Konto in USA?

In diesem Forum dreht es sich um allgemeine Sachen zum Austauschjahr, die nicht in die drei anderen Foren passen. Offtopic Themen bitte ins Smalltalk Forum.
Benutzeravatar
de.BAHLP
deepblue
Beiträge: 1207
Registriert: 29.11.2004, 17:02
Organisation: YFU
Jahr: 2005 / 2006
Land: United States of America
Wohnort: Hinter HH, vor DK

Beitragvon de.BAHLP » 06.01.2005, 15:05

Klar bekommst du eine - Entweder du schickst diese ganze Amex Werbung ausgefüllt zurück (ausgefüllt) ;) oder Daddy holt sich ne flotte Doppelkarte und lässt sie auf deinen Namen ausstellen.

Was mich aber interessiert:
Ich habe das Junge Konto zum Geldparken. Was mich an dem Ding wirklich irritiert, ist dass man ein Limit fürs Geldabheben setzen muss. Das hab ich bei 100€ Tag, 100€ Woche.

Gilt das auch in Amerika?


DE:BAHLP
get hyphy!

eva
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 450
Registriert: 29.01.2005, 15:13
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA>Alabama
Wohnort: Behind the Moon
Kontaktdaten:

Beitragvon eva » 01.04.2005, 11:01

Also, ich hab auch mal ne frage: Gibt's eigentlich auch andere möglichkeiten ein Konto in den USA zu eröffnen, als das von der Postbank (ich weiß ja nit ob mir 4 mal im Jahr abheben reicht! Hat des bei euch gereicht?) und des Junge Konto von der Deutschen Bank (ich glaub in Alabama gibts kein Automat!?)???
LG eva
Chillen statt Killen!!!!!

Benutzeravatar
de.BAHLP
deepblue
Beiträge: 1207
Registriert: 29.11.2004, 17:02
Organisation: YFU
Jahr: 2005 / 2006
Land: United States of America
Wohnort: Hinter HH, vor DK

Beitragvon de.BAHLP » 01.04.2005, 11:10

eva hat geschrieben:Also, ich hab auch mal ne frage: Gibt's eigentlich auch andere möglichkeiten ein Konto in den USA zu eröffnen [...] ?


Evtl. lokale Bank aus America?

de|bahlp
get hyphy!

eva
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 450
Registriert: 29.01.2005, 15:13
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA>Alabama
Wohnort: Behind the Moon
Kontaktdaten:

Beitragvon eva » 01.04.2005, 11:32

Wenn meine eltern jetzt aber auf die lokale Bank in den USA geld überweisen wollen ist es dann doch teuer oder? Ist es dann auch möglich travel checks mitzunehemen und die dort dann dort einzulösen? Hat damit vielleicht jemand erfahrung? Und gibt es vielleicht probleme drüben en konto zu eröffnen? Weil man braucht dazu doch die Eltern?! Oder kann ich da einfach mit meinen Gasteltern hingehen und des Konto eröffnen?
LG eva
Chillen statt Killen!!!!!

laurila

Beitragvon laurila » 01.04.2005, 11:53

sinnvoll wäre es nur ein Konto bei einer Bank zu eröffnen, die es in Dtl und in den USA gibtw ie die Citibank, aber das is recht umständlich und man ist immer darauf angewiesen, dass man zu ner Bank kommt und wenn man nicht gerade in dem größten Ort wohnt is das wohl nicht so häufig der fall.
Laura

PS: eher Kredit- und oder EC-Karte
siehe:http://www.austauschschueler.de/phpBB/viewtopic.php?t=2396

*~lala~*
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 871
Registriert: 07.02.2005, 12:09
Geschlecht: weiblich
Organisation: DFSR ! :)
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Fontana,California (:
Wohnort: Nettetal
Kontaktdaten:

Beitragvon *~lala~* » 04.04.2005, 15:33

also ist ja noch ein bisschen früh für mich...aber ..ich hab mal nachgefragt.....und die von der sprakasse meinen das überweisen auf das konte in den USA wäre auch sehr teuer.....also lieber checks mitnehmen..*nixmerrall... :clown: ich kann ja shclecht mit 100 checks rumlaufen
~America- the beautiful..Bild

Theres things I remember and things I forget
I miss you I guess that I should
Three thousand five hundred miles away
But what would you change if you could?


Bild

Benutzeravatar
de.BAHLP
deepblue
Beiträge: 1207
Registriert: 29.11.2004, 17:02
Organisation: YFU
Jahr: 2005 / 2006
Land: United States of America
Wohnort: Hinter HH, vor DK

Beitragvon de.BAHLP » 05.04.2005, 14:12

*~lala~* hat geschrieben:ich kann ja shclecht mit 100 checks rumlaufen


Wer sprach denn auch davon, tagtäglich 5.000-10.000 US$ in 100 Schecks mitzunehmen? Nimm dir für den Start ein paar mit (500 US$) und steig dann um auf die KK.
Man kann es sich auch kompliziert machen :roll: .

de|bahlp
get hyphy!

smint_katrin
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 299
Registriert: 16.04.2005, 20:25
Geschlecht: weiblich
Organisation: iSt
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: usa / minnesota / eden prairie
Wohnort: garmisch

Beitragvon smint_katrin » 09.05.2005, 19:14

stimmt es dass man komisch angeschaut wird wenn man in den usa mit bargeld zahlt??? hat mir ein typi in meiner bank gesagt! :o

viccy
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 918
Registriert: 23.05.2004, 15:55
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 02/03
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, NY
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Beitragvon viccy » 09.05.2005, 19:49

Überweisen ist erfahrungsgemäß wirklich teuer, weil sowohl die deutschen Banken als auch die amerikanischen jeweils eine Gebühr nehmen. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, waren das immer so 15-20 Euro.
Das Problem mit den Cheques ist, dass man die selber bei der Bank in D unetrschreiben muss und man kann ja shclecht am Anfang des Jahres all das geld mitnehmen.
Wenn ihr keine Kreditkarte haben könne (aus welchen Gründen auch immer), würde ich also trotzd er Gebühren ein Konto eröffnen. Der Kurs steht ja doch recht gut, da macht das mit den Gebühren ja nicht sooo viel aus (bei mir war der Kurs im 0,.. Bereich, da tat das doch schon weh, wenns dann noch weniger wurde).
Im Übrigen ist es in den USA stinknormal, wenn man mit Bargeld bezahlt, ich hab das IMMER gemacht und wurde NIE schief angeguckt.

Matze
wohnt im Forum
Beiträge: 2091
Registriert: 26.01.2002, 01:00
Geschlecht: männlich
Organisation: YFU
Jahr: 02/03
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA, Michigan

Beitragvon Matze » 09.05.2005, 22:14

smint_katrin hat geschrieben:stimmt es dass man komisch angeschaut wird wenn man in den usa mit bargeld zahlt??? hat mir ein typi in meiner bank gesagt! :o


Also wenn Du 5 Dollar mit Bargeld bezahlt ist es wohl relativ normal, obwohl ich in USA auch Leute gesehen habe, die für 2 Dollar einen Scheck schrieben, was dann wiederrum 5 Minuten dauerte - bei 200 Dollar ist es vielleicht schon was anderes, das mal etwas komischer geguckt wird, wie gesagt, bargeldlose Zahlung ist dort verbreiteter. - Das Klische, das man komisch angeguckt wird, kommt aber glaube ich auch von daher, dass deutsche Touristen im Hotel oder Autovermietung versuchen per Bargeld zu zahlen, dort ist es schon eher angebracht bargeldlos zu zahlen und bei letzterem muss man meistens sogar eine Kreditkarte vorweisen.

Ich selber hatte eine Kreditkarte mit in USA, weiss aber auch, dass das hier in Deutschland evtl. nicht ganz rechtlich ok ist, wenn einem eine Bank eine Kreditkarte ausstellt, deswegen machen es manche Banken glaube ich auch nicht. Würde dann aber immer noch empfehlen eine normale Kontokarte - es reichte bei mir eine Kundenkarte der Deutschen Bank mit dem Maestro-Symbol mitzunehmen, auch damit konnte ich zwar gegen Gebühr, aber es ging, an jedem ATM (Geldautomat) in USA Geld ziehen - die Gebühren von ich glaube 6 Euro hielten sich auch im Rahmen.

Bitte lest zu dem Thema auch die ganzen anderen Themen, die auf der ersten Seite schon verlinkt wurden - Danke!
0203 YFU USA in Hillman, Michigan

Gast

Konto in den USA

Beitragvon Gast » 09.05.2005, 22:25

Hallo,

ich habe damals zusammen mit meinem Gastvater (als "Erziehungsberechtigter") ein Konto bzw. ein Checking-/Giro- und ein Savings-/Sparbuch-Account bei der lokalen Bank eröffnet und dort meine Traveller Cheques eingezahlt. Überweisungen aus Deutschland sind aber wirklich sehr teuer, aufgrund eines mehrfach überschrittenen Budgets kamen wir da nicht ganz drum herum :wink: Die Vorteile liegen eher darin, dass Du auch ein Scheckheft auf Deinen Namen bekommst, was in den USA so ziemlich DAS Standardzahlungsmittel ist (neben Kreditkarten). Man benötigt eben etwas Vertrauen zu den Gasteltern und etwas mehr Disziplin beim Geldausgeben als mit Daddy's Kreditkarte :D

Gast

Beitragvon Gast » 02.05.2006, 09:56

wie is des denn mit dem Postbankkonto? ich hab mal was auf austauschwiki gelesen finde diesen Artikel aber nicht mehr! kann ihn von euch einer finden?

Geddy
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 725
Registriert: 18.11.2005, 23:21
Geschlecht: männlich
Organisation: EF
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA- Hector, MN
Wohnort: Kiel, S-H
Kontaktdaten:

Beitragvon Geddy » 02.05.2006, 15:28

Ich werde meine Deutsche Bank SparCard mitnehmen!
Wie schon gesagt wurde kann man bei jeder BoA gebührenfrei Geldabheben, das "schlimmste" wären dann nurnoch die Wechselkurse!

Und ich werde meinen Vater nochmal einige Reisechecks kaufen lassen! zZ is der €-$ Kurs für uns sehr günstig!
- Muss man die selbser abholern (wg. Unterschrift) ?? Dann muss ich die wohl doch selber holen müssen... :(
Lachen hat keinen Akzent!!

Bild
Bild
http://www.FelixMN.de.vu

nutella-fee
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 244
Registriert: 14.04.2006, 13:26
Geschlecht: weiblich
Organisation: ehighschool
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA-> texas -> 76250 lindsay
Wohnort: nähe Gütersloh
Kontaktdaten:

Beitragvon nutella-fee » 02.05.2006, 20:44

ich blick hier echt nichmehr durch^^
was issn jetz am besten? ich hab kein bock gleihc alles in reisechecks mitzunehm aba ich will au nich das man jedesmal was übaweist un das jedesmal 20 euro kostet...
*verzweiflung*
Bild

Bild

Valle
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 585
Registriert: 15.11.2005, 23:58
Geschlecht: weiblich
Organisation: MAP
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, Richmond, VA
Kontaktdaten:

Beitragvon Valle » 02.05.2006, 20:56

Hey,

Hab ein paar Fragen un zwar:

Wie viel würde meine Eltern kosten, wenn sie mir monatlich in die USA (an die Bank of America) Geld überweisen würden? (Von welcher dt. Bank ist es am günstigsten, oder gibts da keinen Unterschied?)

Und ist es sicher, dass man nichts zahlen muss, wenn man dort Geld abheben will?

Muss ich dann, wenn ich in den USA bin, ein Konto bei der BoA eröffnen, oder geht das ganze auch mit der deutschen Karte? Wenn ich ein Konto eröffnen will, muss ich doch ne Social Sercurity Number haben, muss ich dann einen meiner Gasteltern bitten, auf seinen Namen das Konto zu eröffnen?

Danke im Voraus

Valle
Don't let the skirt fool you!
Field Hockey/Indoor Hockey/LaCrosse
Sticksports are the best!!

Bild


Social Media

       

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast