Ich vermisse überhaupt nichts, seit ich wieder da bin

In dieses Forum gehört alles, was einen während des Auslandsaufenthalts bewegt. U.a. Schulfragen, Heimweh, Probleme mit der Gastfamilie, Gastfamilienwechsel, Rückflüge, Sport usw.
Gast

Ich vermisse überhaupt nichts, seit ich wieder da bin

Beitragvon Gast » 04.08.2017, 11:01

Hallo,

ich bin seit einem Monat wieder zurück aus Argentinien und ja es war ein gutes Jahr, aber niemals das beste meines Lebens. Aber ich habe auch keine traumatischen Situationen erlebt, es war für mich einfach ein Jahr, um zu lernen, Spaß zu haben usw.
Und wenn ich ehrlich bin: Ich vermisse die Menschen, den Ort oder die Zeit kein bisschen. Ich habe irgendwie keine Lust mit meiner Gastfamilie zu schreiben, auch wenn ich sie so gerne habe und ich habe es satt mir immer Sorgen zu machen, ob meine Gastschwester nun beleidigt ist oder nicht. Es ist so traurig alle anderen Ats zu hören, wie sie auf Reisen mit ihren neuen Freunden gehen, wie gerne sie doch zurück möchten und wie viel besser doch alles war. Während ich einfach überglücklich darüber bin endlich wieder zu Hause zu sein und ein deutsches Leben zu führen. Gerne fliege ich mal zurück. Aber ganz sicher nicht für immer.

Gerne würde ich wissen, ob es anderen auch so geht. Denn ich fühle mich damit so alleine. Vorallem wenn alle mich fragen: "Wie wars denn?" Und ich keine Lust und Zeit auf eine riesen Antwort habe und mit gut antworten muss.

Danke!

Souri
gehört zum Inventar
Beiträge: 1571
Registriert: 27.03.2005, 23:13
Geschlecht: männlich
Organisation: Step IN
Jahr: 06
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: NZ
Wohnort: Nähe Bangkok, Thailand
Kontaktdaten:

Re: Ich vermisse überhaupt nichts, seit ich wieder da bin

Beitragvon Souri » 04.08.2017, 14:11

In einem ähnlichen Thread (viewtopic.php?f=6&t=19130) habe ich es schon mal geschrieben, dieses Beste Jahr deines Lebens halte ich eher für Marketing einiger Organisationen als eine realistische Einschätzung.
Gerade, wenn man im Vorhinein mit der (realistischen) Einstellung reingeht, dass es eine zeitlich begrenzte Sache dort ist und eventuell schon häufigeres Umziehen gewohnt ist ist es ja gar nicht unnormal, dass man auch nicht sofort alles vermisst, sondern sich damit arrangiert, dass es eben vorbei ist und jetzt ein neues Kapitel in deinem Leben angefangen hat. Ich habe zum Beispiel auch kaum noch Kontakt zu Leuten aus meinem Auslandsstudium, klar man hat sich noch auf Facebook, aber schreibt sich halt quasi nicht mehr. Auch finde ich es gar nicht verwerflich zu sagen, dass du mit deinem Leben in Deutschland zufrieden bist und dich gefreut hast dieses wiederzubekommen.
Auf der Suche nach dem Gin des Lebens.


Social Media

       

Zurück zu „Zeit während des Austauschs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste