essstörung

In diesem Forum dreht es sich um allgemeine Sachen zum Austauschjahr, die nicht in die drei anderen Foren passen. Offtopic Themen bitte ins Smalltalk Forum.
Gast

Re: essstörung

Beitragvon Gast » 03.04.2012, 14:34

Ich finde nicht dass du nach hause fahren solltest dieses Austauschjahr bedeutet dir ja anscheinend auch sehr viel :)
Zuletzt geändert von Lifestyle am 13.04.2012, 09:52, insgesamt 2-mal geändert.

Gast

Re: essstörung

Beitragvon Gast » 03.04.2012, 14:46

Ich lebe seit vielen Jahren mit einer Essstörung. Es gab Monate, in denen ich kurz davor war, zu sterben - aber damals habe ich mich bewusst für das Leben entschieden, ich habe an meinen Träumen festgehalten und mir geschworen, mir mein Leben davon nicht kaputt machen zu lassen. Obwohl ich das Problem bis heute nicht überwunden habe, führe ich ein (nach außen hin) vollkommen normales Leben. Damals hat mir nur ein Tapetenwechsel geholfen - ich bin in eine neue Stadt gezogen. Einige Jahre später, in einer erneuten Negativ-Phase, habe ich die Schule gewechselt. Seid ehrlich mit euch selbst - ich bin davon überzeugt, dass jeder Kranke genau weiß, warum es dazu gekommen ist. Und dann versucht diese Faktoren abzuschalten. Ich bin kein Freund von Psychologen, schon gar kein Freund von stationärer Behandlung - sehr schlechte Erfahrungen - aber lasst euch gesagt sein, man kann es auch ohne ("professionelle") Hilfe schaffen, selbst wenn man kurz vor dem Ende steht, Das Leben ist wunderbar, lasst es euch nicht von einer Essstörung kaputt machen.

Gast

Welche Orga nimmt Ehemalige Essgestörte?

Beitragvon Gast » 18.05.2012, 20:41

Hallo :)
mein größter Traum ist es nächstes jahr ins ausland zu gehen, aber ich war bis vor einem monat in stationärer behandlung wegen magersucht und jetzt habe ich eine orga mal angeschrieben, ob die mich überhaupt nehmen würden und die meinten, dass das denen noch zu riskant wäre vor allem Läder Übersee. England, Frankreich und so würden noch gehen, weil die noch in der nähe wären, aber meine beiden favoriten neuseeland und usa wären einfach zu weit weg wenn es zu konflikten kommen würde.
ist jemand von euch auch schonmal nach so einer erkrankung ins ausland gegangen und welche orga würde da einen nehmen? ich hoffe ihr könnt mir helfen, denn ich fände es sehr traurig, wenn mein Traum wegen sowas platzen würde....
LG

Benutzeravatar
milky
wohnt im Forum
Beiträge: 2391
Registriert: 16.08.2010, 17:05
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 11¦12
Land: AUS¦RSA
Wohnort: CH

Re: Welche Orga nimmt Ehemalige Essgestörte?

Beitragvon milky » 18.05.2012, 21:07

Wenn du die Suche benutzt hättest, wärst du auf dieses Thema hier gestossen:
viewtopic.php?f=1&t=2999 Lies es mal durch ;)
Bild
Tell the world W.E. are coming !
Meliponini: Don't dream it, bee it- 14/15 umschwirren wir die Welt

Benutzeravatar
tammyaway
Moderator
Beiträge: 2098
Registriert: 29.09.2009, 16:04
Geschlecht: weiblich
Jahr: 10/11 - 2013
Land: Paraguay- Neuseeland
Kontaktdaten:

Re: Welche Orga nimmt Ehemalige Essgestörte?

Beitragvon tammyaway » 18.05.2012, 21:12

Da der Thread genannt wurde
-closed-

Edit Orava: Hab's wieder aufgemacht und an das vorhandene Thema angehängt
Mein Austauschjahr in Paraguay
mein Reise-Blog
‎"It is the quality of one's convictions determines the success, not the number the followers" - Remus Lupin

Birte1
ist neu hier
Beiträge: 10
Registriert: 15.07.2012, 20:55
Kontaktdaten:

Re: essstörung

Beitragvon Birte1 » 15.07.2012, 21:15

Hey, denke es wird sehr schwer mit einer Magersucht ein atj zu absolvieren. Das Risiko für einen Rückfall für die Organ ist zu gross.

Benutzeravatar
Spaghetti
ist öfter hier
Beiträge: 18
Registriert: 04.11.2012, 17:07
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: England
Wohnort: Haverhill

Re: essstörung

Beitragvon Spaghetti » 05.11.2012, 13:10

hallo,
ich möchte gerne nächstes jahr ins ausland für ein jahr.
leider habe ich seit ca. einem jahr eine essstörung, bin aber auch schon seit mai in therapie und habe wieder zugenommen.
habe nun angst, dass sich mein traum nicht realisieren lassen wird, weil mich keine orga nimmt.
hat jemand erfahrung und kennt jemand ne orga die einen mit stabilem gewicht gehen lässt, auch wenn die therapie nicht ganz 2 jahre her ist?
das land ist bei mir eigentlich relativ egal.
ich will nur so gerne die erfahrung noch wärhend der schulzeit machen und das ging nur nächstes jahr!
bitte helft mir!
spaghetti
KEEP CALM
AND
GO PUNTING IN
CAMBRIDGE

cocoaa
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 134
Registriert: 29.04.2011, 02:50
Jahr: 10/11
Aufenthaltsdauer: 10 Monate

Re: essstörung

Beitragvon cocoaa » 05.11.2012, 13:25

Es gibt einen guten Grund, warum überall und immer wieder darauf hingewiesen wird, dass Schüler, die eine Essstörung haben, kein Auslandsjahr machen sollen: Das muss nicht, aber kann die ganze Situation verschlimmern.
Ein Auslandsjahr ist wirklich nicht immer ein Zuckerschlecken und die Wahrscheinlichkeit, dass du dann noch weiter/ wieder in die Krankheit reinrutschst, ist dann groß. Selbst wenn du eine Organisation finden würdest, die dich trotz Essstörung aufnimmt (was sicher möglich wäre), würde ich an deiner Stelle nicht ins Ausland gehen, v.a. nicht für ein ganzes Jahr. Das Essen ist im Ausland anders, du hast evtl. nicht die Möglichkeit, dich zu wiegen, die Situation mit einem zuständigen Arzt wird schwierig bzw. kann es sein, dass du ziemlich allein dastehst, wenn deine Gastfamilie dir nicht richtig helfen kann und du niemanden zum Reden hast. Ich will dir keine Angst machen, aber das sind Dinge, die einem während eines Auslandsaufenthaltes durchaus passieren können.
Eine Bekannte von mir hat bei AFS ein Kurzzeitprogramm mitgemacht, d.h. sie war 2 oder 3 Monate weg und ein Mädchen, bei der sie dort gelebt hat, kam ein wenig später für 2 oder 3 Monate zu ihr nach Deutschland. Ich weiß nur, dass es ihr super gefallen hat und der Kontakt zwischen ihrer "Gastschwester" und ihr bis heute besteht. Wäre das vielleicht eine Möglichkeit? Suche doch einfach mal bei verschiedenen Organisationen nach Angeboten für einen kürzeren Zeitraum.
You're the daughter I always wanted and everything I wanted her to be. Dad

You will always remain in our hearts and minds. Grandma and Grandpa

I'm gonna come to Germany and kidnap you. A good friend

Benutzeravatar
Spaghetti
ist öfter hier
Beiträge: 18
Registriert: 04.11.2012, 17:07
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: England
Wohnort: Haverhill

Re: essstörung

Beitragvon Spaghetti » 05.11.2012, 19:23

hi,
ja hab ich auch schon drüber nachgedacht, aber das problem ist, dass ich dann soviel von der kursstufe verpassen würde und das meinem abitur erheblich schaden könnte. und ich bin der meinung, dass wenn man sich richtig integrieren möchte ein kurzaufehnthalt wenig nützt.
naja habe jtzt mal bei yfu angefragt, wie das den mit ner essstörung sei und die meinten ich solle mich auf jeden fall bewerben und ein gutachten meines therapeuten mitschicken.
KEEP CALM
AND
GO PUNTING IN
CAMBRIDGE

Benutzeravatar
Mysla
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3142
Registriert: 08.10.2007, 05:49
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate

Re: essstörung

Beitragvon Mysla » 05.11.2012, 19:39

Also ich finde gut, dass du solche Plaene hast, Spaghetti :) . Tu dir nur selbst den Gefallen und nimm Ratschlaege deines Therapeuten diesbezueglich unbedingt an!

Uebrigens, falls du irgendwie doch zu dem Schluss kommen solltest, dass ein ganzes Jahr vielleicht zu lang ist — natuerlich hast du Recht, dass um wirklich sich zu integrieren (meiner Meinung nach) 10 Monate eher zu wenig als zu viel sind :wink: . Allerdings ist so ein 3-monatiger Austausch anders aufgebaut und (ebenfalls meiner bescheidenen Meinung nach) ne super Sache! Dadurch dass du bei jemandem untergebracht bist, der in deinem Alter ist, und das alles auf relativ kurze Zeit beschraenkt ist, kann man durchaus wahnsinnig viel ueber Land und Leute erfahren in dieser Zeit.
Durch dein Gastgeschwister lernst du Einheimische kennen, weil du mitgenommen wirst. Im einjaehrigen Austausch stehst du die ersten Monate u.U. ziemlich alleine da. Weil deine Gastfamilie weiss, dass du nicht so arg lange da bist, unternehmen sie vielleicht mehr mit dir.
Wenn ich auch vergleiche die Austauschschueler an meiner ATJ-Schule, die 3 Monate da waren zu denen die 6 Monate da waren, haben die 3-Monats-Schueler sogar eher mehr Kontakt zu Einheimischen gehabt.

Wie gesagt — meine bescheidene Meinung. Und zum Thema Aufenthaltsdauer gibt es ja auch schon gaaaanz viele andere Threads. Schau dich dort ruhig mal um! :)

Edit: hab mir das gerade nochmal durchgelesen: das ist ja furchtbar schlecht geschrieben :o . Ich hoffe, es ist trotzdem verstaendlich, was ich sagen will :P
"Immer weiter gerade aus. Nicht verzweifeln, denn da holt dich keiner raus. Komm, steh selber wieder auf"
--Nena & Friends, Wunder geschehn--

Benutzeravatar
Monx
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 5669
Registriert: 23.10.2005, 10:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: EV/IEC
Jahr: 06/07,11/12
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Uruguay/Wales
Wohnort: im Süden :)

Re: essstörung

Beitragvon Monx » 05.11.2012, 20:38

@ Spaghetti: Viel wichtiger als unsere Meinung, ist wahrscheinlich die Meinung deiner Eltern, deiner Familie an sich, deines Therapeuten und deiner Freunde! Sie alle kennen dich und können dich vielleicht besser einschätzen. Wenn sie ihr ok geben und dir das zutrauen, dann kannst du das sicherlich auch machen. Du solltest dir aber über die Risiken im Klaren sein und jederzeit bereit sein, dein ATJ abzubrechen, wenn es dir gesundheitlich schlechter geht.

Benutzeravatar
Spaghetti
ist öfter hier
Beiträge: 18
Registriert: 04.11.2012, 17:07
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: England
Wohnort: Haverhill

Re: essstörung

Beitragvon Spaghetti » 06.11.2012, 17:01

ja, natürlich!
aber manche orgas nehmen einen ja dann nicht.
kennt ihr welche, bei denen es kein problem wäre?
KEEP CALM
AND
GO PUNTING IN
CAMBRIDGE

Benutzeravatar
Monx
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 5669
Registriert: 23.10.2005, 10:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: EV/IEC
Jahr: 06/07,11/12
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Uruguay/Wales
Wohnort: im Süden :)

Re: essstörung

Beitragvon Monx » 06.11.2012, 18:21

Spaghetti hat geschrieben:ja, natürlich!
aber manche orgas nehmen einen ja dann nicht.
kennt ihr welche, bei denen es kein problem wäre?

Nein, da kann ich dir nicht weiterhelfen. Am Besten ist es wohl du fragst einfach mal nach!

Benutzeravatar
Spaghetti
ist öfter hier
Beiträge: 18
Registriert: 04.11.2012, 17:07
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: England
Wohnort: Haverhill

Re: essstörung

Beitragvon Spaghetti » 06.11.2012, 19:48

ja das werde ich machen !!! :-D danke *strahl*
KEEP CALM
AND
GO PUNTING IN
CAMBRIDGE


Social Media

       

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste