Wohin geht der Trend? Welche Länder bevorzugt ihr und warum?

In diesem Forum dreht es sich um allgemeine Sachen zum Austauschjahr, die nicht in die drei anderen Foren passen. Offtopic Themen bitte ins Smalltalk Forum.
Silvana

Wohin geht der Trend? Welche Länder bevorzugt ihr und warum?

Beitragvon Silvana » 16.10.2007, 20:46

Ich war auf einer Messe für Schüleraustausch und die meisten Schüler wollten nicht in die USA. Das hat mich gewundert. Deswegen würde mich interessieren: Wohin geht der Trend? Und warum geht der Trend weg von den USA? Welche Länder würdet ihr bevorzugen?

Ägypten
Argentinien
Australien
Belgien
Bolivien
Brasilien
Bulgarien
Chile
China
Costa Rica
Dänemark
Dominikanische Republik
Ecuador
El Salvador
Estland
Finnland
Frankreich
Ghana
Griechenland
Großbritannien (England oder Schottland)
Guatemala
Honduras
Hongkong
Indien
Indonesien
Irland
Island
Italien
Jamaika
Japan
Kanada
Kenia
Kolumbien
Kroatien
Lettland
Litauen
Madagaskar
Malaysia
Malta
Marokko
Mexiko
Moldawien
Mongolei
Namibia
Neuseeland
Niederlande
Norwegen
Österreich
Panama
Paraguay
Peru
Philippinen
Polen
Portugal
Rumänien
Russland
Schweden
Schweiz
Singapur
Slowakei
Spanien
Südafrika
Südkorea
Thailand
Tschechien
Tunesien
Türkei
Ukraine
Ungarn
Uruguay
USA
Venezuela
Weißrussland
anderes Land

Eigentlich wollte ich eine Umfrage draus machen. Ich weiss nur n icht wie.

LG Silvana

Benutzeravatar
Marti DiBergi
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 111
Registriert: 14.10.2007, 16:06
Geschlecht: männlich
Organisation: AFS
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Hong Kong
Wohnort: Wolfsburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Marti DiBergi » 16.10.2007, 20:57

Hong Kong würd ich gern hin,weils eine wunderschöne Stadt ist(was ich gesehen hae zumindest) und weil dort wundervolle Menschen wohnen (die die ich kenne zumindest).
Nun ja,trend geht gen Asien und Lateinamerika,würd ich mal so sagen,warum weiß ich auch nicht :-?
Bild

Paradies
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3146
Registriert: 19.08.2006, 14:53
Geschlecht: weiblich
Organisation: DFSR *hoff* sonst StepIn =)
Jahr: 2009 =)
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: wahrscheinlich Australien <3
Wohnort: Im tollsten Bundesland ^^
Kontaktdaten:

Beitragvon Paradies » 16.10.2007, 21:02

(wast sicherlich auf der JUBI, bzw. auf einer, oder?) naja das mit dem Trend weg von den USA beobachtet man sehr stark bei dem nächsten Jahrgang also 08/09, ich bin ja schon seit 2006 hier angemeldet und man merkt schon dass sehr viele anfangs noch in die USA gehen wollten, aber jetzt gehen sehr viele doch in andere Länder, ich würde mal sagen der Trend geht sehr stark nach spanisch sprachigen ländern, da spanishc eine der meistgesprochenen sprachen ist und auch in schulen immer häufiger angeboten wird etc. denk mal schon dass es damit zusammen hängt und es gibt ja auch noch neh handvoll anderer länder wo man englisch lernen kann wie NZ, Australien, Kanada, Südafrika, GB und auch immer mehr orgs. neue länder in den letzten jahren zu ihren programmen hinzugefügt haben, ich find diesen trend weg von den USA eigentlich angenehm, da ich diese bunde vielfalt an ländern ganz interessant finde
naja meine theorie zu dem trend weg von den USA

haben die den auch konkrete Zahlen genannt, also die diesen Trend handfest bestätigen? würde mich jetzt mal interessieren ;)
Bild Bild
Bild
10.02.07 - Verpasst in Mainz (Caro & me @ JUBI)
14.o8.o7 Mottolos in Frankfurt

Benutzeravatar
MissKiwi
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 740
Registriert: 20.04.2005, 17:26
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS/-VDA/-AIFS
Jahr: 05/-07/-08
Land: NZ/-Namibia/-USA
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Beitragvon MissKiwi » 16.10.2007, 22:01

naja iwie "mach es halt mehr her" wenn man sagen kann, man war ein jahr in duno indonesien als wenn man sagt, man war in den USA... is exotischer und die leute sperren mund und nase auf... früher war man ja schon ein exot, wenn man überhaupt über den großen teich flog, aber da die welt ja immer kleiner wird, is das eben net mehr so und da locken eben länder, die exotisch klingen etc. pp mittlerweile würd ich wahrscheinl auch net unbedingt mehr nach NZ gehen, sondern mehr in Richtung Afrika oder lateinamerika. Sind halt auch ganz andere erfahrungen die man in entwicklungsländern macht...
Bild

Bild

Isabelle
wohnt im Forum
Beiträge: 2964
Registriert: 05.12.2005, 13:59
Geschlecht: weiblich
Jahr: 06|09
Land: Aledo, Illinois|Antigua, Guatemala

Beitragvon Isabelle » 16.10.2007, 23:48

Ich denk auch grade weil man viel "aufgeklaerter" ist und jeder mal grade so in die Usa fliegt, trauen sich die Leute mehr. Jemand der 1970 dorthin ist, musste noch Briefe mit seinen Eltern schreiben, da wuerd ich mein Kind auch lieber in die Usa schicken wo ich weiss, dass es halbwegs "westlich" ist als nach Laender, ueber die ich nichts weiss, aber das hat sich ja jetzt geaendert. Ausserdem werden durch die Globalisierung ja auch andere Laender und Kulturen immer wichtiger und somit auch interessanter..wuerd ich mal so sagen :wink:

Silvana

@ die Moderatoren

Beitragvon Silvana » 17.10.2007, 07:38

@ die Moderatoren:
Könntet ihr aus diesem Beitrag eine richtige Umfrage mit all den Ländern machen? Viele lesen es, es kommen aber nur wenige Antworten. Als Umfrage würden bestimmt viele ihre Stimme für ein Land abgeben.
Titel für die Umfrage wäre: Wohin würdet ihr heute gern fahren, wenn ihr euch jetzt entscheiden solltet? Wohin geht der Trend?
Diese Antwort dürft ihr dann löschen!

LG Silvana

Benutzeravatar
Texasrose
Moderator
Beiträge: 1187
Registriert: 09.03.2006, 23:58
Geschlecht: weiblich
Organisation: iSt
Jahr: 98/99
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: USA, Copperas Cove, TX
Wohnort: Oxford, MIchigan
Kontaktdaten:

Beitragvon Texasrose » 17.10.2007, 09:07

Ich beobachte diesen Trend weg von den USA auch schon über einige Zeit, ich denke angefangen, beziehungsweise den Absturz aus den ganz großen Zahlen hatten die USA nach dem 11.9.2001, danach hat es sich zahlenmäßig wieder ein wenig erhohlt, bis dann der Irakkrieg began, und seit dem werden es stehtig weniger, die in die USA gehen, und mehr, die in andere Länder gehen, die Zahlen verschieben sich also.
Ich persönlich werte diese ENtwicklung als sehr Positiv, da es in den USA immer schwieriger wird, alle Leute unterzubringen, und so gibt es dann mehr Gastfamilien für die Leute, die wirklich in die USA des Landes wegen wollen, und nicht nur, weil sie nicht in ein anderes Land können/dürfen etc.
GOD BLESS THE USA

Gast

Beitragvon Gast » 17.10.2007, 09:40

Ich kann den Trend nicht bestätigen, in der letzten Sendingbewerberliste von AFS haben immer noch über 50% die USA als eine (von fünf) Destinationen) angegeben, und die USA sind damit nach wie vor die größte Destionation.

Übrigens gefolgt von Australien, Neuseeland, Großbritannien, (lange nichts), Kanada, Spanien, Argentinien, Mexiko.

Sternchen91
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 686
Registriert: 01.10.2006, 11:39

Beitragvon Sternchen91 » 17.10.2007, 12:30

Also erstens kommen immer mehr Länder als Möglichkeiten hinzu. Ist ja nicht nur beim ATJ so, auch beruflich etc. gibt es immer mehr Möglichkeiten/Chancen bei Ländern. Und da das viele interessiert kann der Trend ja eigentlich nur von den "klassischen" Ländern weggehen. Die Menschen werden insgesamt würde ich sagen offener für neues, spanisch wird immer wichtiger, es werden auch in Deutschland andere Sprachen unterrichtet...

Benutzeravatar
My sweet L.A.
ist jeden Tag hier
Beiträge: 70
Registriert: 30.09.2007, 13:52
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Jahr: April-Juni 2008
Aufenthaltsdauer: 2 Monate
Land: USA, MA Concord

Beitragvon My sweet L.A. » 17.10.2007, 12:40

ja ich denke auch das hängt einfach mit der neuen modernen Welt zusammen, wer ist denn vor 10 Jahren scho neinfach mal so in Südamerika und China gewesen, ich denke die aufklärung ist da heute einfach besser.... ich find es jednefalls toll auch wenn es für mich nie in frage käme :-)

Gast

Beitragvon Gast » 17.10.2007, 13:11

my sweet L.A....
ich finde das amüsant, dass du schreibst...wer ist denn schon vor 10 Jahren einfach mal so in Südamerika/ China gewesen.
Du kannst natürlich nicht wissen, dass wir in den 70er zT jahrelang unterwegs waren, ob in Indien, Afghanistan, ob in Kreta auf der Weinernte oder in der Türkei, in die damals kein Ottonormalmensch gefahren ist , weil uuuuuuuuuuuuuhh......Orient, Moslems... terra incognita ..gefährlich, gefährlich! Arme Türkei, hat damals noch nicht gewußt, wie sie heute billigst verschachert wird an Mallorca Touristen & Co.
Und wir waren keine exotischen Einzelwesen, wir waren ne Massenbewegung, nannte sich 'Hippies'.
Soweit der Geschichtsunterricht, mußte jetzt zu unserer Ehrenrettung sein.
Dagegen ist ein Schüleraustausch ein Kaffeekränzchen. Den ich aber für meine Kids voll unterstütze! Nicht falsch verstehen!
Ach so, und vor 10 Jahren hatten wir mit unseren Kids schon die Auswanderung nach Südostasien hinter uns.
Zeitrechnung beginnt also schon ein bißchen früher als gedacht
:wink:
Gruß!

Benutzeravatar
LuckyQu
ist jeden Tag hier
Beiträge: 53
Registriert: 14.10.2007, 17:06
Geschlecht: weiblich
Organisation: verschiedene in Aussicht
Jahr: 09/10
Land: ich weiß es nicht !Kanada Quebec?

Beitragvon LuckyQu » 17.10.2007, 14:18

ich würde liebend gern nach Kanada <3

Benutzeravatar
Lilo
gehört zum Inventar
Beiträge: 1149
Registriert: 03.10.2006, 20:05
Geschlecht: weiblich
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Neuseeland

Beitragvon Lilo » 17.10.2007, 18:14

Ich glaub, die Leute werden mit der Zeit auch mutiger. Ich meine, wenige wollen als einzige in ein fremdes Land fahren, von dem es fast keine erfahrungsberichte etc. gibt. Und von den USA wusste man eben irgendwie am meisten. Aber das hat sich mit der Zeit ja geändert.

Für mich kommt nur ein englischsprachiges Land in Frage. Deshalb fahr ich nach Neuseeland, obwohl ich zuerst in die USA wollte.
Mexiko, Finnland, Südafrika, Frankreich, England, USA- das würde mich auch alles reizen. Aber eben nicht so sehr wie NZ. :mrgreen:
ich hab mir aber fest vorgenommen, neben dem Studium als Au-pair zu gehen und auch ´exotischere´Länder zu erkunden. Aber für mein ATJ ist NZ einfach das beste.
Bild

Do you know that place between being asleep and awake, where you still remember your dreams?
Thats where I'll always love you, that's where I'll always wait for you

David
ist öfter hier
Beiträge: 39
Registriert: 08.10.2007, 20:34
Organisation: AFS
Jahr: 04/05 u. 07/08
Land: Dallas, TX, USA u. Asunción, Paraguay
Wohnort: bei Stuttgart

Beitragvon David » 17.10.2007, 18:30

Jop so mach ichs auch.
Erst mal klassisch USA und dann FSJ in einem etwas exotischeren Land.

Ich finde, der Trend geht in Richtung Lateinamerkia
(gemessen an einzelnen Laendern sind es eher wenig Leute, aber Latino americana verzeichnet schon einen groesseren zulauf).

Man sollte diese Sache nicht unbedingt in "Laender" betrachten sondern eher in Regionen... da kann man besser abschaetzen wohin's geht!

Gruss
D

Elo

Re: Wohin geht der Trend? Welche Länder bevorzugt ihr und wa

Beitragvon Elo » 17.10.2007, 20:50

Silvana hat geschrieben:Ich war auf einer Messe für Schüleraustausch und die meisten Schüler wollten nicht in die USA. Das hat mich gewundert. Deswegen würde mich interessieren: Wohin geht der Trend? Und warum geht der Trend weg von den USA? Welche Länder würdet ihr bevorzugen?

Ägypten
Argentinien
Australien

Belgien
Bolivien
Brasilien

Bulgarien
Chile

China
Costa Rica
Dänemark
Dominikanische Republik
Ecuador
El Salvador
Estland

Finnland
Frankreich
Ghana
Griechenland
Großbritannien (England oder Schottland)
Guatemala
Honduras
Hongkong
Indien
Indonesien

Irland
Island
Italien

Jamaika
Japan

Kanada
Kenia
Kolumbien
Kroatien
Lettland
Litauen
Madagaskar
Malaysia
Malta
Marokko
Mexiko
Moldawien
Mongolei
Namibia
Neuseeland
Niederlande
Norwegen
Österreich
Panama
Paraguay
Peru

Philippinen
Polen
Portugal
Rumänien

Russland
Schweden
Schweiz
Singapur
Slowakei
Spanien
Südafrika
Südkorea
Thailand

Tschechien
Tunesien

Türkei
Ukraine
Ungarn

Uruguay
USA
Venezuela
Weißrussland
anderes Land


Eigentlich wollte ich eine Umfrage draus machen. Ich weiss nur n icht wie.

LG Silvana

Meine Vermutung für die Zukunft: Weniger USAler, allerdings bleiben die USA der Favorit. Warum? Sie sind das billigste englischsprachige Land (ich wage es, Südafrika als nicht wirklich englischsprachig zu bezeichnen ;)), sie sind groß, nehmen viele ATS.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass plötzlich z.b. Japan das neue Austauschschüler Nr 1 Ziel wird, da Japan wahrscheinlich geringere Austauschschülerkapazitäten als die USA hat.
Tatsächlich fällt mir auch auf, dass tatsächlich immer weniger Leute in die USA wollen. Ich finde das super. Das heißt nicht, dass ich die USA nicht mag, im Gegenteil, ich wollte selbst lange lange Zeit dort mein ATJ verbringen. Allerdings ist man als Austauschschüler ja auch ein Botschafter und diese Botschafter sollte überall hin verteilt werden, viele viele Länder und verschiedene Leute sollten davon profitieren!

Ich hab deine Länderliste markiert.
rot = würde ich super gerne hin
grün = würde ich gerne hin
blau = nicht unbedingt mein Fall(aber auch bei den Ländern finde ich es toll, wenn einer den Mut dazu hat! :))

Bei den unmarkierten habe ich noch nie darüber nachgedacht, ob... eben neutral :D

Also, wie man sieht: Ich find total viele Länder super :love2:
Wobei ich schon finde, dass ich mit Ecuador einen Glücksgriff gemacht habe :mrgreen:
Zuletzt geändert von Elo am 20.10.2007, 11:28, insgesamt 3-mal geändert.


Social Media

       

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast