ehighschool

In diesem Forum findet man die Organisationen zu denen kein eigenes Forum existiert. Das ist das alte Organisationsforum, ändern tut sich nichts. In diesem Forum kann man nur auf die erstellten Beiträge antworten - mehr dazu im Forum.

Was ist Deine Erfahrung mit dieser Organisation?

hab Gutes gehört
39
19%
hab Gutes erlebt
25
12%
hab Schlechtes gehört
12
6%
hab Schlechtes erlebt
13
6%
kenn ich nicht
119
57%
 
Abstimmungen insgesamt: 208

Benutzeravatar
lenchen09
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 283
Registriert: 12.05.2010, 21:47
Geschlecht: weiblich
Organisation: ehighschool
Jahr: 11/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, Wyoming
Wohnort: Hauptstadtchillerin

Re: ehighschool

Beitragvon lenchen09 » 25.06.2011, 21:38

hey es ist ja jetzt schon ende juni .. und na ja wie gesagt ich hab immer noch keine gastfamilie, aber danke, dass ihr mir hoffnung macht :) wisst ihr, wann ich meine flugdaten bekomme? oder kann ich die erst kriegen, wenn ich eine fam hab?

Benutzeravatar
Literati
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 179
Registriert: 27.11.2006, 14:43
Geschlecht: weiblich
Organisation: ehighschool
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA, SD, Yankton

Re: ehighschool

Beitragvon Literati » 26.06.2011, 21:31

Hey (:

Die endgültigen Flugdaten bekommst du erst wenn du die Gastfamilie hast, yup (;

scartaka
gehört zum Inventar
Beiträge: 1321
Registriert: 09.03.2011, 15:34
Geschlecht: weiblich
Organisation: StepIn
Jahr: 12/13
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA,Indiana,Monon <3

Re: ehighschool

Beitragvon scartaka » 01.07.2011, 18:08

Hallo c:
Ich bin im Moment noch auf der suche nach ner Orga und wollte hier mal fragen, wie ehighschool so ist, als die die schon mit denen gefahren sind ;), und ja vielleicht könnt ihr mir einbisschen helfen, also obs irgendwelche schwierigkeiten gab und welche,ob die Gastfamilien gepasst haben oders ne Katastrophe war solche Sachen halt, würd mich freuen wenn ihr mir bei der Orga suche helfen könntet und einfach eure Erfahrungen mit ehighschool und auch mit der Partnerorga mit mir teilen würdet. Btw: ich würd gern in die USA :)
liebe Grüße Clarissa
Bild
~I'm not perfect but I keep trying,'cause thats what I said I would do from the start~
If you can dream it, you can do it! (Walt Disney)
Mein Blog: http://clarissas-year-in-the-usa.blogspot.com/
16. September Angenommen! 10.November Application weg 21.März Gastfamlie! <3 21./22. April VBT 24. Juni Visums Unterlagen fertig 24. Juli Visumstermin 26. Juli Abschiedsfeier und Visum erhalten! 14.August Abflug!

Sarah...
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 225
Registriert: 07.07.2009, 21:57
Geschlecht: weiblich
Organisation: ehighschool
Jahr: 10/11
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, Nebraska

Re: ehighschool

Beitragvon Sarah... » 02.07.2011, 11:20

lenchen: halt uns auf jeden fall auf dem neusten stand! Hast du schon das Visum beantragt? Und machst du die Tage in Washington mit?

kira: finds echt klasse dass du dann den willen hattest es durch zuziehen und wieder zurück in die staaten zu fliegen. ich glaube ich hätte nicht die kraft gehabt dann nochmal weg zu fliegen.
Bild

Bild


WELTENBUMMLER <3

Benutzeravatar
Literati
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 179
Registriert: 27.11.2006, 14:43
Geschlecht: weiblich
Organisation: ehighschool
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA, SD, Yankton

Re: ehighschool

Beitragvon Literati » 14.07.2011, 20:33

scartaka hat geschrieben:Hallo c:
Ich bin im Moment noch auf der suche nach ner Orga und wollte hier mal fragen, wie ehighschool so ist, als die die schon mit denen gefahren sind ;), und ja vielleicht könnt ihr mir einbisschen helfen, also obs irgendwelche schwierigkeiten gab und welche,ob die Gastfamilien gepasst haben oders ne Katastrophe war solche Sachen halt, würd mich freuen wenn ihr mir bei der Orga suche helfen könntet und einfach eure Erfahrungen mit ehighschool und auch mit der Partnerorga mit mir teilen würdet. Btw: ich würd gern in die USA :)
liebe Grüße Clarissa



Hey Clarissa (:

Also bei mir lief damals alles super && ich geister selbst jetzt noch bei ehighschool rum (führe Bewerbungs-/Informationsgespräche durch, gehe als Ehemalige zu den Vorbereitungstreffen, etc.), was ja eigentlich teilweise schon für sich selbst spricht (; ... ich war 2007/2008 mit ehighschool in den Staaten, in South Dakota. Meine Gastfamilie war richtig super <3 ... waren Mom und Dad, beide Anfang 50, und hatten insgesamt acht Kinder (aber keine gemeinsamen), die aber alle schon ihr eigenes zu Hause hatten und nur zu den Feiertagen oder mal für 'nen Besuch (gegebenenfalls sogar mit den eigenen Kindern) vorbei kamen. Außerdem gab's zwei Kater (anfangs nur einen, irgendwann hab ich dann noch einen dazu bekommen *lach*) und damals vier Hunde, plus anfangs noch ein paar Welpen weil sie alle paar Jahre mal "züchten". Mittlerweile haben sie fünf Hunde, ein paar Monate nach meiner Abreise haben sie sich noch 'ne weitere Hündin geholt, und nach mir benannt :oops: - letztes Jahr war ich meine Gastfamilie dann auch wieder besuchen und mit der Familie und meinen Freunden dort ist immer noch alles total toll, fast als wäre ich nie weg gewesen (nur dass die Freunde jetzt eben vom College "heim" fahren müssen, etc, um mich zu sehen wenn ich dort bin) :jumper: ... ich würde das Jahr jederzeit wieder machen, und auch jederzeit wieder mit ehighschool (: ... wenn du irgendwelche konkreten Fragen hast immer her mit :prost:

LG
Becky

Benutzeravatar
lenchen09
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 283
Registriert: 12.05.2010, 21:47
Geschlecht: weiblich
Organisation: ehighschool
Jahr: 11/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, Wyoming
Wohnort: Hauptstadtchillerin

Re: ehighschool

Beitragvon lenchen09 » 21.07.2011, 23:39

hey ich hab meine gastfamilie :D und zwar in wyoming :) sie scheinen ganz nett zu sein, aber ich muss mir das zimmer mit der 13-jährigen tochter teilen :/ außerdem hab ich noch einen 10-jährigen bruder und eine 7-jährige, süße schwester namens belle. direkt hinterm haus befindet sich die pampa und die stadt hat so um die 12.000 einwohner. meine high school besuchen 800 schüler. joa leute, mal sehen wies wird nä :D

Benutzeravatar
Literati
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 179
Registriert: 27.11.2006, 14:43
Geschlecht: weiblich
Organisation: ehighschool
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA, SD, Yankton

Re: ehighschool

Beitragvon Literati » 22.07.2011, 19:24

Glückwunsch zur Gastfamilie! (:

[und so kleine Städte müssen gar nicht immer schlecht sein, einfach überraschen lassen ;D ... ich fand's damals toll, dass nicht alles so mega groß und anonym war (; ]

Benutzeravatar
lenchen09
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 283
Registriert: 12.05.2010, 21:47
Geschlecht: weiblich
Organisation: ehighschool
Jahr: 11/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, Wyoming
Wohnort: Hauptstadtchillerin

Re: ehighschool

Beitragvon lenchen09 » 15.08.2011, 23:42

könnte mir vllt jemand von hier helfen? also ich denke zurzeit über einen gastfailienwchsel nach .. ich füg gleich ein, was ich in den das-macht-mich-grade-fertig-thread geschrieben hab. ich bin bei forte und hab gehört, dass gastfamilienwechsel dort schwer sein soll :s meine local rep hat sich i.wie auch noch gar nicht bei mir geeldet oder so :sdas komische ist, dass ich überhaupt nicht müde bin. ich bin kein bisschen im jetlag. ehrlich nicht. aber das war bei mir schon immer so ..

ich weiß nicht, ob das normal ist, aber ich denke schon vom ersten tag an über einen gastfamilienwechsel nach.
ich kam hier um 24 uhr nachts nach über 25 std reise an und anstatt nach hause zu denen zu fahren, mich zu duschen und dann ins bett zu gehen, fuhren wir nur schnell meine sachen ablegen und dann sofort in ein camp. ich hab versucht meiner gastmutter höflich zu erklären, dass ich richtig fertig war und kopfschmerzen hatte und nur noch ins bett wollte, aber sie guckte mich nur an und sagte:" you know what? we will drive." also fuhren wir um 2 uhr nachts zu diesem camp. im auto erklärte mir meine gastmutter noch lachend, dass ich in dieser nacht wohl kaum mehr als 5 std schlafen könnte, weil mich die girls um 7 uhr morgens belagern würden und so. so wars dann auch. die nichtmal 5 std schlaf durfte ich dann also in einer stickigen hütte, auf einer harten und bei jeder bewegung quitschenden matratze und mit einer noch viel härteren, dünnen decke, die ungefähr bis zur unteren hälfte meiner beine reichte, verbringen. Ungeduscht, in meinen klamotten, die ich die gaze reise lang anhatte. Das eine mädchen hat unglaublich laut geschnarcht, sodass na ja .. also schlafen war schwer.
jetzt bin ich hier in deren haus den zweiten tag. der vater ignoriert mich, also na ja, er hat mir bis jetzt schon 2 fragen gestellt. ansonsten redet er nicht mit mir. ich hab das gefühl, dass er eigentlich gar keine lust hat, dass ich hie bin. die mutter versucht zwar nett zu sein, aber sie ist mir unsympathisch .. ich weiß nicht, wie ich das beschreiben soll. vllt ist das unter die kategorie "die chemie stimmt nicht" einzuordnen. z.B. fragt sie mich mit total ernstem gesicht, was ich meiner mutter zum b-day geschenkt habe. und das schon zum zweiten mal. wo ich mir echt denke hä? warum fragt sie mich das? essen krieg ich hier auch nicht wirklich viel .. also ich wollte zwar eh abnehmen, aber das kanns ja nicht sein. ich will auch nciht einfach zum kühlschrank gehen und mir was rausnehmen, weil sie nicht gesagt hat, dass ich das darf. ich hab gestern nur eine kleine portion mittagessen bekommen.
die kleine schwester verfolgt mich überall hin. nichtmal im zimmer von mir nd kat kann ich allein sein. sie kommt einfach rein und spingt rum und will mit mir spielen und hat mich heute morgen auch schon wieder um 9 geweckt super. das haus ist insgesamt ziemlich klein, wir sind jetzt 5 personen, aber bald kommt noch der bruder dazu, dann sind wir 6 und ja .. keine ahnung wie das werden soll, der soll ziemlich nervig und laut sein.
ich weiß nicht, ob das "genug" gründe sind, um die gastfamilie zu wechseln. ich glaube aber, dass gespräche und bla mir nicht wirklich helfen werden :s ich mag jtzt auf jeden fall noch warten, bis in 2 wochen de high shool anfängt. dann mal sehen.

ps. Sorry fürs auskotzen :s

EDIT: es ist jetzt hier bereits halb 4 und das einzige, was ich bis jetzt gegessen hab, sind die süßigkeiten von haribo, die ich selbst mitgebracht hab und die aufm tisch standen. als die mutter vorhin da war, saß sie mit belle am tisch und sie haben sandwihes gegessen. mich hat sie nicht gefragt. ich fühl mich hier echt unwohl ..
könnt ihr mir helfen, was ich tun soll?

Benutzeravatar
Literati
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 179
Registriert: 27.11.2006, 14:43
Geschlecht: weiblich
Organisation: ehighschool
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA, SD, Yankton

Re: ehighschool

Beitragvon Literati » 16.08.2011, 16:35

Hey (:

Dass dein Anfang da drüben nicht "so einfach" ist, tut mir leid. Aber... auch wenn du denkst, dass Gespräche dich nicht weiterbringen, wären sie doch der richtige Anfang - und dann aber auch nicht "rumgemurkst", sondern zwar nett und höflich, aber doch auch direkt sagen dass du dich nicht wohl fühlst, dass du dich ausgeschlossen fühlst, und "was dir nicht passt". Deine Gastfamilie merkt vielleicht gar nicht, dass du dich nicht richtig behandelt fühlst - vielleicht sind die das einfach so gewohnt, so miteinander umzugehen. Bei meiner Gastfamilie war das damals auch so, dass wenn irgendwer Hunger hatte, gab es ein "I'm gonna have a sandwhich", und dann ging derjenige einfach ohne groß zu fragen (ob noch wer was will oder sonst was) zum Kühlschrank und hat sich was gemacht - dann stoß entweder noch wer anders hinzu und hat sich auch was gemacht, und es wurde das dann zusammen gegessen, oder eben nicht. Aber außer zu den Hauptmahlzeiten gab's kein "Es gibt was, willst du auch?" - einfach an den Kühlschrank gehen wollte ich anfangs auch nicht, aber da hab ich dann einfach mal als ich Hunger hatte eingeworfen dass das eben so ist und meine "Mom" hat mich ganz entgeistert angeguckt und gemeint "Becky, warum gehst du nicht einfach zum Kühlschrank?! Das machen wir alle so." - da war das dann, auch wenn es anfangs seltsam war dass nicht gefragt wurde wenn wer was zum Essen machte ohne zu fragen ob noch wer was wollte, eher ein "Zeichen der Zugehörigkeit" als ein "Ausschließen", auch wenn es auf mich natürlich ganz anders gewirkt hatte. Und auch beim Mittagessen zu fragen ob du noch haben könntest oder so sollte kein Problem sein - einfach fragen ob noch was da ist (außer es steht eh aufm Tisch). Wenn man das ganze fragend und nicht "befehlend" macht und das "please" und "thank you" nicht vergisst sollte sich darüber auch wirklich keiner beschweren (;

Die Frage mit dem Geburtstagsgeschenk ist wirklich etwas seltsam... weißt du denn, wann die Mitglieder deiner Hostfam ihre Geburtstage haben? Vielleicht wollte sie damit leicht andeuten, dass bald wer Geburtstag hat? Oder wollte einfach sehen, wie Geburtstage in Deutschland so gehandhabt werden?

Und auch die Sache mit deinem Hostdad könntest du ja einfach ansprechen - vielleicht nicht so direkt ihn fragen, aber wenn er dir "kühl" vorkommt einfach mal deine Hostmom oder -sis fragen, wie er denn so zum Austausch steht - vielleicht "traut" er sich auch einfach noch nicht so aus sich rauszukommen, weil er denkt, er könnte dir sonst aufdringlich wirken. Soll's ja geben *lach*

Sollten allerdings Gespräche wirklich nichts bringen - aber versuchen solltest du es, auch wenn's erstmal aussichtlos/nichtsbringend wirkt, denn Kommunikation ist der einzige Weg etwas zu ändern, und wie gesagt, vielleicht merken sie ja gar nicht dass du ihr Verhalten nicht sonderlich willkommend findest (; - dann würde ich mich an deiner Stelle einfach mal selbst bei deiner lokalen Betreuerin melden, sie (er?) steht dir dann bestimmt auch mit Rat und Tat zur Seite. Oder direkt bei der Orga in den USA... oder wenn du dich damit nicht wohl fühlst, weil du die Leute nicht kennst, bei ehighschool direkt...

Benutzeravatar
lenchen09
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 283
Registriert: 12.05.2010, 21:47
Geschlecht: weiblich
Organisation: ehighschool
Jahr: 11/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, Wyoming
Wohnort: Hauptstadtchillerin

Re: ehighschool

Beitragvon lenchen09 » 16.08.2011, 17:55

Literati hat geschrieben:Hey (:

Dass dein Anfang da drüben nicht "so einfach" ist, tut mir leid. Aber... auch wenn du denkst, dass Gespräche dich nicht weiterbringen, wären sie doch der richtige Anfang - und dann aber auch nicht "rumgemurkst", sondern zwar nett und höflich, aber doch auch direkt sagen dass du dich nicht wohl fühlst, dass du dich ausgeschlossen fühlst, und "was dir nicht passt". Deine Gastfamilie merkt vielleicht gar nicht, dass du dich nicht richtig behandelt fühlst - vielleicht sind die das einfach so gewohnt, so miteinander umzugehen. Bei meiner Gastfamilie war das damals auch so, dass wenn irgendwer Hunger hatte, gab es ein "I'm gonna have a sandwhich", und dann ging derjenige einfach ohne groß zu fragen (ob noch wer was will oder sonst was) zum Kühlschrank und hat sich was gemacht - dann stoß entweder noch wer anders hinzu und hat sich auch was gemacht, und es wurde das dann zusammen gegessen, oder eben nicht. Aber außer zu den Hauptmahlzeiten gab's kein "Es gibt was, willst du auch?" - einfach an den Kühlschrank gehen wollte ich anfangs auch nicht, aber da hab ich dann einfach mal als ich Hunger hatte eingeworfen dass das eben so ist und meine "Mom" hat mich ganz entgeistert angeguckt und gemeint "Becky, warum gehst du nicht einfach zum Kühlschrank?! Das machen wir alle so." - da war das dann, auch wenn es anfangs seltsam war dass nicht gefragt wurde wenn wer was zum Essen machte ohne zu fragen ob noch wer was wollte, eher ein "Zeichen der Zugehörigkeit" als ein "Ausschließen", auch wenn es auf mich natürlich ganz anders gewirkt hatte. Und auch beim Mittagessen zu fragen ob du noch haben könntest oder so sollte kein Problem sein - einfach fragen ob noch was da ist (außer es steht eh aufm Tisch). Wenn man das ganze fragend und nicht "befehlend" macht und das "please" und "thank you" nicht vergisst sollte sich darüber auch wirklich keiner beschweren (;

Die Frage mit dem Geburtstagsgeschenk ist wirklich etwas seltsam... weißt du denn, wann die Mitglieder deiner Hostfam ihre Geburtstage haben? Vielleicht wollte sie damit leicht andeuten, dass bald wer Geburtstag hat? Oder wollte einfach sehen, wie Geburtstage in Deutschland so gehandhabt werden?

Und auch die Sache mit deinem Hostdad könntest du ja einfach ansprechen - vielleicht nicht so direkt ihn fragen, aber wenn er dir "kühl" vorkommt einfach mal deine Hostmom oder -sis fragen, wie er denn so zum Austausch steht - vielleicht "traut" er sich auch einfach noch nicht so aus sich rauszukommen, weil er denkt, er könnte dir sonst aufdringlich wirken. Soll's ja geben *lach*

Sollten allerdings Gespräche wirklich nichts bringen - aber versuchen solltest du es, auch wenn's erstmal aussichtlos/nichtsbringend wirkt, denn Kommunikation ist der einzige Weg etwas zu ändern, und wie gesagt, vielleicht merken sie ja gar nicht dass du ihr Verhalten nicht sonderlich willkommend findest (; - dann würde ich mich an deiner Stelle einfach mal selbst bei deiner lokalen Betreuerin melden, sie (er?) steht dir dann bestimmt auch mit Rat und Tat zur Seite. Oder direkt bei der Orga in den USA... oder wenn du dich damit nicht wohl fühlst, weil du die Leute nicht kennst, bei ehighschool direkt...


Ja, also wegen der Sache mit dem Essen .. ich darf mir hier nicht einfach was aus dem Kühlschrank nehmen. selbst die kinder müssen immer betteln, wenn sie was zwischendurch sich rausnehmen wollen. ich muss auch immer fragen, wenn ich was zu trinken will. vllt kannst du verstehen, dass das unangenehm für mich ist jedes mal zu fragen, vorallem, wenn sie dann iimmer so komisch gucken. gestern bestand mein essen zum beispiel aus einem burger beim lunch. das wars.
meine gastmutter wirkt auf mich auch irgendwie sehr verständnislos .. einmal die sache mit dem camp, wo ich ihr echt versucht habe zu erklären, wie schlecht es mir nach der langen reise geht und alles und sie mich trotzdem dahin geschleppt hat (wir hätte auch einfach am nächsten morgen hinfahren können), dann kam sie z.B. gestern um 18 uhr von der arbeit nach hause, fragte mich, ob mir kat, wie sies ihr gesagt hat, was zu essen gegeben hat (weil ich mir ja selbst einfach nix nehmen darf) und als ich sagte, dass ich noch gar nix gegessen hatte, lachte sie nur und ging. also, es ist komisch..
wegen der frage mit dem geburtstag.. sie hat mich jetzt sogar gefragt, was ich meinem vater zum b-day geschenkt habe. und das eben immer so ernst. aber sie haben alle erst ab mitte november geburtstag, also ich kann mir das nicht so recht erklären ..
also, wie gesagt, ich bleib ier jetzt auf jeden fall noch ein paar wochen, versuch mich einzuleben und mich an alles zu gewöhnen .. das wird vllt schwer, aber mal sehen. wenn es nach 2-3 wochen immer noch nicht besser geworden ist, dann werde ich mit meiner betreuerin reden .. falls sie sich dann schon gemeldet hat.

Benutzeravatar
Literati
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 179
Registriert: 27.11.2006, 14:43
Geschlecht: weiblich
Organisation: ehighschool
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA, SD, Yankton

Re: ehighschool

Beitragvon Literati » 18.08.2011, 16:05

Oye =/ gut, wenn's da so 'ne "generelle Regelung" à la "zwischendurch gibbet für keinen was" gibt ist's echt... :goebel: ... und dass du dann nur so wenig zu essen bekommst ist ja auch nicht richtig - ein Burger deckt ja nicht den Tagesbedarf...
Viel "Glück auf Besserung" - ich find's toll, dass du's erst "noch weiter probieren willst" - aber bevor's dich kaputt macht, sprich jemanden an! ;D

Benutzeravatar
lenchen09
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 283
Registriert: 12.05.2010, 21:47
Geschlecht: weiblich
Organisation: ehighschool
Jahr: 11/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, Wyoming
Wohnort: Hauptstadtchillerin

Re: ehighschool

Beitragvon lenchen09 » 18.08.2011, 20:19

..

Benutzeravatar
lenchen09
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 283
Registriert: 12.05.2010, 21:47
Geschlecht: weiblich
Organisation: ehighschool
Jahr: 11/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, Wyoming
Wohnort: Hauptstadtchillerin

Re: ehighschool

Beitragvon lenchen09 » 03.09.2011, 05:37

mal eine frage: also ich habe vor über einer woche mit meiner betreuerin gesprochen weil ich wechseln wollte, aber sie hat mich nicht gelassen, weil sie versucht hat, die probleme mit der familie zu lösen, klar. jetzt sind aber schon wieder über 10 tage rum und es geht mir einfach nicht besser und die probleme sind auch noch nicht beseitigt, also schreib ich ihr jetzt wieder .. meint ihr, sie kann dann noch sagen, ich soll es weiterhin versuchen? und hilft es, wenn ich sage, dass ich daran denke, abzubrechen, weil ich hier sehr unglücklich in der familie bin?

Benutzeravatar
Literati
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 179
Registriert: 27.11.2006, 14:43
Geschlecht: weiblich
Organisation: ehighschool
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA, SD, Yankton

Re: ehighschool

Beitragvon Literati » 03.09.2011, 18:46

Hey :troest: ... ob es helfen würde das zu sagen weiß ich nicht, aber wenn du wirklich darüber nachdenkst, spricht wohl auch nichts dagegen, wenn du es erwähnst. Solltest du mit deiner Betreuerin nicht klar kommen, also nicht auf einen Nennen kommen, beziehungsweise dich nicht verstanden fühlen, könntest du ja auch nochmal wen anders kontaktieren (USA-Zentrale oder so).

Benutzeravatar
Literati
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 179
Registriert: 27.11.2006, 14:43
Geschlecht: weiblich
Organisation: ehighschool
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA, SD, Yankton

Re: ehighschool

Beitragvon Literati » 06.12.2011, 00:08

ehighschool ist jetzt übrigens auch bei Facebook zu finden ;D - http://www.facebook.com/pages/Ehighscho ... 8957363545


Social Media

       

Zurück zu „verschiedene Organisationen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alexa [Bot] und 1 Gast