lebenslauf und selbstbeschreibung für afs und yfu

In diesem Forum dreht es sich um allgemeine Sachen zum Austauschjahr, die nicht in die drei anderen Foren passen. Offtopic Themen bitte ins Smalltalk Forum.
Gast

Beitragvon Gast » 24.06.2007, 11:40

Bitte, bitte nicht mehr als maximal (!!!) 2 1/2 Seiten Entwicklungsbericht.

Gerade bei AFS möchte kein Auswähler vor dem Auswahlwochenden erstmal 30 Bewerbungen á 5 Seiten lesen.
Und bei YFU auch kein Interviewer direkt vor dem Interview 5 Bewerbungen á 5 Seiten.

Da überliest man dann vielleicht auch wichtiges...

Dutchess
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4082
Registriert: 05.03.2007, 18:58
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Dutchess » 25.06.2007, 21:47

lol :oops: :oops:
na ja ich hab 1 stunde lang mit meiner mutter getelt (die @home ich 300km weiter nördlich^^) und die hat meine 7-seiten-version gekürzt und mir gesagt, was ich löschen kann. ich hatte hier ja immerhin "nur" noch 5 seiten, aber mit ihrer hilfe hab ichs auf stolze 4 2/3 geschafft :wink:
na ja bei YFU wirds mit den ländern vll noch weniger, aber ich kann da echt nix weglassen.
ich hab echt nur
- wer ich bin (name, alter, wohnort etc)
- hobbies
- familie
- familienalltag (nur AFS)
- beeinflussung (nur YFU)
- freunde (nur AFS)
- wie zum schüleraustausch gekommen
- welche länder
- gründe für die länder (nur YFU)
- charakter
- besonderheiten
und alles echt so kurz wie möglich, wobei es bei mir echt schwierig ist.

na ja da tun mir die auswähler leid aber ich bin ja (hoff ich mal) eher die ausnahme, von daher...
und es macht mir ganix wenn das einfach nur überflogen wird :wink:

lg Dutchess :smoker:

thatsJJ

Beitragvon thatsJJ » 26.06.2007, 09:23

kleiner tipp an euch alle:
schreibt die lebenslauf und selbstbeschreibung in einen text und schreibt das ganze WITZIG.
keine schwer formulierten sätze mit 1000 nebensätzen, sondern leicht verständliche. dann macht das ganze echt n bisl locker oder so.
hier ein kleiner ausschnitt aus meiner damaligen bewerbung:

"Die ersten 8 Jahre meines Lebens verbrachte ich in einem kleinen Ort namens Hänigsen, in der Nähe von Hannover. Dort besuchte ich auch den ebenfalls kleinen Kindergarten und die nicht viel größere Grundschule.
[...]
Auch wenn ich Schule nicht sonderlich mag, versuche ich ihr möglichst viel abzugewinnen. Besonders gern mag ich Sprachen wie Deutsch und Englisch, aber auch Geschichte und Biologie. Auf der anderen Seite habe ich mich damit abgefunden, dass ich wohl nie verstehen werde, warum e=mc² ist, denn Physik zählt nämlich leider nicht zu meinen stärkeren Fächern."

das ist sprachlich vllt nich besonders ansprechend, aber ihr müsst daran denken, dass zumindest bei afs (für yfu hab ich die bewerbung etwas anders geschrieben) die leute, die die bewerbung lesen, vllt 5-6 jahre älter sind als ihr.
also die verstehen schon bzw die findens sogar besser, wenn ihr denen da keinen hochgestochen geschriebenen lebenslauf hinlegt.

mfg

Summer<3

Beitragvon Summer<3 » 26.06.2007, 21:49

@ Dutchess ... sag mal stand das bei dir inner Aufagenstellung das du begründen sollst warum zB USA? und das du was bern chrakter schreibst? ich hab nur geschrieben wie ich erzogen wurde und wer mich prägte usw :(

Dutchess
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4082
Registriert: 05.03.2007, 18:58
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Dutchess » 27.06.2007, 18:08

@Rabsi
ja, das stand in den bewerbungsunterlagen, das mit der prägung eig nich, nur beeinflussung, und von der erziehung auch nich.
komisch. kp. vll is das wieder so nen "versuch" oda so, gibt ja auch unterschiedliche auswahlgespräche (zB dass man zum schluss nochma 5min hat, in denen man mit den auswählern alleine ist und irgentwas über sich erzählen soll). aba kp :-?

in meiner aufgabenstellung steht wörtlich:
"...warum du dich für die von dir gewählten Länder entschieden hast..."

lg Dutchess

Dutchess
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4082
Registriert: 05.03.2007, 18:58
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Dutchess » 28.06.2007, 11:06

habs jetzt ausgedruckt (also für YFU) :-?
jetzt kann ich nix mehr ändern :-?

aber ich hab nur noch 3,5 seiten :jumper:

ich finde dass ist ein riesen fortschritt.
meine länder: mexiko, thailand, argentinien, indien, chile (weiß nur noch nich welche reihenfolge ich bei den unterlagen angeben soll^^)

lg Dutchess :smoker:

Nerak

Beitragvon Nerak » 14.08.2007, 18:25

Hey ihr! ich find das iwie sauschwer bei YFU mit diesem "welche Menschen und ereignisse für diese Entwicklung von Bedeutung gewesen sind" nen vernünftigen Ansatz zu finden :oops:
Dabei muss ich die bewerbung bis Montag abgeschickt haben.... :-? :totenkopf:
lg^^

Benutzeravatar
Amarant
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 286
Registriert: 27.05.2007, 12:38
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Ungarn
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon Amarant » 14.08.2007, 18:34

@Nerak: Ich fand's auch richtig schwer, aber als ich dann erstmal angefangen hatte... (das hört man ständig, oder?) Ist aber so! Also ich habe einfach über Zusammentreffen mit anderen Kulturen geschrieben, dass ich immer total happy bin, wenn ich jemanden aus einem anderen Land treffe, vllt auch ATS und wir Erfahrungen (die ich ja noch gar nicht habe! :wink: ) austauschen können. Damit kann man Seiten füllen :wink:

Viel Erfolg!

milkshake

Beitragvon milkshake » 14.08.2007, 22:11

Ich weiß überhaupt nicht wie ich Anfangen soll.
Was habt ihr für eine einleitung genommen oder vielleicht auch gar keine?

Benutzeravatar
mabelb
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 134
Registriert: 18.05.2007, 19:34
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 2008/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA:-)
Wohnort: hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon mabelb » 14.08.2007, 23:47

milkshake hat geschrieben:Ich weiß überhaupt nicht wie ich Anfangen soll.
Was habt ihr für eine einleitung genommen oder vielleicht auch gar keine?


hey, also ich hab meine bewerbung bei YFU schon vor über 2monaten abgeschickt, hatte schon mein AWG und bin auch angenommen. ich hatte ne einleitung und hab das dann so geschrieben:
hallo!
damit Sie einen umfassenden eindruck von mir gewinnen können, werde ich in diesem entwicklungsbericht versuchen, mein leben in worte zu fassen und ausfürlich von meiner kindheit, von verwadten und freunden, von wichtigen erlebnissen und prägenden personen zu berichten.außerdem möchte ich davon erzählen, wie mein wunsch, ein jahr ins ausland zu gehen, entstanden ist, und warum ich mich für das von mir gewählte land bewerben möchte.
naja und dann kam halt
-name, wohnort, usw
-familie,verwandte
-schule
-zukunftspläne
-freunde
-warum ins ausland
-länder
ungefähr so habe ich meinen entwicklungsbericht aufgebaut...kann sein, dass ich jez was vergessen habe.nebenbei is mir noch aufgefallen, dass mein leben extrem langweilig war/ist... :roll:
lg mabel

Nerak

Beitragvon Nerak » 16.08.2007, 13:32

Hey!
das mit der EInleitung ist ne super idee, vielen Dank für die Tips :D
Aber ein Problem hab ich da noch:
eigentlich möchte ich erst mal nur weg hier, dass ich nach Norwegen/Schweden möchte, dafür habe ich keine vernünftige Begründung, nur das es so ist. :cry:
meint ihr ich soll ich mir da noch irgendwas für ausdenken, oder macht das gar keinen so schlechten Eindruck wie ich denke??? :-?
danke nochmal für die Hilfe^^

Dutchess
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4082
Registriert: 05.03.2007, 18:58
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Dutchess » 16.08.2007, 15:44

@nerak
dass du einfach nur weg willst (was ich allerdings total nachvollziehen kann^^) solltest du aber nicht unbedingt in den vordergrund stellen, dann denken die vll dass du hier probs hast und du davor nur "fliehen" willst und dann bist du eig schonmal so garnicht geeignet.

über schweden und norwegen kannst du ja einfach ein paar tatsachen (klima, sprache, landschaft etc) beschreiben und sagen dass sie dir gefallen oder so, ich hab nix anderes gemacht.

lg

Benutzeravatar
Meleyla
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 706
Registriert: 05.05.2007, 19:00
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 2008/2009
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Brasilien, RS-Porto Alegre
Wohnort: Schleswig-Holstein, nahe Flensburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Meleyla » 16.08.2007, 15:48

@milkshake: Wenns dir hilft, kann ich ja mal meine Einleitung hier reinkopieren^^

Eine Selbstbeschreibung zu verfassen ist nicht einfach. Man muss sehr genau über sich selbst und sein Leben nachdenken, über die Erfolge und Niederlagen die man erlebt hat und die Erfahrungen, die man gesammelt hat. Wenn diese Dinge noch mit anderen, unbekannten Menschen geteilt werden, ist es noch schwieriger ehrlich zu sich selbst zu sein. Ich will versuchen diese Aufgabe auf mich zu nehmen und ehrlich über mich zu berichten.

Das war meine Einleitung...
Bild
Bild

Benutzeravatar
zui
wohnt im Forum
Beiträge: 2633
Registriert: 21.03.2007, 15:22

Beitragvon zui » 17.08.2007, 14:09

Ihr macht mir richtig Angst :-? Meine Einleitund ist ungefähr so: Hallo! Mein Name ist ... und ich wohne in ... einem kleinen Dorf in Baden-Würrtemberg...
Ihr habt da so voll die krassen Einleitungen und ich.. :wink:

Benutzeravatar
curia_curinna
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4435
Registriert: 23.10.2006, 22:39
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 2008/2009
Aufenthaltsdauer: 2 Monate
Land: Uruguay (Artigas)
Kontaktdaten:

Beitragvon curia_curinna » 17.08.2007, 14:11

also meine is auch so in der art von
mein name is so und so ich komme aus da und da und wurde dort am so und so vielten geboren .. ^^
Als das klingelte telefonte , treppte ich die rannte runter und türte gegen die bums ..


Social Media

       

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast