HiCo Education

In diesem Forum findet man die Organisationen zu denen kein eigenes Forum existiert. Das ist das alte Organisationsforum, ändern tut sich nichts. In diesem Forum kann man nur auf die erstellten Beiträge antworten - mehr dazu im Forum.

Wie ist Deine Erfahrung mit HiCo Education?

hab Gutes gehört
2
13%
hab Gutes erlebt
3
20%
hab Schlechtes gehört
0
Keine Stimmen
hab Schlechtes erlebt
1
7%
kenn ich nicht
9
60%
 
Abstimmungen insgesamt: 15

Benutzeravatar
Stefan
Da Chef
Beiträge: 3619
Registriert: 23.01.2002, 01:00
Geschlecht: männlich
Organisation: Give
Jahr: 96/97
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, WI
Wohnort: München
Kontaktdaten:

HiCo Education

Beitragvon Stefan » 04.01.2010, 20:29

In diesen Thread bitte Diskussionen zu HiCo Education.

Welche Vorteile oder Nachteile hat HiCo Education, kann man die Organisation empfehlen, welche Erfahrung hast Du gemacht. Welche Fragen hast Du zu dieser Org.

Homepage:
http://www.hico-education.de
Austauschschülerliste mit Flugliste. Shirt-FAQ.
Benutzt bitte auch die Suchfunktion.

Schlaflos in Kassel | Planlos in Münster | Früh in Göttingen | Warten in Erfurt

tobie
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 455
Registriert: 25.05.2009, 19:57
Geschlecht: männlich
Jahr: 10/11 - 13/14

Re: HiCo Education

Beitragvon tobie » 04.01.2010, 20:34

-
Zuletzt geändert von tobie am 29.05.2014, 01:48, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
17.07 SAibeRmAbbing in Heidelberg. In Gedanken waren wir bei dir!//2.08 Heidelberg is for Lovers und Manguun Rolltreppengangster!//5.08 In Mannheim steppt der Brombeer (feat. Miri B.)

Meike 2
ist neu hier
Beiträge: 10
Registriert: 14.09.2010, 17:57

Re: HiCo Education

Beitragvon Meike 2 » 14.09.2010, 18:03

Hallo :)
Ich habe auch die dringende Frage, was eure Erfahrungen mit Hico Education sind. Ich hoffe ihr könnt mir schnell antworten. Vielen dank Im Voras :D

Benutzeravatar
minyita
ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: 31.08.2010, 06:24
Geschlecht: weiblich
Organisation: HiCo Education
Jahr: 10/11
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Kanada, Toronto, ON
Wohnort: FFM
Kontaktdaten:

Re: HiCo Education

Beitragvon minyita » 21.10.2010, 20:17

Ich bin mit HiCo im Ausland momentan und es hat alles total reibungslos geklappt. Toll ist auch der persönliche Kontakt, den die Besitzerin zu jedem ihrer Kunden aufrecht erhält, da die Agentur eben sehr klein ist.

Was genau willst du denn wissen? :)
Bild

Meike 2
ist neu hier
Beiträge: 10
Registriert: 14.09.2010, 17:57

Re: HiCo Education

Beitragvon Meike 2 » 16.11.2010, 18:58

Haben sie die Wünsche die du für die schule hattest erfüllt?

Wie ist die Gastfamilie?
Daanke

Benutzeravatar
minyita
ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: 31.08.2010, 06:24
Geschlecht: weiblich
Organisation: HiCo Education
Jahr: 10/11
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Kanada, Toronto, ON
Wohnort: FFM
Kontaktdaten:

Re: HiCo Education

Beitragvon minyita » 02.02.2011, 17:11

Also ich hab meine Schule sogar ausgesucht.. Ist auch das beste hier, weil meine Eltern wollten unbedingt ne Privatschule... & ich auch...
Gastfamilie hhm.. die wurde uns von der Schule vermittelt... die schule ist ne international school, dh nur austauschschüler... und die homestays sind eher wie kleine pensionen.. aber im grunde ist es gut... ist halt nicht das klassische austauschjahr was ich mache... Vlt gibts ja jemanden der ein "normales" Austauschjahr mit HiCo gemacht hat
Bild

Meike 2
ist neu hier
Beiträge: 10
Registriert: 14.09.2010, 17:57

Re: HiCo Education

Beitragvon Meike 2 » 02.02.2011, 22:18

Achso okay :) Vielleicht meldet sich ja noch jemand. Aber danke schon einmal für deine Informationen :)
Bild

Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.

Gast

Re: HiCo Education

Beitragvon Gast » 11.09.2011, 11:05

Gibt es jemanden von euch, der mit HiCo weg war? Ich finde das England-Programm ganz ansprechend, zumal es doch sehr günstig scheint. Kommen da noch mehr Kosten auf einen zu oder weshalb ist das so billig? Außerdem stand darunter was von "Beratungs- und Betreuungsgebühr Hico Education" - für ein Jahr beträgt die 1.590€. Heißt das, ich muss die zusätzlich zahlen? Ich finde, Beratung und Betreuung sollte eigentlich im Programmpreis "inklusive" sein, oder? ;-) Ansonsten, wie hat es euch gefallen? War die Betreuung gut? Und war schonmal wer mit denen in England und kann was über die Partner erzählen?

Benutzeravatar
Panambi
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 526
Registriert: 10.03.2010, 20:01
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat | AFS
Jahr: 11 | 12/13
Land: PHC, England | Asunción, Paraguay
Wohnort: Schwerin

Re: HiCo Education

Beitragvon Panambi » 11.09.2011, 13:02

die beratungsgebühr muss man denke ich dazu zahlen. ich könnte mir vorstellen, dass die extra aufgeführt ist, weil in england die gastfamilien bezahlt werden und so vllt. der großteil der anderen kosten darin entfällt? aber sicher weiß ich es natürlich nicht.
einer aus meiner parallelklasse ist gerade mit HiCo in england und bis jetzt gefällts ihm gut...aber man muss auch bedenken, dass er erst seit 1,5 wochen da ist :wink:
wenn du willst könnte ich ihn aber trotzdem mal anschreiben :D

CBA
ist neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 05.10.2014, 20:22

Re: HiCo Education

Beitragvon CBA » 05.10.2014, 21:20

HiCo Education – nicht zu empfehlen!

Unsere Tochter Cara war von Januar bis Juni 2014 vermittelt von HiCo für einen High School-Aufenthalt in Seattle/USA. Leider haben wir hierbei mit HiCo und deren Korrespondenzorganisation in USA sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Dieser Post ist etwas lang, für schnelles Lesen kann man sich auch auf die TEILE IN GROSSBUCHSTABEN beschränken:

  • IM VORFELD PRÄSENTIERTE SICH HICO IM ZUSAMMENSPIEL MIT DER PARTNERORGANISATION TRIGINER INTERNATIONAL EXCHANGE, LTD. FLEXIBEL UND BEMÜHT, UNSEREN WÜNSCHEN ENTGEGENZUKOMMEN
    • Auswahl des Schuldistrikts in USA (Seattle) war mit HiCo möglich
    • Triginer war bereit Schulen von der Platzierung auszuschließen, die bezüglich der Ausrichtung bzw. Zusammensetzung der Schülerschaft (zB Fokus auf verhaltensauffällige Kinder) und der geographischen Lage nicht geeignet erschienen (HiCo teilte unsere kritische Sicht auf diese wenigen Schulen)

  • DIE VON HICO EMPFOHLENE LOKALE PARTNERORGANISATION TRIGINER ENTPUPPTE SICH JEDOCH LEIDER ALS UNPROFESSIONELL UND UNENGAGIERT.
    • Die Sammlung der Bewerbungsunterlagen und -informationen erfolgte über das internetbasierte System einer Konkurrenzorganisation.
    • Triginer erwartete die Bezahlung der Gesamtgebühr von 12.000 USD aufgrund einer lapidaren Rechnung, ohne dass irgendeine vertragliche Grundlage für die Gegenleistung bestand. Erst nachdem wir darauf bestanden, bekamen wir von HiCo dann doch eine schriftliche Leistungsbeschreibung, die offensichtlich extra für uns zusammengestellt worden war.
    • Marta Triginer von Triginer International übernahm die lokale Betreuung vom 2,5 Autostunden entfernten Vancouver/Canada aus. Trotz der ausdrücklichen Zusage durch HiCo im Vorfeld wurde auch nach mehrmaligem Nachfragen durch unsere Tochter kein in der Nähe von Seattle wohnender Ansprechpartner für eine effektive Vor-Ort-Betreuung benannt.

  • DIE GASTFAMILIE WAR - ENTGEGEN DER AUSDRÜCKLICHEN ZUSICHERUNGEN DURCH HICO IN DEN VORGESPRÄCHEN - WEDER BEKANNT NOCH ÜBERPRÜFT WORDEN.
      Als unsere Tochter angekommen war, stellte sich heraus, dass …
    • die Gastfamilie per Annonce im Schul-„Newsletter“ gesucht worden war.
    • den Interessenten, die sich auf diese Annonce gemeldet hatten, ohne weitere Überprüfung, alle Unterlagen und Angaben, die wir im Zuge der „Bewerbung“ in Deutschland eingereicht hatten, zugemailt wurden. Insgesamt 24 Seiten inklusive der Reisepasskopien des Kindes und beider Eltern, den kompletten medizinischen Bericht und aller Zeugnisse. Dies rief bei den späteren Gasteltern bereits im Vorfeld großes Erstaunen hervor. Auszug aus einer Mail der Gasteltern: „grades, health information, passport scans—WAY more information about not only Cara, but also you than I would have been comfortable giving to a complete stranger unless I knew they had been through some sort of vetting process first.”
    • die von HiCo zugesagte systematische Überprüfung der Gastfamilie (der auch von den Gasteltern erwartete „vetting process“ – HiCo hatte im Vorfeld u.a. von einer Prüfung von Referenzen, dem polizeilichen Führungszeugnis und der Einkommenssituation gesprochen – nach Aussage der Gasteltern nicht stattgefunden hatte.
    • die „ausgewählte“ Familie, vor der Ankunft unserer Tochter nie von einem Vertreter der Austauschorganisation persönlich besucht worden war. (Zitat der Gasteltern: „We were astonished as well about the lack of personal involvement. We could have been people with bad intentions easily”)

  • WÄHREND DES AUFENTHALTS GAB ES KEINE NENNENSWERTE BETREUUNG VOR ORT.
    • Am dritten Tag des Aufenthalts erschien Fr. Triginer zu einem ihrer drei persönlichen Besuche in den fünf Monaten, um die Gastschülerin und gleichzeitig die Gasteltern kennenzulernen. Für das Zimmer der Gastschülerin interessierte sie sich nicht.
    • Entgegen der Aussagen im Vorfeld gab es keine Aktivitäten vor Ort zur Einführung in das Gastland und die Situation als Austauschschüler. Zu unserem großen Glück waren die Gasteltern sehr ehrenwerte und engagierte Menschen, die sich sehr gut gekümmert haben und dabei auch Aufgaben übernahmen (mussten), die sie eigentlich von Triginer erwartet hatten (zB das Anmelden zu Kursen an der High School.)
    • Obwohl versprochen, organisierte Fr. Triginer kein Treffen der im Umkreis befindlichen Austauschschüler.
    • Der Kontakt mit Fr. Triginer über E-mail war schleppend und streckenweise aufgrund technischer Probleme gar nicht möglich.
    • Auch zu der Frage vor dem Rückflug, wie am sinnvollsten Übergepäck verschickt werden kann (ein regelmäßiges Thema von zurückkehrenden Gastschülern) konnte Fr. Triginer nichts beitragen. Sie gab die Frage einfach an die Gastmutter weiter.
    • Es passt in das Bild, dass sich Fr. Triginer auch nicht von unserer Tochter verabschiedete.

  • AUCH VON HICO AUS FAND WÄHREND DES AUFENTHALTS KEINE AKTIVE BETREUUNG STATT.
    • Die einzige proaktive Kontaktaufnahme während des fünfmonatigen Aufenthalts erfolgte per kurzer E-Mail ca. einen Monat vor dem Heimflug.
    • Auch nach dem Austausch erfolgte keine Kontaktaufnahme durch HiCo, z.B. zum Einholen von Feedback. Erst nach Zusendung dieses Textes knapp drei Monate nach der Rückkehr kam ein Fragebogen.
    • Es gibt auch keine Treffen von ehemaligen Gastschülern zum Erfahrungsaustausch und Networking, wie wir das von der Organisation kennen, mit der unsere ältere Tochter zwei Jahre zuvor unterwegs war.


FAZIT: Mit großem Glück war unsere Tochter bei einer sehr netten und engagierten Gastfamilie gelandet und hatte so ein insgesamt positives Austauscherlebnis. DIE LEISTUNG DER LOKALEN ORGANISATION (als Gegenwert für immerhin 30% der Austauschgebühren, die nicht an die Schule und die Familie gingen) BEI DER AUSWAHL DER GASTFAMILIE SOWIE DER BETREUUNG UND PROBLEMLÖSUNG WÄHREND DES AUFENTHALTS WAR HINGEGEN EBENSO WENIG ERKENNBAR, WIE EINE LEISTUNG VON HICO NACH DER ANBAHNUNG DES AUSTAUSCHS.


Social Media

       

Zurück zu „verschiedene Organisationen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast