Details zu YFU

© YFU
Name: Deutsches Youth for Understanding Komitee e.V.
Anschrift: Oberaltenallee 6
22081 Hamburg
Telefon: 040/2270020
Fax: 040/22700227
Gründungsjahr: 1957
Gemeinützigkeit: Ja
E-Mail: info@yfu.de
Webseite: www.yfu.de
YFU im Forum

Zurück zur Übersicht

Im folgenden findet man die Länder, die YFU im Programm hat, sowie Details zu Voraussetzungen, Vorbereitung und vieles mehr.

Angebotene Länder

Afrika

Asien

Ozeanien

Europa

Nordamerika

Südamerika

Mittelamerika

1 Für dieses Land liegen momentan keine aktuellen Programmdaten vor. YFU bietet dies aber an.


Weltkarte mit hervorgehobenen Programmländern von YFU

Allgemeine Daten

Voraussetzung

Ein Austauschjahr oder -halbjahr mit YFU ist für Schülerinnen und Schüler aller Schularten möglich. Bewerber sollten bei Abreise in der Regel zwischen 15 und 18 Jahre alt sein.
Austauschschüler sollten außerdem aufgeschlossen, anpassungsfähig und verantwortungsbewusst sein. Sie müssen psychisch stabil und belastbar sein und sollten mindestens durchschnittliche Schulleistungen vorweisen. Vorkenntnisse der Landessprache sind nur in manchen Ländern notwendig.

Stipendien

YFU vergibt jedes Jahr rund 300 (Teil-)Stipendien. Die Vergabe und Höhe der Stipendien hängt ausschließlich vom finanziellen Bedarf des Einzelnen ab, nicht von Schulnoten o.ä. Darüber hinaus vergeben Stiftungen und öffentliche Förderer von YFU weitere Stipendien, die auf bestimmte Zielländer oder Schülergruppen zugeschnitten sind.
Um ein Stipendium zu beantragen, kreuzen Bewerber in den Bewerbungsunterlagen an, dass sie sich für ein Stipendium interessieren. Erst wenn sie eine Zusage für das Austauschprogramm erhalten haben, beginnt das eigentliche Stipendienverfahren.

Vorbereitung

YFU veranstaltet regelmäßig Infoveranstaltungen in ganz Deutschland und ist auch auf vielen Messen und Schulveranstaltungen mit ehemaligen Austauschschülern vertreten. Alle Termine werden unter www.yfu.de/infoveranstaltungen angekündigt.
Schulveranstaltungen werden darüber hinaus auch an der jeweiligen Schule angekündigt.

Teilnehmer erhalten nach ihrer Zusage umfangreiche Informationen über ihr Gastland. Außerdem ist die Teilnahme an einer einwöchigen Vorbereitungstagung Pflicht. Bei dieser werden die Schüler durch ehemalige Austauschschüler und erfahrene YFU-Ehrenamtliche auf ihren Austausch vorbereitet.

Betreuung während des Aufenthalts

Während des Austausches steht jedem Teilnehmer ein persönlicher Betreuer im Gastland zur Seite, der bei allen Fragen hilft. Er/Sie wohnt in der Nähe des Austauschschülers und kennt den Schüler und die Gastfamilie persönlich. Darüber hinaus sind die hauptamtlichen Mitarbeiter in der jeweiligen YFU-Geschäftsstelle telefonisch erreichbar – im Notfall rund um die Uhr. Die YFU-Organisation des Gastlandes organisiert außerdem zu Beginn und während des Austauschprogramms sowie kurz vor der Rückkehr begleitende Seminare und Treffen.

Nachbereitung

Nach der Rückkehr folgt eine mehrtägige Nachbereitungstagung, auf der sich die Teilnehmer über ihre Erfahrungen austauschen können. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich nach dem Austausch in vielen Bereichen bei YFU ehrenamtlich zu engagieren (z.B. bei Auswahlen, in der Betreuung von Gastschülern oder als Teamer bei Seminaren), um anderen ebenfalls ein tolles Austauscherlebnis zu ermöglichen.

Sonstiges

YFU ist eine gemeinnützige Organisation und Träger der freien Jugendhilfe. Mit den Austauschprogrammen erwirtschaften wir keinen finanziellen Gewinn.