Problem: die Finanzierung

In diesem Forum dreht es sich um allgemeine Sachen zum Austauschjahr, die nicht in die drei anderen Foren passen. Offtopic Themen bitte ins Smalltalk Forum.
Benutzeravatar
pancakebuffelo
ist jeden Tag hier
Beiträge: 88
Registriert: 22.02.2010, 14:22
Geschlecht: weiblich
Organisation: ICX
Jahr: 11/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, PA :)
Wohnort: Bremen :D

Beitragvon pancakebuffelo » 29.05.2010, 20:21

ich weiß das es dieses Thema schon tausendmal gibt, aber...
Zuletzt geändert von pancakebuffelo am 15.08.2011, 16:23, insgesamt 1-mal geändert.
Cultureshakers - Wir mixen die Welt auf ( :

Benutzeravatar
Quiteña
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 803
Registriert: 16.07.2009, 16:16
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09; 12/13; 15
Land: Ecuador; Bolivien; Südkorea

Re: Finazierung -.-'

Beitragvon Quiteña » 29.05.2010, 20:32

Muss es denn die USA sein? Osteuropäische Länder sind nämlich oft billiger. Aber ich meine mich zu erinnern, dass es auch Orgas gibt, bei denen ein Jahr in den USA nur um die 4500 € kostet?! Klar, das ist immer noch viel, aber immerhin schon mind. 1000 € billiger. Ja, und dann halt Rotary. Da musst du dann allerdings jemanden aufnehmen. :)

Es gibt übrigens auch Stipendien, bei denen es um die Motivation geht und nicht so sehr um die Noten, da muss man halt etwas suchen... Ich wünsch dir jedenfalls ganz viel Glück das es bei dir doch noch irgendwie klappt! :wink:

Dutchess
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4082
Registriert: 05.03.2007, 18:58
Geschlecht: weiblich

Re: Finazierung -.-'

Beitragvon Dutchess » 29.05.2010, 20:55

also ich glaub mit dem lios club ist das auch moeglich... also aehnlich wie bei rotary, wart mal ab was dein vater erfaehrt :)

sonst: woher nimmst du denn ueberhaupt das geld deine "apple leidenschaft" auszuleben? wenn du es selber verdienst waer sparen ne idee, wenn du dir das von deinem taschengeld leisten kannst mach dir mal keine sorgen um die finanzen deines vaters.

ansonsten:
bei YFU gibts auch motivations- und eignungsabhaengige vollstipendien fuer osteuropa, bei EF ganz viele so "wettbewerbe" wo man ein austauschjahr in den USA gewinnen kann.

sonst gibt es noch das PPP, da sind gute noten zwar auch ein kriterium, aber so lange deine nicht schlecht (unter 2,5 oder 3,0, bin nicht sicher) sind kannst du dich da trotzdem bewerben.

gibt noch viele andere stipendien... kenn selber nicht alle. mir fallen jetzt noch das rheingold stipendium ein, und die 10 vollstips vom DFH...
ach ja bei YFU gibts auch einige teilstipendien die an leute aus bestimmten regionen gehen... einfach mal auf er hp gucken :)

Benutzeravatar
Eiskaffee
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4039
Registriert: 17.05.2007, 21:12
Geschlecht: weiblich
Organisation: Experiment e.V.
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Ecuador

Re: Finazierung -.-'

Beitragvon Eiskaffee » 29.05.2010, 21:21

Hmm, meinst du denn, außer dir machen nur Leute ein ATJ, die die 5.000-20.000€ mal eben auf der hohem Kante haben? Andere Familien müssen auch auf irgendwas verzichten, um das alles möglich zu machen, und wenn dein Vater das Geld sparen könnte, dann solltest du das auch annehmen. Es gibt genug Leute, die wirklich kein Geld haben und ein Stipendium brauchen, da ist es verständlich, dass es nicht haufenweise Stipendien für Normal- bis Besserverdiener gibt, die keine besonderen "Qualifikationen" wie gute Noten oder Engagement haben.

Benutzeravatar
Leotina
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 251
Registriert: 11.07.2008, 14:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: NWSE
Jahr: 10/11
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA-CA

Re: Finazierung -.-'

Beitragvon Leotina » 29.05.2010, 21:30

versuch es doch bei ef, da geht es um kreativität. :)
ich kann dein problem aber leider nicht ganz nachvollziehen, es gibt menschen, die deutlich schlechter dran sind als du, auch finanziell gesehen. dein vater hat zudem noch "connections" ..
ich habe die erfahrung gemacht, dass man für sein ziel kämpfen sollte und vielleicht versuchst du es einfach mal mit nem Nebenjob schonmal. Da kannst du locker 200 und mehr Euro im Monat verdienen, den rest gibt dein Vater dazu oder du wünscht dir einfach geld zum geburtstag ... anscheinend hast du ja schon alles (applekram, .. ) :nee:
Bild

Dutchess
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4082
Registriert: 05.03.2007, 18:58
Geschlecht: weiblich

Re: Finazierung -.-'

Beitragvon Dutchess » 29.05.2010, 21:45

Leotina hat geschrieben: anscheinend hast du ja schon alles (applekram, .. ) :nee:

entschuldigung, aber es ist doch ihre sache was sie mit ihrem geld macht und wieviel sie ihrem vater zumuten will.
ausserdem halten sich die meisten leute fuer aemer als sie sind.

so genau wird sie die finanzielle lage ihres vaters nicht kennen, und noch weniger ahnung von der situation anderer haben.

bin zwar ganz eiskaffees meinung dass es logisch ist dass es mehr stipendien fuer beduerftige gibt, aber deswegen kannst du hier nicht anfangen jemanden zu beleidigen nur weil er vielleicht mehr moeglichkeiten hat als er denk bzw sich zu viele sorgen macht. das ist doch in ordnung.

Benutzeravatar
Leotina
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 251
Registriert: 11.07.2008, 14:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: NWSE
Jahr: 10/11
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA-CA

Re: Habe ein großes Problem: die Finanzierung

Beitragvon Leotina » 03.06.2010, 17:25

entschuldigung, aber es ist doch ihre sache was sie mit ihrem geld macht und wieviel sie ihrem vater zumuten will.
ausserdem halten sich die meisten leute fuer aemer als sie sind.

so genau wird sie die finanzielle lage ihres vaters nicht kennen, und noch weniger ahnung von der situation anderer haben.

bin zwar ganz eiskaffees meinung dass es logisch ist dass es mehr stipendien fuer beduerftige gibt, aber deswegen kannst du hier nicht anfangen jemanden zu beleidigen nur weil er vielleicht mehr moeglichkeiten hat als er denk bzw sich zu viele sorgen macht. das ist doch in ordnung.


was wird denn das hier !? :o
ich habe jediglich meine Meinung dazu gesagt und TIPPS dazu gegeben, was man alles machen könnte ..
das mit dem "applekram" war darauf bezogen, dass sie sich das ja nicht mehr wünschen brauch und sich deshalb ja Geld wünschen kann ..
und wo du hier eine Beleidigung siehst weiß ich auch nicht ! :nee:
wenn du etwas nicht verstehst brauchst du einen ja nicht gleich so anzumachen !
Bild

spowny
ist neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 15.01.2013, 18:05

Fragen zu Finanzen & Möglichkeiten eines Austauschjahres

Beitragvon spowny » 15.01.2013, 18:17

Hallo Leute , ich erkunde mich seid Tagen wieder über ein Austauschjahr in die Staaten. Interessieren tut mich dies schon seid über einem Jahr aber ich konnte es Vergessen da meine Familie einfach nicht das nötige Geld hatte um mir dieses Jahr zu leisten. Mittlerweile sieht meine Familie das ich es ernst meine und überlegt mit dem Gedanken mir diesen Wunsch zu erfüllen. Ich würde echt sehr gerne für 1 Jahr in die USA fliegen. Das Problem liegt hierbei nur : Die Kohle. Ich habe mich schon viel über Stipendien erkundigt, aber leider erwarten fast alle Organisationen einen sehr guten Notendurchschnitt bzw. soziales Engagement. Da mein Noten vom Abschlusszeugnis nicht gerade die besten sind (2,7 Durschnitt, Qualifizierter Realschulabschluss) kann ich diese Stipendien vergessen. Soziales Engagement hab ich auch keinen Nachweis :cry: :cry: . Ich werde trotzdem noch versuchen durch diverse Organisationen ein Stipendium zu ergattern und somit meinen Traum ein stück näher kommen zu können, dazu wollte ich fragen wie ich das mit dem Auslands Bafög beantragen kann. Ich wohne in NRW und bin im moment auf einer weiterführenden Schule in der 11. Klasse und will mein Fachabitur erreichen. d.h. ich werde frühstens nach den Sommerferien , also anfang der 12.ten Klasse fliegen können. Ist dies überhaupt noch möglich ? kann ich ein Auslands-Bafög überhaupt kriegen ? mit meiner Familie habe ich ebenfalls besprochen das wir die Kosten in Raten zahlen wollen da dies ja bei mehreren Organisationen möglich ist. ich habe einfach nurnoch diesen Wunsch im Kopf aber dazu noch so viele zweifel da ich denke das dies einfach nicht mehr klappen wird. Ich sehne mich so sehr danach eine Amerikanische Highschool besuchen zu können. Ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen oder mir Klarheit verschaffen.

Benutzeravatar
yun
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 180
Registriert: 02.01.2011, 14:22
Geschlecht: männlich
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: UK

Re: Fragen zu Finanzen & Möglichkeiten eines Austauschjahres

Beitragvon yun » 15.01.2013, 22:52

bewirb dich jetzt schnell bei einer organisation bei der man ganz am anfang nur einen kleinen teil zahlen muss und such dir dann einen wochenendjobs. arbeite bis zum sommer so viel du kannst, dann hast du das geld im sommer beinahe zusammen wenn deine eltern dir auch noch einen kleinen teil dazugeben....und wegen bafög fragst du am besten auf dem bafögamt nach oder gibst bei google "auslandsbafög NRW" o.ä. ein. und was vielleicht auch noch ganz nützlich sein könnte: http://seitseid.de/
Zuletzt geändert von Orava am 16.01.2013, 00:14, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat entfernt


Social Media

       

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast