rutland Secondary?? Da wollt ich auch vll hin.
Mit "voll" meinten die Orgas wohl eher die Anzahl ATS im Bezirk.Und die örtlichen
Verantworlichen wären nicht mehr flexibel bei Problemen und so. Würde
nach "Schema F" abgearbeitet. So ohne Interesse.
Aber 1600 Schüler an der Rutland is auch nich intim!!!

Grüße :lol:

Gast

Re: Kennt jemand KELOWNA?

Beitragvon Gast » 14.01.2010, 05:25

Also ich hab heute nochmal so drüber nachgedacht.
ich bin echt froh in kelowna zu sein..also das mit den anderen ats ist halt ne einstellungssache.. wenn einem am anfang gesagt wird da sind eht super wenig und blablabla dann ist das eben ne enttäuschung und man sieht auch nur das.
wenn mir vorher keiner gesagt hätte dass hier wenige ats sind wär ich anders and die sache rangegangen..also das hat mir einfach nur die ersten 2 monate vermießt aber danach hab ich angefangen die guten sachen zu sehen und jetzt will ich hier eigentlich nicht mehr weg. die leute sind super nett und ich hab nette freunde gefunden (kanadier und eben die deutsche und dann eben noch andere deutsche mit denen ich halt ski fahren gehe und so). das mit den leuten die nicht wirklich an einem interessiert sind..naja warum sollten sie am anfang gleich auf dich zu kommen...die haben ihr leben, ihre freunde und brauchen dich nicht.
nachdem du aber den ersten schritt gemacht hast werden die gleich viel offener und fragen dich über deutschland und alles. natürlich kommts auch immer ganz auf die leute an...manche werde dich nie fragen aber andere hören gar nicht mehr auf.
eine pause saß ich echt 1 stunde da und hab 2 freunden versuch das wort "streichhölzer" beizubringen... xD war super lustig..dann beim thema führerschein kommt die frage "Wie ist das denn in deutschland" und sonst eben wenn du sie näher kennenlernst fragen sie dich auch mal was persönlicheres über dein leben...
ich kann echt nicht sagen, dass sie kein interesse zeigen, man muss eben den ersten schritt machen
und alles andere ist einstellungs sache
ich kann die rss nur empfehlen (wenn du mal irgendwo was hörst von wegen da gibts nur drogen und die leute sind arm und so..ist einfach nur übertrieben..die leute sind echt nett und es gibt drogen genau so wie in anderen gegenden.. gibt eben auch nicht so reiche gegenden in dem bezirk)

Benutzeravatar
Printe
gehört zum Inventar
Beiträge: 1025
Registriert: 11.04.2010, 19:49
Geschlecht: weiblich
Organisation: Rotary|Experiment e.V.|ASA
Jahr: 8.9|11.12|14.15
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Canada|Ecuador|Tanzania|Bolivia

Re: Kennt jemand KELOWNA?

Beitragvon Printe » 25.04.2010, 11:27

hallo ihr alle. Ich war zwar nicht in Kelowna, aber ca. 2h entfernt (Kamloops). Da isses noch viel schöner :)) Na ja, jedenfalls hat hier jemand was geschrieben, was mir echt gegen den Strich geht, um ehrlich zu sein:
Sie sind extrem viele Austauschschüler and der Schule und sie hat auch hauptsächlich ATS-Freunde weil die Einheimischen nicht wirklich an ihnen interessiert sind.
Sorry, aber das ist diejenige dann auch selber schuld, wnen sie nur ATS-Freunde hat!!! Austauschjahr heißt nicht ein Jahr Urlaub und nix tun - im Gegenteil: Es kann u.U. viel anstrengender sein als hier zuhause! Die Kanadier sind allgemein sehr offen und freundlich - aber genau weil Kanada halt ein Multikultiland ist, sind die Schüler ATS gewohnt und du bist keine "Sensation" wie in manchen anderen Ländern. Man fällt optisch nicht auf und an einer großen Schule auch sonst nicht (ich war an einer mit 1700 Schülern). Man muss auf die Leute zugehen, sie ansprechen etc. Das ist halt nicht so einfach, aber es lohnt sich, kann ich euch sagen!! Es hat bei mir auch über ein halbes Jahr gedauert (war 11 Monate dort), bis ich in meinem kanadischen Freundeskreis richtig "akzeptiert"war. Damit meine ich, dass ich auch schon in den ersten Wochen was mit ihnen unternommen habe und so. Aber es hat halt gedauert, bis ich nicht mehr als ATS, sondern als richtige Freundin angesehen wurde. Richtige Freundschaften bauen sich halt erst langsam auf, man muss eine Menge Geduld haben!! Überlegt doch mal, als ihr die die 5. Klasse kamt, da war auch alles neu für euch und ihr müsstet neue Freunde finden. Der Unterschied war nur, dass alle dort in der gleichen Situation waren!! Im ATJ ist das anders: Die Kanadier haben ja nicht auf euch gewartet, sie sind ja auch ohne euch zurechtgekommen. Ihr müsst euch euren Respekt erst einmal "erkämpfen" bzw. zeigen, was für tolle Freunde/Freundinnen ihr seid!!
Zu den deutschen ATS in meiner Schule sage ich folgendes: Es gab mind. 10, und mich halt, und mein Rat ist der: Wenn ihr wirklich Freundschaften zu Kanadiern schließen wollt, um die Kultur, die Sprache besser zu lernen (ist echt geil, man lernt das Jugendlichenleben so viel näher kennen als wenn man immer mit Deutschen zusammengluckt) - haltet euch fern von anderen deutschen. Die deutschen in meiner Schule saßen - ungelogen - in jeder Pause zusammen, haben natürlich deutsch geredet und deshalb immer Schwierigkeiten gehabt, sich zu integrieren. In den Klassen waren sie meistens Einzelgänger, weil die anderen deutschen ja dann weg waren und sie keine Bindung zu Kanadiern hatten. Ich fand das echt schade!! Ich hab mir gesagt, bleib bloß weg von denen, du bist hier, um Kanada kennenzulernen. Du bist keine 7000 km oder mehr gereist um mit deutschen über irgendwas in Deutschland zu reden!!!! Letztendlich hab ich das auch durchgezogen und bin verdammt froh drüber!! Dafür habe ich einen wirklich engen kanadischen Freundeskreis, mit denen ich immer noch in Kontakt stehe und die ich im Sommer wieder besuchen gehe. Es hilft euch halt auch, mit dem Land in Kontakt zu bleiben. Und wer weiß, im heutigen Zeitalter der Globalisierung ist alles möglich - es könnte ja sein, dass es eure kanadier mal nach Deutschland verschlägt. Und wer ist dann der Ansprechpartner?? Ihr natürlich.....
Also überlegt es euch gut, so ein ATS ist kein Zuckerschlecken, und wenn ihr das beste daraus machen wollt: Wie mein Councelor sagte: "If it's to be, it's up to me" Was so viel heißt: Es liegt an euch, was ihr daraus macht.
Wenn der Weg schön ist, lass uns nicht fragen, wo er hinführt.
A. France
Alle sagten: "Das geht nicht". Da kam einer, der wusste das nicht, und hat's gemacht.
Unbekannt
Ten paciencia. La vida es corta. No la amargues con ideas retorcidas. Piensa que todo llegará.
Unbekannt

Benutzeravatar
Kephiso
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 239
Registriert: 05.03.2012, 17:44
Geschlecht: weiblich
Organisation: kulturLife
Jahr: 12/13
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Kanada, Kelowna
Wohnort: Regenburg
Kontaktdaten:

Re: Kennt jemand KELOWNA?

Beitragvon Kephiso » 13.04.2012, 23:26

Ich grab den Thread mal wieder aus, weil ich auch nach Kelowna geh...
Bisher fand ich die Stadt eigentlich ganz toll, Lage und so ... Und anscheinend nimmt meine Schule, die KSS, wenn ich das richtig verstanden hab, nicht so viele ATS auf... Also, wenn ich das richtig interpretiert hab... Oder?
Tell the world W.E. are coming!
Bild Bild<= Blog!
1. September: Abflug!


Social Media

       

Zurück zu „Kanada“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast