Vegetarier

In diesem Forum dreht es sich um allgemeine Sachen zum Austauschjahr, die nicht in die drei anderen Foren passen. Offtopic Themen bitte ins Smalltalk Forum.
l_e_o
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 604
Registriert: 15.12.2005, 13:53
Geschlecht: weiblich
Organisation: VDA
Jahr: 2004
Land: Chile
Wohnort: La Serena
Kontaktdaten:

Beitragvon l_e_o » 25.08.2006, 13:33

...es werden ja nun nicht alle tiere in massentierhaltung auf 1m² gehalten. Und ich glaube nicht, dass ne Kuh, die den ganzen Tag auf ner Weide steht psychischen und physischen Schmerz erleidet.

Muss dazu mal sagen, dass wir das meiste von unserem Fleisch direkt von nem Bauerhof kriegen.

Gast

Beitragvon Gast » 25.08.2006, 14:04

Leute, bloß weil ihr kein Fleisch esst, seid ihr noch lange keine besseren Menschen!
Oder was glaubt ihr, wer eure Klamotten herstellt (ob nun H&M, Nike oder was auch immer)- vieles davon wird unter Bedingungen produziert, die man in Deutschland als menschenunwürdig bezeichnen würde. Oder kauft ihr nur Klamotten aus dem 2. Welt-Laden?
Das gleiche gilt übrigens auch für Elektronik, Haushaltswaren, Möbel, etc.
Und Lebensmittel aus dem Supermarkt? Vieles ist aus Massenproduktionen, Plantagen oder wird über den halben Erdball geflogen, nur damit wir immer alles zu kaufen kriegen! Auch das belastet die Umwelt.

Also, wenn ihr nicht gerade in einer alternativen ökologischen Kommune wohnt, die alles noch selber machen, dann seid ihr auch nicht besser als andere.

Benutzeravatar
americandream
gehört zum Inventar
Beiträge: 1249
Registriert: 24.02.2005, 16:56
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 05/06&08-12
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA-OR+NL
Wohnort: Leeuwarden, NL
Kontaktdaten:

Beitragvon americandream » 25.08.2006, 14:53

Gast hat geschrieben:Leute, bloß weil ihr kein Fleisch esst, seid ihr noch lange keine besseren Menschen!

Also, wenn ihr nicht gerade in einer alternativen ökologischen Kommune wohnt, die alles noch selber machen, dann seid ihr auch nicht besser als andere.


Ach ja? Ist es nicht besser so viel wie möglich zu ändern als gar nichts zu tun? Ich esse kein fleisch,fisch, gelatine trage aber trotzdem schuhe, die leder beinhalten. Ich finde das ist besser, wie fleisch zu essen, einfach nur, weil man eh nicht alles verbessern kann. Sind deiner Meinung nach keine Veränderungen besser wie kleine schritte in die richtige Richtung?
~8/10/2005->6/27/2006~ ALOHA means LOVE

Mom said:
"Nobody's gonna replace you. You're always gonna be our daughter. That is never ever gonna change. Which means: I STILL make the rules. So you're grounded, because you're a butthole...."

l_e_o
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 604
Registriert: 15.12.2005, 13:53
Geschlecht: weiblich
Organisation: VDA
Jahr: 2004
Land: Chile
Wohnort: La Serena
Kontaktdaten:

Beitragvon l_e_o » 25.08.2006, 14:57

Siehst du? Das ist es, was mich nervt. Ist es nicht völlig egal, was man isst? Der Mensch ist nunmal ein Allesfresser, warum soll er dann kein Fleisch essen? Und wems nicht passt, der solls halt lassen. Wraum muss es denn hier so ein getue drum geben?
Wie du selber sagst, man kann nicht alles verbessern. Deswegen finde ich, dass es keinen Sinn macht kein Fleisch zu essen, es würd sich eh nichts ändern. ich weiss, das hört sich jetzt sehr krass an, ist aber im Grunde doch so. Dann lass uns doch die Meinung, ich zumindest lass dir auch deine Meinung, kann es irgendwie ja auch verstehen.

Benutzeravatar
confused
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 536
Registriert: 24.03.2006, 19:30
Organisation: Rotary (ATJ)/ GAW (FSJ)
Jahr: 05-06/ 08-09
Land: Lettland/ Russland
Wohnort: Hannover Umgebung

Beitragvon confused » 25.08.2006, 16:12

es veraendert nicht die welt, aber es macht einen unterschied. genauso, wie mal im 2nd-hand-laden kaufen (oder mal nich kaufen), oder mal jemanden nicht zu verpruegeln, oder mal jemandem ein laecheln oder ein liebes wort schenken, obwohl du ihn/ sie nicht kennst, ne strassenzeitung zu kaufen, eine strassenkatze zum tierarzt zu bringen, zeitung zu lesen, eis selbermachen und ans nachbarskind schenken, eine party mitten auf ner kreuzung veranstalten, den rasen zu maehen (oder muell rausbringen) ohne zu murren, mit der oma spazieren gehen, ...
findste etwa nich? ich glaub zumindes nich an schicksal, dh wir koennen alles selbst beeinflussen. und wenns nur ein bisschen ist- es ist ein anfang.
Bild. . . Bild. . . und nun- auf reisen! :))

juliacanada
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 814
Registriert: 31.12.2005, 19:20
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF / Work & Travel
Jahr: 06/07 + 09/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Kanada,Québec + Spanien/Frankreich :)
Wohnort: Bayern(Altötting)
Kontaktdaten:

Beitragvon juliacanada » 25.08.2006, 16:38

Wenn viele so denken wie man selbst und dann eben Freiland eier kaufen etc. kann das schon was bewirken, und warum nicht selbst mal mit gutem Beispiel vorangehen?
Jeder kleine SChritt kann etwas bewirken....
Bild
Bild

l_e_o
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 604
Registriert: 15.12.2005, 13:53
Geschlecht: weiblich
Organisation: VDA
Jahr: 2004
Land: Chile
Wohnort: La Serena
Kontaktdaten:

Beitragvon l_e_o » 25.08.2006, 16:41

Das kann ja sein, aber alles besser machen kann man eben nicht. Ihr habt euch dafür entschieden, kein Fleisch zu essen, andere gehen als Arzt nach Afrika oder so. Euch macht ja auch keiner einen Vorwurf, wenn ihr jetzt nicht Medizin studiert und das macht. Ich weiss, der Vergleich ist vielleicht weit hergeholt, aber weisst du was ich damit meine? Das Fleischessen liegt nunmal in der Natur des Menschen, also warum soll ich es jetzt nicht machen? Ich sage damit ja nicht automatisch, dass ich mit den Bedingungen, unter denen die Tiere teilweise gehalten werden einverstanden bin. Aber dagegen kann man auch anders was machen. Und ich finde nicht, dass jemand der kein Vegetarier ist, deswegen ein schlechtes Gewissen haben muss oder so..

edit: oh, ich hab den unteren Eintrag nicht gelesen. Du hast recht, es ändert was. Aber wie du auch gesagt hast: Es ist auch mit anderen MItteln machbar, zb Freilandeier kaufen.
Zuletzt geändert von l_e_o am 25.08.2006, 16:44, insgesamt 1-mal geändert.

juliacanada
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 814
Registriert: 31.12.2005, 19:20
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF / Work & Travel
Jahr: 06/07 + 09/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Kanada,Québec + Spanien/Frankreich :)
Wohnort: Bayern(Altötting)
Kontaktdaten:

Beitragvon juliacanada » 25.08.2006, 16:43

Ich sag ja nicht, dass ich irgendwen "bekehren" will, ich selbst halts so und ansonsten muss jeder selber entscheiden, was und ob er was tun will.
Mein Dad und mein Bruder esse3n auch Fleisch und sie leben noch, obwohl ich mit unter einem Dach wohn ;)
Bild
Bild

l_e_o
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 604
Registriert: 15.12.2005, 13:53
Geschlecht: weiblich
Organisation: VDA
Jahr: 2004
Land: Chile
Wohnort: La Serena
Kontaktdaten:

Beitragvon l_e_o » 25.08.2006, 16:46

jaaa...genau das mein ich ja^^

ich dachte ja nicht, dass mich hier irgendwer bekehren will, ich hab nur diese diskussion gelesen und dachte mir, dass es eiegntlich doch ziemlich egal ist.

das_lottchen
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 631
Registriert: 26.02.2005, 20:53
Geschlecht: weiblich
Organisation: sts
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Schweden, Österbybruk (Uppsala län)
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Beitragvon das_lottchen » 29.08.2006, 18:07

hehe,
ich hab zwar gestern mit meinem gastfater telefoniert aber ich war viel zu aufgeregt ihn wegen vegetarier sein uns do anzusprechen...
aber bei 4 gastschwestern und die reiten und natur mögen und so gibts bestimmt auch eine
hoff ich mal

Tammy

Beitragvon Tammy » 29.08.2006, 23:04

hey!
also ich bin auch vegetarierin, und das schon seit über 3 jahren...ich werde jetzt aber 07/08 ein jahr nach ecuador gehen, und habe angst, dass es dort nicht möglich ist, das weiterhin durchzuhalten. man hört ja, dass die leute in südamerika alle viel fleisch essen....
ich habe das zwar auch bei meiner bewerbung auch angegben, und es wurde von denen nie ein wort darüber verloren...kA ob das jetzt ein problem ist eine gastfam zu finden...
war schon irgendwer von den vegetariern in ecuador, oder allgemein in südamerika? ist es möglich sich dort vegetarisch zu ernähren??

lg,
tammy

Benutzeravatar
farofa_carioca
ist jeden Tag hier
Beiträge: 69
Registriert: 05.09.2006, 10:47
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 99/00
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Brasilien, MG
Wohnort: Kölle

Beitragvon farofa_carioca » 06.09.2006, 01:58

Ich fing Bekehrunsversuche von beiden Seiten schrecklich, weder will ich mich rechtfertigen müssen weil ich kein Fleisch esse, noch finde ich das Andere sich erklären müssen, weil sie Fleisch essen. Jeder ist für sich selbst verantwortlich und jeder muss das selbst mit sich ausmachen. Da bringen Grundsatzdiskussionen herzlich wenig.

Ich hab allerdings die Erfahrung gemacht, dass manche sich allein davon angegriffen fühlen, dass man sich als Vegetarier outet und gleich in die Offensive gehen, und zwar ziemlich angressiv, da brauch man selbst dann noch nicht mal was zu sagen. Die Anwesenheit allein reicht schon um einige (ungewollt) moralisch unter Druck zu setzen.

Ich hab damals bei AFS angegeben ich wäre keine Vegetarierin, weil ich unbedingt nach Südafrika wollte und die Chancen dann höher sind, wenn man "unproblematisch" ist. Ich bin dann schliesslich nach Brasilien gekommen und als meine Gastfamilie mich dann mit riesen Bergen Fleisch willkommen hiess, hab ich mich geärgert, dass ich nicht ehrlich war. Nochmal würde ich bei sowas nicht lügen. Sie habens zwar akzeptiert, aber es war eine ziemlich unangeneme Situation für mich.

Tammy

Beitragvon Tammy » 06.09.2006, 13:40

@farefa_carioca: und, hast du dich dann aber in Brasilien gut vegetarisch ernähren können, oder gab es irgendwelche probleme? wird es dort akzeptiert, dass man vegetarierin ist?

rebegga

Beitragvon rebegga » 08.09.2006, 20:12

hab mein vegetarier dasein am letzten sonntag auch über bord geschmissen, weil ich denk, dass es einfacher is ne familie zu finden und alles.
mich hat keiner dazu gezwungen, hab ich halt mit mir selbst ausgemacht und mein vater und ne freundin von mir ham mich da quasi auch bestärkt das zu tun, weils der selben meinung sind.
und öh, im nachhinein glaub ich fast, dass ich nie vegetarier aus überzeugung war - ich hab einfach nur 5 jahre lang kein fleisch gegessen, einfach so :|

Elo

Beitragvon Elo » 10.09.2006, 18:19

Ich bin keine Vegetarierin wegen den Tieren, oder zumindest nicht als Hauptgrund, allerdings finde ich das ein ziemlich guter nebeneffekt.
Und beim Fleischskandal denke ich: Mann, eine sache weniger, über die du dir gedanken machen musst. ;)

Mir schmeckt Fleisch einfach nicht. Finden viele komisch, ich weiss, meine Mutter isst auch nicht gerne Fleisch. Fisch hingegen ist mein lieblingsessen!!! :p

aber HALLO mein lieber GAST :o
Was bisn du für einer?
Wenn es dor nciht passt dass jemand kein Fleisch isst, dann musst du dich damit leidergotes abfinden!
Wir (zumindest finde ich das) halten uns dadurch doch nciht für etwas besseres als fleischesser.
Das finde ich absolut eine persönliche entscheidung.


Social Media

       

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast