Au-Pair

In diesem Forum dreht es sich um allgemeine Sachen zum Austauschjahr, die nicht in die drei anderen Foren passen. Offtopic Themen bitte ins Smalltalk Forum.
Misch
ist jeden Tag hier
Beiträge: 74
Registriert: 05.04.2003, 13:34
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 03/04
Land: Neuseeland
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Au-Pair

Beitragvon Misch » 05.04.2003, 19:00

Ich hab da mal ne Frage.
Ich möchte gerne ein halbes Jahr in Frankreich und das andere halbe Jahr in Spanien verbringen.
Da ich aber alles alleine bezahlen müsste und ich kein Geld habe, denke ich, dass Au-Pair die einzige Lösung ist.
Na ja, hat jemand damit Erfahrung? Wo muss ich mich da bewerben?
Ich muss ehrlich zugeben, dass ich noch überhaupt keine Ahnung habe wie das so laufen würde! :(
Bin froh um jeden Beitrag von euch!
Danke schon mal im voraus!!!!

Grüsse Michèle

Desi
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 777
Registriert: 19.11.2002, 19:58
Geschlecht: weiblich
Organisation: EV
Jahr: 04/05
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Kanada/Alberta-Calgary
Wohnort: Stolberg
Kontaktdaten:

Beitragvon Desi » 06.04.2003, 15:21

Also auch wenn du Au Pair sein willst, musst du schon etwas zahlen, nämlich die vermittlungsgebühr von der Org, Versicherungen etc. soweit ich weiß. Hab natürlich noch keine erfahrungen gemacht, aber schau mal auf der seite von der AOK http://www.jonet.de da steht was zu "Ausland" und dann auch was über "Au Pair", da gibit's einige Links!
"Du bist vielleicht enttäuscht,
wenn du scheiterst,
aber du bist verloren,
wenn du es nicht versuchst."
(Beverly Sills)

Gast

Beitragvon Gast » 06.04.2003, 18:35

uiuiui....das ist ein ziemlich komplexes Thema....Also Au-Pair ist schon ne gute Sache, allerdings ist das nicht mit nem High-School Jahr zu vergleichen.
du wirst in einer Gastfamilie wohnen und dich dort um die Kinder kümmern, und das meistens den ganzen Tag. Ich glaube, Taschengeld bekommst du von den Gasteltern, sogar Studium bezahlen die manchmal. Naja, soweit ich weiß brauchst du aber Kindererfahrung und einen Führerschein.
Orgas gibts schon einige, die das anbieten, meine org macht das z.B.
Ich würde einfach mal ein bissel im I-Net rum schnüffeln und eine passende orga aussuchen. ( im Prinzip ist das Auswählen nicht viel anders als beim normalen High School Jahr)
Naja, hoffe ich konnte dir ein bissel helfen.Machs gut
Krissi

Jürgen

Beitragvon Jürgen » 08.04.2003, 09:47

Also, wir bekommen in 3 Wochen unser erstes Au-Pair (aus Australien übrigens) und haben uns erst schlau machen müssen.

1. Die Au-pair-Agenturen geben an, von der Bundesanstalt für Arbeit die Zulassung zur Au-pair-Vermittlung zu haben. DIESE ZULASSUNG IST SEIT 2002 JEDOCH NICHT MEHR ERFORDERLICH.

2. Da Au-pairs nicht mehr schulpflichtig sind (17-25 Jahre), ist ein Au-pair-Aufenthalt viel einfacher zu organisieren als ein Schüleraustausch. Es geht nur um Einreise- und Arbeitserlaubnis (und auch nur bei Nicht-EU-Bürgern), jedoch nicht um Freistellung von der Schule und Anerkennung des ausländischen Schuljahrs.

3. Es gibt eine Au-pair-Richtlinie der EU. Danach zahlt die Gastfamilie 205 EUR (gerade noch sozialversicherungsfrei) und Versicherung (fertiges Paket (Krankheit, Haftpflicht, Unfall).

4. Das Au-pair zahlt nur die Hin- und Rückreise, und seine privaten Dinge. Die Vermittlungskosten (300-500 EUR/Jahr) trägt ganz oder überwiegend die Familie. Als Au-pair riskiert man daher nichts.

Fazit: Einen Au-pair-Aufenthalt kann man selbst organisieren, wenn man schon jemanden kennt. Die Au-pair-Agenturen stellen zwar "Steckbriefe" ins Netz, versuchen aber den direkten Kontakt zu unterbinden. Wer über Chats oder Foren selbst einen Kontakt aufbaut, kann den Rest selbst erledigen und viel Geld sparen.

Die Agenturen tun fast nichts und wissen wenig. Wir sind als Gastfamilie nie besucht oder wenigstens befragt worden. Von dem Gedanken, eine großartige Organisation im Rücken zu haben, kann man sich getrost verabschieden.

lena56
gehört zum Inventar
Beiträge: 1422
Registriert: 14.02.2003, 18:20
Geschlecht: weiblich
Organisation: iE - USA
Jahr: Aug05-Jan06
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: USA|Minnesota|Inver Grove Heights
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon lena56 » 18.11.2003, 17:42

Ich will das Thema mal wieder auffrischen lassen und dann kann es ein Moderator ja nach Smalltalk verschieben. Vielleicht machen wir aus !Au-pair" aber auch einen richtig großen Thread, wie zB: Vor dem Austausch oder Allgemeines oder so. Es kann ja eine Umfrage geben oder so :mrgreen:
Kann ich nicht einfach eine Zaubererbse schlucken, genau wie Pippi Langstrumpf, und zusammen mit meinen Freunden nie erwachsen werden?
Go St. Agnes! Go Aggies!
"Können wir es überhaupt schaffen?"
"Wenn ich jetzt nein sage- kehrst du dann um?"

-Wolfgang Hohlbein-

Praktikum Frankreich: 18. Jan - 2. Feb 04, ATJ USA: 30. Aug 05 - 28. Jan 06, Austausch Frankreich: 10. Mär 06 - 12. Mai 06, Wiedersehen mit Gastfamilie USA 24. Sept - 4. Okt 07

lena56
gehört zum Inventar
Beiträge: 1422
Registriert: 14.02.2003, 18:20
Geschlecht: weiblich
Organisation: iE - USA
Jahr: Aug05-Jan06
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: USA|Minnesota|Inver Grove Heights
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon lena56 » 01.12.2003, 22:25

Hat bis jetzt noch keiner geantwortet...
Hat denn keiner vor nach dem Abi eventuell Au-Pair zu machen? Kostet von 100- ca. 800 Euro und dabei verdient man auch Geld
Kann ich nicht einfach eine Zaubererbse schlucken, genau wie Pippi Langstrumpf, und zusammen mit meinen Freunden nie erwachsen werden?
Go St. Agnes! Go Aggies!
"Können wir es überhaupt schaffen?"
"Wenn ich jetzt nein sage- kehrst du dann um?"

-Wolfgang Hohlbein-

Praktikum Frankreich: 18. Jan - 2. Feb 04, ATJ USA: 30. Aug 05 - 28. Jan 06, Austausch Frankreich: 10. Mär 06 - 12. Mai 06, Wiedersehen mit Gastfamilie USA 24. Sept - 4. Okt 07

Work of Art

Beitragvon Work of Art » 01.12.2003, 22:37

Hi!
Also ich würd auch gern Au Pair machen,aber ich kenn mich damit halt auch überhaupt nich aus und so...
Ich weiß bis jetzt nur,das man im Haushalt helfen und auf die Kinder aufpassen muss.Sehr viel,ich weiß.*g*
Aber ich habe gar keine Erfahrung mit Kinder und ich weiß auch nicht wirklich ob ich Au Pair mache,aber interessant wärs in jedem Fall.;)

so long,
Work of Art
P.S.: Es gibt ja auch noch FSJ,wär auch ma interessant.;)

lena56
gehört zum Inventar
Beiträge: 1422
Registriert: 14.02.2003, 18:20
Geschlecht: weiblich
Organisation: iE - USA
Jahr: Aug05-Jan06
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: USA|Minnesota|Inver Grove Heights
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon lena56 » 02.12.2003, 16:12

Ich hab mir aus meiner Bücherei nämlich ein Buch darüber ausgeliehen und es ist toll. Und sehr viel günstiger. Man muss nur aufpassen, dass man nicht ausgenutzt wird und man sollte nicht so schnell aufgeben, einen Draht zu dem Kind/ den Kindern zu bekommen.
Kann ich nicht einfach eine Zaubererbse schlucken, genau wie Pippi Langstrumpf, und zusammen mit meinen Freunden nie erwachsen werden?
Go St. Agnes! Go Aggies!
"Können wir es überhaupt schaffen?"
"Wenn ich jetzt nein sage- kehrst du dann um?"

-Wolfgang Hohlbein-

Praktikum Frankreich: 18. Jan - 2. Feb 04, ATJ USA: 30. Aug 05 - 28. Jan 06, Austausch Frankreich: 10. Mär 06 - 12. Mai 06, Wiedersehen mit Gastfamilie USA 24. Sept - 4. Okt 07

Tinekeks
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 139
Registriert: 06.01.2003, 12:18
Organisation: GLS
Jahr: 04/05
Land: Schweden
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Tinekeks » 02.12.2003, 16:32

ich liebe Kinder..hm also ich könnt mir shcon sehr sehr gut vorstellen mal Au-Pair zu machen..kommt halt ganz drauf an wie ich mein Abi schaff und so..also wenn alles glatt läuft und ich nich wiederholen muss, dann werd ich das wohl machen..wo? Keiiiiiine Ahnung und das find cih grad so toll..die ganze Welt steht einem offen..herlich!!!!

Benutzeravatar
balou
gehört zum Inventar
Beiträge: 1329
Registriert: 21.07.2003, 13:36
Geschlecht: männlich
Organisation: YfU
Jahr: 88/89
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA, CA
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitragvon balou » 02.12.2003, 16:36

Als Au Pair ins Ausland zu gehen, ist sicher eine gute Alternative (oder auch Ergänzung) zu einem ATJ... allerdings sollte sich jeder darüber im Klaren sein, daß Au Pair auch jede Menge Arbeit heißt... man hat einen vollen Arbeitstag, den man für die Familie zur Verfügung stehen muß... und nicht unbedingt geregelte Arbeitszeiten (Stichwort Baby-Sitting)...

...alles in allem eine tolle, aber auch anstrengende Herausforderung... und wenn hier die Chemie nicht stimmt, hat man auch keine Orga, die eine neue Familie vermittelt... man muß sich eben selbst um alles kümmern...

Aber ich will ja nicht zuuu pessimistisch klingen... deswegen höre ich jetzt mal lieber auf zu schreiben ;) :P
Look for the bare necessities
The simple bare necessities
Forget about your worries and your strife

lena56
gehört zum Inventar
Beiträge: 1422
Registriert: 14.02.2003, 18:20
Geschlecht: weiblich
Organisation: iE - USA
Jahr: Aug05-Jan06
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: USA|Minnesota|Inver Grove Heights
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon lena56 » 02.12.2003, 16:58

Ja, darüber muss man sich natürlich im Klaren sein. Aber normalerweise hilft einem dir Org doch, oder? Und du telefonierst ja auch mit deiner Fam bevor du fliegst. ok, nur ein kleiner Eindruck.
Aber eine Herausforderung und du verdienst nebenbei ja noch Geld und kannst studieren oder so
Kann ich nicht einfach eine Zaubererbse schlucken, genau wie Pippi Langstrumpf, und zusammen mit meinen Freunden nie erwachsen werden?
Go St. Agnes! Go Aggies!
"Können wir es überhaupt schaffen?"
"Wenn ich jetzt nein sage- kehrst du dann um?"

-Wolfgang Hohlbein-

Praktikum Frankreich: 18. Jan - 2. Feb 04, ATJ USA: 30. Aug 05 - 28. Jan 06, Austausch Frankreich: 10. Mär 06 - 12. Mai 06, Wiedersehen mit Gastfamilie USA 24. Sept - 4. Okt 07

Benutzeravatar
balou
gehört zum Inventar
Beiträge: 1329
Registriert: 21.07.2003, 13:36
Geschlecht: männlich
Organisation: YfU
Jahr: 88/89
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA, CA
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitragvon balou » 02.12.2003, 17:09

Mmmh, das was man als Au Pair verdient, ist nicht wirklich viel... eher so etwas wie ein Taschengeld... Kost und Logis wird ja von der Familie gestellt.

Und so richtig viel Zeit, um nebenher zu studieren, hat man nicht unbedingt...

Na ja, wenn man sich gut informiert und vorbereitet, sollte auch einem erfolgreichen Au-Pair-Jahr nichts im Weg stehen... man darf eben nur nicht zu blauäugig hinfahren, und erwarten, daß man neben ein wenig Kinder-Aufpassen viel Zeit und viel Geld hat...
Look for the bare necessities

The simple bare necessities

Forget about your worries and your strife

lena56
gehört zum Inventar
Beiträge: 1422
Registriert: 14.02.2003, 18:20
Geschlecht: weiblich
Organisation: iE - USA
Jahr: Aug05-Jan06
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: USA|Minnesota|Inver Grove Heights
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon lena56 » 02.12.2003, 17:46

balou hat geschrieben:man darf eben nur nicht zu blauäugig hinfahren, und erwarten, daß man neben ein wenig Kinder-Aufpassen viel Zeit und viel Geld hat...


genau :D :mrgreen:
Kann ich nicht einfach eine Zaubererbse schlucken, genau wie Pippi Langstrumpf, und zusammen mit meinen Freunden nie erwachsen werden?
Go St. Agnes! Go Aggies!
"Können wir es überhaupt schaffen?"
"Wenn ich jetzt nein sage- kehrst du dann um?"

-Wolfgang Hohlbein-

Praktikum Frankreich: 18. Jan - 2. Feb 04, ATJ USA: 30. Aug 05 - 28. Jan 06, Austausch Frankreich: 10. Mär 06 - 12. Mai 06, Wiedersehen mit Gastfamilie USA 24. Sept - 4. Okt 07

Winona
gehört zum Inventar
Beiträge: 1092
Registriert: 03.08.2003, 13:21
Geschlecht: weiblich
Organisation: Kultur Life
Jahr: 04
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: Neuseeland
Wohnort: Blenheim, Marlborough, New Zealand
Kontaktdaten:

Beitragvon Winona » 02.12.2003, 18:52

Ich werde später entweder ein soziales Jahr machen ( tendiere zur Zeit eher hierzu ) oder als Au-Pair nach Frankreich, England, USA oder nZ...

na ja... es gibt doch auch viele von unseren Orgas, die auch Au-Pairs vermitteln oder bin ich da jetzt falsch informiert??? :roll:
Der Mensch ist dazu verurteilt , frei zu sein
Sartre

Ein Vogel schlüpft aus dem Ei. Das Ei ist die Welt. Um neu geboren zu werden, muss man eine Welt zerstören.
Hermann Hesse

lena56
gehört zum Inventar
Beiträge: 1422
Registriert: 14.02.2003, 18:20
Geschlecht: weiblich
Organisation: iE - USA
Jahr: Aug05-Jan06
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: USA|Minnesota|Inver Grove Heights
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon lena56 » 03.12.2003, 20:00

nein, ist schon richtig. viele orgs bieten high school, sprachreisen, au- pair und arbeiten im ausland gleichzeitig an.

Eine Org, die nur au- pair macht und auch nach NZ heißt Rodata Gmbh

Andere Orgs findet ihr hier:
http://www.muenchen.kinder-stadt.de/ind ... ermittlung
Kann ich nicht einfach eine Zaubererbse schlucken, genau wie Pippi Langstrumpf, und zusammen mit meinen Freunden nie erwachsen werden?
Go St. Agnes! Go Aggies!
"Können wir es überhaupt schaffen?"
"Wenn ich jetzt nein sage- kehrst du dann um?"

-Wolfgang Hohlbein-

Praktikum Frankreich: 18. Jan - 2. Feb 04, ATJ USA: 30. Aug 05 - 28. Jan 06, Austausch Frankreich: 10. Mär 06 - 12. Mai 06, Wiedersehen mit Gastfamilie USA 24. Sept - 4. Okt 07


Social Media

       

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast