lebenslauf und selbstbeschreibung für afs und yfu

In diesem Forum dreht es sich um allgemeine Sachen zum Austauschjahr, die nicht in die drei anderen Foren passen. Offtopic Themen bitte ins Smalltalk Forum.
OldUser001

Beitragvon OldUser001 » 03.06.2007, 12:37

hmm also bei YFU weis ich das nciht aber bei AFS ist es ja auch so das du faktisch kein wunschlandangeben kannst also schon aber es gibt relativ viele die nicht in das kommen was sie wollen aber ich glaub ach finnland wirst dus schaffen :wink:

aber zB kanada kannst du ja gleich vergessen so wenig plätze gibts da :roll:

das sollte dir jetzt nicht den mut nehmen :wink:

Benutzeravatar
Becky12
gehört zum Inventar
Beiträge: 1468
Registriert: 18.09.2006, 20:35
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Norwegen
Wohnort: NRW (KR)

Beitragvon Becky12 » 03.06.2007, 13:23

~Butterfly~ hat geschrieben:Jaa, Skandinavien Fans sind schon was Gutes^^!!

@Becky12, ja ich hab das gleiche vor wie du, aber ich schick meine Bewerbung für AFS schön früher ab...
Stimmt das eig, dass man zwar bei YFU angenommen werden kann, dass die einem aber wenn man nicht in sein Wunschland kann, andere vorschlagen??
Hast du nach deinem ATS die Mög bei der Auswahl "mitzuarbeiten"??
Das find ich supa interessant^^...

also beim auswahlgespräch bekommt man das erste mal die möglichkeit noch länder nachzuwählen, das muss man aber nicht machen und bei mir kam dann 3 wochen nach dem AWG ein brief, dass sie mich zwar für geeignet hielten, mich aber für meine wunschländer ablehnen müssten und dann hatt ich halt nochmal die chance nachzuwählen...
und bei AFS kommt man sicher in eins seiner 8 wunschländer, aber wenn man Finnland, Norwegen und Dänemark unter "da will ich unbedingt hin" angegeben hat kommt man da normalerweise auch hin und wenn nicht gibt es immer noch die möglichkeit sich auf die wunschliste zu andren ländern zu setzen!!
zur 2. Frage: ja, bei AFS ist man wenn man angenommen würde für 3 jahre sowieso mitglied (1 jahr vor dem austausch, während des austausches und ein jahr danach) dann kann man aufgaben im komitee übernehmen und nachdem man seminare dafür mitgemacht hat auch Auswahl- und Vorbereitungswochenenden als Betreuer mitmachen und nach dem jahr in dem man sowieso noch mitglied ist kann man das natürlich auch gerne weitermachen!
wie das bei YFU genau abläuft weiß ich nicht
04.01.2007: Treppensteigend in Köln // 06.01.2007: Geblitztdingst in Aachen, odah?!? // 3.3.07: Rausgeschmissen & aufgefressen unterm Schwanz in Hannover // 07.04.07: komische Kellner in Köln // 13.04.07: Crêperia Lüdenscheid // chillig in Düsseldorf // 19.07.07: Nix gemacht in Duisburg
Bild
Bild

~Butterfly~

Beitragvon ~Butterfly~ » 03.06.2007, 14:12

@ chris-mexico und becky12
Danke für die Antworten..
Naa, nach Kanada will ich nicht soo unbedingt, muss nicht sein, also um die Plätze muss ich mich nicht kloppen^^...
Naa, dann warte ich mal ab und schick mal die Bewerbungen ab und hoff, dass mich eine von den beiden nimmt, am besten für Finnland oda Norwegen oder so, ma schaun...

Benutzeravatar
Amarant
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 286
Registriert: 27.05.2007, 12:38
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Ungarn
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon Amarant » 17.06.2007, 17:34

Hallo,

meint ihr, es ist ein Problem, wenn man eine Selbstbeschreibung chronologisch, also wie einen Lebenslauf aufbaut? Ich habe nämlich einen ausführlichen Lebenslauf geschrieben (nicht für YFU oder AFS) und würde den gerne als Vorlage nehmen und noch mehr Hobbys, Interessen etc reinpacken, so dass die Lebensdaten dann nur noch am Rand auftauchen würden und nur noch eine geringe Ähnlichkeit zu dem bereits geschriebenen Lebenslauf bestünde. Was meint ihr dazu?

~Butterfly~

Beitragvon ~Butterfly~ » 18.06.2007, 16:10

Mmh theoretisch würde ich sagen, ja, habe schon öfter gehört, dass Leute das gemacht haben und u.U. auch angenommen wurden...
Willlst du denn in ganzen Sätzen oder nur in Stichpunkten wie bei nem Lebenslauf, machen?
Weil Stichpunkte sind ja zuwenig, aba ich nehm ma an du meinst in ganzen Sätzen....
Zuletzt geändert von ~Butterfly~ am 18.06.2007, 19:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Amarant
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 286
Registriert: 27.05.2007, 12:38
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Ungarn
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon Amarant » 18.06.2007, 17:06

Ja, ich hab bisher alles, was ich geschrieben habe, in ganzen Sätzen verfasst, denn bei AIFS fordern die z.B. einen ausführlichen Lebenslauf von zwei bis drei Seiten, da habe ich dann auch ganze Sätze geschrieben. Meine Frage ist jetzt generell, ob man eine Selbstbeschreibung auch chronologisch aufbauen kann, mir persönlich würde das helfen, weil ich dann einen roten Fade- die Zeit habe, an den ich mich halten kann.
Ich werde mir trotzdem noch ein paar Selbstbeschreibungen durchlesen- sicher ist besser :wink:

~Butterfly~

Beitragvon ~Butterfly~ » 18.06.2007, 19:19

Wie gesagt, ja ich denk mal schon, dann hab die wahrscheinlich auch einen besseren Überblick...
Liest du dir noch andere durch? Sowas verwirrt mich immer total :wink: , dann finde ich meine eigene meistens nicht mehr gut, hab mir fast gar keine anderen durchgelesen....
Naja also ich glaub du kannst das so machen...

Dutchess
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4082
Registriert: 05.03.2007, 18:58
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Dutchess » 22.06.2007, 17:46

ich hab meine beschreibung für AFS auf 5 Seiten gekürzt!!!! :jumper:
aber bei YFU hab ich 5 Zeilen zuviel = 6 Seiten :-?

wie ausführlich habt ihr über eure wunschländer (YFU) geschrieben?? ich hab das auf ne halbe seite oda so gequetscht (na ja vll ein bisschen mehr :oops: ) und find das iwie ziemlich schwachsinnig, weil ich eig voll keine richtigen gründe hab... ich hab zu jeden land geschrieben von wegen super schöne natur etc und das die kultur ja total interessant ist und das ich spanisch bzw englisch unglaublich schön finde... das ist nich gelogen, ich find das wirklich so, deswegen hab ich mich ja grad für diese länder entschieden, aber was spezielles hab ich eig nur zu neuseeland geschrieben...

lg Dutchess :smoker:

Benutzeravatar
Meleyla
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 706
Registriert: 05.05.2007, 19:00
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 2008/2009
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Brasilien, RS-Porto Alegre
Wohnort: Schleswig-Holstein, nahe Flensburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Meleyla » 22.06.2007, 17:55

@Dutchess: Hast du mit Hand geschrieben? 6 Seiten klingen wahnsinnig viel :-?
Das mit den Wunschländern...naja, ich wusste bis ganz zum Schluss nicht genau, welche Länder ich denn nun wählen sollte und ich hab das ganze dann nur grob beschrieben XD
War nicht wirklich ausführlich...ich hoffe mal das klappt trotzdem...
Bild
Bild

Dutchess
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4082
Registriert: 05.03.2007, 18:58
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Dutchess » 22.06.2007, 18:02

@Meleyla
es sind 5 seiten und 5 zeilen :roll:
aber ich habs aufm PC gemacht :oops:
und wie ich schonmal geschrieben hab, ich war zeitweise bei 11 seiten oda so :oops: :oops:
na ja das ist echt übertrieben gewesen aber ich habs ja gekürzt... und laut meiner mutter ist (bzw war, sie hat die 7-seiten-version gelesen^^) der kram eig voll okay, die meinte nur ich wär ja ziemlich ehrlich gewesen und einige sachen wären überflüssig. die hab ich rausgetan... und teilweise neugeschrieben :oops:
aber na ja^^
hab aber letztens iwo mal gelesen, dass einer (ich glaub bei AFS) für die USA angenommen wurde obwohl er nur 1,5 seiten geschrieben hatte... ich mein ein bisschen schreiben die orgs einem ja auch vor was man schreiben soll, und das würd ich nie auf 1,5 seiten gequetscht bekommen :oops:

lg Dutchess :smoker:

PS: wieviel hattest du denn?? und mit den ländern ist bei mir eig auch noch nix entschieden, außer halt YFU: neuseeland, argentinien und AFS: hongkong, argentinien, costa rica deswegen ma schaun^^

grizzlybär

Beitragvon grizzlybär » 22.06.2007, 20:32

@Dutchess: also ich hab das Problem mit dem Land net, weil ich mich bei YFU nur ums PPP bewerben werde. Vom Umfang hab ich heute angefangen und schon 2 Seiten am Computer, aber das ist ja nur der erste Entwurf ... ich denk, es ist besser, zu viel als zu wenig. Aber ich denk, bei 5 Seiten ist wirklich langsam die Grenze, aber wenn das so schlüssig ist, passt das schon ... ;)

JapanFan
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 357
Registriert: 22.10.2006, 15:14
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS!!!
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Japan/Aichi/Okazaki
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon JapanFan » 23.06.2007, 10:28

ich denke es sollte jeder einfach so viel schreiben, wie er kann. es bringt nichts noch lauter unnützen kram reinzuschreiben oder wichtige sachen rauszustreichen. die länge des lebenslaufes/selbstbeschreibung ist, meiner meinung nach,solange sie sich ungefähr im vorgegebenen rahmen befindet, komplett unerheblich für die auswahl. es kommt darauf an, was man schreibt und nicht wie viel. außerdem ist denke ich, dass awg/aww am wichtigsten.
bei AFS habe ich 1,5 seiten geschrieben und war damit sehr zufrieden. ich wurde vor einer guten woche angenommen (winterabreise). bei YFU habe ich ungefähr 2,5 seiten geschrieben und bin auch damit zufrieden. ich werde noch sehen, was draus wird.;)
Bild
@alle 08/09er :D Bild

Summer<3

Beitragvon Summer<3 » 23.06.2007, 13:08

hi leute
hab hier garde aufer 2. seite gelsen, das ihr eure unterlagen für YFU schon bis zu 12.06. abschicken solltet??? :o oups?
ich mal garde die bewerbungsunterlagen angefordert :oops:

Benutzeravatar
Meleyla
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 706
Registriert: 05.05.2007, 19:00
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 2008/2009
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Brasilien, RS-Porto Alegre
Wohnort: Schleswig-Holstein, nahe Flensburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Meleyla » 23.06.2007, 13:16

@Dutchess: 5 Seiten find ich schon viel...
Ich hatte 2 3/4 Seiten und hab mich damit schwer getan ;)
Meine Länder waren: Argentinien, Chile, Finnland, Japan, Ecuador und Brasilien. Aber das hab ich auch erst entschieden, nachdem ich meinen Entwicklungsbericht ausgedruckt hatte XD
Aber ich wusste ja ca. in welche Richtung das gehen sollte...
Bild
Bild

grizzlybär

Beitragvon grizzlybär » 23.06.2007, 15:41

@Rabsi: das kommt drauf an, wann dir YFU die bewerbungsunterlagen schickt, also bei mir (PPP, denk aber mal, dass das beim Regelprogramm auch so ist) hab ich 3 Wochen nachdem dem Poststempel Zeit (hab ich mir ausgerechnet, stand net drauf), davon musst du eben noch die Zeit abziehen, die die Post zu dir braucht und dann wieder zurück zu YFU, also würde mal sagen, nach 2 Wochen nach Erhalt solltest du halbwegs fertig sein und etwa 2 1/2 Wochen spätestens abschicken :)


Social Media

       

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast