ehighschool

In diesem Forum findet man die Organisationen zu denen kein eigenes Forum existiert. Das ist das alte Organisationsforum, ändern tut sich nichts. In diesem Forum kann man nur auf die erstellten Beiträge antworten - mehr dazu im Forum.

Was ist Deine Erfahrung mit dieser Organisation?

hab Gutes gehört
39
19%
hab Gutes erlebt
25
12%
hab Schlechtes gehört
12
6%
hab Schlechtes erlebt
13
6%
kenn ich nicht
119
57%
 
Abstimmungen insgesamt: 208

Benutzeravatar
Giulia
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 569
Registriert: 26.09.2011, 06:43
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Canada, ON

Re: ehighschool

Beitragvon Giulia » 04.01.2012, 05:56

hier wurde ja schon lange nichts mehr gepostet, aber ich hätte mal ein paar Fragen.
1. Wie seid ihr zu EHighschool gekommen?

2. Wie findet ihr die Internetseite?(ich finde sie ka mehr so Gardebalett von Kleinstadt XY mäßig)

3. Wie ist die Betreung in USA/Kanada?

4.Habt ihr sonst noch irgendwelche Erfahrungen gehabt, die für mich für die Entscheidung wichtig sein könnten?

1860
ist neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 22.03.2012, 11:07
Geschlecht: männlich
Organisation: ehighschool
Jahr: 2012/13
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA
Wohnort: Bayern

Re: ehighschool

Beitragvon 1860 » 22.03.2012, 11:50

Hi in die Runde,

ich suche Leute mit denen ich mich austauschen kann. Für mich geht's mit ehigschool 2012/13 in die USA. Wer von euch stürzt sich noch ins "Abenteuer"? :headbang: BITTE MELDEN!
Auch über Rat oder informative Anmerkungen von ehemaligen ATS bin ich dankbar (um meine Mum etwas zu beruhigen :) )

@iceteafuer2euro: die Internetseite sollte mal echt nicht zur Entscheidung beitragen. Da geb ich mal nichts drauf. Ich bin gespannt was die Partnerorga bringt, da habe ich ja teilweise schräge Sachen gelesen, aber wenn man sich da im www durchliest stößt man auch bei anderen Orgas auf ähnliche Berichte. Ist wohl echt ne Glücksache. Ich bin mal positiv.
Und he, lass mal von Dir hören, wenn du dich für ehighschool entscheidest.

Gruß

1860
ist neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 22.03.2012, 11:07
Geschlecht: männlich
Organisation: ehighschool
Jahr: 2012/13
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA
Wohnort: Bayern

Re: ehighschool

Beitragvon 1860 » 28.03.2012, 11:20

He,

keiner da, der dieses Jahr mit ehighschool in die Staaten geht? Cool, dann sitze ich allein beim Vorbereitungstreffen in Frankfurt oder was?
Mal im ernst, habe echt Interesse am Austausch mit euch. Könnt ja auch per PN schreiben, wenn ihr wollt.

- Wer fährt zum Vorbereitungstreffen nach Frankfurt?
- an die Ehemaligen: kann mir einer was zu den Rückkehrertreffen sagen? Wo findet das statt? Was passiert da? Ist das OK oder kann man
sich das sparen?
- usw.......

Bis dann.

1860

peanut
ist neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 20.04.2012, 12:52
Organisation: ehighschool
Jahr: 07/08-Mom
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA
Wohnort: Hessen

Re: ehighschool

Beitragvon peanut » 04.05.2012, 09:46

Hallo,

wenn Deine Mum irgendwelche direkten Fragen hat, 1860, dann immer her mit :wink:

Meine Tochter war vor ein paar Jahren auch mit ehighschool in den USA, für ein Jahr, und ihr hat es super gefallen.
Ihre Partnerorganisation war FIEA, und wir hatten eigentlich keinerlei Probleme mit ehighschool oder der Partnerorganisation. Meine Tochter hatte sich im Dezember 2006 beworben, im April 2007 hat sie dann ihre Gastfamilie bekommen, im Juni oder Juli war das Vorbereitungstreffen in Würzburg, und im August ist sie dann ab Frankfurt zu den "Einführungstagen" in Washington mitgeflogen, von dort aus dann weiter zu ihrer Gastfamilie.

Den Kontakt mit der Gastfamilie hat sie natürlich gleich aufgebaut, als sie die Daten bekommen hatte - und als sie dann "endlich" drüben war, in den USA, sagte sie sie sei herzlich aufgenommen worden und es sei von Anfang an so gewesen, als hätte sie die Familie schon ewig gekannt. Natürlich gab es immer mal wieder Höhen und Tiefen, aber das ist ja ganz normal; dass man nicht immer alles durch eine rosa-rote Brille betrachten kann war ihr auch schon vor der Abreise klar. Größere Probleme gab es keine, nur kleinere "Alltagsstreitereien" oder "Problemchen", wie sie eben auch hier im ganz normalen Leben hätten auftreten können. Wir hatten mehr oder weniger regelmäßigen email-Kontakt zu unserer Tochter, und haben sie auch ab und an mal angerufen um zu hören wie es ihr geht. Zusätzlich bekamen wir, was wir ganz toll fanden, auch schriftliche Rückmeldungen von ihrer lokalen Betreuerin, auf der Eindrücke über das Leben mit der Gastfamilie, in der Gastschule, und "Generelles" festgehalten wurden - es war schön zu sehen, dass die Betreuung vor Ort funktionierte und wir nicht nur Feedback von unserer Tochter (und der Gastfamilie) bekamen, sondern auch von jemandem der etwas objektiver war. Es hat zwar immer alles gut geklappt, aber hätte es doch mal Probleme gegeben wäre es sicherlich gut gewesen nicht nur die Aussagen unserer Tochter zu bekommen, sondern eben auch von jemandem der nicht direkt betroffen gewesen wäre.

Als sich das Jahr dem Ende neigte, bekamen wir öfter zu hören dass sie doch gerne noch länger bleiben würde, auch wenn sie sich natürlich auch auf zu Hause freute. Ihren eigentlich geplanten Rückflug haben wir dann verschieben lassen, so dass sie nicht schon kurz nach Schulende zurückflog, sondern das Visum bis auf die letzten Tage auskostete, und sie sich dann erst Ende der ersten Juliwoche von ihrer Gastfamilie und ihren neuen Freunden verabschieden musste. Für unsere Tochter war es definitiv ein tolles Jahr, und sie sagt wenn sie danach gefragt wird auch immer wieder, dass sie es jederzeit wieder tun würde, hätte sie noch einmal die Chance dazu. Sie wurde selbstbewusster und selbstständiger, noch offener als zuvor und geht anders mit Situationen um, als sie es vorher getan hätte. In ihr Englisch hat sich der amerikanische Akzent richtig "reingefressen" - wenn sie sich mit Muttersprachlern unterhält wird sie immer gefragt, aus welchem Teil der USA sie denn sei - es kommen auch öfter mal Kommentare wie "But you're clearly not German, are you?" oder "How long have you now been living in Germany?"; lustig war es auch als eine Amerikanerin letzten Herbst sogar zuordnen konnte, in welcher Region in den USA sie ihr Jahr verbracht hatte, alleine von der Aussprache und den Wörtern her. Die Schule in den USA fand meine Tochter auch ganz toll - schwärmte immer wieder vom "high school spirit", wie die Dinge in der Schule gehandhabt wurden, und welche Sachen es dort gab, die die Schule hier nicht anbot; ganz egal ob es sich um Fächer handelte, oder um Außerschulischeaktivitäten und Bälle/Schulfeiern.

Mit ihrer Gastfamilie ist sie immernoch in Kontakt - seit nun knapp über fünf Jahren - und hat "ihre amerikanische Familie" und ihre dortigen Freunde, die teilweise von ihren neuen Wohnorten zurück in die Heimat kamen um sie wiederzusehen, die letzten beiden Jahre auch wieder besucht.

Es ist immer einfacher etwas zu erzählen, wenn man bestimmte Sachen gefragt wird :mrgreen:

Zu dem Rückkehrertreffen kann ich Dir leider nicht viel Auskunft geben, 1860. Für meine Tochter hat das zeitlich bisher nie geklappt, aber stattfinden tut es, soweit ich weiß, jedes Jahr wo anders. Zum Vorbereitungstreffen nach Frankfurt kommt meine Tochter auch, allerdings als Ehemalige und nicht als Teilnehmerin :wink:

juchen
ist neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 06.05.2012, 20:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: eHighschool
Jahr: 2011/2012
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: USA
Wohnort: Alfeld

Re: ehighschool

Beitragvon juchen » 06.05.2012, 20:50

:rollsmily:
meine gasteltern sind die besten meine gastschwestern u ich sind beste freundinnen geworden. ich kann nich glaubn das das in 1 monat zuende sein soll. Ich hab neue freunde gefunden und will sie später auf jeden fall besuchen. mein haus hier , ich hab 1 zimmer, 1 balkon von dem ich den riesigen garten sehen kann, 1 betretbaren schrank, 1 dresser. Die haben hier 5 personen und 5 schlafzimmer und 4 badezimmer und ein 'recreation room' so zum relaxen und fitness und tv. wenn ich bleiben könnte. sofort. :loveyou:

raschi
ist neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 21.05.2012, 21:44

Re: ehighschool

Beitragvon raschi » 21.05.2012, 22:44

Hallo,
bei meiner Tochter (zur Zeit Texas) wohnt die Betreuerin "um die Ecke" und schaut so einmal jede Woche vorbei, sie ist auch sehr nett bis typisch amerikanisch "übernett", aber Hauptsache ist ja, sie kümmert sich. Also, alles bestens. Wir wollten auch rüber, aber mein Mann bekommt nicht frei. Schade, hätte mir gern alles angeschaut, was meiner Tochter lieb und teuer gewordne ist. Aber wie ich sie kenn, wird sie uns so geschätzt 2 Minuten nach ihrer Rückkehr vorschlagen, "so bald wie möglich" zusammen rüberzufliegen und ihre "2. Familie" zu besuchen. Möchte mich auch gern persönlich bedanken, nach so einem für meine Tochter wirklich gelungenen Jahr.

Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2888
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: ehighschool

Beitragvon Orava » 21.05.2012, 23:05

raschi hat geschrieben:Aber wie ich sie kenn, wird sie uns so geschätzt 2 Minuten nach ihrer Rückkehr vorschlagen, "so bald wie möglich" zusammen rüberzufliegen

Du solltest bloß nicht zu enttäuscht sein, falls das nicht passiert...
Teic, Ziemeļu vējš:
No kurienes manī tāds spīts?
Pēc negaisa vienmēr būs saule,
Pēc nakts - vienmēr rīts.

Benutzeravatar
almostcanadian
ist jeden Tag hier
Beiträge: 52
Registriert: 09.09.2012, 19:53
Geschlecht: männlich
Organisation: DFSR
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Kanada

Re: ehighschool

Beitragvon almostcanadian » 03.10.2012, 18:47

Hallo!
Ich bin heute auf der Homepage der Orga auf das USA-Ortswahl-Programm gestoßen, allerdings hat die Seite nur mäßig viele Informationen über das Programm. Als Preis steht dort nur "ab 12.999€", was bisher das günstigste ist, was ich für ein Ortswahl-Programm bisher gefunden habe. Allerdings ist dieser Preis die einzige Info und nirgendwo steht, welche Orte wählbar sind. Weiß da vielleicht jemand was drüber?
Danke für eure Antworten!

peanut
ist neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 20.04.2012, 12:52
Organisation: ehighschool
Jahr: 07/08-Mom
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA
Wohnort: Hessen

Re: ehighschool

Beitragvon peanut » 20.10.2012, 12:14

Hallo!

Mein Sohn hat die aktuelle Broschüre hier - darin aufgezählt sind Großraum Washington DC, Kalifornien (San Francisco oder Los Angeles), Nevada - Las Vegas, Arizona (Phoenix, Mesa), Florida (bsp Orlando), Neuengland - Massachusetts (Großraum Boston), Nördlicher New York State (ca 4 Fahrstunden von NYC), Pennsylvania... wenn Du dir eine Broschüre schicken lässt oder bei ehighschool nachfragst ist das Ganze etwas ausführlicher, das waren jetzt einfach mal die in der Broschüre direkt aufgezählten Orte :wink: hoffe das hilft!

LG
peanut

Ramto
ist neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 06.02.2014, 13:03

Re: ehighschool - Schlechte Erfahrung vor Ort in USA

Beitragvon Ramto » 06.02.2014, 13:20

Habe den Beitrag aus persönlichen Gründen zurückgenommen.
Zuletzt geändert von Ramto am 03.03.2014, 14:25, insgesamt 1-mal geändert.

SarahK
ist neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 22.02.2014, 19:06

Re: ehighschool

Beitragvon SarahK » 22.02.2014, 19:10

Ich war ein Jahr mit ehighschool in den USA und bin wirklich zufrieden mit den Erfahrungen, die ich mit der Organisation gemacht habe! Sowohl die Vorbereitung in Deutschland als auch die Betreuung in den USA war hilfreich und gut. Die Gastfamilien werden gründlich geprüft bevor sie einen Gastschüler aufnehmen können, meine Familie hat sich z.B. wirklich sehr um mich gekümmert. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist toll und die Organisation nimmt nur eine relativ geringe Anzahl an Schülern auf, so dass alles sehr persönlich ist. Natürlich gibt es einige wenige, die schlechte Erfahrungen machen, aber ich denke immer, dass so etwas auch ein Stück weit an einem selbst liegt. Also mit den richtigen Bemühungen steht einem Auslandsaufenthalt mit guten Erfahrungen nichts im Weg!

Tabea S
ist neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 15.03.2014, 10:34

Re: ehighschool

Beitragvon Tabea S » 15.03.2014, 10:54

Ich war 2010/2011 mit ehighschool in den USA und kann nur Gutes berichten. Ich habe mich gut vorbereitet gefühlt und wurde super betreut. Auch die amerikanische Partnerorganisation Forte war klasse und mit meiner lokalen Betreuerin bin ich immer noch in Kontakt. Meine Gastfamilie ist zu meiner zweiten Familie geworden und ich habe sie seitdem auch nochmal besucht und meine Gasteltern waren letztes Jahr auch in Deutschland und kommen mich bald in Neuseeland (mach da gerade ein FSJ) besuchen. Insgesamt war es ein super Jahr und ich würde es immer weiterempfehlen. Besonders die Preise bei ehighschool für die USA sind extrem günstig und die Orga ist sehr persönlich, da sie etwas kleiner ist!

ALso von mir ein Daumen hoch ;)

oOLauraOo
ist öfter hier
Beiträge: 11
Registriert: 27.04.2014, 14:01
Geschlecht: weiblich
Organisation: ehighschool
Jahr: 15/16
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA|Florida|Destin
Kontaktdaten:

Re: ehighschool

Beitragvon oOLauraOo » 27.04.2014, 14:06

Hey, ich bin neu hier :D
Alsooo, ich habe am 10.05 mein Bewerbungsgespräch bei eHighschool und jaa, ich bin schon voll aufgeregt :) Ich geh 2015/16 in die USA.

Ist hier vielleicht irgendwer, der schon weiß, ob er/sie auch mit eHighschool geht? Ist ja noch ein wenig Zeit ... :lol:

Weiß vielleicht jemand, wie das Bewerbungsgespräch genau abläuft? Also, ich meine hauptsächlich, was in Englisch so für Fragen beantwortet werden müssen... Hab die Seiten hier zwar überflogen, aber nichts Konkretes gefunden :/
USA 2015/16 ♥♥

Besucht meinen Blog! :3 -> http://lauragoesusa2015.blogspot.de/

Ramto
ist neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 06.02.2014, 13:03

Re: ehighschool

Beitragvon Ramto » 27.01.2015, 12:45

Musste den Kommentar hier leider zurücknehmen!
Zuletzt geändert von Ramto am 15.04.2016, 15:14, insgesamt 2-mal geändert.

oOLauraOo
ist öfter hier
Beiträge: 11
Registriert: 27.04.2014, 14:01
Geschlecht: weiblich
Organisation: ehighschool
Jahr: 15/16
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA|Florida|Destin
Kontaktdaten:

Re: ehighschool

Beitragvon oOLauraOo » 28.01.2015, 16:25

Hi Ramto, das klingt echt richtig mies. :/ Aber ich habe schon von ziemlich vielen Organisationen schlimme Berichte gelesen.

Allerdings muss ich auch sagen, dass ich bis jetzt nur supertolle Erfahrungen mit ehighschool gemacht hab. Sie waren bei Fragen total sc hnell und sind auch immer erreichbar. Natürlich weiß man nie, ob das in den USA dann auch so sein wird, aber ich bin zuversichtlich. :)
Ich hab auch schon seit mehr als einem Monat meine Gastfamilie, was ich richtig cool finde. Sie sind echt nett und der Ort und die Schule wirken so schön. :loveyou:

Würde mich übrigens freuen, wenn mir jmd schreiben würde, der auch mit ehighschool geht und vllt auch beim Vorbereitungstreffen in Hannover ist. :D

LG, Laura
USA 2015/16 ♥♥

Besucht meinen Blog! :3 -> http://lauragoesusa2015.blogspot.de/


Social Media

       

Zurück zu „verschiedene Organisationen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast