Länge des Gastfamilienbriefes

In dieses Forum gehört alles, was zu Bewerbungsgesprächen, Vorbereitung (Vorbereitungstreffen usw.), Finanzierung, Schulfragen zählt.
Benutzeravatar
kyoko.kirigiri3
ist neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 03.07.2018, 17:50
Geschlecht: weiblich
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Japan

Länge des Gastfamilienbriefes

Beitragvon kyoko.kirigiri3 » 22.09.2018, 22:52

Hey Leute,

wie lange soll ein Gastfamilienbrief denn ungefähr sein oder wie viel habt ihr geschrieben?
Ich habe bereits ein einhalb Seite vollgeschrieben und es werden, glaube ich, noch 1-2 Seiten lang. Leider kann ich gar nicht einschätzen, ob das vielleicht viel zu viel ist...

freu mich auf schnelle Antworten,
eure Kyoko :rollsmily:

beberlin
ist neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 29.09.2018, 13:21

Re: Länge des Gastfamilienbriefes

Beitragvon beberlin » 29.09.2018, 16:43

Ich kann es nur als (Gast)mutter beantworten: Lieber länger als zu kurz. Die Profile mit Briefen, die wie abgeschrieben klangen und entsprechend kurz waren, haben wir gleich weggelegt. Auch mein Sohn hat für sein eigenes ATJ sich und seine Interessen und Erwartungen eher ausführlich beschrieben, was sicherlich dazu beigetragen hat, dass er jetzt in einer Familie mit sehr ähnlichen Interessen gelandet ist. Da bringt es auch nichts, sich was zusammenzufantasieren, was man meint, dass der andere hören will. Lügen haben kurze Beine.

Wir hatten mal für einen Kurzzeitaustausch einen Türken, der in seinem Gastelternbrief blumig davon sang, wie sehr ihn Geschichte interessiere, weshalb er uuunbedingt nach Deutschland wolle... Das Ende vom Lied: Es hat ihn genau null interessiert, was blöd ist bei einer Familie wie unserer, die sich damit sehr gut auskennt. Egal was wir angeboten haben, er hat die Augen gerollt. Er wollte immer nur in eine sehr große Shopping-Mall inmitten der Touristenmeile. Da fühlte ich mich dann auch sehr verschaukelt, mit dem Resultat, dass ich die türkischen ATS bei der Wahl für die Jahresbesetzung nun gleich aussortiert habe.

Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2906
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: Länge des Gastfamilienbriefes

Beitragvon Orava » 02.10.2018, 10:52

Ja, man sollte natürlich auf der einen Seite ehrlich sein, aber auf der anderen Seite auch wissen, dass man mit jeder Erwartung, die man da reinschreibt, potenzielle Gastfamilien ausschließen wird. Wenn man sich sein Leben nicht ein Jahr lang ohne Tischtennisverein vorstellen kann, sollte man das schreiben - aber wenn man es nur schreibt, weil man das ganz nett fände, einen Tischtennisverein zu haben, sollte man zumindest wissen, dass man damit auch gute Gastfamilien abschreckt, die so ungefähr alles haben außer nem Tichtennisverein.

Meine Gastfamilie (hatten mehrere ATS) hat zum Beispiel gleich jeden ATS ausgeschlossen, der erwähnt hat, dass er gerne in der Stadt wohnt. Weil die halt etwas abseits wohnten. Und meine GF ist die Beste <3
bang, bang, Kris Letang

Benutzeravatar
Fredy
ist öfter hier
Beiträge: 13
Registriert: 06.03.2018, 23:16
Geschlecht: männlich

Re: Länge des Gastfamilienbriefes

Beitragvon Fredy » 06.10.2018, 20:41

beberlin hat geschrieben:Ich kann es nur als (Gast)mutter beantworten: Lieber länger als zu kurz. Die Profile mit Briefen, die wie abgeschrieben klangen und entsprechend kurz waren, haben wir gleich weggelegt. Auch mein Sohn hat für sein eigenes ATJ sich und seine Interessen und Erwartungen eher ausführlich beschrieben, was sicherlich dazu beigetragen hat, dass er jetzt in einer Familie mit sehr ähnlichen Interessen gelandet ist. Da bringt es auch nichts, sich was zusammenzufantasieren, was man meint, dass der andere hören will. Lügen haben kurze Beine.


Hihi auch wenn Lügen kurze Beine haben so bin ich mir sicher das du keine 30 Seiten an Erklärungen lesen möchtest von jedem
der Aspiranten. Von einem Ok aber von 10?

Die Menge macht es. Ich denke 4 Seiten sind ausreichend. Ob es nun eine mehr oder weniger wird ist eher eine persönliche Angelegenheit.
je nachdem was man so für Neigungen hat.


Social Media

       

Zurück zu „Zeit vorm Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste