Reaktionen von Familie / Freunden aufs ATJ

In diesem Forum dreht es sich um allgemeine Sachen zum Austauschjahr, die nicht in die drei anderen Foren passen. Offtopic Themen bitte ins Smalltalk Forum.
Snowhite
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 340
Registriert: 05.12.2006, 20:48
Geschlecht: weiblich
Jahr: 2oo7/2oo8
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA
Kontaktdaten:

Reaktionen von Familie / Freunden aufs ATJ

Beitragvon Snowhite » 30.12.2006, 19:08

Hi !

Hoffe ,dass es so einen Threat noch nicht gibt :roll: hab zwar gesucht aber nix gefunden ....

Mich würd mal interessieren was eure Familie,Friends und Bekannt gesagt haben als ihr ihnen erzählt habt ,dass ihr ein ATJ machen wollt...


Wie waren die Reaktionen ?
negativ,positiv,zweifel,...?

also wie ich meinen Eltern erzählt hab ,dass ich ein ATJ gerne machen würde waren sie überzeugt,dass ich das schaffen kann und dass das sicher ich eine tolle Erfahrung haben werden .
Ebenso haben auch meine Verwanten, Bekannten und Freunde reagiert ...
Bei meiner besten Freundin kam jedoch eine andere Reaktion :evil:
Sie meint ,dass ich das nicht schaffe und ich sowas sowieso nicht mach :evil:
Und das beste is ja: sie hat ihrer Mutter erzählt ,dass ich sowas machen werde und ihre Mutter dann:"Also i kann ma net vorstellen ,dass die sowas macht ......De bleibt sicher daheim."

Als ich das gehört hab war ich schon etwas enttäuscht von meiner besten freundin :cry: außerdem macht mich das voll wütend wenn ihr mutter so über mich redet :evil:

Weil ich mein ,mir ist klar dass ein ATJ kein Zuckerschlecken is aber mit Mut,Selbstbewusstsein und Toleranz kann ein ATJ ein unvergessliches ,wunderschönes Jahr werden :D und da ich e Optimist bin stehn die Chancen ja nicht so schlecht :wink:

freu mich auf weiteren Antworten :)

lg Hanna
Bild

Bild

[url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url]

Benutzeravatar
Sabrina_USA
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 223
Registriert: 10.08.2005, 15:49
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU! :)
Jahr: 07/08
Land: USA, IL
Wohnort: neben Frankfurt
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabrina_USA » 30.12.2006, 23:31

Ich kenne das auch... Ich hatte mich ja für 06/07 schon beworben, und als ich das meiner damaligen besten Freundin erzählt habe, meinte die auch: "Das machst du eh net" und "Ich glaub nicht, dass du da genommen wirst"... :o Vielen Dank für die Unterstützung, dachte ich mir da... (Naja ok, mit dem 2. Punkt hatte sie für 06/07 ja Recht, aber trotzdem!!)

Joah und meine Eltern... Sie finden es toll, dass ich den Ehrgeiz habe, aber ich merke, dass es ihnen schwer fällt, mich für ein Jahr gehen zu lassen...

Benutzeravatar
nOne
¡Por siempre jamás!
Beiträge: 1317
Registriert: 21.03.2005, 13:20
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 06/07 - 08
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Venezuela, Caracas - Argentinien
Kontaktdaten:

Beitragvon nOne » 30.12.2006, 23:37

Hmm....
Meine Eltern haben anfangs eher so "Erstmal abwarten was draus wird"-reagiert aber mit der Zeit haben sie mich immer mehr unterstuetzt.
Bei meinen Freunden war das erstmal "Jaja..... erstmal abwarten". Danach "USA wie langweilig" und danach "Was willstn du in Venezuela?".
Bei meiner besten Freundin wars auch nicht so der Knueller, aber schon als ich sie kennen gelernt habe wusste sie, dass ich das ATJ machen will, also war es nie ein Thema, wie sie darauf reagiert hat sondern eher, wie sie damit umgegangen ist... und das war schon manchmal ein bisschen schwierig, aber hey. Passt schon alles.
Vivimos para nuestros sueños - únicamente, porque sólo ellos nos dejan vivir.
Bild
Bild

senni
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 471
Registriert: 11.07.2005, 21:14
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 07/08
Land: Finnland!
Wohnort: Südhessen

Beitragvon senni » 30.12.2006, 23:39

bei mir war eigentlich sofort von der familie unterstützung da.
lag vielleicht auch daran, dass das echt schon ein langwieriger traum ist.
die freunde, die freuen sich zum einen natürlich für mich, anderer seits finden sie echt schade.
aber so gesehen geht es uns doch genauso. wir freuend uns auf das auslandjahr, andererseits finden wir es schade die freunde hier zu lassen.
Bild



Bild

Babatschka
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 397
Registriert: 25.09.2006, 15:14
Geschlecht: weiblich
Organisation: Rotary
Jahr: 07/08
Land: Mexiko, D 4200, Oaxaca, Salina Cruz
Wohnort: Schortens
Kontaktdaten:

Beitragvon Babatschka » 31.12.2006, 00:08

bei mir war große skepzis da... niemand hat es mir zugetraut usw.
das hat sich aber dann geendert =) zumindest teilweiße ;) meien oma und opa finden es sehr scheiße das ich sowas amchen will, aber naja ist meine sache nech?!?! =)
Mein freund war net begestert aber er meinte wir bleiben aber zussamen oder? und ja er unterstützt mich schon =)
Fürchte dich nicht vor Veränderungen,
fürchte dich vor dem Stillstand!


Bild

Bild
+1 Tag :) erst am 30.08

stilleswasser89

Beitragvon stilleswasser89 » 31.12.2006, 00:10

ich wurde sofort von meiner familie unterstützt bzw meine mutter (ist alleinerziehend) hat erstmal mich gefragt, was das kostet bla bla... so organisatorisches eben, aber sie untersützt mich seit sie alles sicher weiß über kosten und so...

meine freunde finden es auch toll, aber sind natürlich auch traurig, dass ich dann ein jahr weg bin... :-)

und meine verwandten finden das alle total mutig ^^

Benutzeravatar
lilith
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 398
Registriert: 08.10.2006, 22:42
Geschlecht: weiblich
Organisation: Eurovacances / weltwärts
Jahr: 06/07 - 10/11 ?
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Brasil / nochmal???? keine Ahnung
Wohnort: naehe Augsburg
Kontaktdaten:

Beitragvon lilith » 31.12.2006, 00:43

meine mum hat mich sofort unterstuetz und mien papa auch.

es hat sich dan sogar noch rausgestellt, dass mein vater als "junger Mann" auch mal fuer 3 monate in Brasilien war und sogar freunde unserer Familie nach Brasilien ausgewandert sind (zu denen wir jetzt seit 4 monaten wieder kontakt ham :jumper: ) Das wusste ich vorher garnicht.
Und dementsprechend gekuckt ham meine Eltern vor ueberraschung, als ich auf die Laenderfrage "Brasilien" geantwortet hab...

liegt wohl im Blut :mrgreen:

und miene Freunde ham mich eigenlich auch super unterstuetzt... bin eh son Exot... mir fallt immer wieder was ein, was vorher noch niemand gemacht hat... und die wuessten auch, das ich das durchzieh :D

meine Verwandten ham eigendlich nur gemeint, dass ich des scho hinkrieg... so heisst des immer bei ihnen... Die kriegt des schon hin... bin ich n uebermensch oder was??? :o
sogar als ich mir 5 monate vorher noch nen Freund zugelegt hab und den auch richtig in die familie eingeweiht hab (familien feiern usw.) hiess es nur> sie wird schon wissen was sie tut.....

und mein Freund kam ja zu spaet, um beleidigt zu sein oder sonst was... Da war ja Vertrag und alles schon unterschrieben... Aber er hat mich super unterstuezt... Hat mich Getroestet, wenn ich mal in seinen Armen Traenenausbrueche gekriegt hab, weil ich Verlustaengste hatte (meine groesste angst damals war ihn zu verlieren)... und unterstuetzt mich auch immer noch. bin total stolz auf ihn und unsere Beziehung :D

joa also so allgemein die meinung ueber mein atj...

Die schafft dass schon *g*

Amanturiel
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 272
Registriert: 04.12.2005, 17:25
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Finnland
Wohnort: Verden
Kontaktdaten:

Beitragvon Amanturiel » 31.12.2006, 09:33

meine freunde haben's iwie von mir erwartet und ich kam auch net so "ich mach nächstes jahr ein austauschajhr", sondern wir hatten's echt oft diskutiert.
In den letzten Wochen in Deutschland wollten sie nicht mehr drueber sprechen. ich wusste dann am Flughafen warum. Sie waren einfach so traurig und fertig.
Meine Eltern haben mich gleich unterstuetzt, besonders meine Mum. Mein Papa hat insgeheim gehofft, ich wuerde nicht angenommen werden, damit ich beim Erntefest bei uns im Dorf Erntekönigin sein kann.
:mrgreen:
(scheisse, ist das schwer mit kuenstlichen nägeln zu schreiben... ;) )
Minä olen myös vain tyttö joka seisoo pojan edessä ja pyttää tätä rakastamaan häntä

"Notting Hill" on maailman paras leffa! =)

Bild


Bild

Benutzeravatar
the drummer
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 654
Registriert: 04.07.2006, 21:29
Geschlecht: männlich
Organisation: Rheingold ODI | kulturweit
Jahr: 07/08 | 10/11
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA | Armenia
Wohnort: BW
Kontaktdaten:

Beitragvon the drummer » 31.12.2006, 10:42

Also bei mir findens die meisten voll cool, dass ich mich um ein Stipendum bemühe und wünschens mir auch voll, dass ich eins bekomme.
Also Unterstützung auf voller Linie. ;)

Eine kleine Ausnahme gibts: (auch wenn sie nicht erst gemeint ist)
1. Der Dirigent vom Musikverein ist nicht so dafür, weil ich der einzige Schlagzeuger bin...
2. Mein Trainer im Bogenschießen, weil wir endlich im Jugendbereich wieder eine Mannschaft bilden könnten...
Bildungsstreik in Sigmaringen: bildunginsig.wordpress.com
Mein Blog: www.drummer4usa.de.vu

car1na
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 886
Registriert: 27.11.2006, 15:15
Geschlecht: weiblich
Organisation: AYUSA
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, ID, Mountain Home
Wohnort: Rottweil
Kontaktdaten:

Beitragvon car1na » 31.12.2006, 10:46

kann es nicht sein das es den thread schon gibt?

naja ok ich geb trotzdem mal ne antwort...also meine eltern waren mächtig stolz das ich so selbstständig bin und meine freunde fanden es größtenteils auch super, manche sind sogar voll neidisch, aber es gibt auch manche die fast sauer sind weil ich sie "im stich lasse" dabei stimmt das nicht.klar, alle sind traurig gewesen am anfang aber das ist schnell verflogen :) ich hoffe mal des sind so tolle freunde, dass die eine abschiedsparty organisieren, des wär mein traum :) :jumper:
Bild
[/url]

Benutzeravatar
Bailey
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 429
Registriert: 09.10.2006, 22:08
Geschlecht: weiblich
Organisation: EEI
Jahr: 07/08-12/13
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Australien-Paris-Uganda
Wohnort: München

Re: Reaktionen von Familie / Freunden aufs ATJ

Beitragvon Bailey » 31.12.2006, 11:11

Snowhite hat geschrieben:also wie ich meinen Eltern erzählt hab ,dass ich ein ATJ gerne machen würde waren sie überzeugt,dass ich das schaffen kann und dass das sicher ich eine tolle Erfahrung haben werden .
Ebenso haben auch meine Verwanten, Bekannten und Freunde reagiert ...
Bei meiner besten Freundin kam jedoch eine andere Reaktion :evil:
Sie meint ,dass ich das nicht schaffe und ich sowas sowieso nicht mach :evil:
Und das beste is ja: sie hat ihrer Mutter erzählt ,dass ich sowas machen werde und ihre Mutter dann:"Also i kann ma net vorstellen ,dass die sowas macht ......De bleibt sicher daheim."
lg Hanna
Hey,
Bei mir war das eigentlich fast genauso. Meine Eltern unterstützen mich total und der rest von meiner Familie findet das echt toll dass ich sowas machen will. Aber meine Freundin hat als erstes auch nur gemeint: "Das machst du doch bestimmt net" und dann halt noch "was willst du denn in Australien??? soweit weg???" da war ich dann schon auch ein bisschen enttäuscht. Aber meine andren Freundinnen finden es eigentlich schon "interessant" das ich ein ATJ mache.
Hanna
Bild

Benutzeravatar
curia_curinna
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4435
Registriert: 23.10.2006, 22:39
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 2008/2009
Aufenthaltsdauer: 2 Monate
Land: Uruguay (Artigas)
Kontaktdaten:

Beitragvon curia_curinna » 31.12.2006, 15:25

Also meinen Eltern hab ich schon vor längerem gesagt das ich ATJ machen will und die stehen beide auch voll hinter mir, nur sie können nicht die kompletten programmkosten bezahalen, dafür haben wir aber mitlerweile eine Lösung gefunden *freu*
Also ich gehe zwar erst 2008 fürn Jahr weg, aber gut ;)

also nur meine Verandten und Voallem Großeltern kommen dann imma mit so sachen wie.. was willste da , deutschland ist so toll, deine Heimat und mach du nur mal... so nach dem Motto machtse doch eh ned... :evil: :evil: ich find das echt nich fair, behandeln mich in der sache wie nen kleinen kind, nehmen mich nich ernst...

wah, ich freu mich schon so auf den moment wenn ich ihnenen irgendwann mal den unterschrieben Vertrag unter die nase halten kann.. :totenkopf:
Als das klingelte telefonte , treppte ich die rannte runter und türte gegen die bums ..

piponga
gehört zum Inventar
Beiträge: 1335
Registriert: 24.05.2006, 16:44
Geschlecht: weiblich
Land: Uruguay

Beitragvon piponga » 31.12.2006, 23:00

Meine Freundinnen haben eigentlich nicht viel dazu gesagt, nur mal dass sie es schade finden, wenn ich ein jahr nicht da bin.
Sonst reden wir einfach nicht drüber, auch weil es sie leider nicht so interessiert, dass ich weggehe :( , wie ich festgestellt habe.
Von meinen Eltern habe ich sofort Unterstützung im "Projekt Austauschjahr" bekommen. :jumper: :jumper:
ich bin eigentlich nur auf positive Reaktionen gestoßen, von der Familie, bekannten, freunden, Verwandten :D
Sie freuen sich alle für mich, und sind auch ein wenig traurig, dass ich dann ein jahr nicht da bin.

alessandra
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 197
Registriert: 30.07.2006, 12:11
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 2007/2008
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Ecuador, Cuenca
Wohnort: Bad Herrenalb
Kontaktdaten:

Beitragvon alessandra » 01.01.2007, 18:23

seit sommer 2005 (da war ich fünf wochen in mexiko (austausch)) hab ich mir überlegt, dass ich nen atj machen will... das war damals aber noch nicht so sicher von meiner seite aus...
und dann im frühjahr wurde es irgendwie ernster und meine eltern fanden die idee eigentlcih von anfang an gut, nur halt die frage mit der finanzierung war da noch 8) ...
als die dann geklärt war, hab ich das dann meinen restlichen verwandten und freunden erzählt und die fanden die idee gut von mir, aber finden es natürlich traurig, dass ich weggeh, und mutig, dass ich mich das traue :mrgreen: (vor allem nach ecuador)

Jojo goes BC

Beitragvon Jojo goes BC » 04.01.2007, 13:16

Also bei mir war das so seit einem Jahr ein Traum, eher eine Schnapsidee, weil wir uns das niemals leisten könnten, noch nichmal fürn halbes Jahr (das hat man davon, wenn man ne Riesenhypothek fürs Häuschen im Grünen aufnimmt ;) ), aber dann hab ich eben von dem staatsgesponserten 3-Monats-Austausch nach Kanda erfahren. Hab aber erstmal keinem was erzählt, das ich mich beworben hab, weil ich auch dachte:" Das klappt eh nich".
Aber als ich dann in die engere Wahl kam, hab ichs dann doch meinen Freundinnen erzählt, die alle durchweg positiv reagiert haben! Sie ham zwar schon gemeint, dass sie mich vermissen werden, aber wir haben schon ausgemacht, dass ich einen Blog einrichte und mich dann jeden Abend an den PC setz und meinen Tag schildere... Jedenfalls, als ich dann total bedröppelt mit den Teilnahmeunterlagen aus dem Lehrerzimmer kam, ham sie geschrien wie bekloppt und sich mir um den Hals geworfen :D . Naja, ist bei mir wohl auch was anderes, 3 Monate sind nicht so furchtbar lang.


Social Media

       

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast