Auslandsjahr bei Verwandten??

In diesem Forum dreht es sich um allgemeine Sachen zum Austauschjahr, die nicht in die drei anderen Foren passen. Offtopic Themen bitte ins Smalltalk Forum.
Doro-USA

Auslandsjahr bei Verwandten??

Beitragvon Doro-USA » 13.04.2008, 11:51

Ich hab mir überlegt ein Auslandsjahr bei meiner Tante in den
USA (New Jersey) zu machen.
Ich bin mir aber nich sicher ob das sinnvoll ist, wenn man zu
Verwandten geht und ob man wenn man zu Verwandten geht
auch eine Organstion braucht oder das alles privat machen kann.
Hat jemand damit Erfahrungen??

Benutzeravatar
Mysla
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3142
Registriert: 08.10.2007, 05:49
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate

Re: Auslandsjahr bei Verwandten??

Beitragvon Mysla » 13.04.2008, 13:14

Hi,
also, ich denke, es kommt auf mehrere Aspekte an, die du dir selbst beantworten musst.

Das erste ist die Sprache:
Redet deine Tante daheim Englisch oder Deutsch?
Wuerdest du mit ihr Englisch reden oder Deutsch?
Es kommt darauf an, was du moechtest...(schlau^^ ich weiss).
Dein Englisch wird sich auch dann verbessern, wenn du mit deutschsprachiger Verwandtschaft stehst. (also wohnst...wie man das auch im Deutschen nun sagt, hehe)
Immerhin bist du einen Grossteil des Tages in der Schule, machst nachmittags Hausaufgaben und wirst wahrscheinlich englische bueche rlesen.
Wenn deine Tante englisch spricht, haette es einfach den Vorteil, dass du den ganzen Tag in der Sprache drin bist und je nachdem tagelang kein Deutsch sprichst. (wobei man durch andre ATS/ INternet immer iwie Kontakt zu Deutsch(land) hat)

Punkt zwei ist die Kultur/Alltag:
Wie lange ist deine Tante schon in USA fuer? Denn meine Kusine ist erst vor kurzem (vor drei Jahren) ausgewandert, und ihr Lebensstil ist zwar an NZ angepasst, aber an fuer sich eben deutsch.
Wenn du nun also zu einer deutschen FAmilie gehst, bekommst du den Alltag nur durch Besuch bei Freunden und ERzaehlungen mit.

Orga:
du braeuchtest wahrscheinlich keine. Deine TAnte (oder du) muesste mal bei der Schule anrufen und anfragen, wie das denn so ist, und dann kannst du wahrscheinlich dich einfach dort anmelden.
Du kannst aber auch bei einer Organisation deine Tante als Gastfamilie angeben. Soweit ich weiss (bin privat weg), untersagen aber viele Orgas mit Verwanden zu wohnen.

Meine Kusine lebt ja in der gleichen Stadt, in der ich zurzeit bin. Ich habe mich bewusst dagegen entschieden bei denen zu wohnen, weil sie eben deutsch sprechen (und damals auch nicht wirklich Platz fuer mich gehabt haetten).
Ich besuche sie aber regelmaessig, und bin in ihre FAmilie mit aehnlicher Konstellation zu meiner Host Fam besser integriert. WErde ueberall mithingenommen, helf viel mit, spiel mit den Kindern etc. Bei meiner Host Fam bin ich halt ein "student".
Meine Kusine ist praktisch mein 'coordinator'. Sie hilft mir bei Fragen, bucht die Fluege fuer mich, startet zur Not Nacht-und Nebelrettungsaktionen und wird mir mein Uebergepaeck hinterher schicken :wink:
Ausserdem hat sie fast alles fuer mich geregelt, dass ich herkommen konnte.

Du kannst ja auch mal mit deiner Tante drueber reden. Die wird da bestimmt noch mehr wissen. (?)
ICh wuerde auf jeden Fall schauen, dass du in die Naehe deiner Tante kommst! Es ist wirklich schoen 'eigene' Verwandtschaft in der Naehe zu haben.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich wuerde im Zweifelsfall sagen, dass es sinnvoll ist, zu Verwandeten zu gehen :wink:
"Immer weiter gerade aus. Nicht verzweifeln, denn da holt dich keiner raus. Komm, steh selber wieder auf"
--Nena & Friends, Wunder geschehn--

Els
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 396
Registriert: 10.11.2006, 18:43
Geschlecht: weiblich
Organisation: iSt
Jahr: 99/00
Land: USA

Re: Auslandsjahr bei Verwandten??

Beitragvon Els » 13.04.2008, 13:28

in den usa braucht man eine organisation, um als tas rüber zu gehen. sonst krieg man den schulplatz nicht oder das visum nicht oder muss voll viel schulgeld bezahlen oder irgendsowas. kannst aber bei der organisation ein s.g. "direct placement" machen, d.h. du kommst trotzdem zu einer bekannten familie.

Louisa18
ist neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 28.09.2013, 21:38
Geschlecht: weiblich
Organisation: iSt
Jahr: 2014/15
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Kanada

Frage

Beitragvon Louisa18 » 28.09.2013, 21:44

Hallo :)

Ich möchte gerne ein Austauschjahr machen und ich weiß auch schon wo ich so lange wohne (bei meiner Tante in Baltimore). Ich würde dann wahrscheinlich auf die High School gehen wo meine Tante arbeitet. Gibt es eine Organisation die den Rest (Flug, Visum, Versicherung etc.) organisiert ? Währe lieb wenn ihr mir was nennen könnt.

Liebe Grüße

nobuko

Re: Auslandsjahr bei Verwandten??

Beitragvon nobuko » 28.09.2013, 22:30

@Louisa18
Also bei YFU kannst du glaube ich deine Gastfamilie angeben, wenn du selbst eine gesucht hast.
Bin ich mir eigentlich ziemlich sicher, dass das geht, da das eine Freundin von mir auch machen konnte.

Benutzeravatar
relch
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 897
Registriert: 05.04.2011, 20:34
Organisation: GLS; erasmus
Jahr: 10/11; 15
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: NO;UK;RU?
Wohnort: Hoth

Re: Auslandsjahr bei Verwandten??

Beitragvon relch » 28.09.2013, 22:47

Ich denke mal, die meisten Organisationen machen das? Du kannst ja mal bei verschiedenen Organisationen anrufen und fragen, was es kosten würde. Wenn du schon eine Gastfamilie hast, ist es ja oft wesentlich billiger.
einfach auf das Bild klicken. Blogeiladung? kannste haben!----------------Malen---------------Essen--------------------------------------------------------------------------------KIRKJUVAGR
Bild Bild

Benutzeravatar
Teatime
gehört zum Inventar
Beiträge: 1157
Registriert: 15.08.2008, 15:40
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 09||12/13
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Australien||Kenia
Kontaktdaten:

Re: Auslandsjahr bei Verwandten??

Beitragvon Teatime » 29.09.2013, 22:01

Ich vermute aber, dass einige Organisationen, die prinzipiell nichts gegen sogenannte "Direct Placements" einzuwenden haben, dennoch ein Problem mit der Verwandtschaft zwischen dir und deiner Tante haben könnten. Einige vielleicht mehr als andere, aber durch nachfragen findest du das ja sicher schnell heraus! :)

Benutzeravatar
MaykaGoesDownUnder
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 356
Registriert: 15.03.2013, 20:49
Geschlecht: weiblich
Organisation: priv.; Hausch und Partner; kA
Jahr: '13; '14;
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: PL; Australien;
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Auslandsjahr bei Verwandten??

Beitragvon MaykaGoesDownUnder » 29.09.2013, 22:23

@Louisa... wozu brauchst du dann noch eine Orga? Flug, Visum und Versicherung kannst du selbst, bzw. Deine Eltern organisieren... Ich glaube, dass die wichtigsten und schwierigsten Sachen sind die GF und die Schule zu finden. Die hast du schon (fast). Ich glaube, dass eine Orga in deinem Fall überflüssig ist ;-)

Benutzeravatar
Ravna H.
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 166
Registriert: 22.06.2013, 13:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU / Uni
Jahr: 10/11 - 15
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: Norwegen/Schottland
Wohnort: Bergen (NO)
Kontaktdaten:

Re: Auslandsjahr bei Verwandten??

Beitragvon Ravna H. » 29.09.2013, 22:31

MaykaGoesDownUnder hat geschrieben:@Louisa... wozu brauchst du dann noch eine Orga?


Erfahrung, gute Vorbereitung; möglichst objektiver, familienunabhängiger Ansprechpartner vor Ort; Begleitung während des Jahres, Nachbereitung; Möglichkeit, sich mit anderen ATS auszutauschen ....

Eine gute Organisation ist viel mehr als nur diejenige, die die Gastfamilie und den Schulplatz organisiert und die Flugtickets bucht.
Immer noch die alte Ravna. Nur sollte man nicht gleichzeitig seine Emailadresse deaktivieren und das Forenpasswort vergessen.

Bild

Ein Blog

Benutzeravatar
relch
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 897
Registriert: 05.04.2011, 20:34
Organisation: GLS; erasmus
Jahr: 10/11; 15
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: NO;UK;RU?
Wohnort: Hoth

Re: Auslandsjahr bei Verwandten??

Beitragvon relch » 29.09.2013, 23:20

Ist es nicht auch so, dass man ohne Organisation kein Visum für Amiland bekommt?
einfach auf das Bild klicken. Blogeiladung? kannste haben!----------------Malen---------------Essen--------------------------------------------------------------------------------KIRKJUVAGR
Bild Bild

Benutzeravatar
Monx
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 5669
Registriert: 23.10.2005, 10:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: EV/IEC
Jahr: 06/07,11/12
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Uruguay/Wales
Wohnort: im Süden :)

Re: Auslandsjahr bei Verwandten??

Beitragvon Monx » 30.09.2013, 08:58

Also meine Geschwister waren ohne Orga in den USA.
Allerdings würde ich eher davon abraten, wenn man sich unsicher ist. Billiger wird es damit nämlich nur selten, weil meist ein hohes Schulgeld anfällt. In unserem Fall wären es ca. 5000€ gewesen, wenn der Gastvater meiner Geschwister nicht guten Kontakt zur Schule gehabt hätte. Außerdem hat er auch alle Unterlagen besorgt und alles im Vorfeld abgeklärt.
Wenn die Gastfamilie also bereit ist, sich selbst auch darum zu kümmern und alles abzuklären und man selbst auch bereit ist, das alles selbst anzugehen, dann ist das durchaus möglich.
Vor- und Nachbereitung durch die Orga hätte ich nun wirklich nicht gebraucht. Und Kontakt zu andern ATS? Die paar Tage VBT sind doch total egal. Entweder man hat an der ausländischen Schule sogar andere ATS oder eben hier im Forum. Und man schafft ein ATJ auch ohne Kontakt zu anderen ATS :wink:

@ Doro: Was ich nur beachten würde ist, dass es wohl sehr schwer sein wird (wenn überhaupt möglich) die Gastfamilie zu wechseln, solltest du dich mit deiner Tante nicht mehr verstehen. Das ist meiner Meinung nach ein riesiger Nachteil. Aber wenn du denkst, dass das klappt, dann wird das schon passen!

Benutzeravatar
nata
ist jeden Tag hier
Beiträge: 66
Registriert: 06.02.2012, 21:30
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Panamá

Re: Auslandsjahr bei Verwandten??

Beitragvon nata » 30.09.2013, 21:54

Meine beste Freundin ist derzeit in den USA mit Treff und lebt bei ihrer Cousine und deren Freund. Es ist um einiges einfacher & vielleicht auch ganz schön jemanden zu haben den man einfach kennt.
Bei Treff darf man es aber eigentlich nicht sie hat es angegeben als Bekannte. Sie hatte ohnehin keine Vorbereitung nur ein Vorbereitungstreffen das vielleicht 6 Stunden ging.
Also ich finde es nicht schlimm muss einfach jeder für sich selbst entscheiden Ober in eine wirklich echte Familie der Kultur will oder eben nicht.
Bild

Reisen ist wie ein Buch, verlässt du deine Heimat nicht, liest du lediglich eine Seite des Buches.

Mein Blog über mein Jahr in Panama: http://www.nataenpanama.blogspot.de


Social Media

       

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste