Nehmen Organisationen rücksicht auf die Fächerwahl?

In diesem Forum dreht es sich um allgemeine Sachen zum Austauschjahr, die nicht in die drei anderen Foren passen. Offtopic Themen bitte ins Smalltalk Forum.
Gast

Nehmen Organisationen rücksicht auf die Fächerwahl?

Beitragvon Gast » 16.10.2015, 14:24

Hallo,

nehmen Organisation rücksicht auf die Fächerwahl die man braucht? Angenommen ich bräuchte jetzt einen Spanisch Anfängerkurs, würden die Orgas dann extra eine Schule (in England) auswählen die das anbietet oder an der das zusätzlich möglich ist? Also dass man die Fächerwahl vorher wählt und dazu passend die Schule gesucht wird?

Hoffentlich ist das im richtigen Forum, tut mir leid wenn nicht.

Benutzeravatar
relch
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 897
Registriert: 05.04.2011, 20:34
Organisation: GLS; erasmus
Jahr: 10/11; 15
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: NO;UK;RU?
Wohnort: Hoth

Re: Nehmen Organisationen rücksicht auf die Fächerwahl?

Beitragvon relch » 16.10.2015, 14:43

Im normalen Programm, nein. Es gibt aber spezielle Programme, bei denen du deine Schule direkt wählen kannst, das siehst du, bzw. deine Eltern, dann aber deutlich auf der Rechnung. Meistens sind das dann Privatschulen.
Spanisch ist jedoch ein recht weit verbreitetes Fach, das von vielen Schulen angeboten wird. Falls deine Schule es nicht anbieten sollte, besteht ausserdem immer noch die Möglichkeit, dass du es dir selbst beibringst (eine von meiner deutschen Schule hat das gemacht), oder einen Abendkurs besuchst.
Wenn dir das zu wenig ist, wie wäre es mit einem spanischsprachigem Land? Da würdest du bis zur Oberstufe garantiert keinen Spanischunterricht verpassen :D
einfach auf das Bild klicken. Blogeiladung? kannste haben!----------------Malen---------------Essen--------------------------------------------------------------------------------KIRKJUVAGR
Bild Bild

_Laura_
ist neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 14.10.2015, 18:27

Re: Nehmen Organisationen rücksicht auf die Fächerwahl?

Beitragvon _Laura_ » 16.10.2015, 20:14

Danke für die schnelle Antwort :)

Ich würde gerne nach England, also definitiv kein spanischsprachiges Land. Es ist nur so, dass ich zu der Zeit (hoffentlich :roll: ) auf ein technisches Gymnasium gehe. Wird schwierig mit den Fächern, dauert aber eh noch ein paar Jährchen. Hat sie Material von der Schule bekommen zum lernen oder wie hat sie das gemacht? Wurde das ATJ dann auch anerkannt so dass sie nicht wiederholen musste?

Dutchess
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4082
Registriert: 05.03.2007, 18:58
Geschlecht: weiblich

Re: Nehmen Organisationen rücksicht auf die Fächerwahl?

Beitragvon Dutchess » 16.10.2015, 21:00

relch hat geschrieben:Im normalen Programm, nein.

Das kann man so nicht verallgemeinern. Es gibt dann sicher keine Garantie, aber oft probieren die Organisationen dann dennoch ihr Mögliches, dass du dieses Fach belegen kannst. Im Falle von "Spanisch für Anfänger" dürfte das auch wirklich nicht allzu schwierig sein, wenn es etwas Spezielleres ist, sind die Chancen natürlich geringer.
Ich würde dazu direkt deine Wunschorga kontaktieren und mich erkundigen, oder auch mehrere, und schauen, ob es irgendwo vielleicht sogar versprochen wird.
Andererseits kannst du auch vorher oder spätestens wenn feststeht, dass es den von dir benötigten Kurs in der Schule nicht gibt, deine Schule in Deutschland fragen, welche Alternativen sie sehen.

Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2884
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: Nehmen Organisationen rücksicht auf die Fächerwahl?

Beitragvon Orava » 16.10.2015, 21:28

Ob das Schuljahr anerkannt wird hängt halt auch nicht nur mit den Fächern zusammen. Zumindest in "meinem" Bundesland kann jede Schule nach Gutdünken entscheiden, was sie anerkennt. Mein Schuljahr wurde anerkannt ohne irgendwelche Voraussetzungen, ich hatte im Jahr davor in Deutschland einen Schnitt von 2,8 und danach hat mein Jahrgangsleiter einmal auf mein Zeugnis geguckt, das auf Finnisch war, irgendwas von blabla Finnland PISA gute Schulen gefaselt und gesagt, dass ich natürlich wieder in meinen alten Jahrgang kann. Dahingegen habe ich neulich einen Vortrag für YFU an einer Schule gehalten, wo der zuständige Lehrer gesagt hat, dass bei einem Schnitt über 2,0 vorher das Jahr so oder so nie anerkannt wird. Leider kann man ja Lehrern und Schulen nicht sagen dass sie arrogante Institutionen sind, die sich selbst viel zu wichtig nehmen, sonst hätte ich das gemacht. Völlig übertrieben sowas. Aber als Schüler kannst du halt auch nichts dagegen machen. Auf jeden Fall vorher informieren und die Voraussetzungen etc. schriftlich bestätigen lassen! EIn Jahr später weiß nämlich gerne mal niemand mehr etwas davon, was dir vor einem Jahr versprochen wurde.

Ein Jahr Schulspanisch alleine aufzuholen, sollte eigentlich nicht so schwierig sein... sage ich als Sprachennerd, wenn dir Sprachen nicht liegen, vielleicht auch nicht, aber eigentlich... wie gesagt. sollte das nicht das Problem sein.

Und PS: Das Schuljahr einzuschieben ist auch kein Weltuntergang. Ein Schuljahr im Ausland bringt dich viel weiter als ein Jahr zuhause, und lohnt sich immer!
Teic, Ziemeļu vējš:
No kurienes manī tāds spīts?
Pēc negaisa vienmēr būs saule,
Pēc nakts - vienmēr rīts.

_Laura_
ist neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 14.10.2015, 18:27

Re: Nehmen Organisationen rücksicht auf die Fächerwahl?

Beitragvon _Laura_ » 16.10.2015, 22:12

Ich werde versuchen die Lehrer über das Thena auszuquetschen während ich mir die Schule anschaue.
Möchte nämlich erst mit meinen Eltern darüber sprechen wenn ich genauere Infos habe. Wiederholen würde ich eben nur ungern, da ich eh für ein Abi 3 Jahre ranhängen müsste nach der Schule und eben kein G8 habe. Naja dauert ja alles noch so lange.

Benutzeravatar
relch
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 897
Registriert: 05.04.2011, 20:34
Organisation: GLS; erasmus
Jahr: 10/11; 15
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: NO;UK;RU?
Wohnort: Hoth

Re: Nehmen Organisationen rücksicht auf die Fächerwahl?

Beitragvon relch » 17.10.2015, 16:13

Ich glaube nicht, dass sie das Buch in der Zeit von der Schule leihen konnte, da es die Schule so gehandhabt hat, dass man sich komplett abmelden und dann wieder anmelden musste. Die Schulbücher sind sowieso nicht zum Selbststudium geeignet, da sie darauf ausgelegt sind, dass du einen Lehrer mit der dazugehörigen CD hast, und eine Klasse. Du könntest deinen Spanischlehrer fragen, was er so empfielt, dich mal in der Sprachabteilung vom Buchladen umgucken, oder vielleicht hat das Instituto cervantes eine Empfehlung für dich? Aber vorher solltest du natürlich abwarten, was deine Schule im Ausland anbietet. Spanisch ist ja immerhin eine Weltsprache!
Die Briten sind ausserdem sehr gesellig, daher dürfte es auch kein Problem sein, einen Abendkurs in deiner Nähe zu finden, falls die Schule tatsächlich kein Spanisch anbieten sollte. So kann man auch Leute kennenlernen ;)
Bei mir war es so (Bayern), dass es die Schule überhaupt nicht interessiert hat, was ich im Ausland gemacht habe, nur die Note von der 9. Klasse war entscheidend (hab die Schule gewechselt (und Linie) und es wäre eine totale Katastrophe geworden, wenn ich wiederholt hätte). Da fällt mir grade ein, aus meinem Jahrgang haben sich auch ein paar selbst Spanisch beigebracht. Die waren aber nur das erste Halbjahr weg, da lernt man ja ausser Aussprache und simpler Grammatik noch nicht besonders viel. Die eine Person, die das ganze Jahr weg war, hat danach sogar ein 1er-Abi gemacht, ohne zu wiederholen.
einfach auf das Bild klicken. Blogeiladung? kannste haben!----------------Malen---------------Essen--------------------------------------------------------------------------------KIRKJUVAGR
Bild Bild

_Laura_
ist neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 14.10.2015, 18:27

Re: Nehmen Organisationen rücksicht auf die Fächerwahl?

Beitragvon _Laura_ » 18.10.2015, 07:40

Also ich habe weder Orga noch Schule. Ich bin auch erst in der 9. Real und werde hoffentlich Gymi weiter machen und da ich noch keine Ahnung habe wann man am besten gehen sollte, wollte ich mich einfach mal über das informieren was mich interessiert und was vielleicht meine Mutter fragen wird wenn ich ihr das mal sage. Bist du auf ein berufliches Gymnasium gewechselt?

Gast

Re: Nehmen Organisationen rücksicht auf die Fächerwahl?

Beitragvon Gast » 18.10.2015, 11:15

Hallo,

ich bin auf ein berufliches Gymnasium (Wirtschaft) gewechselt und war vorher auch auf der Realschule. Das Auslandsjahr habe ich eingeschoben, bin nach der 10. Klasse gegangen und habe dann ganz normal mit der 11. weitergemacht. Auf der Schule war ein Mädchen, dass nach der 11. gegangen ist und dann nach dem Jahr "zurück" in die 12. gekommen ist. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber es hatte glaube ich auch damit zu tun, dass die Punkte der 12. Klasse mit ins Abitur fließen und man also beide Jahre machen muss.

Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2884
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: Nehmen Organisationen rücksicht auf die Fächerwahl?

Beitragvon Orava » 18.10.2015, 13:37

Genau, die 12. und 13. bzw. die 11. und 12. Klasse bei G8 kann man nie ersetzen, weil sie wie gesagt das Abi ausmachen. Verständlich. Aber um es zum 200. Mal zu sagen: besser so als kein Auslandsjahr!
Teic, Ziemeļu vējš:
No kurienes manī tāds spīts?
Pēc negaisa vienmēr būs saule,
Pēc nakts - vienmēr rīts.


Social Media

       

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast