Backrezepte

In diesem Forum dreht es sich um allgemeine Sachen zum Austauschjahr, die nicht in die drei anderen Foren passen. Offtopic Themen bitte ins Smalltalk Forum.
Uli
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 155
Registriert: 04.12.2002, 12:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: Rotary
Jahr: 02/03
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Finnland
Wohnort: Nähe Berlin
Kontaktdaten:

Backrezepte

Beitragvon Uli » 15.03.2003, 09:43

Hey allerseits,

ich hab mal ne Frage: Und zwar würde ich gerne mal für meine Gastfamilie nen leckeren Kuchen backen, der auch gelingt und dessen Zutaten man nicht nur in Deutschland im Laden findet... :groggy:
Hat einer von euch mal nen erprobtes Rezept? Ich bin nämlich nicht so gerade der Profi, kann gerade mal einen Apfelkuchen und Plätzchen backen und würde jetzt gerne mal was anderes zu bieten haben...
NICHT KOMPLIZIERT, aber LECKER...
????? :mrgreen:
Ich danke euch!! :jumper:

Gast

Beitragvon Gast » 15.03.2003, 14:06

Wieso probierst dus nicht mal mit nem ganz einfachen Rührkuchen? Ist zwar nicht der Hammer, aber auf jeden Fall supereinfach und die Zutaten, Mehl Eier etc., wirds bestimmt bei dir auch geben. Kannst dann ja noch ne Schokoladenglasur und Streusel draufmachen, sieht hübsch aus und kommt eigentlich immer gut an. und falsch machen kannst du echt nicht viel.....
Oder einen Zupfkuchen, ist auch ganz einfach und Zutaten wirst du schon finden, ansonsten halt improvisieren... :mrgreen:

Warum fragts du denn nicht auch mal deine Omma, die wird doch bestimmt auch ein paar Rezepte auf Lager haben, oder?
tja, hoffe konnte dir wenigstens ein klein wenig helfen, viel Spaß beim backen
mfg Krissi

Benutzeravatar
Flubble
gehört zum Inventar
Beiträge: 1257
Registriert: 29.12.2002, 13:04
Kontaktdaten:

Beitragvon Flubble » 15.03.2003, 15:06

Ist zwawr jetzt auch nicht so der Hammer, aber wie wärs denn mit Zebrakuchen????? Die Zubereitung ist super einfach, fast wie beim Mamorkuchen. Nur wird das alles in eine runde Kuchenform gegeben und dann sieht der fertige Kuchen nachher wie ein Zebramuster aus.
Kannst dann ja nach Belieben auch verziehren........
Ist auf jeden Fall super lecker.......auch etwas saftiger als so ein normaler Marmorkuchen :mrgreen:
Falls du das Rezept möchtest, dann schreib mir doch ne PN :D
Erfolg ist die Fähigkeit, von einem Misserfolg zum anderen zu gehen,
ohne seine Begeisterung zu verlieren....
(Winston Churchill)

Never be afraid to try something new.
Remember that amateurs built the Ark.
Professionals built the Titanic.

Ðevilcooker

Beitragvon Ðevilcooker » 16.03.2003, 02:33

ich bin zu faul jetzt nen rezept zu geben, aber ich muss dir sagen, die ueberschrift is dir wunderbar gelungen ^_^

Uli
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 155
Registriert: 04.12.2002, 12:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: Rotary
Jahr: 02/03
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Finnland
Wohnort: Nähe Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Uli » 16.03.2003, 11:37

*lol* DANKE, Devil!!! :jumper: :jumper: :jumper:

usdonot

Beitragvon usdonot » 27.03.2003, 03:30

hey.
hab ein rezept fuer doener brot:
Basic Bread Dough
1 pkg. of Yeast ·
6 cups Flour ·
2 cups Lukewarm water ·
1/3 cup Milk ·
1 tbsp Sugar ·
2 tsp Salt

Preparation: Dissolve yeast and sugar in 1/2-cup warm water. Let stand 5-10 minutes. Place flour and salt in large bowl making a depression inthe center. Combine milk, remaining water and dissolved yeast, pour into depression. Begin mixing flour with liquid making sure all batter on sides of bowl is worked into dough. Knead until a smooth dough results and the sides of the bowl are clean. ( Hands are occasionally dipped in more water while kneading to give a smooth, elastic finish)Cover with towel and let rise in a warm place until it doubles in size ( 2-4 hours). Grab orange-size balls from edge of dough and form into smooth balls. Cover and let rise on cloth for 30 minutes.Heat oven to 475°. Place dough directly on racks in oven. As soon as dough rises into a mound, 2-5 minutes, place under broiler for few seconds until lightly browned. Cool. This freezes well for later use. Note: Many elegant recipes are made with this basic dough.


schmeckt wie von der doener bude um die ecke. und noch ein guter tipp:
den amis schmeckt es voll gut und es laesst sich gut an sie verkaufen, fuer alle die noch nicht ihren Spring Break Trip bezahlt haben. :wink:

usd :smoker:

Ðevilcooker

Beitragvon Ðevilcooker » 27.03.2003, 05:17

ok, weil ich mal nett bin, hab ich hier nen rezept von mir und meiner oma(als ich (nach meiner handschrift zu urteilen) so ungefaehr 7 oder 8 war):

Kalter Hund (kekstorte)

benoetigt:
Balsenkekse(oder sowas in der art, du weisst schon, die mit so und so viel zacken...) - je nach bedarf
250g Palmin (kokosfett)
2 eier
6 essloeffel kakao
6 essloeffel zucker
6 essloeffel milch
1 prise salz
1 teeloeffel kaffee


Das Palmin verfluessigen und kurz abkuehlen lassen. Kakao, Zucker, Milch, Salz und Kaffee in das Palmin ruehren. Zuletzt die Eier hinzugeben und alles zu einer gleichmaessigen Masse veruehren.
In eine Kastenform je eine Schicht Keks und eine Schicht der Schokomasse(das zeug vom Herd :wink: ) packen.
Kuehl stellen. (Kuehlschrank, sagen wa so 5-6h)


Lass es dir schmecken!

CanadianRugbyGirl
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 483
Registriert: 22.03.2003, 02:26
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 01/02
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Kanada
Wohnort: Hamburg

Oma backt

Beitragvon CanadianRugbyGirl » 27.03.2003, 11:55

Ðevilcooker hat geschrieben:ok, weil ich mal nett bin, hab ich hier nen rezept von mir und meiner oma(als ich (nach meiner handschrift zu urteilen) so ungefaehr 7 oder 8 war)


Das kenn ich auch noch!!!!!!!!! Ach da werden Erinnerungen wach.... *schwärm* *heul* :wink: :)
Hab in Canada versucht nach dem Rezept meiner Oma Pfannkuchen zu machen.... ist ordentlich daneben gegangen. Totale Katastrophe!!! Und nachdem ich dann heulender Weise den Rest des Teigs ins Klo gekippt hatte und die verbrannten Reste aus der Pfanne gekratzt hatte, kam meine Gasteltern und meinten, sie hätten sowieso nicht verstanden warum ich süße Frühstückssachen zum Mittagessen machen wollte... :-?

Naja, wieder was gelernt :)

Tip für alle die trotzdem backen wollen:
Notfalls backt doch was aus eurem Gastland... das hat
1. den Vorteil das eure Gastfamilie weiss was es ist und ihr euch das drama erspart, dass die Kinder nicht essen wollen was sie nicht kennen etc
und 2. finden die meisten Gastfamilien es ja SOOOO TOLL wenn man sich als ATS darum bemüht was aus derem Land zu machen und helfem einem ja auch so gerne das mal zu probieren :wink:
***ATJ in Kanada (25.08.2001 - 14.07.2002)***
***Au pair in Spanien (10.09.2004 - 19.10.2004) und Norwegen (29.12.2004 - 23.03.2005)***
***Auslandssemester in Thailand (24.05.2009-24.01.2010)***

Ðevilcooker

Beitragvon Ðevilcooker » 28.03.2003, 02:24

ich denk nich so.
meine family hat sich gefreut, als ich gekocht hab, und auch die kleinen habens mit leidenschaft gegessen. gebacken hab ich noch nich, aber glaub mir, ein amerikanisches kind ist alles, was sues is...

usdonot

Beitragvon usdonot » 28.03.2003, 03:00

kann auch nur allen newbies empfehlen fuer eure gastfamilie zu kochen.

erstens macht kochen doch irgendwie spass, und zweitens erkennen sie es dir sicher gut an, wenn du sie in unsre kultinarische kultur einfuehrst.

schwaebische kaes'spatzen kamen super an... :mrgreen:


usd :smoker:

CanadianRugbyGirl
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 483
Registriert: 22.03.2003, 02:26
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 01/02
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Kanada
Wohnort: Hamburg

Beitragvon CanadianRugbyGirl » 28.03.2003, 12:27

Ðevilcooker hat geschrieben:ein amerikanisches kind ist alles, was sues is...


:-? Hast du vermutlich mit recht, aber ich war auf'm Land in Kanada, und da traf echt der Spruch zu "Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht" (oder so ähnlich... war noch nie gut im zitieren :lol: ) Ich hatte meine liebe Mühe meine Gasteltern dazu zu kriegen, mir zu ERLAUBEN ein buntes Risotto zu kochen... aber eigentlich stimmt's schon, wenn man es erstmal hingekriegt hat, sind die meisten Gastfamilien doch sehr begeistert *freu*
***ATJ in Kanada (25.08.2001 - 14.07.2002)***
***Au pair in Spanien (10.09.2004 - 19.10.2004) und Norwegen (29.12.2004 - 23.03.2005)***
***Auslandssemester in Thailand (24.05.2009-24.01.2010)***


Social Media

       

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast