lebenslauf und selbstbeschreibung für afs und yfu

In diesem Forum dreht es sich um allgemeine Sachen zum Austauschjahr, die nicht in die drei anderen Foren passen. Offtopic Themen bitte ins Smalltalk Forum.
Dutchess
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4082
Registriert: 05.03.2007, 18:58
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Dutchess » 17.08.2007, 15:18

curia_curinna hat geschrieben:also meine is auch so in der art von
mein name is so und so ich komme aus da und da und wurde dort am so und so vielten geboren .. ^^

ich denk das ist bei fast jedem so, was soll man auch groß anderes schreiben...
am so und sovielten wurde ich gezeugt?? :lol:

lg

GarfieldW1308

Beitragvon GarfieldW1308 » 27.08.2007, 23:34

bin am so und so vielten dort geboren :lol: :lol:

Nerak

Beitragvon Nerak » 14.09.2007, 17:22

hey!
mann, ich hab heute meine Einladung zum Auswahlgespräch bekommen:jumper: , ich hatte voll Panik weil mir meine Selbstbeschreibung immer bescheuerter vorkam, je länger ich drüber nachgedacht habe :)
aber jetzt hab ich's immerhin schon mal bis dahin geschafft *glück* :P
Danke nochmal für die ganzen Tips und Kommentare, hilft, wenn man weiß, dass das einem nicht als einzigem schwerfällt 8)
lg, Nerak

Laurithaa
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 651
Registriert: 02.05.2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 11/12
Land: Uruguay
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: lebenslauf und selbstbeschreibung für afs und yfu

Beitragvon Laurithaa » 11.05.2010, 16:49

Sollte man in die Selbstbeschreibung schreiben, wieso man in die gewählten länder will?
Mein Blog
CULTURESHAKERS - Wir mixen die Welt auf
Bild
Bild

Liraelle
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 328
Registriert: 14.08.2009, 03:31
Geschlecht: weiblich
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Chile
Wohnort: Köln

Re: lebenslauf und selbstbeschreibung für afs und yfu

Beitragvon Liraelle » 11.05.2010, 17:03

Laurithaa hat geschrieben:Sollte man in die Selbstbeschreibung schreiben, wieso man in die gewählten länder will?

Ich denke, das liegt so ziemlich an dir, man soll ja seine eigenen Akzente setzen... ich persönlich habe nur geschrieben, dass ich früher in die USA wollte und irgendwann "wagemutiger" wurde und ganz kurz in 2 Sätzen, warum Lateinamerika (aber nicht warum die konkreten Länder, da ich mehrere gewählt habe).
Ich würde es vom Gefühl her auch eher bei YFU als bei AFS schreiben, weil bei AFS die Länder doch sehr im Hintergrund stehen, richtig wählen tut man sie ja erst, nachdem man im Programm ist und ich glaube, einen besseren Eindruck macht es, wenn du schreibst, dass du für vieles offen bist, höchstens Kontinente einschränken oder so :)
Bei YFU auch, aber (meiner Meinung nach) tendenziell weniger, da gibt man ja schon die endgültigen Länderwahlen bei der Bewerbung an und wird gleich für ein Land angenommen.

Aber wie gesagt, ich denke, man kann da nicht so viel falsch machen, schreib einfach, was dir wichtig ist =)

Laurithaa
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 651
Registriert: 02.05.2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 11/12
Land: Uruguay
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: lebenslauf und selbstbeschreibung für afs und yfu

Beitragvon Laurithaa » 11.05.2010, 18:41

Ok dankeschön ♥
Mein Blog
CULTURESHAKERS - Wir mixen die Welt auf
Bild
Bild

Tulip
ist öfter hier
Beiträge: 20
Registriert: 20.07.2012, 00:54
Organisation: Experimente.V.
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Frankreich (bzw. USA mit PPP)

Re: lebenslauf und selbstbeschreibung für afs und yfu

Beitragvon Tulip » 12.10.2012, 18:55

Also, dann probiere ich mal mein Glück in diesem Forum, es scheint ja nicht mehr ganz so brandaktuell zu sein, aber mal sehen ob mir jemand antworten kann. Ich bin auch gerade dabei meine Selbstbeschreibung zu formulieren, bzw. eigentlich schon damit fertig und nur noch ein wenig auf Fehlersuche. Ich habe sie mir jetzt gefühlte 100x durchgelesen und ich bin mir nicht sicher ob sie nicht doch zu 'persönlich' ist, ich meine damit, das sie eventuell doch etwas zu unformell ist, da ja auch irgendwie von einem Lebenslauf die Rede ist. Natürlich sind so Aspekte wie Geburt, Schule, Eltern enthalten, jedoch habe ich das alles ziemlich ausgeführt und es ist nur noch mit sehr, sehr viel Fantasie als Lebenslauf zu erkennen. Es ist wie gesagt eher eine Selbstbeschreibung...Ich weiß auch ehrlich nicht was ich dran ändern könnte, ich meine auch mein Schreibstil spiegelt sich darin wieder und der ist, wenn es nicht hundertprozentig ausgeschrieben ist, eben nicht formell (ich halte es lieber unterhaltsam und witzig, ich möchte ja nicht das die Leute von lauter langweiligen Fakten erschlagen werden). Naja, was ich jetzt fragen wollte ist mir auch nicht mehr so klar.Vielleicht versteht ja einer was ich meine?
La confusion has started.


Social Media

       

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast