Problem: die Finanzierung

In diesem Forum dreht es sich um allgemeine Sachen zum Austauschjahr, die nicht in die drei anderen Foren passen. Offtopic Themen bitte ins Smalltalk Forum.
yasi

Problem: die Finanzierung

Beitragvon yasi » 05.01.2003, 16:19

hi!
ich möchte sehr gerne ein jahr im ausland verbringen, doch jetzt habe ich ein problem...!wie soll ich das ganze geld zusammen kriegen??ist ja nicht gerade wenig.dabei möchte ich so gerne bei einem austausch mitmachen.
kann mir jemand tipps geben, wie ich das geld zusammen kriegen könnte??das wäre echt nett.danke
bye

Elisabeth
gehört zum Inventar
Beiträge: 1874
Registriert: 22.09.2002, 12:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: ICX
Jahr: 04/05
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: England - Plymouth
Wohnort: Stuttgart

Viele Möglichkeiten

Beitragvon Elisabeth » 05.01.2003, 16:27

Hallo Yasi!

Also da gibt es viele Möglichkeiten. Erstmal kannst du Bafög bekommen. Außerdem vielleicht ein Stipendium. Du kannst doch auch jobben gehen und das verdiente Geld (was dann auch ein großer Haufen ist) nehmen. Deine Eltern zahlen doch auch viel dazu. Zum Geburtstag, Weihnachten, Ostern kannst du dir von allen Verwandten auch Geld wünschen.
Wie du siehst, ist das gar nicht so schlimm. Am besten ist es natürlich noch, wenn du eine billige (aber auch gute!!!) Org nimmst.
Machs gut, Elisabeth

la_Basz
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 173
Registriert: 19.09.2002, 01:29
Geschlecht: männlich
Organisation: Kompass
Jahr: 02/03
Land: USA
Kontaktdaten:

Re: Viele Möglichkeiten

Beitragvon la_Basz » 05.01.2003, 18:48

Elisabeth hat geschrieben:Hallo Yasi!

... Bafög bekommen ...


was? wo hast du das denn gehoert?

Elisabeth
gehört zum Inventar
Beiträge: 1874
Registriert: 22.09.2002, 12:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: ICX
Jahr: 04/05
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: England - Plymouth
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Elisabeth » 05.01.2003, 21:55

Also. Vielleicht sollte ich noch was dazusagen:
Man kann monatlich mit 348 Euro "gefördert werden", wenn das Einkommen der Eltern nicht so hoch ist usw, usw.
Das steht doch echt überall! Sogar hier im Forum! (glaub ich!)
Bye, Elisabeth

Benutzeravatar
JUdith
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 742
Registriert: 25.12.2002, 18:10
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Costa Rica->Monscha de corazon y alma
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitragvon JUdith » 05.01.2003, 22:14

hi.

du kannst dich auch beim PPP (parlamentarisches patenschafts programm) bewerben! die vergeben vollstipendien.

es gibt auch firmenstipendien.
(bei AFS steht das überall, geh da mal auf die HP)!

und viele organisationen vergeben stipendien, aber da musst du dann meißt sehr gut in der schule sein und sonst irgendwas tolles machen!

viel glück
Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila :D

Dorina
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 417
Registriert: 29.09.2002, 18:56
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU / Studium
Jahr: 03/04 // 08/09
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Ecuador (Cuenca) / China (Peking)
Wohnort: Cottbus
Kontaktdaten:

Beitragvon Dorina » 04.02.2003, 17:15

AFS und YFU vergeben Teilstipendien (wenn man angenommen ist), da geht es dann nicht um deine Noten, sondern nur um die finanzielle Situation der Familie.
Und bei Rotary muss man so weit ich weiß fast nur den Flug und die Versicherung bezahlen, aber dann meistens auch jemanden aufnehmen (nicht unbedingt, kommt auch auf deinen Club an)
Viel Glück, das es klappt!
Wo willst du denn hin?

Dorina
Bild

Tiikeri

Re: Viele Möglichkeiten

Beitragvon Tiikeri » 09.02.2003, 21:13

Elisabeth hat geschrieben: Deine Eltern zahlen doch auch viel dazu.


Woher weißt Du das denn so genau?

Cathy
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 311
Registriert: 17.01.2003, 21:06
Geschlecht: weiblich
Organisation: ICX
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 8 Monate
Land: England (Plymouth)
Wohnort: Everswinkel (bei Münster), NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon Cathy » 09.02.2003, 21:26

Also, wenn man das Jahr wirklich machen möchte, dann schafft man es auch mit dem Geld. es gibt /Teil-)Stipendien und wenn man seinen Eltern ganz sachlich erklärt, was so ein Jahr bringt, zahlen die doch meistens auch einen Teil. Bei mir zahlen die unter der Bedingung, dass ich mindestens das Taschengeld bezahle (in Engalnd ca. 150Euro pro Monat). ich vediene jetzt Geld dafür.

Benutzeravatar
JUdith
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 742
Registriert: 25.12.2002, 18:10
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Costa Rica->Monscha de corazon y alma
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitragvon JUdith » 10.02.2003, 23:11

@ cathy:

selbst wenn die eltern einsehn, dass so ein jahr sehr sinnvoll ist, wenn man das geld nicht hat, bringt es nix. soo viel kannst du als schüler gar nicht arbeiten, dass du das schaffst. da können auch nur noch stipendien (aber auch nicht grad soo einfach zu bekommen) oder andere hohe geldquellen helfen...!
Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila :D

Cathy
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 311
Registriert: 17.01.2003, 21:06
Geschlecht: weiblich
Organisation: ICX
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 8 Monate
Land: England (Plymouth)
Wohnort: Everswinkel (bei Münster), NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon Cathy » 11.02.2003, 14:09

Ich wollte mich für ein Stipendium bewerben, und obwohl meine Eltern nicht reich sind hieß es immer nur für weniger verdienende. Wenn also Leute, deren Eltern nicht zu den weniger verdienenden gehören kein Stipendium bekommen, müssen das doch wohl Leute wie z.B. yasi bekommen, die sich sonst das Austauschjahr nich finanzieren können. Und mit dem Geld des Stipendiums, mit Bafög und mit eigenem verdienten Geld müsste das doch zumindestens in die USA, die nicht ganz so teuer sind, hinhauen, oder?

Dorina
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 417
Registriert: 29.09.2002, 18:56
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU / Studium
Jahr: 03/04 // 08/09
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Ecuador (Cuenca) / China (Peking)
Wohnort: Cottbus
Kontaktdaten:

Beitragvon Dorina » 12.02.2003, 14:52

so viel Bafög gibt es auch nicht, wenn überhaupt, und so weit ich weiß wird das auch zumindenst teilweise an Stipendium angerechnet.
Selber arbeiten schön und gut, aber erstmal was finden! ich weiß ja nicht wie's bei euch ist aber hier ist das total schwer, ich kenne 2 die etwas arbeiten aber auch nur im Betrieb der Eltern, sonst wären die da nie rangekommen.
Bild

lena56
gehört zum Inventar
Beiträge: 1422
Registriert: 14.02.2003, 18:20
Geschlecht: weiblich
Organisation: iE - USA
Jahr: Aug05-Jan06
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: USA|Minnesota|Inver Grove Heights
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon lena56 » 15.02.2003, 10:33

Wer vergibt eigentlich alles Stipendien? Und kann mal jemand ein GUTE, aber günstige Org. nennen? :jumper:
dankee :clown:
>MFG lena56
Kann ich nicht einfach eine Zaubererbse schlucken, genau wie Pippi Langstrumpf, und zusammen mit meinen Freunden nie erwachsen werden?
Go St. Agnes! Go Aggies!
"Können wir es überhaupt schaffen?"
"Wenn ich jetzt nein sage- kehrst du dann um?"

-Wolfgang Hohlbein-

Praktikum Frankreich: 18. Jan - 2. Feb 04, ATJ USA: 30. Aug 05 - 28. Jan 06, Austausch Frankreich: 10. Mär 06 - 12. Mai 06, Wiedersehen mit Gastfamilie USA 24. Sept - 4. Okt 07

Benutzeravatar
*Saskia*
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 385
Registriert: 26.10.2002, 20:35
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Brasilien

Beitragvon *Saskia* » 16.02.2003, 15:23

afs vergibt stipendien, wenn man angenommen wurde! das kostet dann auch nichts falls du absagts weil du kein stipendium kriegst!
ams tour hat teilstipendien, usa
ayusa teilstipendien bis 2500€, usa
ef teilstipendien, notendurchschnitt 2,0, usa
eurovacances hat teilstipendien,
experiment hat teilstipendien, 500€
gijk vollstipendien für usa, brasilien, spanien
give hat teilstipendien
lsi teilstipendien über 550€, durchschnitt 1,8, lohnsteuerbescheid der eltern u.a.
oneworld teilstipendien für besonders gute schüler, werden ausgelost
team hat teilstipendien bei notendurchschnitt 2,0
YfU hat teilstipendien; 500€ stipendien für usa und lateinamerika; 10 Stipendien über 1250€ für Mittel- und Osteuropa

aussie
wohnt im Forum
Beiträge: 2190
Registriert: 17.01.2005, 12:33
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF; privat
Jahr: 06/07; 09/10
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Australien, Sarina,QLD;Costa Rica
Wohnort: BaWü
Kontaktdaten:

Beitragvon aussie » 28.01.2005, 15:56

das teilstipendium von ef beträgt "nur" 300€ also nich soooo viel.

Benutzeravatar
canadian
wohnt im Forum
Beiträge: 2058
Registriert: 05.07.2003, 22:59
Geschlecht: männlich
Organisation: CDC
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Canada - Beautiful British Columbia
Wohnort: Karlsruhe (als Schwabe in Baden Entwicklungshilfe leisten)

Beitragvon canadian » 28.01.2005, 16:03

Naja die Frage ist, ob die von *Saskia* gegeben Daten überhaupt noch gültig sind, denn wer aufs Datum schaut, sieht, dass dieser Thread schon fast 2 Jahre alt ist ;) :P .

Gruß Canadian
Zu empfehlen: Suche und Hilfe zur Suche.

Lydia, eine Freundin von mir in Canada, zu mir:
Don't worry if you get kidnapped anytime soon, I'm gonna do that, I don't want you to leave!

Avatar: Tiananmen Square, 4. Juni 1989

Ob der Karlsruher SC nochmal 43 Jahre braucht, um beim VfB Stuttgart zu gewinnen?
Und warum leidet praktisch ganz Baden an Minderwertigkeitskomplexen?


Social Media

       

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast