Problem: die Finanzierung

In diesem Forum dreht es sich um allgemeine Sachen zum Austauschjahr, die nicht in die drei anderen Foren passen. Offtopic Themen bitte ins Smalltalk Forum.
Flow
gehört zum Inventar
Beiträge: 1075
Registriert: 29.12.2004, 18:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: Januar 2006
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Aotearoa-->Dunedin
Wohnort: Nähe Hanau
Kontaktdaten:

Beitragvon Flow » 28.01.2005, 16:05

naja aber die stipendien gibts wie gesagt sogut wie immer nur für die usa-.-..
Ich wollte nach nz und nirgendwo anders hin..muss jetz halt das taschengeld auch selbst bezahln..aber ganz?Niemals bekommt man das ganze geld alleine zusammen, vor allem weil es doch recht schwer is einen job zu finden..vor allem sind die meisten noch 15 ind em jahr davor und werden in diesem jahr noch 16 bevor sie fliegen und mit 15 findet man ja sowieso nichts außer zeitung austragen :roll:
Ich wollte dir ja jetzt nciht den mut nehmen, aber versuch es echt leiber dich ind er schule anzustrengen un dich bei allen möglichen stpendienvergaben zu bewerben weil ganz alleine schaffst du das bestimmt nicht.. :(
Bild

If you fight, your dreams can become true!

NEUSEELAND- ODER: I HAVE A DREAM!

aussie
wohnt im Forum
Beiträge: 2190
Registriert: 17.01.2005, 12:33
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF; privat
Jahr: 06/07; 09/10
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Australien, Sarina,QLD;Costa Rica
Wohnort: BaWü
Kontaktdaten:

Beitragvon aussie » 28.01.2005, 16:09

Ich schätzt au das man das nich ganz allein schafft.
Ich muss auch alles was über 9000€ hinausgeht selber zahlen und daran hab ich ja schon ganz schönzu knabbern,da man mit 15 wirklich noch gar nichts findet.
Ich kratzt jetzt mein ganzes Gespartes das ich zur verfügung hab zusammen und geh halt dann Weihnachts-Facshings- Ostern- und Pfingstferien 06 schaffen wenn ich was find.
Aber ich hab wenigstens das Glück das miene Eltern mir den Rest gut finanzieren können :P
LG

ihpos
gehört zum Inventar
Beiträge: 1060
Registriert: 11.12.2004, 21:57
Geschlecht: weiblich
Organisation: iSt
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 9 Monate
Land: USA/Minnesota/Avon
Wohnort: Seefeld in Oberbayern
Kontaktdaten:

Beitragvon ihpos » 29.01.2005, 19:13

Na., also ich bin auch erst 15 und verdiene mir Geld mit , Nachhilfe, Kinderbetreuung (Babysitten), gar nicht so wenig...natürlich gibts mehr, wenn man schon 16 ist...

sarahchina
gehört zum Inventar
Beiträge: 1099
Registriert: 17.02.2005, 17:57

Beitragvon sarahchina » 17.02.2005, 18:33

HI!!!

Ich möchte auch unbedingt ein Austauschjahr machen. Am liebsten in den USA, weil das auch meistens günstiger im Vergleich zu anderen Ländern ist und weil es mich eben sehr interessiert. Ich hab leider auch das Problem mit der Finanzierung von so nem Austausch, bisher konnte ich meine Eltern irgendwie noch nicht so richtig davon überzeugen, mir Geld dazu zu geben. Richtig ernst darüber geredet haben wir auch noch nicht, aber ich hab schon ne Menge an Infos von verschiedenen orgas angefordert und einige sind schon angekommen. Die Preise sind ja teilweise echt heftig und ich hab versucht mir diesen Gedanken vom Austausch wieder aus dem Kopf zu schlegen, weil ich unmöglich die Masse an Geld allein!!!! bezahlen kann. Aber ich denke in letzter Zeit nur noch an einen Austausch und träume die ganze Zeit davon. Das ist bei mir schon fast ne Austausch-Krankheit (kann man da von Liebeskummer reden? :wink: ) Ich gehe schon zweimal in der Woche babysitten (etwa vier Stunden, 3€ pro Stunde, insgesamt also 12€ pro Woche). Außerdem trage ich samstags immer Zeitungen aus, krieg aber nicht sonderlich viel Geld. Mittlerweile denke ich auch schon an so ein PPP-Stipendium, hab mich aber noch nicht für 06/07 beworben. Hat man da überhaupt große Chancen??? Ich versuchs einfach mal, kann ja nicht schaden. Meine Noten sind zwar ganz ok (Duchschnitt 2,6), aber das reicht ja nicht für Stipendien, bei denen nen Durchschnitt von 2,0 oder besser verlangt wird. Ich gab mir zwar Mühe für gute Noten, bin aber in einigen Fächern nicht so toll :cry: . Ich weiß einfach nicht, wie ich sowas bezahlen soll. Kann mir nicht jemand besonders günstige, aber immer noch gute orgas verraten? Bei denen im Preis dann auch schon Versicherung und Flug enthalten ist? Würde mich sehr über Tips von euch freuen :)
Tschau, eure sarahchina

aussie
wohnt im Forum
Beiträge: 2190
Registriert: 17.01.2005, 12:33
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF; privat
Jahr: 06/07; 09/10
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Australien, Sarina,QLD;Costa Rica
Wohnort: BaWü
Kontaktdaten:

Beitragvon aussie » 17.02.2005, 20:12

also ich würds auf jeden Fall mal mit PPP versuchen oder du schaust mal ob und wieviel Bafög du bekommen könntest.
Das lohnt sich auch als.
http://www.das-neue-bafoeg.de, da gibts dann so ein rechner. :D
Relativ billige Orgas sind meiner Ansicht nach AFS, YFU, EF na für uSA wird es sonst auch noch einige geben.8)
LG

Benutzeravatar
antiintelligent
gehört zum Inventar
Beiträge: 1405
Registriert: 21.05.2004, 12:40

Beitragvon antiintelligent » 17.02.2005, 21:12

Hallo Sarachina! :huhu:

Ein Stipendium der etwas anderen Art bekommst du bei Rotary.

Schau mal hier oder für Erfahrungen und Infos von anderen Outbounds hier.

Bei Rotary bezahlst du nur den Flug und die Versicherung, das Jahr wird komplett gesponsort. Bedingung ist allerdings, dass du deine Gastfamilie alle drei Monate wechselst und 3 Länder angibst, von denen nur eins englischsprachig sein darf. Deine Eltern müssen keine Rotarier sein!

Viel Glück und viele Grüße, Anti

P.S. Ansonsten darf man für Babysitten ruhig 5 € pro Stunde verlangen, das ist so der Durchschnittspreis und keineswegs unverschämt! Mit dem Zusatz "Für mein Austauschjahr" ist es gar kein Problem...

Rocka

Beitragvon Rocka » 17.02.2005, 22:04

Zur Finanzierung:

Also, bei mir war das so: Ich habe mich mit meinen Eltern zuammen gesetzt und wir haben erstmal überlegt, mit welchen Kosten wir rechnen müssen.
Dann, ganz wichtig. Jeder von uns kostst doch auch zu Hause Geld! Wir kamen bei unseren Rechnungen darauf, dass meine Eltern mindetsens 3000 E für mich pro Jahr ausgeben. Darin sind Kosten, die mit der Schule zu tun haben, Verpflegung, Unterhalt, Hobbies, Urlaub usw. enthalten. Auch Einnahmen (Kindergeld) muss berücksichtigt werden! Wir hatten also schon mal eine Basis.
Ich selbst zahle ca. 1600 E, die ich aus früheren Ersparnissen habe dazu. 80 E bezahlen meine Eltern mir an Taschengeld pro Monat während des Austausches.
Es bleibt eine Differenz von ca. 800 Euro zum Teilnehmerbetrag (5300) und eventuele etwas mehr Taschengeld sowie Rücklagen für "außerplanmäßige Dinge" wie Schulfahrten etc.
Die 1000 E versuche ich durch jobben zusammen zu bekommen, außerdem bemühe ich mich gerade um einen Sponsor, mal sehen, ob das klappt.
Was deutlich wird: sooo unmöglich ist das alles nicht, man muss sich nur ein paar (realistische) Gedanken machen. Wir haben auch nicht gerade Geld über, aber irgendwie geht es. Und wer wirklich arm ist, hat auch gute Chancen auf ein Stipendium (zumindest bei AFS & YFU).
Vor ca. einem Jahr hätte ich auch nicht gegleubt, das dass bei mir noch mal klappen könnte.
Heute habe ich Post von AFS bekommen, dass ich leider kein Teilstipendium bekomme, da es bedürftigere gibt. Ganz ehrlich: Das seh ich genauso. Sicher macht es die Sache schwieriger und meine Eltern waren auch nicht begeistert und machen sich vile Gedanken, aber im Endeffekt weiß ich, dass ich es schaffen werde.

Flow
gehört zum Inventar
Beiträge: 1075
Registriert: 29.12.2004, 18:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: Januar 2006
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Aotearoa-->Dunedin
Wohnort: Nähe Hanau
Kontaktdaten:

Beitragvon Flow » 19.02.2005, 14:15

Ja, ich denke, wenn man das wirklich will, schafft man es und wie Rockja schon gesagt hat, deine eltern haben auch so ausgaben für dich im jahr, du musst sie nur jeden tag mal mit deinem traum zulabern irgendwann mekren sie dass es dir ernst ist(war bei mir zumindest so ;) ) außerdem geld zusammenkriegen..also ich bekomm beim babysitten immer 5€ die stunde, kannst ja irgendwie fragen, ob du evtl. mehr bekommen könntest..dann muss man halt leider mal am we daheim bleiben :( Was ich bisher immernoch nciht geschafft habe :cry: ^^ und woran ich noch gar nicht gedacht hatte, jetzt im frühling gibt es wieder jede Menge Flohmärkte..such deinen alten kram zusammen und geh dahin des werd ich jetzt auch amchen und du hast di ferien ind enen du überall mal fragen kannst, ob du arbeiten gehn kannst.. man muss halt schaun weil ich muss auch ganz schön zurückstecken, habs zwar bvis jetzt ncoh nciht gemacht, aber des werd ich spätestens dann merken,w enn cihd as geld nciht zusammenbekommen hab, deswegen muss ich mcih da jketzt auch dahinterklemmen, aber mit eisernem willsen schaffst du das auch!!!
Bild



If you fight, your dreams can become true!



NEUSEELAND- ODER: I HAVE A DREAM!

Mi-chan

KREDIT

Beitragvon Mi-chan » 09.08.2006, 21:38

Sorry, dass ich diesen alten Thread nochmal auskrame, aber möchte jetzt nicht extra nen neuen aufmachen ;)

Also: Meine Mutter müsste warscheinlich einen Kredit aufnehmen um mir ein ATJ zu finanzieren, weiß jemand da einen zinsgünstigen Anbieter?

t.cola
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 972
Registriert: 19.12.2005, 19:22

Re: KREDIT

Beitragvon t.cola » 09.08.2006, 21:40

Mi-chan hat geschrieben:Sorry, dass ich diesen alten Thread nochmal auskrame, aber möchte jetzt nicht extra nen neuen aufmachen ;)

Also: Meine Mutter müsste warscheinlich einen Kredit aufnehmen um mir ein ATJ zu finanzieren, weiß jemand da einen zinsgünstigen Anbieter?


Wenn du bei einer Orga angenommen bist, würd ich bei denen mal nachfragen, weil manchen Orgas bieten sowas an und auch ganz ohne Zinsen!

Benutzeravatar
canadian
wohnt im Forum
Beiträge: 2058
Registriert: 05.07.2003, 22:59
Geschlecht: männlich
Organisation: CDC
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Canada - Beautiful British Columbia
Wohnort: Karlsruhe (als Schwabe in Baden Entwicklungshilfe leisten)

Re: KREDIT

Beitragvon canadian » 09.08.2006, 21:46

Mi-chan hat geschrieben:Sorry, dass ich diesen alten Thread nochmal auskrame, aber möchte jetzt nicht extra nen neuen aufmachen ;)

Also: Meine Mutter müsste warscheinlich einen Kredit aufnehmen um mir ein ATJ zu finanzieren, weiß jemand da einen zinsgünstigen Anbieter?

Die besten Konditionen bekommt ihr wahrscheinlich bei der Bank, bei der deine Mutter auch ihr Girokonto und evtl. andere Konten, Depots oder Kredite laufen hat. Wenn die Kontoführung bisher gut war, sollte man da noch etwas günstigere Kredite bekommen können. Ruhig auch ein wenig 'handeln' und 'Druck' auf die Berater der Bank ausüben, die können selbst die Kreditkonditionen erstaunlich weit abweichen lassen (vom Regelsatz), ohne sich das vom Chef genehmigen lassen zu müssen.

t.cola hat geschrieben:Wenn du bei einer Orga angenommen bist, würd ich bei denen mal nachfragen, weil manchen Orgas bieten sowas an und auch ganz ohne Zinsen!

Wenn du mit Rotary fährst, wie das dein Profil sagt, dann würde ich die wirklich mal fragen, ob die Zahlung gestundet werden kann. Ist auf jeden Fall deutlich günstiger, als einen Kredit aufzunehmen, und bei Rotary könnte ich mir sogar sehr gut vorstellen, dass die das machen.
Zu empfehlen: Suche und Hilfe zur Suche.

Lydia, eine Freundin von mir in Canada, zu mir:
Don't worry if you get kidnapped anytime soon, I'm gonna do that, I don't want you to leave!

Avatar: Tiananmen Square, 4. Juni 1989

Ob der Karlsruher SC nochmal 43 Jahre braucht, um beim VfB Stuttgart zu gewinnen?
Und warum leidet praktisch ganz Baden an Minderwertigkeitskomplexen?

Tomac

Beitragvon Tomac » 09.08.2006, 22:09

Ihr könnt auch am PPP teilnehmen.

Mi-chan

Beitragvon Mi-chan » 09.08.2006, 22:19

²Canadian: Vielen Dank für die Tipps ^^
Aber ich weiß nicht ob das mit der Stundung klappt, denn das meiste läuft ja nicht über Rotary(Visum, Flugkosten, ...). Das einzige wo's klappen könnte, wäre die 'Spende' an Rotary, aber irgendwie fänd ich das ein wenig dreist zu fragen ob ich die aufschieben könnte :oops:

Move
gehört zum Inventar
Beiträge: 1456
Registriert: 06.02.2006, 22:03
Geschlecht: weiblich
Organisation: AYUSA (ATJ) YFU (ehrenamtlich)
Jahr: 07/08 08/??
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Japan, Kyuushu, Oita
Wohnort: Lüdenscheid
Kontaktdaten:

Beitragvon Move » 09.08.2006, 22:54

Du bist doch jetzt 16. Wieso versucht du es nicht erstmal mit einem ferienjob? Das wären jetzt noch herbst- und osterferien 2007, wo du arbeiten könntest (sommer zähle ich nicht, weil du da wahrscheinlich schon bezahlt haben muss). Normal bekommt man um die 250/woche, d.h. 1.000 € könntest du vl. schon noch zusammen kriegen. Dann brauchst ihr keinen ganz so hohen kredit aufzunehmen :wink:
Wobei du evtl. in den sommerferien auch noch abreiten kannst, weil dann hättest du etwas geld für ne uniform oder evtl. ne klassenfahrt.
08.09.06: Fast-Food-Flash in Köln || 21.10.06: Verfressen in Münster || 25.11.06: Verzerrt in Düsseldorf || 06.01.07 Geblitztdingst in Aachen || 3.3.07 Rausgeschmissen und aufgefressen unter'm Schwanz in Hannover || 07.04.07 komische Kellner in Köln || 09.04.07 mittelalterlich in Gelsenkirchen

Mi-chan

Beitragvon Mi-chan » 09.08.2006, 23:18

²Move: Ich bin zwar 16, aber leider gibts hier in Berlin genug Arbeitslose, die für den selben Preis wie ich arbeiten würden und die werden eher genommen als so eine kleine 16jährige Schüler ohne Erfahrung :-?
Und ich habe auch keinen Kontakte zu Leuten, die mir einen Job beschaffen könnten :(


Social Media

       

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast