Details zu TREFF

© TREFF International Education e.V.
Name: TREFF - Sprachreisen GmbH
Anschrift: Wörthstraße 155
72793 Pfullingen
Telefon: 07121 - 696 696 0
Fax: 07121 - 696 696 9
Gründungsjahr: 1984
Gemeinützigkeit: Nein
E-Mail: info@treff-sprachreisen.de
Webseite: www.treff-sprachreisen.de
TREFF im Forum

Zurück zur Übersicht

Im folgenden findet man die Länder, die TREFF im Programm hat, sowie Details zu Voraussetzungen, Vorbereitung und vieles mehr.

Angebotene Länder

Ozeanien

Nordamerika

1 Für dieses Land liegen momentan keine aktuellen Programmdaten vor. TREFF bietet dies aber an.


Weltkarte mit hervorgehobenen Programmländern von TREFF

Allgemeine Daten

Voraussetzung

Administrative Voraussetzungen:
In den USA können Schülerinnen und Schüler an einem High School Aufenthalt teilnehmen, die bei Programmbeginn nicht jünger als 15 Jahre und nicht älter als 18½ Jahre sind, egal welche Schulart sie in Deutschland besuchen. Der Notendurchschnitt der letzten drei Zeugnisse sollte nicht schlechter als 3,5 sein. In Englisch
solltest Du mindestens eine 3 vorweisen können,
oder Du musst an einem Sprachtest teilnehmen, den wir von TREFF zusammen mit Dir durchführen können.
In Kanada, Australien und Neuseeland gibt es keine bestimmten administrativen Voraussetzungen zur Programmteilnahme.
Am Wichtigsten ist die persönliche Eignung für einen Schulaufenthalt im Ausland sowie
Offenheit, Freundlichkeit und Anpassungsbereitschaft. Ohne diese Voraussetzung wird man sich schwer tun
Freunde zu finden oder sich an anderen Lebensgewohnheiten anzupassen. Die Altersgrenze liegt hier in der Regel bei 14-18 Jahren.

Persönliche Voraussetzungen:
Du selbst bist der wichtigste Faktor für das Gelingen oder Misslingen des Aufenthaltes. Daher widmen wir dieser Seite viel Platz und bitten Dich, in Deinem eigenen Interesse, die folgenden Zeilen aufmerksam durchzulesen und Dich selbst kritisch nach Deiner Motivation und Deiner Eignung für solch einen Aufenthalt zu prüfen. Denn noch viel wichtiger als ein bestimmter
Notendurchschnitt ist Deine innere Einstellung, Deine Toleranz und Deine Fähigkeit, Dich auf andere Menschen und deren Lebensgewohnheiten einstellen zu können. Prüfe bitte daher selbst genau, ob Du dazu wirklich in der Lage bist.
Die meisten Konflikte zwischen Teilnehmern und Gastfamilie beruhen darauf, dass einfache Dinge des Alltags in Deinem Gastland eben anders gehandhabt werden als in Deutschland. Manche Teilnehmer sind nicht bereit, sich auf diese Andersartigkeit einzulassen. Es wird häufig nach dem Sinn gefragt, es wird verglichen und
bewertet (... in Germany, we ...).Es bringt allerdings nichts, sich über strenge Regeln wie z.B. über Ausgeh- und Alkoholverbot aufzuregen, weil dies absolut nichts ändern wird. Die Lebensweise in Deinem Gastland wird sich bestimmt nicht ändern, nur weil ein deutscher Austauschschüler damit nicht einverstanden ist.
Daher muss ein Teilnehmer eine große Anpassungsbereitschaft an den Tag legen. Er oder sie muss bereit sein, prinzipielle Abläufe des täglichen Lebens für ein Jahr anders zu gestalten, und er muss sich mit strengeren Regeln und geringeren Freiheiten als von zu Hause
gewohnt anfreunden können. Wer dies nicht will
oder kann, der sollte von einem Austauschprogramm Abstand nehmen und lieber eine kürzere Sprachreise unternehmen.

Stipendien

Wir möchten auch geeigneten Schülerinnen und Schülern, die nicht über ausreichende finanzielle Mittel verfügen, eine Teilnahme ermöglichen. Kriterien zur Vergabe sind die Schulnoten sowie die finanzielle Situation im Elternhaus.

Zu diesem Zweck vergeben wir Teilstipendien bis zu 1.500,- €.

Um ein Stipendium bewirbt man sich formlos, mit einer Zeugniskopie. In Deinem Antrag solltest Du Deine Qualifikation für ein Stipendium begründen und es sollte daraus hervorgehen, dass Deine Familie nicht über ausreichende Mittel zur vollständigen Eigenfinanzierung des High-School-Aufenthaltes verfügt (Anzahl der Kinder, Verdienstbescheinigung, Sonderausgaben etc.).

Vorbereitung

Vor Beginn des Schulaufenthalts im Ausland laden wir alle Teilnehmer und deren Eltern zu einem Vorbereitungsseminar ein. Die Vorbereitungsseminare finden in verschiedenen Städten statt. Veranstaltungsorte sind in der Regel Reutlingen, München, Frankfurt, Köln,
Dortmund, Hamburg und Berlin. Für die Teilnehmer mit Abreise im Sommer finden die Seminare in den Monaten April bis Juli statt, die Seminare für die Teilnehmer mit Abreise im Januar und Februar in den Monaten November
und Dezember.
Bei diesem Seminar wollen wir Euch möglichst gut auf alles vorbereiten, was Euch im Ausland erwartet. Ihr erhaltet ganz praktische Tipps zu Themen wie Reisevorbereitung, Hin- und Rückflug, Taschengeld, Gastgeschenk, das Schulsystem etc. Außerdem sind ehemalige
Teilnehmer dabei, die Euch aus erster Hand über
ihre Erfahrungen und Erlebnisse berichten.

Betreuung während des Aufenthalts

USA:
Mit der Gastfamilieninformation erhältst Du auch Name und Anschrift Deines Counsellors vor Ort, sowie Anschrift und Telefonnummer des Hauptbüros Deiner betreuenden amerikanischen Organisation. Nach den Vorgaben des amerikanischen Außenministeriums muss der Betreuer im Umkreis von maximal 120 Meilen zu
Deinem Wohnort leben. Du solltest Deinen Partner in den ersten Wochen Deines Aufenthaltes persönlich kennen lernen und später wird er sich in unregelmäßigen Abständen, meist telefonisch, nach Deinem Wohlbefinden erkundigen. Dein Counsellor betreut in der Regel mehrere Gastschüler in der Region. Er oder sie
ist Dein Berater, der Dir bei allen Fragen und bei eventuell auftretenden Sorgen und Nöten behilflich ist und der Dir mit Rat und Tat zur Seite steht. Du kannst Dich jederzeit vertrauensvoll an ihn wenden.
Selbstverständlich stehen auch wir von TREFF Dir und Deinen Eltern während des gesamten Aufenthaltes immer als Ansprechpartner zur Verfügung.

Kanada:
Jeder School District hat eigene Betreuer für die ausländischen Schüler und einen Homestay Coordinator, der für die Auswahl der Gastfamilien zuständig ist. Hier erhält man Informationen und Tipps zur Schule, zur Fächerauswahl, zu den Sitten und Gebräuchen vor Ort sowie zur Krankenversicherung, die von der Schule
abgeschlossen wurde (Ausnahme: Canadian Rockies Public Schools. Hier wird die Versicherung von TREFF abgeschlossen).
Das Betreuungspersonal der Schule steht Dir bei allen Fragen und eventuell auftauchenden Problemen immer hilfreich zur Seite. Selbstverständlich sind auch wir von TREFF immer dein Ansprechpartner. Wir bieten ein Vorbereitungsseminar vor Abreise an, Teilnehmer und Eltern erhalten Handbücher mit wichtigen Informationen und Tipps, und wir stehen unseren Teilnehmern und den Eltern auch während des Aufenthaltes immer zur Verfügung.

Australien:
Während des gesamten Aufenthaltes wird der
Gastschüler von den Mitarbeitern der High School betreut. Dies beginnt meist mit der Abholung am Flughafen. Die „International Student Coordinators“ an den Schulen geben ein Orientierungsseminar nach Anreise, sie wählen die Gastfamilien aus und stehen Dir, Deinen Eltern und den Gastfamilien jederzeit beratend und betreuend zur Seite.
Selbstverständlich sind auch wir von TREFF immer euer Ansprechpartner. Wir bieten ein Vorbereitungsseminar vor Abreise an, Teilnehmer und Eltern erhalten Handbücher mit wichtigen Informationen und Tipps, und wir stehen unseren Teilnehmern und den Eltern auch während des Aufenthalts immer zur Verfügung.

Neuseeland:
Jede Schule in unserem Programm hat die strengen Richtlinien der neuseeländischen Regierung, den Code of Practice, der die Regeln für die Aufnahme von International Students vorgibt, unterzeichnet. Während des gesamten Aufenthaltes wird der Gastschüler von den Mitarbeitern der High School betreut. Dies beginnt meist mit der Abholung am Flughafen. Die „International Student Coordinators“ an den Schulen geben ein Orientierungsseminar nach Anreise, sie wählen die Gastfamilien aus und stehen Dir, Deinen Eltern und den Gastfamilien
jederzeit beratend und betreuend zur Seite.
Selbstverständlich sind auch wir von TREFF immer
euer Ansprechpartner. Wir bieten ein Vorbereitungsseminar vor Abreise an, Teilnehmer
und Eltern erhalten Handbücher mit wichtigen Informationen und Tipps, und wir stehen unseren Teilnehmern und den Eltern auch während des Aufenthalts immer zur Verfügung.

Nachbereitung

Nachbereitungstreffen:
Nach der Rückkehr nach Deutschland findet ein Nachtreffen der Teilnehmer statt. Hier kann man andere Teilnehmer kennen lernen und Erfahrungen austauschen. Mann bekommt diverse Tipps, z.B. zur besseren Wiedereingewöhnung, und man feiert gemeinsam eine Home-Coming-Party.

Buddy Club:
Ein Buddy ist ein Kumpel, ein Freund - die Idee ist, dass ehemalige Austauschsstudenten um Rat gefragt werden können von Schülern, die sich derzeit in den USA aufhalten oder von Bewerbern, die grundsätzliche Fragen haben. Damit die „Neuen“ von Euren Erfahrungen und Tipps profitieren können.

Sonstiges

Verantwortungsbewusste Betreuung

Bei TREFF legen wir größten Wert auf eine persönliche und zuverlässige Betreuung unserer Teilnehmer. Wir betreuen ca. 250 Schülerinnen und Schüler in unseren Programmen. Daher können wir uns wirklich um jeden einzelnen Teilnehmer kümmern. Sie lernen uns persönlich beim Interview, beim Vorbereitungstreffen oder auf dem begleiteten Gruppenflug kennen. Auch telefonisch stehen wir jederzeit zur Verfügung.

Langjährige Erfahrung

TREFF wurde bereits 1984 gegründet. Wir verfügen über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Organisation und Durchführung von High School Aufenthalten und Sprachreisen.

Gute Qualität - günstiger Preis

Unsere Preise sind Komplettpreise, auch die Flüge und die Krankenversicherung sind bereits in unserem Reisepreis enthalten. Bitte achten Sie bei Preisvergleichen darauf ob diese Kosten auch bei Mitbewerbern enthalten sind.

Umfassende, individuelle Beratung

Bereits vor der Anmeldung stehen wir Ihnen jederzeit gerne für ein ausführliches Beratungsgespräch zur Verfügung. Dieses Gespräch kann bei uns im Büro, bei Ihnen zu Hause oder an einem zentralen Ort in der Nähe Ihres Wohnortes zusammen mit anderen Bewerbern stattfinden.

Zuverlässige Partner vor Ort

Wir arbeiten schon seit vielen Jahren eng und vertrauensvoll mit unseren Partnern in den Zielländern zusammen. Unsere Partner in den USA (ISE, IF, CASE, ERDT) sind vom amerikanischen Außenministerium sowie der Kontrollinstanz CSIET anerkannt. In den anderen Ländern kooperieren wir mit den Kultusministerien, Oberschulämtern und bei persönlichen Besuchen ausgewählten Schulen. Wir besuchen unsere Partner zum Erfahrungsaustausch regelmäßig. Dadurch entsteht ein persönliches Vertrauensverhältnis, durch das sich evtl. auftretende Probleme leichter lösen lassen. Ein zuverlässiger und erfahrener Partner steht bei eventuell auftretenden Problemen immer hilfreich vor Ort zur Seite.

Faire, verbraucherfreundliche Konditionen

Die Bewerbung ist für Sie unverbindlich. Wenn ein Bewerber in unser Programm aufgenommen wird, erhalten Sie den Reisevertrag zugeschickt. Eine Rechtsverbindlichkeit kommt erst zustande, nachdem Sie den Vertrag unterzeichnet an uns zurück schicken. So können Sie keine Rücktrittsfristen versäumen. Diese Vorgehensweise wird auch von der Verbraucherschutzorganisation ABI empfohlen.

Sorgfältige Auswahl der Gastfamilien

Unsere Partner überzeugen sich durch ein persönliches Gespräch im Haus der Gastfamilie, ob die Familie geeignet ist, einen Jugendlichen bei sich aufzunehmen. Zusätzlich werden Referenzen und ein polizeiliches Führungszeugnis eingeholt. Erst danach entscheidet sich, ob eine Familie die Anforderungen und Erwartungen erfüllt.

Reisebegleitung

Für Abreisen im August in die USA bieten wir jedes Wochenende begleitete Transatlantikflüge an. Die Reisen nach Australien und Neuseeland werden im ersten und dritten Term (Januar und Juli) mindestens bis Singapur begleitet. Die Flüge nach Kanada im Sommer werden in der Regel bis Vancouver und Winnipeg begleitet. Es findet eine Reisebegleitung durch TREFF statt, wenn die Reisegruppe aus mindestens 8 Personen besteht.

Buddy Club

Viele ehemalige Teilnehmer sind Mitglied in unserem Buddy Club. Beim Vorbereitungsseminar erhält jeder Teilnehmer ein Handbuch mit Kurzbeschreibungen, Telefonnummer und E-Mail Adresse unserer Buddys. So kannst Du direkt mit Ehemaligen Kontakt aufnehmen und von deren Erfahrungen profitieren.