Anämie = Kein ATJ?

In diesem Forum dreht es sich um allgemeine Sachen zum Austauschjahr, die nicht in die drei anderen Foren passen. Offtopic Themen bitte ins Smalltalk Forum.
Bernice

Anämie = Kein ATJ?

Beitragvon Bernice » 19.03.2003, 07:30

Joa... Ich hab mich für mein ATJ angemeldet, und bin zum Hausarzt, fürs Gesundheitszeugnis...
Ging soweit alles klar, bis der mich auf einmal schief anguckte, und meinte mir Blut abnehmen lassen zu müssen.
N paar Stunden später rief der dann total entsetzt bei mir an, meinte ich hab Anämie (Blutarmut) und mit den Werten die ich hab kann ich weder n Gesundheitszeugnis noch jegliche Impfungen bekommen weil das gefährlich für mich werden könnte...

War danach bei ner Hämatologin, und jetzt darf ich 2 Wochen lang auf die Ergebnisse sämtlicher Untersuchungen warten. Sie meinte aber die Impfungen sollten kein Problem sein.

Meint ihr das könnte n Problem für mein geplantes ATJ werden? Ich meine, ich hatte nie irgendwelche Probleme und jetz versucht mein Arzt mir einzureden ich müsste dauernd müde sein, mich nicht konzentrieren können, kein Sport machen können, etc....

Ich hab bei der Organisation anfangs halt keine Krankheit angegeben weil ich von nichts wusste... Und jetzt heißt es "Verdacht auf angeborene Kugelzellenanämie", was auch immer das sein soll.
Sollte ich jetzt sagen "Okay, das hat sich mit dem Traum vom Austausch, ich bleib zuhause"...? Ich hab meine Organisation noch nicht angerufen weil ich immer noch irgendwie unter Schock stehe.... :-? Klingt vielleicht übertrieben, aber ich weiß nicht was ich tun soll.... Einfach erst mal 2 Wochen warten? Oder die Orga anrufen...?

Coria

Beitragvon Coria » 19.03.2003, 08:35

Ich würd die Org sofort anrufen. Selbst wenn es sich dann als nicht so schlimm raustellen wird, ist es doch besser sie so früh wie möglich zu informieren. Auch wenn ich mir unter Blutarmut nicht so besonders viel vorstellen kann. Ruf deine Org an, wirklich! Und geh nochmal zu einem anderen Arzt um zu sehen was er dazu sagt...
Coria

Dorina
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 417
Registriert: 29.09.2002, 18:56
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU / Studium
Jahr: 03/04 // 08/09
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Ecuador (Cuenca) / China (Peking)
Wohnort: Cottbus
Kontaktdaten:

Beitragvon Dorina » 19.03.2003, 08:57

Ich würde die Hämatologin fragen, und erstmal abwarten. Naja, die Org anzurufen kann nicht schaden, aber bis jetzt ist es ja nur ein Verdacht! die Hämatologin schien das ja auch nicht so gefährlich zu sehen wie dein Arzt! Wenn es wirklich schlimm ist, frag sie, wie's mit ATJ aussieht... aber gebe nicht gleich auf, vielleicht ist es ja auch nicht so schlimm, wenn du bis jetzt keine Beschwerden hattest!?
Ich wünsche dir ganz viel Glück!!!
Bild

Benutzeravatar
Flubble
gehört zum Inventar
Beiträge: 1257
Registriert: 29.12.2002, 13:04
Kontaktdaten:

Beitragvon Flubble » 19.03.2003, 15:11

Ich würde an deiner Stelle auch erstmal die Org anrufen, denn wer weiß, vielleicht hat deine Org in der Beziehung schon mal einige Erfahrungen gemacht (positive oder negative!) und wenn die dann von vorne rein sagen, dass sie schon mal so einen Fall hatten und dich deswegen auf keinen Fall aufnehmen würden, dann hättest du wenigstens noch genug Zeit, dich bei einer anderen Org zu bewerben..........selbst wenn das mit der Anämie alles nur ein Verdacht ist! Nagut, der oben genannte Fall wird denke ich mal nicht eintreten, aber sicher ist sicher!
Und wie Coria schon gesagt hat, geh ruhig auch noch mal zu einem anderen Arzt........vielleicht kann der dich ja in einigen Beziehungen beruhigen............
Erfolg ist die Fähigkeit, von einem Misserfolg zum anderen zu gehen,
ohne seine Begeisterung zu verlieren....
(Winston Churchill)

Never be afraid to try something new.
Remember that amateurs built the Ark.
Professionals built the Titanic.

Dominique
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 175
Registriert: 08.01.2003, 14:19
Geschlecht: männlich
Organisation: EV
Jahr: 04/05
Land: Costa Rica
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitragvon Dominique » 19.03.2003, 15:39

Hi

Würd auch die Org anrufem und darüber informieren. Außerdem würd ich auf jeden Fall nen zweiten Arzt konsultieren (tolles Wort!!!). Hab nämlich selbst mal gemerkt, dass es volll die unfähigen Ärzte gibt.

Gruß
Dominique :jumper:

Elisabeth
gehört zum Inventar
Beiträge: 1874
Registriert: 22.09.2002, 12:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: ICX
Jahr: 04/05
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: England - Plymouth
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Elisabeth » 19.03.2003, 15:50

Jetzt schließe ich mich allen anderen auch noch an! :mrgreen: :wink:

Von einer Freundin von mir hat ne andere Freundin die Mutter die Freundin der Bruder (kompliziert, was?) auch so was gehabt und der Arzt hat gemeint, er darf nie wieder Sport machen und nur noch rumsitzen und auf keinen fall was anstrengendes tun. Das hat er über ein Jahr gemacht und dann ist er durch Zufall an einen anderen Arzt gekommen und der hat gesagt, das es alles Blödsinn war und er alles machen kann, was er will. Jetzt nimmt er irgendwelche Medikamente. Vielleicht mitlerweile auch nicht mehr, aber es geht im wieder richtig gut. Also: Kopf hoch! Wird alles wieder gut! :D
Liebe Grüße, Elisabeth

Dominique
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 175
Registriert: 08.01.2003, 14:19
Geschlecht: männlich
Organisation: EV
Jahr: 04/05
Land: Costa Rica
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitragvon Dominique » 19.03.2003, 15:54

Hi

Hatte was an den Armen. 3 Jahre Sport Verbot!!!! Für mich ist damals ne Welt zusammengebrochen( war 10).War voll der Sport-Frak. Dann bin ich zu nem anderen Arzt gegangen. Nach 3 Jahren. der hat mich geröngt und meinte dann. Ah , des is ja garnet so schlimm. warum hast du denn kein Sport gemacht??? Ich hab gedacht ich bring den alten Arzt um. Deswegen würd ich auf jeden fall zu nem 2. gehen.

Gruß
Dominique

Elisabeth
gehört zum Inventar
Beiträge: 1874
Registriert: 22.09.2002, 12:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: ICX
Jahr: 04/05
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: England - Plymouth
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Elisabeth » 19.03.2003, 15:58

So viel also zu "fähigen" Ärzten! :wink:

Bernice

Beitragvon Bernice » 19.03.2003, 16:36

Ich war inzwischen bei 2 verschiedenen Ärzten.. Naja, meine Werte liegen wirklich irgendwo im Keller, hab grade mal halb so viel Hämoglobin wie ich wirklich bräuchte... :roll:

Mir wird auf das Gesundheitszeugnis geschrieben das ich Anämie hab, aber das es ansonsten keine grossen Schwierigkeiten geben soll, alle Ärzte waren sich wenigstens in der Hinsicht einig, dass meinem Austausch durch Anämie nichts im Weg stehen sollte *g*
*heute n bissel rumtelefoniert hat*
Jetzt wartet nur das Telefonat mit der Orga auf mich... :(

Benutzeravatar
Flubble
gehört zum Inventar
Beiträge: 1257
Registriert: 29.12.2002, 13:04
Kontaktdaten:

Beitragvon Flubble » 19.03.2003, 16:47

Wird schon, Bernice :D
Wenn die Ärzte sagen, dass dich das alles gar nicht so viel einschränkt, dann dürfte deine Org da ja auch nichts gegen habe. Und mit diesem Gesundheitszeugnis müsste deine Org ja wohl auch zu überzeugen sein!!

DAUMEN HOCH :D :D :D :D :D
Erfolg ist die Fähigkeit, von einem Misserfolg zum anderen zu gehen,

ohne seine Begeisterung zu verlieren....

(Winston Churchill)



Never be afraid to try something new.

Remember that amateurs built the Ark.

Professionals built the Titanic.

Elisabeth
gehört zum Inventar
Beiträge: 1874
Registriert: 22.09.2002, 12:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: ICX
Jahr: 04/05
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: England - Plymouth
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Elisabeth » 19.03.2003, 17:24

Find ich auch! Wenn die Ärzte es nicht für so schlimm halten, dann wird es auch nicht so schlimm sein! Und man sieht so eine Krankheit doch gar nicht! Du bist doch echt noch ganz normal! Da wird sich auch eine Gastfamilie für dich finden und deshalb nimmt dich deine Org bestimmt! Ganz sicher! Du schaffst das schon! *ganz-viel-Glück-wünsch* :wink: :mrgreen:
Also, alles Gute, Elisabeth :D

Gast

ach kein problem(sag ich jetz mal so)

Beitragvon Gast » 19.03.2003, 18:11

hey bernice!
ich hab keine ahnung von anämie, aber es kann doch eigentlich nich so schlimm sein, weil wenns angeboren ist und bisher nix war kanns doch nich so tragisch sein. oder hast du nie was gemacht und sast immer zu hause(denke eher nich, oder? :wink: ). auch wenn man das wahrscheinlich nich vergleichen kann, aber ich hab nen kumpel, der iss aufm einen auge blind und sieht aufm anderen 10%(kein witz). der hats aber von geburt an und deswegen merkt man davon nüscht. wie ich ihn kennen gelernt hab iss mir nix aufgefallen, nur beim lesen muss er immer auf 5 cm an die schrift ran. da hab ich ihn mal gefragt warum und er hat mir das erzählt. was ich damit versuche zu sagen iss, dass wenn die sachen von geburt an sind dein körper sich darauf eingestellt hat(sonst hätts ja schon früher probleme gegeben..). aber ich bin kein mediziner und das iss nur meine erklärung warum der kerl normal durch die welt gehen kann, ob man das auf alles anwenden kann oder ob das richtig iss weiss ich nich, aber es klingt doch plausibel :D

nich den kopf hängen lassen(der boden iss sowieso meistens dreckig :wink: )

phoebe

Beitragvon phoebe » 19.03.2003, 19:51

na bernice und wie siehts aus? ich glaub auch das dus auf jeden fall schaffen wirst und mein gott ich glaub wenn -wie heißt das nochmal??- ach ihr wisst schon, wenn das nicht so schlimm ist, dass du bis jetzt noch nichtmal was davon wustest dann werden die dich schon gehen lassen!!! ich wünsch dir auf jeden fall viel glück :P

fran4president

Beitragvon fran4president » 20.03.2003, 14:01

Hey Bernice,

Kugelzellenanämie ist - im Gegensatz zur Sichelzellenanämie - eher harmlos und da du ja auch keinerlei Symptome hast wird dem Jahr nichts im Wege stehen. Ich selber wurde im September am Knie operiert, hab ne kaputte Schulter und muss auch weiterhin regelmäßig zur Reha (Physiotherapie und Muskelaufbau). Habe bei EF angerufen und sie schauen, dass sie das Regeln das es was gibt bei mir in der Nähe.
Da sind die echt kooperativ, keine Sorge!

Fran

mischi

Beitragvon mischi » 20.03.2003, 14:10

Also ich habe einen angeborenen Herzfehler (kann man damit eigentlich nicht vergleichen) aber keinerlei Probleme und das auch auf den Zetteln da angegeben. War auch alles in Ordnung, aber nachdem ich angenommen wurde, bekam ich zweimal Herzrhytmusstörungen und wurde danach auf Medikamente gesetzt. Zum Glück hat die dänische Abteilung nicht den Vertrag gelöst, sondern ein paar Forderungen gestellt, unter denen die mich nehmen und die waren unter anderem: Sicherheit, dass es nicht noch einmal eintritt. Selbsteinhaltung der Medimentikation. Und ich glaube auch deswegen haben sie mich dann in einer Gastfamilie plaziert, in der ein Arzt in der Familie ist ;-)

Da die Ärzte aber gesagt haben, dass es mit den Medikamenten nicht wieder kommen sollte, war alles in Ordnung und ich konnte das Jahr antreten... Aber du solltest das wirklich mit deiner Organisation absprechen...


Social Media

       

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast