Wenn Du also die Kurzbewerbung abgeschickt hast, wirst Du bald von Deiner Organisation hören. Entweder wirst Du sofort zu einem Auswahlgespräch in deiner Nähe eingeladen oder Du erhältst die Nachricht das Deine Unterlagen angekommen sind und Du in den nächsten Monaten einen Auswahltermin bekommst. Letzteres ist aber keine Böswilligkeit der betreffenden Orgs. sondern wird notwendig, wenn Gruppengespräche oder Auswahlwochenenden stattfinden, wobei zunächst alle Bewerbungen "gesammelt" und die Gespräche/Wochenenden natürlich koordiniert werden müssen.
Bei den Auswahlgesprächen gibt es, wie schon angesprochen, verschiedene Varianten die von Organisation zu Organisation variieren! Anja hat nur zwei Varianten der Auswahlgespräche, ein Gruppengespräch und ein Auswahlwochenende miterlebt und wird deshalb die verschiedenen Methoden nur kurz anreißen!
Die gängigste Methode ist ein Schüler- bzw. Schüler-Elterngespräch mit der Organisation. Das ist ein Interview (auf Englisch oder Deutsch) mit einem Vertreter der Organisation wobei Du (und eventuell auch Deine Eltern) nach Motivation, Interessen, Erwartungen etc. gefragt wirst! Diese Gespräche sind meist sehr locker und man muss keine Angst davor haben.
Eine andere Möglichkeit der Auswahl ist ein Gruppengespräch. Bei diesem Gespräch wirst Du mit ca. 4 anderen Leuten vor einem Auswahl-Komitee sitzen und ihr werdet Problemsituationen geschildert bekommen, über die ihr diskutieren sollt. Dabei geht es nicht um Wissen, sondern um das Gruppenverhalten und Diskussionsfähigkeit, woran die geschulten Mitglieder des Komitee erkennen können, ob du für ein Austauschjahr geeignet bist. Das hört sich vielleicht schlimmer an, als es ist! Es geht nicht darum was Du für eine Meinung hast, denn es gibt dort keine falsche und richtige Meinung!
Die letzte Möglichkeit ist ein ganzes Auswahlwochenende. Auf dem Auswahlwochenende bist Du mit anderen Schülern zusammen, die sich beworben haben (4-50 Leute, je nach Komitee) und es wird viel in Gruppen diskutiert und Diskussions- und Kreativitätsspiele gemacht. Das der Spaß dabei nicht zu kurz kommt, dürfte jedem klar sein! So wie ich es kenne, herrscht eigentlich gar kein Konkurrenzverhalten unter den Leuten, im Gegenteil, viele bleiben darüber hinaus noch in Kontakt!
Im Allgemeinen kann man sagen, dass Du einfach Du selbst sein sollst, dann klappt das schon! Mache Dir nicht zu viele Sorgen darüber, oft ist das Gespräch/Wochenende viel entspannter und lockerer als man denkt.
Wenn Du angenommen bist, bekommst Du entweder sofort oder spätestens innerhalb der nächsten 2 Wochen Bescheid! Bist Du nicht angenommen worden, dann probiere es bei einer anderen Organisation. Denn meistens hat es nichts mit Dir persönlich zu tun, sondern eben damit, dass es nicht genug Plätze gibt.