Weitere Infos auf austauschschueler.de
YFU: Details zu YFU
YFU im Forum
Mexiko: Organisationen für Mexiko
Mexiko im Forum

18.August 2004

9.00 Uhr Abflug München Flughafen.
Da wurde mir echt mulmig. Ich hatte mich schon in den vergangenen Wochen von den Bekannten, als auch den anderen Familienmitgliedern verabschiedet, aber es war irgenwie anders. Es war realistischer. Ich war schon traurig sie ein Jahr nicht mehr zu sehen, aber auch sehr glücklich für ein Jahr nach Mexico zu gehen. Und ich habe zum ersten Mal in meinem kurzen Leben Angst bekommen, dass ich Heimweh bekommen könnte.
Irgendwann bin ich dann in Frankfurt angekommen, und habe dort einige zeit damit verbracht auf die anderen ATJler zu warten. Es war echt schoen wieder alle zu sehen die nach Mexico gingen. Wir waren alle echt aufgeregt.
Wir wussten ja nicht wirklich was uns dort erwarten würde.
Die 11h Flug haben sich trotz der Filme lang gezogen, und wir haben immer darüber gesprochen, dass wir es uns noch überhaupt nicht vorstellen könnten.
In Mexico City angekommen, haben wir erst Mal 1h verbraucht bis wir endlich aus dem Zoll und allem raus sind. Wir wurden auch schon erwartet.

Preparation Camp mit allen (26) ATS

Nachdem dort alle ATSchüler aus verschiedenen Ländern ankamen sind wir in ein Hotel 2h von Mexico City entfernt gefahren. Dort hatten wir dann alle zusammen 3 Tage “Vorbereitungstagung”. Wir haben eigentlich noch mal das gleiche wie auf der VBT zu hören bekommen, hatten aber sehr viel Spass und haben mal wieder viele verschiedene Leute kennengelernt.
Nach dem Abschied (es fiel schwer) sind wir dann alle in die Gastfamilie gefahren, geflogen oder haben wie ich (in diesem Jahr als einzige) noch 3 Tage gewartet bis es weiterging. Ich habe diese Tage bei einer Familie in Mexico City verbracht und habe dadurch auch etwas von der Stadt zu Sehen bekommen.

Am Montag bin ich dann in den Flieger nach La Paz gestiegen, und ich hatte ein echt mulmiges Gefühl. Ich kannte meine Familie ja noch nicht wirklich nach dem 1stündigen Telefonat und ich war wirklich gespannt auf sie und hatte Angst.

Ich wusste nur wie sie heissen, und dass ich 4 Geschwister haben werde. Alonso (20), Azalia(17), Mariel (12) und Narandi(11).

Nach 1h Flug bin ich in die Hitze von BCS getreten. Die 40°C die mir entgegenkamen habe ich nicht erwartet, und auch wenn es in Mexico Stadt auch viel wärmer als in Deutschland war habe ich erst mal tief durchatmen müssen. Der Flughafen ist für sehr kleine Flieger, nicht so gross wie der in München oder andere.
Ich habe mein Gepäck geholt und bin von meiner Familie empfangen worden. Von meinen Gasteltern und einer Tante. Meine Geschwister waren in der Schule. Ich kann nur sagen, dass die mich nur auf Spanisch angesprochen haben und ich fast nichts verstanden habe. Ich fand es aber sehr herzlich und auch komisch zum ersten Mal der Familie entgegenzustehen bei der man höchstwahrscheinlich das nächste Jahr verbringen wird.