BAföG

In diesem Forum dreht es sich um allgemeine Sachen zum Austauschjahr, die nicht in die drei anderen Foren passen. Offtopic Themen bitte ins Smalltalk Forum.
Eine Mutter
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 376
Registriert: 04.01.2007, 15:27
Geschlecht: weiblich

Re: BAföG

Beitragvon Eine Mutter » 15.04.2011, 19:12

Ja, es wurde geändert! Auch Wiederholer können jetzt BAföG beantragen und gegebenenfalls bekommen!

MauMau
ist öfter hier
Beiträge: 19
Registriert: 29.04.2011, 10:18
Geschlecht: weiblich
Organisation: möchte:YFU
Jahr: möchte:13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Japan
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: BAföG

Beitragvon MauMau » 21.08.2011, 11:54

Also kann ich auch Bafög bekommen wenn ich in der Mitte der 11. Klasse wegfliege und dann das halbe jahr wiederhole?

Moro2-Milena
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4400
Registriert: 11.12.2006, 16:27
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 07/08//10/11
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Wohnort: SAH
Kontaktdaten:

Re: BAföG

Beitragvon Moro2-Milena » 19.09.2011, 12:49

Wie siehts denn aus, wie bekomme ich eigentlich Bescheid wie viel/ob ich BaföG bekomme? Bekomm ich das per Post mitgeteilt oder muss ich warten bis das erste mal was überwiesen wird, um zu wissen was ich bekomme?
Bild

Meine homepage zum Jahr in der Dom. Republik: http://www.monika-domrep.de.tl

**Laura1990**

Re: BAföG

Beitragvon **Laura1990** » 19.09.2011, 13:07

x
Zuletzt geändert von **Laura1990** am 23.03.2015, 13:20, insgesamt 1-mal geändert.

Moro2-Milena
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4400
Registriert: 11.12.2006, 16:27
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 07/08//10/11
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Wohnort: SAH
Kontaktdaten:

Re: BAföG

Beitragvon Moro2-Milena » 19.09.2011, 18:52

**Laura1990** hat geschrieben:
Moro2-Milena hat geschrieben:Wie siehts denn aus, wie bekomme ich eigentlich Bescheid wie viel/ob ich BaföG bekomme? Bekomm ich das per Post mitgeteilt oder muss ich warten bis das erste mal was überwiesen wird, um zu wissen was ich bekomme?


Post. Wenn du was bekommst kann es dauern, bei Ablehnungen sind die gaaaaaaaaaanz schnell. Und ich würde aufpassen, dass du nicht irgendwann mal zufällig zu viel bekommst. Meine Freundin muss deswegen insgesamt fast 1000 Euro zurück zahlen.


Okay, danke für den Tipp.
Sie muss es zurück bezahlen, obwohl es Verschuldung des Amtes ist, dass sie zu viel bekommt? Wie gemein.

Ich habe heute den letzten Kram im BaföG Amt abgegeben und habe ich gefragt wie lange ich denn nun warten müsse.
Sie meinte zum 1.Oktober schafft sie es nicht, aber zum 1.November auf jeden Fall.
Na mal sehen obs da vorher nochmal nen Brief gibt... :-?
Bild

Meine homepage zum Jahr in der Dom. Republik: http://www.monika-domrep.de.tl

Benutzeravatar
Blackhair
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 272
Registriert: 29.08.2011, 15:45
Geschlecht: weiblich
Organisation: Ayusa?
Jahr: 12/13
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA

Re: BAföG

Beitragvon Blackhair » 19.09.2011, 19:15

Ich blick das mit dem BAföG iwie gar nicht durch xD
War schon auf den Homepages von denen aber dort finde ich auch keine konkreten Informationen.
Muss man jetzt ganz dringende finanzielle Unterstützung brauchen für das Auslandsjahr um das zu beantragen?
Und das mit den Formularen versteh ich auch nicht so ganz, also welche das jetzt genau sind, ob man die sich nur aus dem Internet holen kann... :roll:
Kann mir da jemand vllt helfen?

SarahS
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3987
Registriert: 05.12.2008, 12:50
Organisation: Uni/Erasmus
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 7 Monate
Land: England, Lincolnshire, Caistor

Re: BAföG

Beitragvon SarahS » 20.09.2011, 16:37

**Laura1990** hat geschrieben:Und ich würde aufpassen, dass du nicht irgendwann mal zufällig zu viel bekommst. Meine Freundin muss deswegen insgesamt fast 1000 Euro zurück zahlen.

Das kann man nicht verhindern. Alle Berechnungen sind immer unter Vorbehalt. Ich hab neulich fast 2000 Euro zurückzahlen müssen. Vom Löwenanteil wusste ich allerdings vorher, dass sie ihn zurückfordern würden. Habs dementsprechend dann auch gar nicht ausgegeben.

@Blackhair: das ist vom Verdienst deiner Eltern abhängig. Man kann die Formulare im Internet ausfüllen, was ich empfehlen würde, da sind nämlich mehr Erklärungen dabei als wenn mans auf Papier ausfüllt.
Bild

Bild

**Laura1990**

Re: BAföG

Beitragvon **Laura1990** » 20.09.2011, 20:25

x
Zuletzt geändert von **Laura1990** am 23.03.2015, 13:19, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Eiskaffee
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4039
Registriert: 17.05.2007, 21:12
Geschlecht: weiblich
Organisation: Experiment e.V.
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Ecuador

Re: BAföG

Beitragvon Eiskaffee » 21.09.2011, 15:10

Sarah, woher wusstest du das denn? Kriegt man mit dem Bescheid auch vorgerechnet, wie sie auf den Betrag kommen, oder steht da einfach nur, was man kriegt?

Ich hab Angst vorm Bafögamt :lol:

SarahS
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3987
Registriert: 05.12.2008, 12:50
Organisation: Uni/Erasmus
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 7 Monate
Land: England, Lincolnshire, Caistor

Re: BAföG

Beitragvon SarahS » 21.09.2011, 18:02

**Laura1990** hat geschrieben:Ja, sie wusste aber nicht, dass sie JETZT was zurückzahlen muss und sie hat immer so viel Geld bekommen und sich dementsprechend drauf verlassen. Und auch wenn das unter Vorbehalt ist finde ich sowas ganz schön scheiße. Schließlich brauchte sie die Menge im Monat zum leben und dann kann sie das Geld nicht einfach mal nicht ausgeben. Ist ja schließlich nicht ihr Fehler.

Ja klar verlässt man sich drauf, aber ich hab auch gelernt, dass das unklug ist. Und sie sind aus dem Schneider, denn sie haben 1. auch keinen Fehler gemacht und 2. steht es ja da, dass die Berechnung immer unter Vorbehalt ist. Das Beste ist, sich immer eine kleine Reserve übrigzulassen, hilft ja nicht. Man kann nicht verhindern, dass bei der Überprüfung der Berechnung ein anderer Geldbetrag rauskommt.
@Eiskaffee: ich hab geheiratet, und dann rechnen sie zum Einkommen der Eltern noch das des Ehepartners dazu und wenn der schon normal arbeitet, is es halt vorbei. Ich habs noch mal in den Bafögrechner eingegeben, aber der hat 0 Euro ausgespuckt, also hab ich das Geld gleich nach der Auszahlung auf ein Sparkonto getan.
Bild

Bild

Benutzeravatar
Eiskaffee
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4039
Registriert: 17.05.2007, 21:12
Geschlecht: weiblich
Organisation: Experiment e.V.
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Ecuador

Re: BAföG

Beitragvon Eiskaffee » 21.09.2011, 19:33

Ach so :D Dachte schon... Sich um so viel zu verrechnen hätte ich schon krass gefunden, aber so ists natürlich was anderes (was mir im nächsten Jahr sehr wahrscheinlich nicht passieren wird) :D

SarahS
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3987
Registriert: 05.12.2008, 12:50
Organisation: Uni/Erasmus
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 7 Monate
Land: England, Lincolnshire, Caistor

Re: BAföG

Beitragvon SarahS » 21.09.2011, 21:20

Joah, aber ein Teil von der Rückforderung war auf Grund einer Nachberechnung - 300 Euro wollten sie wiederhaben, und für sowas sollte man sich halt eine Reserve anlegen, damit mans dann auch hat.
Bild

Bild

Alexii
ist jeden Tag hier
Beiträge: 71
Registriert: 20.03.2011, 19:39
Geschlecht: weiblich
Organisation: ISKA
Jahr: 2011/2012
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA / WY

Re: BAföG

Beitragvon Alexii » 24.09.2011, 00:45

soll ich jetzt davon ausgehen das die sich verrechnet haben oder was? ..ich verstehe das nicht ganz, also ich kriege auch bafög, aber mehr als mich auf deren betrag zu verlassen kann ich doch auch nicht tun?
Bild

SarahS
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3987
Registriert: 05.12.2008, 12:50
Organisation: Uni/Erasmus
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 7 Monate
Land: England, Lincolnshire, Caistor

Re: BAföG

Beitragvon SarahS » 25.09.2011, 10:44

Du DARFST dich nicht auf den Betrag verlassen, weil du dann am Ende gelackmeiert bist. Ich hatte jetzt glücklicherweise was gespart, so dass ich es zurückzahlen konnte, aber wenn du nichts gespart hast, hast du dann halt ca. 6 Wochen Zeit, das Geld aufzutreiben - und je nachdem wie hoch die Zahlung ist, kann das ganz schön schwer werden. Deswegen würde ich jedem raten, zumindest einen kleinen Teil jeden Monat abzuzwacken und auf ein Sparkonto zu tun. Wenn man dann nix zurückzahlen muss, dann hat man n bissl Geld übrig, was sicher auch nicht schadet.
Bild

Bild

Gast

Re: BAföG

Beitragvon Gast » 15.04.2012, 11:35

Ich hab auch mal ne Frage Bafög ist ja erst ab 6 Monaten auslandsaufenthalt ich werde aber nur ca 5-6 gehen. Stellt das ein Problem dar ?
Und dann gibts noch ein Problem ich denke meine Eltern verdienen zu viel damit wir einen Zuschuss bekommen , wirklich leisten können wir uns es trotzdem nicht weil mein Vater allerlei Sachen abstottern muss das schlimmste ist unser Hauskredit. Kann man da garnichts machen ? :S


Social Media

       

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast