essstörung

In diesem Forum dreht es sich um allgemeine Sachen zum Austauschjahr, die nicht in die drei anderen Foren passen. Offtopic Themen bitte ins Smalltalk Forum.
Gast

essstörung

Beitragvon Gast » 11.03.2004, 16:03

hallo!!!!
ich habe jetzt extra gesucht, aber da war kein beitrag dabei, der mir das ganze erklärt hat.
ich habe keine essstöung *mich aber gesund ernähre* aber mich würde es mal generell innteressieren, was passiert, wenn vor oder während dem atj eine essstörung auftritt?????
weil bei meiner organisation stand das als frage in so nem ärztebogen
wenn das von den organisationen abhängig ist, dann wüsste ich gerne, wie das die einzelnen organsiationen machen!!!!!!

danke

~der*jan~
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 732
Registriert: 28.12.2003, 13:06
Geschlecht: männlich
Organisation: YFU
Jahr: 04/05
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA - MT
Wohnort: Williamsburg, Virginia

Beitragvon ~der*jan~ » 11.03.2004, 17:48

ich glaub ich versteh deine frage nicht ganz.... das hört sich ganz so an, als ob du schon damit rechnen würdest, in nächster zeit eine essstörung zu bekommen. und was hatnn gesunde ernährung damit zu tun?

also, ich denke mal, dass ein ATJ nicht unbedingt das beste für eine magersüchtige person ist.... sollte während des ATJ sowas auftreten, würde die org. die vermutlich nach hause schicken.

so far

JAN
Bozeman (MT), USA (2004/2005 Austauschjahr)
College of William and Mary, Williamsburg (VA), Master's American Studies

Prejudices are what fools use for reason.
-Voltaire

Tinkerbell
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 333
Registriert: 16.04.2003, 20:52
Geschlecht: weiblich
Organisation: oneWorld
Jahr: 04/05
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA
Wohnort: Bremen

Beitragvon Tinkerbell » 11.03.2004, 18:41

Nach Hause schicken ist wohl nicht sooo einfach...Wie wollen sie das denn feststellen? Wenn ich eine Essstörung hätte würde ich nicht iunbedingt zu meinem Area Rep. rennen und dem das auf die Nase binden. Meine Schwester war mal Essgestört (Bulimie um genau zu sein) und wir wussten davon ewig nichts...
Ich mein, ich bin zwar nicht Essgestört, aber irgendwie hab ich schon leicht Schiss davor, dass ich es werden könnte, denn es ist hier schon so, dass ich jeden tag auf der Waage stehe und wenn ich zugenommen habe esse ich den ganzen tag fast gar nichts... :oops: :(
Bin da wirklich nicht stolz drauf oder so, aber ich kanns nicht ändern! Mir wird schlecht, wenn ich Weißbrot essen muss, weil mein Kopf da voll blockiert und das nicht essen will einfach weil ich mir einrede es wäre zu ungesund oder würd mich fett machen. Ganz so schlimm ist es zwar nicht immer, aber zwischendurch...Bin echt schon am Beten, dass ich da irgendwo in einem Walmart vernünftiges (gesundes) essen kriege...
The one and only!
Nicht zu verwechseln mit Tinkabell!!!!

isa88
Ostereierfinderin
Beiträge: 496
Registriert: 20.12.2003, 16:05
Geschlecht: weiblich
Organisation: GIVE
Jahr: 04/05
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: AMERIKA(Michigan =))
Wohnort: Vossenack
Kontaktdaten:

essstörung

Beitragvon isa88 » 11.03.2004, 19:21

:-?
also ich bin relativ schlank würd ich mal meinen mit meienn 51 kg aber naja 50kg is schon mein traumgewicht*g*.....aber ich liebe essen soooo dolle :lol: dass sich das nciht realisieren lassen wird*g*
ich meine wer ist schon 3brötchen in der schule +1 kleine pizza+2 kuchen?!?! =) man bemerke, wenn er nur zwei pausen hat?!?! *ggg* hehe

ne also ich weiss auch nciht....glau bkaum dass die einen dann nach haus schicken, oder?!?!
ich mein wenn das jetz tierisch extrem ist und das jedem auffällt vom äußeren kännte es vielldicht schon sein :roll:

@tinkerbell.....das hört sich aber schon ziemlich extrem an bei dir, wenn du schon sorge wegen nem einzigen weissbrot hast :oops: :mrgreen:

vlg isa
Friends are like stars - sometimes u can't see them but they are there!!!!! ;)

SchnuffelWuffel
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 239
Registriert: 02.10.2003, 04:27
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Arizona, USA
Wohnort: Berlin

Beitragvon SchnuffelWuffel » 11.03.2004, 21:11

@ Tinkerbell Das ist aber ziemlich extrem.

Zu der Frage. Also wo ich im Camp war ist schon eine nach Hause, weil sie magersuechtig war. Wenn die org das merkt schicken die dich zuruek, weil die wollen ja auch kein Risiko eingehen. Und wenns keiner merkt, hat der jenige wohl Glueck gehabt. Die schicken jedenfalls wegen sowasauch nach Hause. Zumindest EF, aber das wird sich bei anderen ja nicht unterscheiden.
Always turn your face to the sunlight and you will never see the shadows.

Klein-Ju
gehört zum Inventar
Beiträge: 1260
Registriert: 29.12.2003, 01:03
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 04/05
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Ecuador/Salcedo/Provincia de Cotopaxi
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Klein-Ju » 11.03.2004, 22:11

ich glaub auch das es so ist das wenn die orga das merkt du anch hause musst...auf jeden fall wenns vorher auftritt...das ja schon wenn du das bei deinem fragebogen ausfüllst, da steht ja das sie dich noch ablehenn können wegen krankheitsbilder und damit sind glaub ich magersucht und andere psyhische erkrankungen vor allem gemeint, weil eine person die schon hier probleme hat den noch größeren im auj nich gewachsen sein kann, nich immer aber es jkommt heufiger vor, die gefahr das man rückfällig in den stresssituatione wird ist größer...aber was is wenn du in denem atj eine essstörung ist weiß ich nich genau aber ich denke shcon, dass sie dich anch hause schicken können...
Schlaflos in Kassel 2004!!!!! (Leute es war so geil!) (ey ich bin ein A und ein D!)

2 Austreisserkinder allein im Geisterhaus...
"Lena hast du mein Fenster gesehen???"

Ecuador
- sí se pudo, sí se puede y siempre se podrá!!!!!

QUE BACAN

Maple-Ridgianerin
wohnt im Forum
Beiträge: 2103
Registriert: 07.02.2004, 14:56
Geschlecht: weiblich
Organisation: iSt
Jahr: 2004/2005
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Kanada -> BC ->Maple Ridge
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitragvon Maple-Ridgianerin » 11.03.2004, 22:27

Klein-Ju hat geschrieben:ich glaub auch das es so ist das wenn die orga das merkt du anch hause musst...auf jeden fall wenns vorher auftritt...das ja schon wenn du das bei deinem fragebogen ausfüllst, da steht ja das sie dich noch ablehenn können wegen krankheitsbilder und damit sind glaub ich magersucht und andere psyhische erkrankungen vor allem gemeint, weil eine person die schon hier probleme hat den noch größeren im auj nich gewachsen sein kann, nich immer aber es jkommt heufiger vor, die gefahr das man rückfällig in den stresssituatione wird ist größer...aber was is wenn du in denem atj eine essstörung ist weiß ich nich genau aber ich denke shcon, dass sie dich anch hause schicken können...


genau diese meinung vertrete ich auch, bie iSt stand so was ähnliches.
wer schon vorher ne essstörung hat, der kann ja mit bestimmten situationen auhc nciht umgehen, man sollte dann ebsser nach hause
anyways darling i love you soo much and cant wait until you come home in june!!


Life is not the amounts of breaths, it's about the amount of moments that take your breath away.

**********************************

Gast

Beitragvon Gast » 12.03.2004, 20:39

soweit ich weiss wird man nach haus geschickt wenn man magersuechtig ist dann wuerd ichs eher lassen mit nem atj udn versuchen die sache in den griff zu kriegen....meine gastmutter dachte immer ich haette essstoerungen, weil ich immer nach dem training nichts essen wollte(jedenfalls nich das fetttriefende zeug das sie gemacht hat)*fettsei*.
aber auch wenn das die meisten wohl nicht so sehen: ich fands einfacher mich in den usa gesund zu ernaehren als hier. da gibts wenigstens immer die nutrtion facts por portion auf den packungen(muss man aber auf die angegebene portionsgroesse sehn, die schummeln da teilw. schon), hier in D mit ihren dummen angaben pro 100g is das mal richtig unnuetz. na ja seit den usa ess ich keine tiefkuehlpizza mehr(da is so krass viel salz drin) und eh bin ich fast ganz von tiefkuehlkost weg. hab mir hier in D ne lebensmittelwaage gekauft und hab so die kontrolle wieviel ich esse...ach ja ich bin nen kerl :D
und wenn du in nem high school sport team bist kannst du eh krass viel essen weil du es alles weider verbrennst beim training(es sei denn du bist wrestler dann darfst du immer auf dein gwicht schauen :goebel: -ich war dauerhaft ueber meiner gewichtsklasse)

Silke ARG.
ist jeden Tag hier
Beiträge: 90
Registriert: 14.10.2003, 15:26
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 04/05
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Argentinien
Wohnort: Gangelt (bei Aachen)/bzw. Río Gallegos
Kontaktdaten:

Beitragvon Silke ARG. » 12.03.2004, 20:49

Ich selbst habe zwar keine Essstörungen, aber meine Schwester ist magersüchtig. die orgs . schicken einen nach hause, wenn sie es mitkriegen und ich denke, dass es das einzigst richtige ist.Ich sehe an meiner Schwester, wie schlecht es den Betroffenen geht und ich kann mir nur schwer vorstellen, dass diese Leute sich richtig auf ein Austauschjahr einlassen können. DENN Magersucht bzw. Bulimie ist eine ernstzunehmende Krankheit, die mit dem Tod enden kann... ich glaub, das ist vielen gar nicht bewusst.Und Magersucht hat nicht zwanzgsläufig immer was mit irgendeinem Schönheitsideal zu tun. Bei meiner Schwester zum Beispiel ist das neben dem Stress die Auswirkung, das sie sich Jahre lang nicht wohlgefühlt hat im Ort, in dem wir wohnen, und durch die Magersucht denkt sie , dass sie ihre PRobleme lösen kann. ist ne scheiß situation ...
Naja, hoffe, dir irgendwie weiter geholfen zu haben..

Benutzeravatar
Flummi
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 355
Registriert: 19.05.2003, 21:42
Geschlecht: männlich
Organisation: Rotary
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: BRASILIEN
Wohnort: Neubrandenburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Flummi » 26.03.2004, 00:55

bei mir ist das auch so, nicht das ich essstoerungen haette, aber ne freundin von mir hier, und es sieht wohl so aus, dfas sie zurueck muss, was ich aber um himmels willen nicht hoffe!!!! naja, man wird sehen was wird.

Gast

magersucht/ essstoerung

Beitragvon Gast » 12.12.2011, 12:29

ich moechte gerne anonym schreiben, weil mir das zu unangenehm ist und ich mich dafuer schaehme..
ich habe eine essstoeung, schon seit ca 2 oder 3 jahren und ich mache gerade ein auslandsjahr. mein tiefst gewicht waren ca 44 kilo bei 1.73. Angefangen habe ich bei einem gewicht von ca 58 kilo. Natuelrich haben meine eltern davon mitbekommen, weil auch meine schwester mein tagebuch gelesen hatte und dadurch alles raus kam. Dann ging der ganze Horror erst los, ich, die sich selber nicht helfen konnte und schreckliche angst davor hat zuzunehmen bei dem kleinsten bissen, meine eltern total am ende mit den nerven und oftmals am weinen. Mir hat es das herz zerbrochen meine eltern so zu sehen, aber ich konnte einfach nicht anders, ich wollte so gerne, aber es ging nicht..irgendwann hab ich es geschafft mich so zu ernaehren und so zu essen,dass keiner mitbekommt wieviel genau und wann ich esse. ich habe ausreden benutzt, wie , ich habe schon bei meiner besten freundin gegessen, essen in taschen versteckt oder es wieder ausgespuckt. So ging das monate bis ich beschlossen habe ins ausland zugehen. Mein Gewicht war damals auf ca 55 oder 54 kilo und somit noch okay, meine eltern dachten ich haette es selber in den griff bekommen. Wir haben somit alles geregelt, und dann ein halbes jahr vor dem abflug hab ich nur noch 47 bis 48 kilo geowgen. Damit musste ich einmal in der woche auf die wage und meine eltern haben gesagt, wenn cih nciht zunehme,gehe ich nicht ins ausland. Also habe ich es versucht, bin auf 50 bis 51 kilo gekommen,was okay war. Ich glaube miene eltern haetten mich gerne zuhause gelassen, aber sie wussten wieviel ich in das auslandsjahr gesteckt habe und wie sehr ich es wollte , also haben sie mich gehe lassen...jetzt weiss ich das es ein fehler war mich gehen zu lassen. Hier ist alles nur noich schlimmer geworden. Ich kotze wieder, nehme zu, nehme ab, esse wenig, tue alles um wieder unter die 50 zu kommen, aber es klappt im moment einfach nicht. Ich bin total down mit den nerven, verzweifelt, will nach hause und ich habe angst..ich weiss nicht was ich tun soll, ich mag meinen eltern das nicht sagen, vorallem weil ich eh schon nach 6 monaten jetzt gehe anstatt 10, aber mit der behauptung, dass es mir hier nicht so gefaellt und ich heimweh habe, was auch stimmt, aber die angst mehr zuzunehmen hier ist verdammt gross..ich weiss nicht ob ihr das Gefuehl nachvollziehen koennt..

Gast

Re: magersucht/ essstoerung

Beitragvon Gast » 12.12.2011, 12:36

Gast hat geschrieben:ich moechte gerne anonym schreiben, weil mir das zu unangenehm ist und ich mich dafuer schaehme..
ich habe eine essstoeung, schon seit ca 2 oder 3 jahren und ich mache gerade ein auslandsjahr. mein tiefst gewicht waren ca 44 kilo bei 1.73. Angefangen habe ich bei einem gewicht von ca 58 kilo. Natuelrich haben meine eltern davon mitbekommen, weil auch meine schwester mein tagebuch gelesen hatte und dadurch alles raus kam. Dann ging der ganze Horror erst los, ich, die sich selber nicht helfen konnte und schreckliche angst davor hat zuzunehmen bei dem kleinsten bissen, meine eltern total am ende mit den nerven und oftmals am weinen. Mir hat es das herz zerbrochen meine eltern so zu sehen, aber ich konnte einfach nicht anders, ich wollte so gerne, aber es ging nicht..irgendwann hab ich es geschafft mich so zu ernaehren und so zu essen,dass keiner mitbekommt wieviel genau und wann ich esse. ich habe ausreden benutzt, wie , ich habe schon bei meiner besten freundin gegessen, essen in taschen versteckt oder es wieder ausgespuckt. So ging das monate bis ich beschlossen habe ins ausland zugehen. Mein Gewicht war damals auf ca 55 oder 54 kilo und somit noch okay, meine eltern dachten ich haette es selber in den griff bekommen. Wir haben somit alles geregelt, und dann ein halbes jahr vor dem abflug hab ich nur noch 47 bis 48 kilo geowgen. Damit musste ich einmal in der woche auf die wage und meine eltern haben gesagt, wenn cih nciht zunehme,gehe ich nicht ins ausland. Also habe ich es versucht, bin auf 50 bis 51 kilo gekommen,was okay war. Ich glaube miene eltern haetten mich gerne zuhause gelassen, aber sie wussten wieviel ich in das auslandsjahr gesteckt habe und wie sehr ich es wollte , also haben sie mich gehe lassen...jetzt weiss ich das es ein fehler war mich gehen zu lassen. Hier ist alles nur noich schlimmer geworden. Ich kotze wieder, nehme zu, nehme ab, esse wenig, tue alles um wieder unter die 50 zu kommen, aber es klappt im moment einfach nicht. Ich bin total down mit den nerven, verzweifelt, will nach hause und ich habe angst..ich weiss nicht was ich tun soll, ich mag meinen eltern das nicht sagen, vorallem weil ich eh schon nach 6 monaten jetzt gehe anstatt 10, aber mit der behauptung, dass es mir hier nicht so gefaellt und ich heimweh habe, was auch stimmt, aber die angst mehr zuzunehmen hier ist verdammt gross..ich weiss nicht ob ihr das Gefuehl nachvollziehen koennt..


Ich empfehle dir nach Hause zu gehen. So schnell wie möglich. Du merkst selber, dass dir das Jahr nicht gut bekommt.
Ein Austauschjahr ist eine große psychische und auch physische Belastung.
Erzähl es deinen Eltern, warum du nach Hause möchtest. Auch wenn es schwer ist, sie werden dir sehr wahrscheinlich dankbar sein, dass du dich ihnen anvertraust. Da bin ich mir sicher.
Geh nach Hause und dann versuche das irgendwie wieder in den Griff zu bekommen.
Auch wenn du es wahrscheinlich nicht möchtest, versuch in Betreuung zu gehen.
Ich weiß selber wie schwierig es ist, sich dazu bereit zu erklären, aber mach es.

Ich wünsche dir ganz viel Glück. :drueck:

Gast

Re: magersucht/ essstoerung

Beitragvon Gast » 12.12.2011, 13:16

Hallo!
Ich schreibe jetzt auch anonym... Ich hatte (oder habe, richtig weg geht das ja eigentlich nicht mehr) auch Magersucht. Angefangen hat das ca. 2 Jahre bevor ich ins Ausland gegangen bin, aber schon als ich mich dafür beworben habe, konnte ich damit umgehen. Ich hatte auch echt Angst, dass das im Ausland wieder schlimmer werden könnte, aber zum Glück ist das nicht passiert. Bei mir war es sogar so, dass ich in meinem Austauschjahr erst wieder gelernt habe, dass ich auch süße und fettige Sachen essen kann/darf. Aber wahrscheinlich war ich einfach bei meinem Abflug schon wieder soweit stabil. Ich denke, ich kann dich ganz gut verstehen und deine Situation nachvollziehen.

Ich würde dir dringenst raten, so schnell wie möglich nach Hause zu fliegen. Wenn du bleibst, könnte es sein, dass du immer tiefer reinrutscht und damit sinkt die Chance, dass du irgendwann mal ganz geheilt wirst. Ich an deiner Stelle hätte wohl auch Probleme, meinen Eltern von meinem Problem zu erzählen (habe es bis heute nie getan), aber in deinem Fall ist es echt wichtig und notwendig. Eigentlich sollte man mit einer Essstörung gar nicht erst in ein Auslandsjahr starten, nun bist du dort und musst etwas tun, damit es dir besser geht. Das betrifft schließlich auch deine Gesundheit. Auch wenn es vielleicht ein schwerer Schritt ist, musst du ihn mMn gehen!

Ich wünsch dir ganz viel Glück und Kraft!!

Gast

Re: magersucht/ essstoerung

Beitragvon Gast » 12.12.2011, 15:50

ab wann spricht man eigentlich von magersucht? also bei mir ist das so dass ich zwar dünner werden will aber ich weiß dass ich nicht einfach aufhören kann zu essen weil ich sonst dumme kommentare zu hören krieg :/ auskotzen ist auch schrecklich, ich weiß genau was das für folgen hat. ich glaub noch dass ich nicht einfach aufhörn kann zu essen aber ich hätte auch nicht gedacht dass ich mal einfach weniger und einfach so mal 5kg abnehme könnte.... ich hab total angst davor in amerika viel zuzunehmen.. mit muskelmasse aufbaun und so hab ich kein problem, aber sonst ... :( und es ist wirklich deprimierend wenn man in der schule fast nur dünne lehrerinnen hat :heul5: :heul3: :( :cry:

Benutzeravatar
miss.random
wohnt im Forum
Beiträge: 2283
Registriert: 01.11.2007, 22:01
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF | Nordplys
Jahr: 06/07 | 14
Land: USA, Georgia | Island
Wohnort: Land of ice and snow

Re: magersucht/ essstoerung

Beitragvon miss.random » 12.12.2011, 16:05

An die Gäste mit Magersucht: Nach Hause mit euch. Der erste Gast merkt selbst wie es nicht mehr geht, jeder Mensch hat seine persönliche Grenze, du hast deine erreicht. Es ist keine Schande deswegen abzubrechen. Wenn du jetzt nach Hause gehst, dann kannst du in Therapie und vielleicht vollständig geheilt werden, dann könntest du eines Tages als gesunder Mensch ins Ausland gehen und dies dann auch wirklich geniessen.
Sag deinen Eltern, dass du jetzt nach Hause kommst, Punkt. Wenn die den Grund wissen wollen, dann sag ihnen den Grund oder nicht, ich glaube die können sich schon denken weswegen du zurück willst.
Also, red schnell mit deinen Eltern und der Orga. Viel Glück.

Gast über mir: Schaff dir ein Leben an? Du wiegst bestimmt keine 100kg, also was genau wäre so schlimm daran jetzt z.B. 5kg zu zunehmen? Was genau ist daran so schlimm? Was ist das schlimmste was passieren könnte? Nichts. Faster jeder ATS nimmt während dem ATJ zu, darum kommt man äusserst selten rum (und dann auch ungewollt). Ist dir dein Gewicht etwa wichtiger als ein ATJ? Wenn ja, dann bleib zu Hause und sortier mal deine Prioritäten neu.

Zumal, das was man im ATJ zunimmt, verschwindet meist wieder von allein nach dem ATJ ohne grössere Anstrengungen.
If a man does not keep pace with his companions, perhaps it is because he hears a different drummer. Let him step to the music which he hears, however measured or far away. (Henry David Thoreau)
Buu-Frau, Spassbremse und Bedenkenträgerin vom Dienst. Anscheinend auch reif für eine Therapie, doch mir wurde nie gesagt für welche.
http://a-stranger-in-iceland.blogspot.com <- ein Hobbit in Mittelerde


Social Media

       

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast