Statistik über Schüleraustausch

In diesem Forum dreht es sich um allgemeine Sachen zum Austauschjahr, die nicht in die drei anderen Foren passen. Offtopic Themen bitte ins Smalltalk Forum.
InuYasha
gehört zum Inventar
Beiträge: 1129
Registriert: 14.02.2004, 12:41
Geschlecht: männlich
Organisation: AFS = )
Jahr: 06
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Brasilien -> Amazonas -> Manaus
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitragvon InuYasha » 17.08.2004, 20:19

So viele sind mit AFS nach japan :o
bzw gibt es auch zahlen wie viele sich beworben haben?
Am Ziel deiner Wünsche wirst du jedenfalls
eines vermissen: dein Wandern zum Ziel
Bild

lacrossa

Beitragvon lacrossa » 29.08.2004, 19:14

tja, wenn es 04/05 schon so viele sind werde ich 05/06 wohl auch nicht ganz alleine sein. *gg* obwohl...wenn man bedenkt, dass es das zweitgrößte land der erde ist, sind die chancen doch eher gering einen deutschen ats zu treffen.*gg*

laurila

Beitragvon laurila » 22.09.2004, 15:57

naja...wenn du in canada son programm wie das maple ridge&pitt meadows auswählst ist es sehr wahrscheinlich, dass du mit ungefähr 15-20 deutschen auf der schule bist...

die laura

Davis
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 148
Registriert: 23.06.2004, 23:48
Geschlecht: männlich
Organisation: EF
Jahr: 04 / 05
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA --> Michigan
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Davis » 27.09.2004, 01:18

...kennt irgendjemand zufaellig noch ein paar Seiten wo man Statisken ueber Austauschschueler finden kann ! ? Am besten waehren irgendwelche Grafiken und Diagramme, aber einfach nur noch mehr Zahlen uber was auch immer sind auch okay !? Brauche die fuer meine Journalismusklasse hier !
Also, waehre super.. schonmal danke !

M.f.G. Davis
Highschool-Year 04/05 in Michigan-Jension
~ IT WAS THE TIME OF MY LIFE ~

:D ! ! ! Here is Jenison ! ! ! :D
Bild

Quebecois
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 165
Registriert: 08.02.2004, 23:03
Geschlecht: männlich
Organisation: GIVE/ASSE
Jahr: 04/05
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Kanada
Wohnort: Montréal / Halle/Leipzig
Kontaktdaten:

Beitragvon Quebecois » 05.10.2004, 00:43

lacrossa hat geschrieben:tja, wenn es 04/05 schon so viele sind werde ich 05/06 wohl auch nicht ganz alleine sein. *gg* obwohl...wenn man bedenkt, dass es das zweitgrößte land der erde ist, sind die chancen doch eher gering einen deutschen ats zu treffen.*gg*


also ich bin hier mit asse - wie du dann ja wahrscheinlich auch. und hier im bereich meiner area rep gibt es 6 deutsche und 2 schweizer. wir treffen uns fast jedes wochenende - und anfangs waren 2 mal 2 schüler von uns 8 auf einer schule... in einem bereich weiter (Deux-Montagnes) sind aber an einer schule beispielsweise 8 deutsche, und dann ohne direktplacement...
insofern ist es nicht ganz so unwahrscheinlich. hängt aber auch arg davon ab, wo du hinkommst, québec ist ja eher klein. in den großstädten außerdem ist es natürlich wahrscheinlicher als auf dem land...
generell lässt es sich also kaum sagen.
a la prochaine
quebecois
"Ein Rebell scheitert nicht am Widerstand!"
Viel Glück und gute Reise!

Liga war in Lettland

diskriminiert

Beitragvon Liga war in Lettland » 13.10.2004, 22:42

Die Zahlen sind ganz nett, aber was ist mit den über 35 anderen Ländern, in die ATS gehn? Nicht erwähnenswert? :( Ich erwarte sicher Nicht die Auflistung aller Länder, aber wenigstens die Erwähnung, in dem am Ländergruppen zusammen fasst. Übrigens halte ich die Zahlen für zu niedrig.
LG Liga

Joulupukki
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 885
Registriert: 28.12.2003, 21:25
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Joulupukki » 17.10.2004, 11:43

So, den folgenden Bericht habe ich hier her. Er stammt von Thomas Terbeck, dem Autor von 'Handbuch Fernweh'.

'ja, es gibt eine Statistik, und zwar im "Handbuch Fernweh". Ich fragt bei jeder Neuauflage alle Organisationen, wie viele ATS sie wohin schicken.
Für das Schuljahr 2003/04 habe ich folgende Zahlen von ATS aus Deutschland für das öffentliche Highschool-Programm erhoben, die aus verschiedenen Gründen unter Umständen ein wenig nach oben bzw. unten abweichen können:

USA: 7.500
Kanada: 750
Neuseeland: 700
Australien: 500
Großbritannien: 400
Frankreich: 400
Irland, Brasilien, Südafrika, Spanien: jeweils zwischen 100 und 150 Teilnehmern.

Insgesamt ist von rund 11.000 Jugendlichen auszugehen, die über eine der rund 50 (! nicht 70 oder 80, wie teilweise gedacht und behauptet wird) deutschen Org ins Ausland gehen, für einen mindestens 3monatigen Aufenthalt in einer Gastfamlie mit Besuch einer öffentichen Schule.
Zählt man Privatschüler, Rotary und die Programme der Bundesländer dazu, kann von insgesamt rund 13.000 Jugendlichen ausgegangen werden.

Gegen Mitte/Ende der 90er Jahre wurden schon mal rund 10.000 Schüler für die USA veranschlagt, also kann man seit einigen Jahren (mehr oder weniger seit dem Amtsantritt von George W. Bush), für die USA tatsächlich einen großen Rückgang festmachen.
Das muss (siehe die Zahlen oben) aber in Relation zu den anderen Ländern gesehen werden, sprich: die USA sind mit weitem Abstand noch immer das Austauschland Nr. 1 unter allen deutschen ATS - und nicht nur unter den deutschen. '


Ich selbst ergänze noch, dass jedes Jahr ca. 50 deutsche ATS nach Finnland gehen. Wenn man mal von ca. jeweils 20 bei AFS und YFU und dann noch von etwa 10 oder mehr durch Rotary und GLS ausgeht.
"Diggaan amerikkalaisten small talkia. Olen tottunut paskanpuhumiseen, ja se on fine; niin kauan kuin ei tehdä mitään päätöksiä höpöhöpöpohjalta"
-Ville Valo

Benutzeravatar
Stefan
Da Chef
Beiträge: 3619
Registriert: 23.01.2002, 01:00
Geschlecht: männlich
Organisation: Give
Jahr: 96/97
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, WI
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitragvon Stefan » 17.10.2004, 16:12

Super :up: bald haben wir eine richtig aussagekräftige Statistik, wenn wir alle zusammenschmeißen ;) und noch weitere Infos von denen die gehen bekommen, wieviele sich da im Jahrgang befinden.
Austauschschülerliste mit Flugliste. Shirt-FAQ.
Benutzt bitte auch die Suchfunktion.

Schlaflos in Kassel | Planlos in Münster | Früh in Göttingen | Warten in Erfurt

Joulupukki
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 885
Registriert: 28.12.2003, 21:25
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Joulupukki » 17.10.2004, 17:32

Dann machen wir doch mal einen Anfang:
Ergänzungen sind Willkommen!

Australien: 500
Neuseeland: 700
Kanada: 750
USA: 7.500
Großbritannien: 400
Frankreich: 400
Irland: 100-150
Brasilien: 100-150
Südafrika: 100-150
Spanien: 100-150
Japan: ca. 80
Finnland: ca. 50 oder mehr

Gibts vielleicht schon Zahlen für Asien, Südamerika und andere europäische Länder?
"Diggaan amerikkalaisten small talkia. Olen tottunut paskanpuhumiseen, ja se on fine; niin kauan kuin ei tehdä mitään päätöksiä höpöhöpöpohjalta"

-Ville Valo

caro
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 380
Registriert: 28.08.2004, 15:14
Organisation: Zugvogel e.V.
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: Irland (cork)
Wohnort: Berlin, Cork
Kontaktdaten:

Beitragvon caro » 18.10.2004, 17:19

mh weiß imemr nicht so wirklich was mir solche statisktiken halten soll :roll:
ich versteh irgendwie nicht so wirklich wieso so viele Leute in die USA gehen :roll: das soll jetzt nichts negative gegen die USA sein, doch wieso ist das Verlangen denn so groß grade in die USA zu gehen? ich mein Canada ist auch weit weg :wink: also ich weiß das solche Fragen nerven, weil ich auch schon häufig die Frage bekommen hab "was willste denn in Irland?".. naja aber mich interessiert es so ziemlich :roll: :wink:

caro
Don't throw yourself like that
In front of me
I kissed your mouth your back
Is that all you need?
Don't drag my love around

doremi
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 185
Registriert: 21.05.2004, 14:41
Geschlecht: männlich
Organisation: TASTE
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon doremi » 18.10.2004, 18:44

ich denke, dass liegt einfach daran, dass die usa das leben in D ziemlich prägen.

ich meine ich glaube man nutzt jeden tag bestimmt irgendetwas, was in den usa erfunden wurde oder so.
viele fernsehserien/filme spielen da.
viele musiker kommen dort her.
trends werden häufig in den usa gebildet.
im moment is das ganze durch den irak konflikt noch präsenter.


ich für meinen teil gehe in die usa, weil ich einfach zu diesem land einen total starken bezug habe......ich war 7 mal drüben, eigentlich war sogar geplant, dass ich da geboren werde und um ein haar würde ich auch drüben leben ;)

na ja ansonsten kann es sein, dass der austausch in die usa als einer der ersten von deutscher seite aus möglich war? kA....durch die amerikanische besetzung deutschlands nach dem 2. wk gibts ja auch gewisse deutsch-amerikanische bindungen....

..is halt irgendwie schon das standard land, aber dass manche deswegen sagen es wär langweilig oder ausgelutscht halt ich für schwachsinn ^^

caro
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 380
Registriert: 28.08.2004, 15:14
Organisation: Zugvogel e.V.
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: Irland (cork)
Wohnort: Berlin, Cork
Kontaktdaten:

Beitragvon caro » 18.10.2004, 21:29

doremi hat geschrieben:ich denke, dass liegt einfach daran, dass die usa das leben in D ziemlich prägen.

ich meine ich glaube man nutzt jeden tag bestimmt irgendetwas, was in den usa erfunden wurde oder so.
viele fernsehserien/filme spielen da.
viele musiker kommen dort her.
trends werden häufig in den usa gebildet.
im moment is das ganze durch den irak konflikt noch präsenter.

..is halt irgendwie schon das standard land, aber dass manche deswegen sagen es wär langweilig oder ausgelutscht halt ich für schwachsinn ^^


mhhh, also das denk ich eben auch..aslo das eben wegen fernsehen, schauspieler,.... usa irgendwie so beliebt ist :roll: mhh, aber irgendwie kann ich das gar nciht so verstehen... also mich reizt das irgendwie gar nicht... weil ich mein im fernsehen ist eben vieles wie es aber in echt eben gar nicht ist :roll:

also ich denke nicht, dass das land "langweilig" oder "asugelutuscht" ist, jedoch muss ich sagen, dass es für mich nicht so besonders ist, nur durch die medien, oder dem Irakkrieg.

und das land, ganz allein von der politik ist mir eher unsymptisch :-? sorry, anderes thema...

was mich eher reizt mal dorthinzufahren ist, weil ihr mir alle von den tollen leuten dort erzählt, und das es einfach so toll dort drüben ist :mrgreen:
Don't throw yourself like that

In front of me

I kissed your mouth your back

Is that all you need?

Don't drag my love around

doremi
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 185
Registriert: 21.05.2004, 14:41
Geschlecht: männlich
Organisation: TASTE
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon doremi » 18.10.2004, 21:33

ich sage ja auch nich, dass viele leute wegen fernsehn oder so, in die usa gehn, sondern dass unsere gesellschaft einfach amerikanisiert ist (was ich eiegntlich gar nich schlecht find) und deshalb in deutschland wohl auch ein relativ großes interesse dafür besteht..

lacrossa

Beitragvon lacrossa » 18.10.2004, 21:53

laurila hat geschrieben:naja...wenn du in canada son programm wie das maple ridge&pitt meadows auswählst ist es sehr wahrscheinlich, dass du mit ungefähr 15-20 deutschen auf der schule bist...
die laura


nein, so ein programm habe ich nicht genommen. ich fände es zwar schon cool an eine der küsten zu kommen, aber irgendwie ist das andere mit mehr spannung ("wo komme ich hin?!") verbunden und auch um einiges billiger ist. *gg*

Quebecois hat geschrieben:
lacrossa hat geschrieben:tja, wenn es 04/05 schon so viele sind werde ich 05/06 wohl auch nicht ganz alleine sein. *gg* obwohl...wenn man bedenkt, dass es das zweitgrößte land der erde ist, sind die chancen doch eher gering einen deutschen ats zu treffen.*gg*


also ich bin hier mit asse - wie du dann ja wahrscheinlich auch. und hier im bereich meiner area rep gibt es 6 deutsche und 2 schweizer. wir treffen uns fast jedes wochenende - und anfangs waren 2 mal 2 schüler von uns 8 auf einer schule... in einem bereich weiter (Deux-Montagnes) sind aber an einer schule beispielsweise 8 deutsche, und dann ohne direktplacement...
insofern ist es nicht ganz so unwahrscheinlich. hängt aber auch arg davon ab, wo du hinkommst, québec ist ja eher klein. in den großstädten außerdem ist es natürlich wahrscheinlicher als auf dem land...
generell lässt es sich also kaum sagen.
a la prochaine
quebecois


naja, ich gehe ja in den englischen teil. weiss zwar noch nicht so genau wohin ich komme, aber ich schätze 'mal, dass irgendwo alberta/manitoba etc lande. fände ich auch schlecht! :D 8)

caro
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 380
Registriert: 28.08.2004, 15:14
Organisation: Zugvogel e.V.
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: Irland (cork)
Wohnort: Berlin, Cork
Kontaktdaten:

Beitragvon caro » 19.10.2004, 17:28

doremi hat geschrieben:ich sage ja auch nich, dass viele leute wegen fernsehn oder so, in die usa gehn, sondern dass unsere gesellschaft einfach amerikanisiert ist (was ich eiegntlich gar nich schlecht find) und deshalb in deutschland wohl auch ein relativ großes interesse dafür besteht..

mhh naja das ist eben ansichtssache :roll: ich selbst schaue amerikanische filme, höre teils auch amerikanische musik... aber deswegen muss ich noch lange nicht gleich in die USA :roll: weiß nicht,a ebr mich reizen eher länder über die ich nichts, oder kaum was weiß :wink:
Don't throw yourself like that

In front of me

I kissed your mouth your back

Is that all you need?

Don't drag my love around


Social Media

       

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast