Weitere Infos auf austauschschueler.de
YFU: Details zu YFU
YFU im Forum
Kanada: Organisationen für Kanada
Kanada im Forum

22. Oktober

Ich wache auf und etwas ist anders. Ich atme flach und leise und versuche rauszufinden, ob es ein fremdes Geräusch im Haus war, das mir das Gefühl gab, das etwas nicht stimmte, aber alles ist ruhig, wie immer. Meine Mom ist offensichtlich schon zur Arbeit und mein Dad schläft unten. Die Hunde sind leise, vermutlich wieder im Keller eingesperrt. Ich sehe mich in meinem Zimmer um, alles ist normal. Aber irgendwas ist anders... Plötzlich weiß ich es: Ich fühle mich ausgeruht und bereit für einen neuen Tag. Ich wache auf und fühle mich gut - ein so ungewohntes Gefühl, dass ich mich ganz merkwürdig fühle und irgendwie die ganze Zeit auf einen Rückfall warte. Wo bleibt dieses Gefühl, nicht mehr atmen zu können? Wo bleibt die Hoffnungslosigkeit oder die Verzweiflung, die einem so den Hals zuschnürt, dass man nicht mal mehr weinen kann? Wo bleibt dieses Gefühl, dass ich sterben werde, wenn ich nicht sofort wieder meine Eltern und meine Freunde bei mir habe?
Es ist wie nach einer langen, schweren Krankheit. Ich stehe auf und fühle mich schwach, als könnte ich jede Sekunde einen Rückfall erleiden, und gleichzeitig fühle ich mich so gut und so stark, weil die Krankheit endlich vorbei ist. Kulturschock ist definitiv nicht das schönste am Austausch. In Geschichte gebe ich endlich das verdammte scrapbook ab, meine Güte, ich will nichts mehr über die Auswirkungen des Krieges auf die Afghanische Bevölkerung hören.
Nach der Schule gehen Gabby, Jake, Mal und ich in die public library von Simcoe, um dort weiter an unserer group presentation für morgen zu arbeiten. Es läuft wirklich gut, und es ist schön, mit den beiden Mädels rumzualbern und Jake in den Wahnsinn zu treiben...

Dienstag, 23. Oktober

Yeah, wir haben unsere group presentation hinter uns!! :D Ein herrliches Gefühl. Jetzt kann ich wieder zurück in meine übliche Hausaufgaben-gibt-es-nicht-Arbeitshaltung zurückfallen... Lang lebe kanadische Schule.
Am Abend sitze ich mit meiner Mom vorm Fernsehr (Dienstag ist everybody loves Ray-Abend), als die Hunde plötzlich verrückt spielen - die Eltern von den beiden französischen Mädels sind wieder da und holen sie ab. Wir verabschieden sie an der Tür, als eine weitere Person den Kiesweg zum Haus hochkommt - Jake! Was macht der denn hier? Meine Mom wirft mir bedeutungsvolle Blicke zu und zieht sich ins Wohnzimmer zurück, ich bitte Jake in die Küche und sehe ihn gespannt an. Er druckst ne Weile rum bis er schließlich eine Tim Hortons Tüte hinter seinem Rücken hervorzaubert... Ich muss so lachen!
Am Freitag, als er uns ins Kino mitgenommen hat, haben Anna und ich so eine Reizüberflutung erlitten, dass wir total durchgeknallt sind, und jede der Werbungen, die vor dem Film gezeigt wurden, zum absoluten Totlachen fanden... Wir waren nun mal etwas aufgedreht. Zumindest war das Jake total peinlich, und er flehte und drohte und bat uns, doch endlich leise zu sein... Erst als er uns Tim Hortons' Chocolate Chip Cookies versprach, hielten wir die Klappe, und nun steht er in meiner Küche um seine Schuld einzulösen. Natürlich ist es mehr als offensichtlich, dass er das auch morgen in der Schule hätte tun können, aber gut.
Wir setzen uns an den Küchentisch, reden über unsere Geschichtsklasse, den Hallowe'en Dance übermorgen, seinen Hockey Club und einiges andere. Ich trample natürlich gleich noch in ein kanadisches Fettnäpfchen: Ich frage ihn, ob er mit rauf in mein Zimmer kommen will, weil ich ihm etwas zeigen will. Ganz falsch, ganz schlecht. Total pikiert schaut er mich an und wirft meiner Gastmutter entschuldigende Blicke über meine Schulter hinweg zu. Wie konnte ich es nur vergessen... hier darf man ja nicht gemischtgeschlechtlich auf ein Zimmer gehen. Meine Güte...
Und so verabschiedet er sich etwas hastig, aber es war trotzdem ganz lustig - auch wenn ich mich kaum zurück ins Wohnzimmer traue, weil ich ganz genau weiß, was meine Mom aus diesem Besuch machen wird... Carrie has a boyfriend, Carrie has a boyfriend, Carrie has a... bläch.

Mittwoch, 24. Oktober

Up and down and whatever!! In drama gab es die Noten für unsere auditions - ich hab die beste Note aus der Klasse bekommen (93%) und damit auch meinen Wunsch-Part, Anne Robinson, die eigentlich die Moderatorin von The Weakest Link (Der Schwächste Fliegt, die Sendung gibts auch in D-land) ist und in unserem Stück als host für die talent show fungiert. Eine der wenigen parts die nicht singen muss, deshalb wollte ich sie unbedingt ;)
Im übrigen fängt unser Stück nur als talent show an, denn einer nach dem anderen der Kandidaten wird umgebracht, und so übernimmt einer der Kandidaten (der crocodile hunter, Steve Irwin) die Suche nach dem Mörder, der sich schließlich als Britney Spears herausstellt... heheheh ;)
Ich darf die ganze Zeit lang auf meinem co-Moderater, Micheal Jackson rumhacken, was ich persönlich ziemlich gut finde!
In Geschichte grinste Jake mich so blöd an, woraufhin ich mir ziemliche Sorgen machte, ob er mehr in unserer Freundschaft sieht als ich. Es tut mir ja leid, aber wenn überhaupt, dann interessiere ich mich für Jordan, obwohl das ja inzwischen ziemlich abgekühlt ist, und ich außerdem viel schlechtes über ihn gehört habe. Er soll ein ziemlicher Depp sein - aber ich habe mir eigentlich vorgenommen, mir meine eigene Meinung über Leute zu bilden und nicht auf das Getratsche zu hören. Naja. Und dann gibt es da immer noch Jeff Ferguson... mmmmh Jeff.
In horticulture albert er immer noch total viel rum, aber irgendwie sehe ich ihn mit anderen Augen, seitdem ich weiß, dass er wohl den Rest der weiblichen Welt nicht mal anspricht, weil er so schüchtern ist. Obwohl, was heißt schüchtern... Er kann wohl einfach mit dieser Vergötterung nicht umgehen, und daher sehe ich das mal als Kompliment, dass er mich auf seine zugegebener Maßen etwas merkwürdige Art und Weise immer wieder anspricht. Heute fand er eine Schraube im greenhouse, wo wir weiterhin an unseren Pflanzen rumziehen, und gab sie dem anderen Jeff in unserer Klasse, ein liebenswürdiger Trottel mit leichtem Übergewicht... Zumindest gab er ihm die Schraube und sagte "here you go Jeff, now screw Carrie" - to screw someone = ... Jap. Okay, alles klar. Ich gebe zu, es ist kindisch, aber wir verbrachten trotzdem den Rest der Stunde damit, uns gegenseitig zu 'screwen', indem wir die Schraube rumreichten, und bezogen sogar unseren Lehrer mit ein, der wirklich für jeden Scheiß zu haben ist :)
Und nach einem so erfolgreichen und lustigen Tag in der Schule jetzt so eine Scheiße!! Ich könnte mich erschießen, no kidding!!! Okay, das Problem ist, dass ich zwei Tage vorm Abflug nochmal beim Frisör war und meine Haare wie gewohnt im Kurzhaarschnitt hab schneiden lassen. Und der ist jetzt ziemlich rausgewachsen und ich bin echt fusselig. Dem hab ich bis jetzt mit etwa 200 Haarnadeln abgeholfen, indem ich meine Haare einfach immer total verwuschelt hochgesteckt hab, was zum einen ziemlich gut aussieht und zum anderen mir immer Komplimente von MitschülerInnen einbringt (und da Komplimente mitunter der Nummer 1 Grund zum Starten von Gesprächen sind...). Leider hat meine Gastmutter aber mit ihrem kritischen Blick am Wochenende bemerkt dass meine Haare wirklich ziemlich messy sind... und hat daraufhin einen Termin bei ihrer Friseuse gemacht. Zu der bin ich heute also gut gelaunt nach der Schule hingelaufen, hab ihr meine Wünsche erklärt und sie hat meine Haare wirklich nett und ordentlich geschnitten, alles super. Sind jetzt in etwa auf Kinnlänge, also schon ein Stück länger als früher, aber ich dachte mir, die Haare mal auswachsen zu lassen, wäre auch keine schlechte Idee (spart auch den Frisör in Zukunft). Als sie mir aber den Nackenteil zeigte, sah ich, dass sie den total fusselig und lang gelassen hatte. Das fand sie wohl irgendwie modisch, zumindest sah das irgendwie total doof aus, fast so, als müsste ich dringend mal zum Frisör, obwohl ich da grad erst war... Also bat ich sie, den Nacken zu kürzen. Aber sie verstand nicht richtig was ich meinte, und jetzt kommt mein Fehler: Ich dachte an das Deutsche 'anrasieren', was man ja oft mit so kleinen Nackenpartien macht, damit es in etwa angeglichen an den Rest ist. Ich benutzte also das Wort 'shave' - und jetzt ist es shaven.
AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH die Tussi hat mir den Nacken rasiert!! Glatt und sauber ABRASIERT!!!! Ich bin total geschockt aus dem Laden rausgestolpert und habe die ganze Zeit auf dem Weg nach Hause mit meiner Hand an meinem Nacken rumgefüht... oh großer Gott... Das sieht total merkwürdig aus!! Wie... wie... mir fehlt jeglicher Vergleich!! Das dauert mindestens einen Monat bis das nachgewachsen ist!!! ARGH!!!!
Und so endet ein super Tag in der totalen Katastrophe...
Den Tränen nahe findet mich meine Mom am Abend, und zur Beruhigung guckten wir erstmal Law&Order. Mom konnte sich aber die ganze Zeit das Grinsen kaum verkneifen, wenn sie mich ansah. Ich bin so unglücklich!!!
Da wir ja auch aufgrund des neuen Dress Codes keine Bandanas, also Haarbänder, mehr tragen dürfen, kann ich die Katastrophe noch nichtmal abdecken... Ich geh nie wieder in die Schule!!

Donnerstag, 25. Oktober

Okay, gut, wir alle wussten doch, dass ich wieder zur Schule gehen würde. Die Reaktionen hielten sich sogar in Grenzen, nur MJ fragte mit leicht geschocktem Gesichtsausdruck "was that on purpose?!"... Na super. Kann ja nicht jeder aussehen wie ein ecuadorianisches Foto-Modell. Die steht jeden Morgen bestimmt um 5 auf, nur um das Make up und das outfit zu perfektionieren. Ich hasse es, gutaussehende Freundinnen zu haben. Anna passt sich wenigstens den kanadischen Gewohnheiten an und kommt mehr und mehr in Gammelklamotten zur Schule.
Im Übrigen ist es jetzt total schön, wenn es endlich zum lunch klingelt. Das heißt, die Hälfte meiner grässlichen Kurse habe ich überstanden, ich kann mich durch die vollen Gänge zu meinem locker drängeln, meine Bücher für eine Stunde wegschließen und stattdessen meine lunchbox und meine Trinkflasche nehmen und meinen Weg zur Caf bahnen, wo an unserem (ja, wir haben einen festen Platz!) Tisch bereits Anna, MJ und Gabby auf mich warten. Da ich inzwischen meistens das Frühstück ausfallen lasse (ich werde so fett fett fett), schlinge ich mein sandwich, das mir meine Mom jeden Morgen liebevoll macht (entweder die Luxusversion mit turkey breast, Salat und Mayonaise, oder die Sparversion mit peanut butter and jam, je nachdem wie die Haushaltskasse grad aussieht), umso schneller runter. Danach geht das übliche Getratsche los... es ist so schön, Freundinnen zu haben. Wir lästern über Lehrer und blöde Klassen, diskutieren Leute, die wir neu kennengelernt haben und überlegen, was wir am Abend zum Hallowe'en Dance anziehen sollen.
Ich verabrede mich mit Anna und MJ für 7 Uhr, Gabby kann leider nicht kommen, da sie etwas für Cadets machen muss.
Nach der Schule hab ich mir etwas Hallowe'en Make up im Dollarstore gekauft, bin nach Hause gegangen und hab mich mit meinem Abendessen vor den Fernseher gesetzt. Ich arbeite mich langsam aber sicher durch die Videosammlung meiner Gastfamilie.
Um 6 ziehe ich also meinen schwarzen Rock und mein schwarzes Top an, schminke mich etwas weiß mit dunklem Lippenstift und verwuschele mir die Haare - so, mehr Hallowe'en Verkleidung kann ich meines Aussehens zuliebe nicht machen (schließlich ist es ein dance und damit eine Chance, Jeff und Jordan mal anders kennenzulernen als im Unterricht...).
Etwas nervös stehe ich am Fenster und schaue auf die dunkle Straße hinaus. Leise kann ich die Musik von der Schule herüber dröhnen hören, es ist schon kurz nach 7 und keine Lateinamerikanerinnen in Sicht.
Um 20 vor 8 ist meine Geduld aufgebraucht, ich habe keine Lust mehr, mich mehr und mehr in Panik reinzusteigern, wie ich aussehe, und mache mich schließlich alleine auf den Weg zur Schule.
Durch den Haupteingang zu gehen ist merkwürdig genug, aber diese völlig andere Atmosphere in der Schule ist jedesmal wieder total überraschend. Heute morgen noch habe ich genau hier gestanden und mit meinem Geschichtslehrer mein Thema für mein essay besprochen und jetzt stehe ich hier, totally dressed up, und zahle meinen Eintritt um in der dekorierten Turnhalle zu feiern.
Ich schaffe es leider noch nicht mal bis in die Turnhalle, als ich ein vertrautes "hey Carrie, how are ya?" höre - Jake. Oh nein. Er strahlt mich an und blabbert etwas von wegen dass er auf mich gewartet hätte und ich sähe ja so phantastisch aus und bla bla bla und lets dance und was weiß ich nicht alles. Ich höre nicht richtig zu sondern versuche mir panisch eine Ausrede einfallen zu lassen, damit ich ihn loswerde - wie soll ich rausfinden, ob Jeff auch anders mit mir umgehen kann als auf Blödel-Ebene, wenn Jake die ganze Zeit an mir dranhängt?
Aber es gibt keinen Ausweg, und so bahnen wir uns gemeinsam den Weg zur Halle. Ich finde ein paar bekannte Gesichter und wir tanzen, Jake immer an meiner Seite... Die ersten Fragen kommen, ob wir auf einem date sind, und ich kriege langsam Panik - ich sehe zwar Jeff und Jordan, aber ich kriege einfach keine Chance, sie anzusprechen.
Und dann - der letzte Song hört auf, der nächste fängt an - Oh Gott nein!! Ein langsamer!!! Sofort ist Jake zur Stelle "will you dance with me, Carrie?"
AAAAAAAAARRRGHHHH bloß raus hier!!! Ich entschuldige mich und behaupte, dringend was trinken zu müssen, und fliehe aus der Halle. Aber keine Chance... Jake dicht auf meinen Fersen, bettelnd und flehend, bis ich ihm schließlich einen Tanz zusage, nur um ihn zum Schweigen zu kriegen.
Endlich finde ich Anna und MJ, die beiden sehen wie immer toll aus und finden es auch gar nicht weiter schlimm, dass sie mich versetzt haben und selbst fast 1 1/2 Stunden zu spät zum dance auftauchen. Doch bevor ich die beiden auch nur richtig begrüßen konnte, verschwindet MJ - in die Arme von einem Kerl, den ich vom sehen her kenne. Anne rollt mit den Augen, "Jason", erklärt sie, ist wohl der Typ, der MJ den Kopf recht kräftig verdreht hat. Die beiden geben ein süßes Paar ab, wie sie so zusammen tanzen - aber plötzlich wird mir bewusst, dass dies ein langsamer song ist, und tatsächlich, Jake steht auch schon breitgrinsend neben mir, und mit einem entschuldigendem Blick zu Anna lass ich mich auf die Tanzfläche ziehen.
Hier legt Jake seine Hände um meine Taille und ich denke nur "Oh Gott nein!", aber spiele trotzdem brav mit und lege meine Arme um seinen Nacken, wie ich es bei den anderen sehe. Jake ist etwa 2 cm kleiner als ich, was das ganze noch unangenehmer macht, und die Tatsache, dass hier noch nie jemand etwas von Standarttänzen wie Blues oder Rumba gehört hat, macht es für mich nicht besser, mich auf diesen langsamen Rhythmus im Kreis zu drehen.
Gerade, als ich mich an diese nicht sehr tanzende Bewegung gewöhnt habe und versuche, es mit einem verkrampften Lächeln zu ertragen und die Blicke von Anna und Laura zu vermeiden, fängt Jake an, Dinge wie "you make me the happiest man in this world" in mein Ohr zu hauchen, und es wird echt zuviel. Ich warte gerade eben bis der letzte Refrain des Lieds anfängt, drehe mich aus Jakes Umarmung, danke ihm für den Tanz und fliehe zu Anna. Diese tanzt schon auf den nächsten Song mit TJ, dem offiziell Schwulen von SCS, der mich sofort zu seiner Hallowe'en Party am Samstag einlädt. Juchuh, ein Lichblick fürs Wochenende!!
Schließlich kriege ich meinen Mut zusammen, schnappe mir Anna als Unterstützung und gehe zu Jeff Ferguson und spreche ihn auf seine Verkleidung an (er sah aus wie ein Penner, erklärte mir aber, dass es ein Valley Hights Schüler sein sollte... alles klar), und schon sind wir im Gespräch, zumindest so gut es geht bei der Lautstärke. Wir tanzen alle eine Weile, aber beim langsamen Song schmeißt sich Carly, das nach mir zweitgrößte Mädchen an SCS und eine Mitschülerin aus meiner Geschichtsklasse, an Jeffs Hals, der etwas unglücklich aussehend mir zuwinkt...
Na toll. Schließlich endet der dance, und total erschöpft und ziemlich verschwitzt stellen Anna und ich uns bei der Garderobe an, um unsere Jacken zu kriegen. Jordan steht plötzlich neben uns, und wir fangen an zu reden, Anne mittendrin statt nur dabei. Während ich meine Jacke hole, sehe ich im Augenwinkel, wie sie sich seine Telefonnummer aufschreibt - das gibt es ja wohl nicht!! Erst nimmt sie mir MJ weg, indem sie nach Simcoe kommt, dann klammert sie sich an Gabby, die MEINE beste Freundin sein sollte, und dann schnappt sie sich auch noch meinen Typen!!
Wutentbrannt stürme ich aus der Schule und drehe mich erst um, als ich Anna hinter mir herrennen höre und sie mir grinsend den Zettel in die Hand schiebt: Jordans Telefonnummer... Ich erkläre ihr, dass ich dachte, dass sie sich die Nummer für sich selbst geholt hat, und sie gibt zu, dass sie ihn auch sehr süß findet - wir beschließen eine Münze zu werfen, wer ihn anrufen darf. Sie gewinnt, und ich bin ganz glücklich damit - nach näherer Betrachtung bin ich doch eindeutig für Jeff...
Oh Gott wir sind so albern. 16 Jahre alt und head over heals für irgendwelche Jungs... Aber es ist schön, sich um solche Dinge Sorgen machen zu können und es mit Freundinnen zu teilen. Ich liebe dieses Leben... so anstrengend es auch sein mag.
Zu Hause erwartete mich meine Mom, sie wollte detaillierte Berichte über alle Jungsgeschichten. So peinlich ich das anfangs auch fand, so süß finde ich es, wie sie mit mir mitfiebert und alles wissen möchte. Und mit ihrem Fazit meines Lebens gehe ich ins Bett: "Carrie, you sure got yourself a daily soap there."