Fachabi abbrechen für Austauschjahr - sinnvoll?

In diesem Forum dreht es sich um allgemeine Sachen zum Austauschjahr, die nicht in die drei anderen Foren passen. Offtopic Themen bitte ins Smalltalk Forum.
Jessi
ist neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 21.11.2016, 16:23
Geschlecht: weiblich

Fachabi abbrechen für Austauschjahr - sinnvoll?

Beitragvon Jessi » 21.11.2016, 16:50

Hey (:
ich (16, 11. Klasse FOS) war schon die ganze Zeit sehr interessiert an einem Austauschjahr oder mal ein paar Wochen im Ausland zu arbeiten (hab noch nie die deutsche Grenze übertreten dank fehlendem Geld :) ) Heute hat uns unsere Lehrerin zufällig einen Flyer ausgeteilt: "Welcome to the bournemouth & poole college". Es geht da um ein Berufsbildendes Auslandsjahr in Südengland. Sogar genau mit der Richtung, die ich später einschlagen möchte (child care). Eigentlich hätte ich ja mein Fachabi 2018 fertiggemacht, und dann das Austauschjahr gemacht. Problem: dann bin ich 18 und es wird nicht mehr (teil-)finanziert. Und das könnte ich mir dann leider überhaupt nicht leisten, es würde ja auch so schon schwer vom Geld her werden, wenn es finanziert wird (könnte "wenigstens" noch Auslands-Bafög beziehen) Wie würdet ihr das machen? Würdet ihr das Fachabi abbrechen (Austauschjahr geht September 2017 - Juni 2018)? Ich würde dann definitiv nochmal mein Fachabi anfangen (und dann auch beenden ;D), damit ich dann studieren kann. Aber dann hab ich ja jetzt ein Jahr umsonst gemacht, ist ja auch doof. Habt ihr ne Idee?

Gast

Re: Fachabi abbrechen für Austauschjahr - sinnvoll?

Beitragvon Gast » 21.11.2016, 17:18

Hey,

ich habe am Berufskolleg Abitur gemacht (in NRW) ist ja ungefähr das selbe.
Ich kann mich vom Vorgespräch mit dem Schulleiter noch erinnern, dass er mir von 2 Schülerinnen erzählt haben, die auch ein Auslandsjahr gemacht haben. Beide sind in der 12. Klasse ins Ausland gegangen, also in dem Zeitraum in dem du auch gehen würdest. An meiner Schule war es so, dass sie direkt wieder in die 12. Klasse einsteigen konnten und nicht neu anfangen mussten.
Wenn du dich wirklich für das Programm interessierst sprich am besten mal deine Lehrerin darauf an und frage sie wie das an deiner Schule gehandhabt wird.
Ansonsten musst du dir wirklich überlegen, ob es dir das Wert ist ein ganzes Schuljahr das du schon gemacht hast, noch einmal zu machen. Ich persönlich würde aber in dem Fall eventuell warten, bis du fertig bist. Dann kannst du dich zwar nicht unbedingt für ein "klassisches" Auslandsjahr an einer Schule bewerben, aber vielleicht wäre ja so etwas wie Weltwärts etwas für dich, da gibt es soweit ich weiß einige Projekte bei denen man mit Kindern arbeitet.
Ein Auslandsjahr lohnt sich immer und man lernt viel, aber es gibt halt bessere und schlechtere Zeitpunkte dafür. Ob deine jetzige Situation die richtige für dich ist um ins Ausland zu gehen musst du aber selbst, mit deinen Eltern entscheiden, schließlich müssen sie dich jetzt noch dabei unterstützen ;).

Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2884
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: Fachabi abbrechen für Austauschjahr - sinnvoll?

Beitragvon Orava » 21.11.2016, 21:32

Naja, wenn die Lehrerin den Flyer ausgeteilt hat, kann sie dir doch sicher mehr dazu sagen. Ich denke auch mal nicht, dass sie das gemacht hätte, wenn das für dich und deine Klassenkameraden nicht geeignet wäre. Bist du dir sicher, dass du nicht einfach wieder da anfangen kannst, wo du aufgehört hast?

Auslandsjahr rockt :prost:
Teic, Ziemeļu vējš:
No kurienes manī tāds spīts?
Pēc negaisa vienmēr būs saule,
Pēc nakts - vienmēr rīts.

Benutzeravatar
Monx
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 5669
Registriert: 23.10.2005, 10:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: EV/IEC
Jahr: 06/07,11/12
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Uruguay/Wales
Wohnort: im Süden :)

Re: Fachabi abbrechen für Austauschjahr - sinnvoll?

Beitragvon Monx » 22.11.2016, 11:46

Also wenn du das Abi deswegen wirklich abbrechen müsstest, würde ich ganz klar nein sagen. Aber so wie auch meine Vorredner schon meinten, kann ich mir das irgendwie kaum vorstellen. Sprich einfach mal mit deiner Lehrerin oder mit der Organisation, die das anbietet.

Souri
gehört zum Inventar
Beiträge: 1571
Registriert: 27.03.2005, 23:13
Geschlecht: männlich
Organisation: Step IN
Jahr: 06
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: NZ
Wohnort: Nähe Bangkok, Thailand
Kontaktdaten:

Re: Fachabi abbrechen für Austauschjahr - sinnvoll?

Beitragvon Souri » 22.11.2016, 17:18

Also, wenn du an einer FOS bist kann ich mir schon vorstellen, dass du tatsächlich erst mal abbrechen musst und dich neu bewerben, aber das hängt sicherlich auch von deinem Bundesland und eventuell sogar von deiner konkreten Schule ab. Frag doch mal nach ob die Möglichkeit einer Beurlaubung mit Wiederholen der Klasse eine Möglichkeit ist.
Wenn du dir tatsächlich nicht sicher bist ob du nach diesem Austausch dein Fachabi noch machen kannst würde ich tatsächlich darauf verzichten, den so toll wie Austauschjahr ist und so sehr ich jedem die Erfahrung ans Herz lege ich "in the long run" ein (Fach-)abitur schon etwas "wichtiger" um seine beruflichen und persönlichen Ziele umsetzen zu können. Ich würde, aber noch mal hart mit meiner FOS verhandeln ob du das nicht doch irgendwie beides hinbekommst.
Auf der Suche nach dem Gin des Lebens.

Jessi
ist neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 21.11.2016, 16:23
Geschlecht: weiblich

Re: Fachabi abbrechen für Austauschjahr - sinnvoll?

Beitragvon Jessi » 22.11.2016, 20:20

Monx hat geschrieben:Also wenn du das Abi deswegen wirklich abbrechen müsstest, würde ich ganz klar nein sagen. Aber so wie auch meine Vorredner schon meinten, kann ich mir das irgendwie kaum vorstellen. Sprich einfach mal mit deiner Lehrerin oder mit der Organisation, die das anbietet.


Also erstmal danke für die Antworten an alle :)

Ich hab heute meine Schulleiterin gefragt, und sie meinte, dass sie nichts zu der Sache mit den Austauschjahren weiß, aber sie sagte mir, dass ich schon abbrechen müsste, aber dann wenigstens die 11 Klasse nicht wiederholen muss, sondern gleich 12. machen kann und dann kein Jahr "verschwendet" hab.
Auf dem Flyer stand auch extra drauf für Abbrecher/innen .

Carööö
gehört zum Inventar
Beiträge: 1632
Registriert: 17.11.2005, 19:35
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS | Uni
Jahr: 06/07 | 11/12
Land: Italien | Mexiko
Wohnort: Nederland

Re: Fachabi abbrechen für Austauschjahr - sinnvoll?

Beitragvon Carööö » 22.11.2016, 22:40

Lass dir auf jeden Fall schriftlich geben, was du mit der Schulleitung absprichst, damit du nicht wenn du wiederkommst plötzlich doch in die 11. musst.
Du könntest in manchen Ländern auch noch nach dem Fachabi ein 'normales' Austauschjahr machen, je nachdem wie alt du dann genau bist (und auch dafür Auslandsbafög bekommen, oder evtl Stipendien).
Mien Opa hett jümme seggt: Wer sien Teppich gaut verleggt, dei findtn uck wäer!
Bild

Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2884
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: Fachabi abbrechen für Austauschjahr - sinnvoll?

Beitragvon Orava » 23.11.2016, 11:03

Kann Carööö nur zustimmen, Zusicherungen der Schule immer schriftlich geben lassen!
Teic, Ziemeļu vējš:
No kurienes manī tāds spīts?
Pēc negaisa vienmēr būs saule,
Pēc nakts - vienmēr rīts.

Jessi
ist neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 21.11.2016, 16:23
Geschlecht: weiblich

Re: Fachabi abbrechen für Austauschjahr - sinnvoll?

Beitragvon Jessi » 23.11.2016, 20:09

Carööö hat geschrieben:Lass dir auf jeden Fall schriftlich geben, was du mit der Schulleitung absprichst, damit du nicht wenn du wiederkommst plötzlich doch in die 11. musst.
Du könntest in manchen Ländern auch noch nach dem Fachabi ein 'normales' Austauschjahr machen, je nachdem wie alt du dann genau bist (und auch dafür Auslandsbafög bekommen, oder evtl Stipendien).


Ja, das ist wirklich ein guter Tipp. Ich glaube ich hätte da auf sie vertraut, wobei es natürlich besser ist, sowas schwarz auf weiß zu haben. Aber sie meinte, dass sie mir nicht versichern könnte dass es 2018/19 dann eine 12. Klasse gibt, denn es kann sein, dass nächstes Jahr nicht genug Bewerber fürs Fachabi da sind und dann keine neue Klasse zustande kommt (die Schule liegt in 'nem ziemlichen Kaff und wir, 11 Klasse, sind mom. auch nur 15 Schüler obwohl es eigentlich mind. 16 Schüler sein müssen, aber einer ist abgesprungen). Sie meinte dann müsste ich an eine andere Schule oder nochmal die 11. machen (wenn es denn dann eine gibt :rollsmily:)
PS: danke für eure Hilfe (:

Benutzeravatar
Monx
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 5669
Registriert: 23.10.2005, 10:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: EV/IEC
Jahr: 06/07,11/12
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Uruguay/Wales
Wohnort: im Süden :)

Re: Fachabi abbrechen für Austauschjahr - sinnvoll?

Beitragvon Monx » 24.11.2016, 12:27

Naja, dann kann dir deine Schulleiterin ja auch nicht viel zusichern, wenn es von der Anzahl der Schüler abhängt.
Aber an sich geht es jetzt ja auch nur um die Frage, ob man für ein ATJ auch in Kauf nehmen sollte eine Klasse zu wiederholen oder? Denn an einer anderen Schule würdest du auf jeden Fall auch nach dem ATJ wieder angenommen werden (auch wenn du dann die 11. nochmal machen müsstest)? Da wirst du jetzt vermutlich viele verschiedene Meinungen hören. Grundsätzlich würde ich sagen, dass es sich lohnt für ein ATJ eine Klasse zu wiederholen. (Wobei mit wiederholen in Bezug auf ein ATJ ja eigentlich gemeint ist, dass man danach halt nochmal die Klasse machen muss, die man eigentlich während des ATJs gemacht hätte. In deinem Fall gehen dir ja aber sogar zwei Jahre verloren). Andererseits bist du kurz vor deinem Fachabitur und willst danach sowieso studieren. Während des Studiums wirst du auf jeden Fall nochmal die Chance haben ins Ausland zu gehen. (Zumindest kenne ich wirklich KEINEN, der während des Studiums ins Ausland wollte, es aber nicht geschafft hat). Von daher würde ich an deiner Stelle lieber das Fachabi machen, wenn ich keine 100% Zusicherung bekommen würde, dass ich direkt in die 12. Klasse darf (was dir deine Schulleiterin ja aber anscheinend wirklich nicht geben kann). Aber das ist nur meine persönliche Meinung.


Social Media

       

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste