Problem: die Finanzierung

In diesem Forum dreht es sich um allgemeine Sachen zum Austauschjahr, die nicht in die drei anderen Foren passen. Offtopic Themen bitte ins Smalltalk Forum.
Move
gehört zum Inventar
Beiträge: 1456
Registriert: 06.02.2006, 22:03
Geschlecht: weiblich
Organisation: AYUSA (ATJ) YFU (ehrenamtlich)
Jahr: 07/08 08/??
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Japan, Kyuushu, Oita
Wohnort: Lüdenscheid
Kontaktdaten:

Beitragvon Move » 10.08.2006, 17:16

Mag zwar sein, dass es arbetislose gibt, die für den gleichen lohn arbeiten würden, aber wahrscheinlich würdest doch eher du genommen werden. Grund: Falls du 5€ stundenlohn bekommen würdest, müsste dir der arbeitgeber wirklich nur die 5€ zahlen. Bei einem arbeitslosen, der dann ja bei ihm angestellt wäre, müsste er aber zu den 5€/stunde noch ziemlich viele versicherungskosten zahlen, ggf. kinderzuschlag usw.
Eingearbeitet ist man normalerweise nach 3 tagen. Von daher würde das dann keinen unterschied mehr machen, ob da ein schüler oder ein erwachsener sitzt.
08.09.06: Fast-Food-Flash in Köln || 21.10.06: Verfressen in Münster || 25.11.06: Verzerrt in Düsseldorf || 06.01.07 Geblitztdingst in Aachen || 3.3.07 Rausgeschmissen und aufgefressen unter'm Schwanz in Hannover || 07.04.07 komische Kellner in Köln || 09.04.07 mittelalterlich in Gelsenkirchen

Brot

Beitragvon Brot » 11.08.2006, 14:03

wenn du mit Rotary einen ATJ machen willst, dann frag doch auch mal bei den Leuten nach einem Job.
Die Rotarier haben doch meistens ganz gute Jobs/ Firmen und helfen dir sicher weiter.
auch was die Finanzierung angeht!!!!normalerweise engagieren sich die Rotarier sehr im sozielen Bereich!!!!!!!!!!
und wenn du bereit bist für deinen Traum vom ATJ zu arbeiten bist du bei denen an der richtigen Adresse.

Viel Gl

Benutzeravatar
Stinchen
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 642
Registriert: 17.06.2007, 16:18
Geschlecht: weiblich
Organisation: Camps :)
Jahr: 2008/2009
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA / Virginia / Lexington
Wohnort: Oldenburg in Holstein

Beitragvon Stinchen » 06.09.2007, 18:33

hmmm...also wegen meinem atj würden meine eltern gerne einen kredit aufnehmen...sie waren auch schon auf der bank und haben sich erkundigt, aber es gibt so eine vielzahl an verschiedenen krediten,dass selbst der bankangestellte nicht mehr durchgeblickt hat xD würde also gerne wissen, ob jemand von euch einen kredit aufgenommen hat, wie ihr an die besten angebote rangekommen seit und vorallem, ob es vllt. auch spezielle kredite gerade für so ein atj gibt....^^

Benutzeravatar
curia_curinna
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4435
Registriert: 23.10.2006, 22:39
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 2008/2009
Aufenthaltsdauer: 2 Monate
Land: Uruguay (Artigas)
Kontaktdaten:

Beitragvon curia_curinna » 06.09.2007, 18:44

da ich ja selber einen großen teil selber bezahlen :-? werde und meine mum den rest hat sie gesagt wenn sie dann das geld nich hatt würde sie für mich nen kredit aufnehmen.. irgendwie käm ich mir dann zwar doppelt dumm vor, aber mal abwarten ..
Als das klingelte telefonte , treppte ich die rannte runter und türte gegen die bums ..

Benutzeravatar
Stinchen
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 642
Registriert: 17.06.2007, 16:18
Geschlecht: weiblich
Organisation: Camps :)
Jahr: 2008/2009
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA / Virginia / Lexington
Wohnort: Oldenburg in Holstein

Beitragvon Stinchen » 06.09.2007, 18:48

so ähnlich ist das bei mir auch^^ ich bräuchte halt den kredit da ich auch den größten teil selbst bezahlen muss, aber das geld welches ich dafür benutzen möchte auf nem konto liegt, auf welches ich erst mit 18 zugriff habe...meine eltern müssten mir also das geld vorstrecken bis ich es ihnen zurückzahlen kann...aber so viel haben wir halt momentan nicht über^^ ( also zur not würds schon irgendwie gehen, aber denn müssten wir auf so ziemlich alles verzichten dieses jahr und das kann ich meinen geschwistern nun wirklich nicht zumuten :roll: )

Benutzeravatar
LisszZaa
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 189
Registriert: 15.04.2007, 23:02
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Venezuela, Bolivar, Upata ;)
Wohnort: Franken :)

Beitragvon LisszZaa » 06.09.2007, 19:14

erkundigt euch doch mal wegen Bafög, da habt ihr bestimmt ne chance drauf. ich kenn mich da halt net aus, weil ich keins bekomm. aber sucht doch einfach mal im i-net, da gibt's irgendwo nen bafög rechner, und ich glaub hier im forum is auch n threat drüber.
Bild

Benutzeravatar
Stinchen
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 642
Registriert: 17.06.2007, 16:18
Geschlecht: weiblich
Organisation: Camps :)
Jahr: 2008/2009
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA / Virginia / Lexington
Wohnort: Oldenburg in Holstein

Beitragvon Stinchen » 06.09.2007, 19:40

jop,bafög beantrage ich sowieso...aber das wird ja erst während des austauschjahres ausbezahlt und das geld muss ja schon davor an die organisation überwiesen werden^^

Benutzeravatar
curia_curinna
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4435
Registriert: 23.10.2006, 22:39
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 2008/2009
Aufenthaltsdauer: 2 Monate
Land: Uruguay (Artigas)
Kontaktdaten:

Beitragvon curia_curinna » 06.09.2007, 20:13

also bafög muss ich auch irgendwann zurückzahlen und selber möcht ich mich deswegen nich verschulden ... das geld was ich selber bezahl beim ATJ hab ich ja schon .. gespart etc.
Meine Mum den Rest schafft sie schon irgendwie und wenn nich dann findet sie ne Lösung ( Kredit oder so ..:/ ) und mein Dad kann vll. dann auch was bezahlen ..
Als das klingelte telefonte , treppte ich die rannte runter und türte gegen die bums ..

Benutzeravatar
Stinchen
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 642
Registriert: 17.06.2007, 16:18
Geschlecht: weiblich
Organisation: Camps :)
Jahr: 2008/2009
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA / Virginia / Lexington
Wohnort: Oldenburg in Holstein

Beitragvon Stinchen » 06.09.2007, 20:27

hmmm...also auslandsbafög muss man doch net zurückzahlen....

Elo

Beitragvon Elo » 06.09.2007, 20:44

Ich zitiere austauschschueler.de

Die Finanzierung ist von großer Bedeutung. Nicht jeder Austauschschüler hat Eltern, die so ein Jahr ohne Probleme finanzieren können.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Geld für den Auslandsaufenthalt zu bekommen:

* Stipendien: Eine Reihe von Organisationen bieten Teilstipendien an, dazu gibt es eine Übersicht sowie über weitere (Voll-) Stipendien.
Für die USA gibt es ein besonderes Stipendium. Das Parlamentarische Partnerschafts Programm. Mehr...
* Freizeitjobs: Neben der Schule ein- oder zweimal die Woche arbeiten. Da gibt es viele verschiedene Möglichkeiten: Zeitungen oder Anderes austragen, Regale einräumen, ...
Am besten fragt man mal in den Geschäften in der Nähe, ob man einen Schülerjob bei ihnen bekommen könnte.
* Geburtstag, Weihnachten, ...: Einfach zu diesen besonderen Anlässen von Oma und Opa, den Eltern und Verwandten nur Geld wünschen. Wenn sie dann noch wissen warum, legen sie vielleicht noch was drauf.
* Sparen: Nicht 5 CDs in einer Woche kaufen, sondern mal nur eine oder zwei. Das ist jetzt ein Beispiel von vielen. Aber jeder kann überlegen, was man wirklich braucht und was nicht. Vielen fällt es schwer weniger Geld auszugeben, aber es ist eine sehr gute Methode. So sehen auch die Eltern, dass das Wort "Austauschjahr" doch Ernst gemeint war.


Und füge noch selbst etwas hinzu:

-Austausch privat organisieren: Viele meinen, ein privater Austausch sei mit Arbeit verbunden. Allerdings würde ich behaupten, dass insgesamt nicht mehr arbeit anfällt, als bei einem Austausch mit einer herrkömmlichen Organisation. Nachteil: Ihr braucht Bekannte oder eine Person im Gastland, die euch das organisieren kann, Visum muss man selbst beantragen, keine Vorbereitung, kein Gruppenflug eben ;)
Dafür ist es spottbillig, mit allem drum und dran komme ich bei Ecuador HÖCHSTENS auf 3000 €.

-Rotary: ist auch ziemlich billig, da ihr nur den Flug und das Taschengeld zahlen müsst; Nachteil für viele ist der Gastfamilienwechseln im Land und dass man in Deutschland selbst einen Schüler für 3 (?) Monate aufnehmen muss.

Liste, die wir im Seelenfreundeforum zu verschiedenen Stipendien gemacht haben:
- PPP
- DFH Stipendium
- Nordlicht
- Rheingold
- Letternet/ Langenscheidt
- Teilsstipendien von: AFS, YFU, ISKA, EF, iSt, Kompass.....
- DaimlerChrysler-Byrnes-Stipendium
- Baden- Württemberg Stipendium
- über den dfjw http://www.dfjw.de nach Frankreich

--- Rotary
--- privat



Viel Spaß beim Finanzieren :-? Ich bin auch fleißig dran ;)

Benutzeravatar
Stinchen
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 642
Registriert: 17.06.2007, 16:18
Geschlecht: weiblich
Organisation: Camps :)
Jahr: 2008/2009
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA / Virginia / Lexington
Wohnort: Oldenburg in Holstein

Beitragvon Stinchen » 07.09.2007, 13:41

danke lemony für deine tipps ^^
hmm...also privat ect. is für mich nimma drinne,weil ich ja schon bei ner org angemeldet bin...die tipps von austauschschueler.de laufen sowieso nebenbei^^
meine frage bezog sich jetzt nur auf kredite,weils denn weniger stressig für unsere ganze fam. is...mein vati wird heute nachmitttag einfach mal bei camps anrufen und die fragen ob die irgendwelche tipps in der hinsicht haben...mal gucken vllt. können die uns ja weiterhelfen

Dutchess
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4082
Registriert: 05.03.2007, 18:58
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Dutchess » 08.09.2007, 13:37

wie sieht's denn mit AFS oder noch besser YFU aus??
bei denen (vA YFU) hast du eig super chancen für ein teilstip, teilweise auch sehr hohe.
fürs PPP ist es schon zu spät, die bewerbungsfrist war der 6.9. :-?
oder guck mal bei AMS-Tours bei denen kostet das alle viel weniger als bei CAMPS... ganz generell gesehen sind die nämlich eher teuer, also ich würds mit ner andren orga versuchen...

und du siehst zB bei lemony dass es noch ne menge andre möglichkeíten gibt. ein jahr umsonst ohne dass du was dafür tust gibts nich.

lg

Benutzeravatar
Stinchen
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 642
Registriert: 17.06.2007, 16:18
Geschlecht: weiblich
Organisation: Camps :)
Jahr: 2008/2009
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA / Virginia / Lexington
Wohnort: Oldenburg in Holstein

Beitragvon Stinchen » 08.09.2007, 15:12

naja...also vertrag ist schon unterschrieben und die erste rate ist auch schon bezahlt ^^ außerdem möchte ich auch gar keine andere org...fühle mich bei camps nämlich sehr wohl :wink:
ein stipendium kommt auch net in frage,weil meine noten dafür einfach zu schlecht sind und bei denen wo es nur ums einkommen der eltern geht hab ich auch keine chance,weil meine eltern das ja schon bezahlen können...der kredit ist ja nur dafür gedacht, dass die ganze geschichte etwas entspannter abläuft und wir nicht so wie diesen monat auf alles mögliche verzichten müssen,weil halt momentan kein geld über ist^^

Benutzeravatar
Clarona
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 406
Registriert: 27.11.2007, 18:04
Geschlecht: weiblich
Organisation: Experiment e.V.
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA
Kontaktdaten:

Re: Habe ein großes Problem: die Finanzierung

Beitragvon Clarona » 04.02.2008, 23:22

ich bin auch schon am überlegen, wie ich das bezahlen soll. Zwar können meine Eltern mit Bafög und so eigentlich schon alles bezahlen, irgendwie, aber ich habe trotzdem ein schlechtes Gewissen. Ich möchte eigentlich schon selber etwas bezahlen; mein Bruder hat auch seinen Anteil bezahlt (allerdings hat er viel Geld vom singen in der Oper bekommen).

Andererseits bin ich erst 15, also nichts mit richtigem Job.

Benutzeravatar
Chrischy
gehört zum Inventar
Beiträge: 1108
Registriert: 15.10.2007, 16:24
Geschlecht: weiblich
Jahr: 2009
Aufenthaltsdauer: 6 Monate

Re: Habe ein großes Problem: die Finanzierung

Beitragvon Chrischy » 12.02.2008, 17:46

man kann auch einfach mal bei Zeitungen aus der Region anfragen ob die einen sponsoren wenn man wöchentlich/monatlich einen Artikel übers ATJ schreibt. Erfolg iallerdings nicht garantiert: ich habe mich bei zwei regionalen Zeitungen gemeldet aber die von denen habe ich nichts gehört :(
Im März mache ich ein Praktikum beim örtlichen Fernsehsender, dann frag ich da auch noch mal nach, mehr als nein sagen können die ja nicht :D


Social Media

       

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast