Weitere Infos auf austauschschueler.de
AFS: Details zu AFS
AFS im Forum
USA: Organisationen für USA
USA im Forum

Okay, ich bin grad in Arcata (um genau zu sein in Bayside – ein Teil von Arcata) mit AFS (American Field Service) und es ist super.

Wie alles began:

Ich kam zu AFS, weil meine große Schwester Julia auch ein Austauschjahr gemacht hat. Sie hatte sich erkundigt, welche Möglichkeiten es denn gibt und so meldete sie sich erst beim PPP – Parlamentarisches Patenschafts-Programm – an. Da fanden dann Auswahlen statt, die von AFS veranstaltet wurden. Da die Chancen, einen vollbezahlten Platz bei PPP zu bekommen, sehr gering sind, meldete sie sich noch beim AFS an. Sie wurde angenommen und hat das Schuljahr 2001/02 in Buffalo/New York verbracht. (das war eine seeehr kurze Kurzform...*g*)
Julia fing an, von den Auswahlen, den Vorbereitungswochenenden und vor allem von all den tollen Leuten im AFS Kommitee Braunschweig zu erzaehlen. Ich glaub, das hat mich von AFS ueberzeugt... Keiner konnte mich von AFS abbringen. Natürlich meldete ich mich auch bei PPP an, und meine Auswahlen wurden dann auch von AFS durchgeführt. Aber da gab es schon das erste Problem: Julia war eine der Betreuerinnen bei den Auswahlen und einige andere vom AFS kannte ich auch schon durch sie. Also musste ein anderes Komitee her, von dem ich ganz natürlich und ohne Vorteile begutachtet werden konnte. Das war schnell gefunden und so wurde ich dann im Komitee Magdeburg ausgewählt. Naja, ich wurde dann angenommen und das erste Zusammentreffen mit den restlich Hopees (ein Begriff von AFS für die Austauschschüler, in der Zeit vor ihrem Austauschjahr) sollte beim Weihnachtstreffen am 15.12.02 sein, wo ich einige von ihnen schon einmal kennen lernte. Mein Gott, war ich aufgeregt... Ich kannte ja noch keine/n von denen, denn die Hopees hatten sich ja schon auf den Auswahlen einigermassen kennen gelernt. Aber beim Weihnachtsbrief-an-die-Awayees-schreiben kamen wir uns dann schon naeher. *g*
In der Zwischenzeit war dann warten angesagt... Warten auf die Gastfamilie. Warten auf das Datum an dem ich wegfliegen sollte. Warten auf die Vorbereitungen. Ich wusste zwar, dass ich die Familie – wenn ich Glück hätte – im Mai (frühestens) bekommen würde, denn so war es bei meiner Schwester, aber trotzdem wollte ich endlich wissen, wer denn nun meine Family für ein Jahr so sein sollte.

Vorbereitung

Dann war vom 28.2.-2.3. die erste Vorbereitung mit endlich mal allen Hopees. Ich kam an diesem Freitag ganz normal von der Schule und schaute ohne Vorahnung in meinen Briefkasten, als ich einen kleinen, aber etwas dickeren, Brief von AFS vorfand. (Ich war zu dem Zeitpunkt alleine zu Hause......) Ich öffnete ihn natürlich sofort und plötzlich sah ich, dass da eine Adresse stand. In Bayside/CA!!!!!! Ich konnte es nicht glauben. CALIFORNIA!!! Meine Schwester war in das kalte New York gekommen!!! *haaahaaa* Ich las mir den Brief in Ansätzen durch und rief sofort meine Mutter auf der Arbeit an, um ihr zu sagen, dass ich meine Familie habe! Doch dann musste ich stutzen. Da stand Paul Hibschmann & Suellen Lowry bei der Adresse, aber unter dieser stand, dass Thomas und Irma einen 11-jährigen Sohn hätten! Moment... Was denn nun? Paul und Suellen, oder Thomas und Irma??? Ich rief sofort bei AFS an, um dieses Missgeschick aufzuklären und bekam als Antwort, dass da wohl was falsch geschrieben worden wäre, aber dass meine Family wirklich Paul und Suellen seien! *puh* Erleichterung machte sich breit, denn ich hatte schon gedacht, dass es doch nich meine Family gewesen sei. Und nach einem weiteren Telefonat mit meinem Vater konnte es dann endlich ans Vorbereiten gehen. DIE Vorbereitung – d.h. Spiele, Verarsche, Verarsche und noch mal Verarsche... Ich kam an, und hab allen erzaehlt, dass ich meine Family hatte. Ich war die erste. Spaeter stellte sich heraus, dass ein-einhalb Wochen spaeter Christoph – ein anderer Hopee – auch seine Gastfamily in der Naehe von Chicago bekommen hatte. *freu* Nun waren wir schon zwei!!!

Die Vorbereitung war auf jeden Fall sehr spassig und wir lernten uns alle ein bisschen besser kennen. Immerhin wuerden wir alle ein Jahr „abroad“ gehen. =)

In der Zwischenzeit passierte nicht sehr viel, außer, dass das Gästebuch der AFS-Braunschweig HP (www.afs-braunschweig.de - Schleichwerbung...*g*) mal wieder zum Leben erweckt wurde. Ich freute mich tierisch auf das zweite Vorbereitungswochenende, wo aber einige Leute leider nich mitkommen konnten, denn es war vom 4.4.-6.4.03, also genau vor den Osterferien.

Doch das hat uns dann im nachhinein nicht so unheimlich gestört, denn wir bekamen noch einen zusätzlichen Hopee und eine Hopee aus einem anderen Komitee(sie konnte an ihrem Wochenende nich...) dazu.

Diese VB(Vorbereitung) war wieder total spaßig und diesmal waren auch einige andere Betreuer dabei – unter anderem meine Sista. Auf dieser zweiten VB wurde nicht so viel gespielt und verarscht, aber dafür viel diskutiert und ich denke, ich habe von dieser VB mehr für mein Austauschjahr mitgenommen. Am Samstag haben wir sogar ein Lagerfeuer gemacht – eigenhändig von unserem Feuerteufel Peter angezündet!!! Am Sonntag war dann nicht mehr so viel Programm, außer, dass wir einen Brief an uns selbst schreiben sollten. Jeder verzog sich an einen stillen Ort, um einen Brief zu schreiben, den er/sie dann nach dem Austauschjahr wiederbekommen soll. Ich freu mich schon so darauf, ihn wiederzubekommen, denn ich muss zugeben, ich weiß jetzt schon nicht mehr, was ich da so reingeschrieben habe...*g*

Und somit fing es dann an, ernst zu werden... Unterlagen fuer das Visum kamen schliesslich und dann natuerlich das Bangen, wann es denn endlich kommen wuerde. Zum Glueck kam es mehr als rechtzeitig.

Nach einiger Zeit hatte dann auch meine Freundin, die von AFS nicht angenommen wurde, eine Gastfamilie fuer ein Halbjahr in unserer Partnerschule in Shaker Heights/Ohio.

Es ging in den Entspurt – eigentlich schon vorher, denn ich hatte mir seit der ersten VB angeeignet, die Tage zu zaehlen, bis ich weggehen wuerde. ( gruesse an meine kleene, ne, Sinchen?!)

Jeden Tag kam ich mit leutenden Augen in die Schule, grinste meine beiden besten Freundinnen an und sagte: „Noch...(beliebige Zahl einsetzen)... Tage bis ich wegfliege!!!“ Ich glaub, ich hab meine gesamte Klasse – inklusive Lehrer – ganz schoen genervt... =) Aber es war, ist und bleibt nun mal mein Traum, der wahr geworden ist!!!

Nun sitze ich in Arcata schon fuer genau vier Monate und drei Wochen. Und es ist genial!

Ich kann es jedem, der meint, dass es fuer ihn/sie in Frage kommen koennte, nur raten, diesen gewaltigen Schritt zu wagen. Es ist genial.

Corinna (Cremetorte im Forum) 21/12/2003