3 Monate oder halbes Jahr Kanada, welche Organisation ?

Moderator: Soso♥Ca

Lenco

3 Monate oder halbes Jahr Kanada, welche Organisation ?

Beitragvon Lenco » 03.09.2009, 16:32

Hey,
wir sind 2 mädels und wollen für ein halbes jahr nach kanada mit einer high school organisation.
Hat vlt. einer eine Ahnung welche organisation sich lohnt vom preis und der leistung her.
z.b aifs,carl dusiberg und camps oder ähnliche?
Danke im voraus :)

Benutzeravatar
california92
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 130
Registriert: 19.03.2009, 22:28
Geschlecht: männlich
Organisation: EF
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA
Kontaktdaten:

Re: schüleraustausch

Beitragvon california92 » 05.09.2009, 16:46

Give ist gut rotary schau einfach im forum nach nimm auf garkeinen fall EF den fehler hab nähmlich ich gemacht :wink:
Bild

Benutzeravatar
Mysla
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3142
Registriert: 08.10.2007, 05:49
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate

Re: schüleraustausch

Beitragvon Mysla » 05.09.2009, 18:17

Lenco hat geschrieben:Hey,
wir sind 2 mädels und wollen für ein halbes jahr nach kanada mit einer high school organisation.
Hat vlt. einer eine Ahnung welche organisation sich lohnt vom preis und der leistung her.
z.b aifs,carl dusiberg und camps oder ähnliche?
Danke im voraus :)


schaut euch doch einfach im Forum bei den einzelnen Orgas um und besorgt euch Broschueren. Sind uebers INternet kostenlos erhaeltlich. Ihr muesst eben schauen, was euch persoenlich am besten zusagt.
Aber wie gesagt: lest einfach mal im Forum, dieses Thema wird dort bestimmt schon ausgiebig diskutiert :wink:
P.S. stimme meinem Vorredner zu: kein EF. Neulinge und Hopees sind da oft unbelehrbar, aber EF ist ein Risiko, das sich vermeiden laesst!!
"Immer weiter gerade aus. Nicht verzweifeln, denn da holt dich keiner raus. Komm, steh selber wieder auf"
--Nena & Friends, Wunder geschehn--

Benutzeravatar
dreamSternli
ist öfter hier
Beiträge: 32
Registriert: 26.08.2009, 18:20
Geschlecht: weiblich
Organisation: selber organisiert
Jahr: 10/11
Aufenthaltsdauer: 10 Monate

Re: schüleraustausch

Beitragvon dreamSternli » 05.09.2009, 18:21

was ist denn so schlimm an EF? eine kollegin hat mir eben empfohlen mit EF zu gehen und jetzt bin ich ein bisschen verunsichert....
Nothing happens unless first we dream ♥

Benutzeravatar
Quiteña
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 803
Registriert: 16.07.2009, 16:16
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09; 12/13; 15
Land: Ecuador; Bolivien; Südkorea

Re: schüleraustausch

Beitragvon Quiteña » 05.09.2009, 18:39

Naja, EF scheint manche Schuler (bes. in den USA) ziemlich schlecht bis gar nicht zu betreuen, und es gab schon relativ viele schlechte Erfahrungen mit EF. Ich selber kenne sie nicht, aber ich finde, wenn so viele davon abraten, ist es ein Risiko, mit ihnen zu gehen. Klar, manche haben auch mit EF ein tolles Jahr, aber manche eben auch nicht. (Ja, sowas kann bei jeder Orga passieren, aber ueber EF wird halt am meisten gemeckert.)

Such einfach im Forum oder les dir das hier mal durch: http://www.ausgetauscht.de/forum/austau ... e~4398.htm

Ansonsten kann ich dir ebenfall nur raten, einfach im Internet nach Orgas zu suchen, zu vergleichen, Erfahrungsberichte zu lesen und wenn moeglich Infoveranstaltungen zu besuchen. california92, mit Rotary kann man doch nur ein ganzen Jahr gehen, oder? Also vom Preis her sind die sicher die besten, allerdings muesst ihr dann ebenfalls jemanden fuer ein Jahr aufnehmen.

Benutzeravatar
Jordan
gehört zum Inventar
Beiträge: 2000
Registriert: 08.01.2009, 15:50
Geschlecht: weiblich
Organisation: Studium
Jahr: ab 2012
Land: Frankreich :-)

Re: schüleraustausch

Beitragvon Jordan » 05.09.2009, 20:02

DFSR ist auch zu empfehlen, preislich akzeptabel.

Im Forum waren mehrere mit guten Erfahrungen (Partnerorganisation ist meist STS, die ist etwas günstiger aber die Vorbereitung in D nicht so toll!)
Wir können uns nicht aussuchen was in unserem Leben geschieht, aber wir können uns dazu entscheiden wie wir damit umgehen. [miss.random]

The decisively characteristic thing about this world is its transience. [Franz Kafka]

Lenco

Re: schüleraustausch

Beitragvon Lenco » 08.09.2009, 17:32

Dankeschön für eure antworten.... :)
Also, wir haben den Rat befolgt und haben uns Prospekte zuschicken lassen..........der Haken ist, das es ca 20 Stück sind und alle fast das selbe anbieten.
Ich zähl mal n paar auf : Do it!, Gls, iSt, Carl Duisberg.........
Wir waren auch auf der messe in köln, aber das hat uns nur nochmehr kataloge eingebracht.
Deshalb stell ich mal meine fragen so:
Große oder Kleinere Organisationen?
Kann es sein das manche, die zwar keinen Flug mit drin haben, vll im endefekt doch günstiger sind?
Vorbereitungskurs besser in Deutschland oder in Kanada?
Woran erkennt man beim Gespräch ob die orga ok ist?
Meint ihr, das klappt, dass wir beide an die gleiche Schule können? ( nicht in die gleiche Familie, sind ja nicht blöd^^, aber nur das man am Anfang eben jemanden hat)
iSt hat zwar n Hochglanzkatalog, aber ist der auch gut? ( haben Empfehlungen dafür bekommen)

........ohh gott , naja, also jedem Danke, der sich mit unseren Problemchen beschäfftigt
Ach ja, *grins*, zur allgemeinen beruhigung, EF ist nochnicht mal in die engere Wahl gekommen ...
lena...

steaaan
ist öfter hier
Beiträge: 32
Registriert: 09.06.2008, 14:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: DFSR
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Kanada, ON
Wohnort: in der Nähe von München

Re: schüleraustausch

Beitragvon steaaan » 09.09.2009, 00:34

Hallo ihr beiden,
ich war selber das vergange Jahr mit DFSR in Kanada.

Zu euren Fragen:
1)Also ich persönlich habe mich für eine mittelgroße bis kleinere Organisation entschieden, weil es für mich auch einfach darauf ankam, dass ich bei der Organsiation nicht nur eine Nummer bin und dass alles einfach persönlicher ist. Es ist einfach schöner wenn dich die Leute, mit denen du wenn du Fragen hast telefonierst, oder e-mail schreibst persönlich kennen und vielleicht auch nicht erst nach schauen müssen wer du bist, wo du hin willst und so weiter. Aber diese Frage muss jeder für sich alleine beantworten, weil jeder Mensch da etwas anderes empfindet.

2)Natürlich kann es sein, dass eine Organisation bei der der Flug nicht im Preis mit drinnen ist, günstiger ist, aber erstens werdet ihr dann alleine fliegen und nicht, wie es bei vielen anderen Organisationen ist in Gruppen mit anderen ATS (was auf jeden Fall sehr viel Spaß bringt und auch die Aufregung mindert!) und zweitens kommt dadurch noch ein 'Stressfaktor' mehr dazu um den ihr euch selber kümmern müsst! Ihr werdet in dem Jahr vor eurer Abreise genug Sachen zu tun haben, insbesondere in der letzten Zeit vor dem Abflug, dass ihr euch bestimmt nicht mit der Suche nach einem Flug abmühen wollt.

3)Ich bin der Meinung, dass ein Vorbereitungskurs in Deutschland sehr viel mehr bringt! Zum ersten hat man nach dem Treffen noch Zeit sich in Ruhe Gedanken über die Probleme, die am Vorbereitungstreffen bestenfalls angesprochen werden, zu machen, zum zweiten kann ich aus Erfahrung sprechen, dass zumindest bei den Vorbereitungstreffen in diesem Jahr und letzten Jahres, bei denen ich dabei war, mehrere Jugendliche mit Zweifeln nach Hause gefahren sind und ich glaube kaum, dass es gut gewesen wäre diese in dem Zustand auf die Gastfamilien 'los zulassen'. Zum letzteren bin ich der Meinung, dass die Vorbereitungstreffen im Ausland oft zum größten Teil dem Sightseeing dienen und nicht unbedingt der Vorbereitung auf etwaige Probleme, auf die ihr während eures Austausches treffen werdet.

4)Das ist eine schwere Frage, wahrscheinlich werdet ihr bei euren Bewerbungsgesprächen einfach eurem Bauchgefühl nach gehen müssen. Überlegt euch ob euch die Vertretungsperson der Organisation sympatisch erscheint (könnt ihr euch vorstellen mit ihr/ihm noch länger in Kontakt zu bleiben?), wie werden eure Fragen beantwortet? Und ganz wichtig ist, dass ihr jedes Mal, wenn ihr eine Frage habt euch bei der jeweiligen Organisation meldet und nachfragt! Dadurch wird es leichter zu erkennen bei welcher Organisation eure Frage freundlich und sinnesgemäß beantwortet werden und welche Organisation auch, und gerade bei kritischen Fragen unhöflich wird.

5)Theoretisch würde ich sagen, kann es nur klappen, dass ihr an der gleichen Schule landet, indem ihr beide ein Schulwahlprogram nehmt. Dieses Program ist zwar erheblich teurer als die anderen (da Schulkosten bezahlt werden müssen), aber wenn es euch so wichtig ist zusammen auf eine Schule zu kommen dann geht es nicht anders. Ich dagegen würde eigentlich aber davon abneigen, dass ihr euch die gleiche Schule aussucht (oder ihr euch überhaupt über das Schulwahlprogram bewirbt), da es euch nur ablenken wird euch am Anfang eigene Freunde zu suchen, wenn ihr zusammen auf der Schule seit. Ihr werdet mit Sicherheit zusammen Deutsch sprechen (natürlich könnt ihr jetzt sagen, dass es nicht so sein wird, aber ich bin mir sicher, dass es letztendlich doch so enden wird) und ihr damit die Kanadier ausgrenzt und das ist das Letzte was ein Austauschschüler will! Außerdem sind an den Schulen, die ihr über das Schulwahlprogram auswählen könnt, immer mehrere Austauschschüler aus den verschiedensten Ländern und dadurch werdet ihr für die kanadischen Schüler einfach nur Normalität sein! Ich dagegen war an einer Schule mit 400 Schülern und ich war das absolute 'Ereignis'! Dadurch war es für mich auch total einfach Freunde zu finden und dadurch, dass ich nicht verleitet wurde Deutsch zu sprechen, hat sich auch mein Englisch sehr schnell verbessert.
Also denkt einfach noch einmal darüber nach, ob ihr wirklich zusammen auf eine Schule gehen wollt, oder ob ihr euch nicht doch vielleicht lieber überraschen lasst, wo ihr hinkommt.

Zu iSt kann ich euch nichts sagen, aber wenn ihr über irgendetwas anderes noch Fragen habt, schreibt einfach :) Ich freue mich, wenn ich helfen kann :)

MfG Julia
~ Bestandteil der Austauschware 08/09

Sometimes we need to stop analyzing the past ~ stop planning the future ~ stop trying to figure out precisely how we feel ~ stop deciding with our mind what we want our heart to feel ~ sometimes we just have to go with...
"Whatever happens - happens"

Benutzeravatar
miau
gehört zum Inventar
Beiträge: 1813
Registriert: 19.07.2008, 21:29
Geschlecht: weiblich
Organisation: GLS
Jahr: 2009/2010
Land: USA, NM, Farmington
Wohnort: Berlin

Re: schüleraustausch

Beitragvon miau » 09.09.2009, 00:46

@california92: GIVE ist nicht wirklich besser als EF, die haben auch schon einige Leute (besonders USA) daheimgelassen.

@Lenco: Also GLS ist preislich sehr empfehlenswert für Kanada. In den USA ist es eher teurer.
Ansonsten musst du halt wissen, wo du dich wohlfühlst. Ich würd dir jedenfalls eine mittelgroße-kleine Orga empfehlen, weil's persönlicher ist und weil die auch oftmals wissen, wer du bist, wenn du anrufst und es ist allgemein persönlicher.
Ansonsten, schau ins Organisationsforum und informier dich bei den verschiedenen Orgas, die für dich in Frage kommen, über Erfahrungen von Mitgliedern, das ist eigentlich das Beste, was du so machen kannst. :)
Von Leuten, die mit TASTE in Kanada waren, habe ich auch schon Gutes gehört.

iSt ist halt ne große Organisation and hängt auch mit GIVE zusammen, also ich würds nicht umbedingt empfehlen, mit denen zu gehen, auch wenn die nen tollen Katalog haben. :)
Natürlich gibts auch Leute mit ner guten Erfahrung, aber so würd ich von denen eher abraten.

Und ja, ihr könnt auf die selbe Schule, wenn ihr ein Programm mit Schulwahl (teurer!!!) macht, aber ich würd euch auf alle Fälle davon abraten. Ihr werdet NUR zusammenhängen, wieso neue Freunde finden, wenn man schon welche hat; und im Endeffekt euer Englisch auch nicht wirklich verbessern.

Ich häng hier meistens auch mit den 2 deutschsprachigen ATS rum, einfach, weil die Amis kaum Interesse haben, und im Endeffekt bemühen wir uns zwar, Englisch miteinander zu reden, aber wir enden dann immer bei Deutsch, weil die Schweizerin kein Englisch sprechen will oder ihr einfach die Wörter ausgehen :(
Bild

Peace & Love & Happiness

18.08.2008 AWG bei GLS in München | 15.11.2008 Es klingelt in München | 30.12.2008 Platzierungsunterlagen weg | 10.01.2009 Vorhang auf in München | 25.03.2009 Gastfamilie | 19.06.2009 Vorbereitungstreffen | 26.06.2009 Visum | 27.06.2009 Namenlos in München | 04.08.2009 Abflug

http://lina-newmexico.blogspot.com -> USA 2009/2010

Lenco

Re: schüleraustausch

Beitragvon Lenco » 10.09.2009, 17:53

heyho,
dankeschön für die zahlreichen antworten, dieses Forum ist echt klasse^^
Ein BESONDERER DANK GILT JULIA!!! , weil sie uns so lieb die ganzen Fragen beantwortet hat... aber auch euch anderen Danke!!

Um euch und insbesondere unsere neue Megaansprechpartnerin auf den neuesten Stand zu bringen:
Wir haben uns auf gewisse Auswahlkriterien eingeschrenkt, es sollte British Columbia werden, und bei der Frage ob Vancouver Island oder Vancouver& Umgebung haben wir uns fürs letztere entschieden.
Im großen Finale sind folgene orgas:

Carl Duisberg (machen übr. einen Kanada Day am 30. october, wir sind da :))
GLS (guter Preis)
Step In ( nicht sooooo supertoll wegen riesenkatalog :o )
AFIS ( nicht gans günstig, aber Cosi ist überzeugt )
Do It! (nette kleine Organisation)
Euro Vacances (Angebot war etwas verwirrent, aber nett)
Camps ( haben wir mit telefoniert und bekommen jetzt fast täglich post^^
.........sind aber sehr nett und hilfsbereit!!)
iSt ( haben viele empfohlen, trotz schönmalerei)

kommenden Samstag schauen sich unsere Eltern mal an und sieben noch aus..... mal sehen.
Ansonsten haben wir noch Retournies aus gans deutschland genervt ( sry, falls hier einer dabei ist ), die aber alle sehr ehrlich waren, und auch gesagt haben was ihnen nicht gepasst hatte.

Zu der 2 leute sache: Irgendwo habt ihr ja recht, aber ich glaub am anfang ist man sowiso meist mit den anderen austauschschülern zusammen, da machts dann auch nicht viel aus, ob man sie nun kennt oder nicht......
Wir machen jetzt eben die auswahl und co zusammen, obs die gleiche schule wird oder nicht ist ja auch egal, sind ja schließlich zur gleichen zeit am gleichen ort.

Auswählen wollen wir die schulen schon oder zumindest einfluss drauf haben........machen die ja im auswahlgespräch.

Wenn ihr noch irgendwelche empfehlungen habt ( oder auch warnungen) zu Orten um Vancouver herum oder zu den oben ganannten Orgas, antwortet uns einfach.
Lg
Lena

xxx
ist jeden Tag hier
Beiträge: 57
Registriert: 21.03.2009, 22:40
Geschlecht: weiblich
Organisation: GLS
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: BC, Kanada
Wohnort: Berlin

Re: schüleraustausch

Beitragvon xxx » 12.09.2009, 16:41

Also Vancouver ist wunderschön, aber (ich glaube mittlerweile in ganz BC) ist es überall so das viele deutsche an den schulen sind und du nichts besonderes bist und die nicht wirklich auf dich zukommen

Gast

Re: schüleraustausch

Beitragvon Gast » 13.09.2009, 16:51

xxx hat geschrieben:Also Vancouver ist wunderschön, aber (ich glaube mittlerweile in ganz BC) ist es überall so das viele deutsche an den schulen sind und du nichts besonderes bist und die nicht wirklich auf dich zukommen



Ohh, das ist natürlich schon mies... war aber wohl leider nicht anders zu erwarten, da die ja z.B. auch auf der iSt- Seite angeben '' 900 Schüler, davon 20 Austauschschüler, davon 11 Deutsche'' :-?
Ist Vancouver denn so richtig überlaufen, so dass jeder 3. Jugendliche da Austauschschüler ist, oder verläuft sich das??
(im übrigen hab ich auch keine lust auf desinterisierte Kanadier, ich komm ja nicht dahin um andere Deutsche kennen zu lernen)
lg lena

Benutzeravatar
Jordan
gehört zum Inventar
Beiträge: 2000
Registriert: 08.01.2009, 15:50
Geschlecht: weiblich
Organisation: Studium
Jahr: ab 2012
Land: Frankreich :-)

Re: schüleraustausch

Beitragvon Jordan » 13.09.2009, 16:57

DFSR ist preislich vertretbar und auch mit Schulwahl.

Bestellt doch da einen Katalog, die sind echt super!
Wir können uns nicht aussuchen was in unserem Leben geschieht, aber wir können uns dazu entscheiden wie wir damit umgehen. [miss.random]

The decisively characteristic thing about this world is its transience. [Franz Kafka]

steaaan
ist öfter hier
Beiträge: 32
Registriert: 09.06.2008, 14:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: DFSR
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Kanada, ON
Wohnort: in der Nähe von München

Re: schüleraustausch

Beitragvon steaaan » 13.09.2009, 19:30

kein Problem, ich helfe wirklich gerne :)

Das ist halt das Problem, wenn man Schulwahl macht! Es werden immer mindestens noch 5 andere Deutsche mit euch an der Schule sein und da an diesen Schulen jedes Jahr so viele Austauschschüler sind ist die Einstellung der anderen Schüler dementsprechend. Eine Freundin von mir hat Schulwahl gemacht und sie hatte am Anfang richtig Probleme Freunde zu finden, weil die meisten Kanadier es satt hatten mit Austauschschülern befreundet zu sein, weil sie ja doch nach einem Jahr wieder weg sind! Ich weiß es ist wirklich heftig und ich weiß nicht, ob sie da nicht vielleicht echt Pech hatte, aber so etwas kann euch immer passieren! Dagegen seit ihr wenn ihr keine Schulwahl macht eher 'die Sensation' an eurer Schule und Leute werden interessierter sein!

Außerdem ist Anzahl an Gastfamilien, die die Organisation für euch zur Verfügung hat, viel größer, da sie nicht auf einen bestimmten Ort eingeschränkt sind! Dadurch ist natürlich auch die Chance viel größer, dass die Familie, die am Besten zu euch passt, darunter ist!

Ich kann euch auch wirklich nur DFSR empfehlen! Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt einfach, alle sind super nett, auch die Betreuung in Kanada war super und meine Area-Rep hat sich wirklich gut um uns alle gekümmert! Bei mir an der Schule war noch ein anderer schwedischer Austauschschüler und er hatte Probleme mit seiner Gastfamilie und wurde ziemlich kurzfristig 'rausgeschmissen'. Die Partnerorganisation von DFSR in Kanada hat total schnell reagiert, er hat dann 1-2 Tage bei unserer Area-Rep gewohnt und ist dann für ein paar Tage zu uns gezogen, damit er weiterhin zur Schule gehen kann. Dann innerhalb von 3-4 Tagen hat die Organisation eine neue Gastfamilie für ihn gefunden und mit denen ist er einfach nur super zurecht gekommen!! Da hat einfach alles super gut geklappt und alles ist total schnell abgelaufen und sie haben sich wirklich gut um ihn gekümmert!

Liebe Grüße, Julia
~ Bestandteil der Austauschware 08/09

Sometimes we need to stop analyzing the past ~ stop planning the future ~ stop trying to figure out precisely how we feel ~ stop deciding with our mind what we want our heart to feel ~ sometimes we just have to go with...
"Whatever happens - happens"

Lenco

Re: schüleraustausch

Beitragvon Lenco » 20.09.2009, 14:05

.........du hast bestimmt recht mit der sache, das wir ohne schulwahl bessere Chancen in beiden teilen haben könnten...
Aber irgendwie kann ich mich nicht mit der sache anfreunden, irgendwo im nirgendwo zur Schule zugehen, ich will da irgendwie mitentscheiden


lg lena


Social Media

       

Zurück zu „Kanada“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast